Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Herausforderer von Frau Merkel 2013
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 49, 50, 51, 52, 53  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Herausforderer von Frau Merkel 2013
 

Wer soll Frau Merkel 2013 herausfordern?
Sigmar Gabriel
5%
 5%  [ 3 ]
Frank-Walter Steinmeier
15%
 15%  [ 8 ]
Peer Steinbrück
28%
 28%  [ 15 ]
Joschka Fischer
1%
 1%  [ 1 ]
Renate Künast
9%
 9%  [ 5 ]
Jürgen Trittin
1%
 1%  [ 1 ]
Keiner der genannten
36%
 36%  [ 19 ]
Stimmen insgesamt : 52

Autor Nachricht
Steve2525
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 20.06.2008
Beiträge: 1465

BeitragVerfasst am: 24 Apr 2011 - 12:22:40    Titel:

Justav hat folgendes geschrieben:
Naja ich halte von den Personen Steinmeier und Steinbrück recht viel, allerdings sind die zugehörigen Parteikollegen und die Parteiführung wenig brauchbar. Und einen Grünen Bundeskanzler... naja, wollen wir mal die Kirche im Dorf lassen. Laughing


Ein Kanzler kann seiner Regierungzeit schon sehr stark seinen Stempel aufdrücken. Das hat man nicht zuletzt bei Schröder gesehen. Insofern ist der Einfluss von Parteichef und Generalsekretär begrenzt. Viel wichtiger ist, ob der Kanzler auf Seiten der Koalitionspartner verläßliche Verbündete hat.

Zum grünen Kanzler: Also seit der BW-Wahl würde ich in der Richtung generell nichts mehr ausschließen. Die Grünen sind schwach im Osten, das ist zZt noch ihr Pferdefuß.
cyrix42
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 14.08.2006
Beiträge: 23014

BeitragVerfasst am: 24 Apr 2011 - 14:05:01    Titel:

Bis 2013 fließt noch viel Wasser die Flüsse hinunter... Insofern bringen derzeitige Spekulationen eher wenig.

Der Grünen-Hype wird sich bis dahin auch wieder etwas normalisiert haben. Eine Kanzler-Kandidatur der Grünen ist nicht auszuschließen, aber wohl noch immer wenig relevant. Einzig es läuft wirklich wie in BW, dass eine schwache SPD bundesweit hinter die Grünen zurück fällt. Das ist aber doch alles in allem eher unwahrscheinlich, da das Ländle für diese Konstellation schon bundesweit die besten Voraussetzungen hatte.

Für wahrscheinlicher halte ich eine schwarz-Grüne Koalition (und Merkel hätte dann das Kunststück vollbracht 3 Legislaturperioden mit 3 verschiedenen koalitionspartnern zu regieren... Wink ).

Von SPD-Seite halte ich derzeit noch immer Gabriel für den wahrscheinlichsten Kanzler-Kandidat. Scholz könnte mit seinem Hamburger Wahlergebnis 2013 noch interessant werden. Steinbrück würde zwar in der Mehrheit der Bevölkerung als zugkräftiger kandidat wirken, scheint mir aber selbst weniger Ambitionen zu haben. Dass er erneut Finanzminister in einer Regierung unter SPD-Beteiligung werden würde wollen, sehe ich schon eher.


Fischer ist dagegen sehr deutlich aus der Poltik ausgestiegen. Auch 2009 hat er sich nur für eine einzige Wahlkampfveranstaltung hergegeben. Ich denke auch, dass er bewusst als Übervater der Grünen nicht mehr aktiv sein wollte, um der zweiten Garde eine Chance zu geben.

Öcdemir halte ich aus den Reihen der Grünen für denjenigen, der am ehesten in der breite der Gesellschaft auf Anerkennung stoßen würde. Roth und Trittin stehen zu weit links, Künast kann nicht so recht mobilisieren. (Aber das könnte sich, sollte sie im September tatsächlich ins Rote Rathaus Berlins als regierende Oberbürgermeisterin einziehen, was ich für möglich, aber mittlerweile eher wieder unwahrscheinlicher halte, noch ändern). Bleibt aus der Partei-Spitze nur noch der Cem...


Cyrix
Steve2525
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 20.06.2008
Beiträge: 1465

BeitragVerfasst am: 24 Apr 2011 - 15:21:17    Titel:

Zitat:
Von SPD-Seite halte ich derzeit noch immer Gabriel für den wahrscheinlichsten Kanzler-Kandidat.


Dann viel Spaß beim Absaufen...

Zitat:
Ich denke auch, dass er bewusst als Übervater der Grünen nicht mehr aktiv sein wollte, um der zweiten Garde eine Chance zu geben.


Könnte es nicht vielleicht eher so sein, dass Fischer keinen Bock hatte in der Opposition zu versauern?
jo icke eben
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.09.2010
Beiträge: 982

BeitragVerfasst am: 24 Apr 2011 - 15:40:29    Titel:

Ich bin eindeutig für Martin Sonneborn als Kanzlerkandidaten. Er hat zwar wenig Chancen wirklich gewählt zu werden, aber er wäre momentan wahrscheinlich der beste Kandidat^^
In unserer Parteiendiktatur haben wir die Auswahl zwischen Gabriel oder Merkel, keine schönen Aussichten. Das sind 2 Seiten derselben Medaille...wäre schon wenn man noch mehr Kandidaten zur Wahl hätte.
Pauker
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 26.05.2005
Beiträge: 7824
Wohnort: Schwäbisch Hall

BeitragVerfasst am: 24 Apr 2011 - 17:13:25    Titel:

Hast du doch. Ein "Kanzlerkandidat" steht eh nicht zur Wahl. Du musst dich nur damit abfinden, dass die meisten anderen in diesem Land, kein Interesse an den von dir wahrscheinlich favorisierten Personen oder Parteien haben.

Gruß
Pauker
jo icke eben
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.09.2010
Beiträge: 982

BeitragVerfasst am: 24 Apr 2011 - 19:52:52    Titel:

Zitat:
Hast du doch. Ein "Kanzlerkandidat" steht eh nicht zur Wahl.


Klar, den Kanzlerkandiaten kann ich nicht wählen. Allerdings habe ich als Bürger auch keinen Einfluss darauf wer gegen Merkel antreten wird. Es muss im Endeffekt auf Gabriel hinauslaufen, anders geht es wohl nicht.
Insofern ist die ganze Abstimmung sowieso etwas sinnlos.


Zitat:
Du musst dich nur damit abfinden, dass die meisten anderen in diesem Land, kein Interesse an den von dir wahrscheinlich favorisierten Personen oder Parteien haben.


Das glaube ich gar nicht mal. Ob alle Leute in diesem Land nun so heiss darauf sind unbedingt Fr. Merkel zu wählen bezweifle ich stark. Und Gabriel ist noch unbeliebter. Im Übrigen weisst du auch nicht wen ich favorisiere^^.
So ganz kann ich deine Argumentation nicht nachvollziehen. Nehmen wir mal eine "favorisierte" Person: Joschka Fischer. Die breite Masse wäre bereit ihn zu wählen. Somit hätten wir neben Gabriel und Merkel eine dritte Option.
Ausserdem, woher bitte willst du wissen, wen die Leute wählen? Stell dir mal man würde den Kanzlerkandidaten direkt wählen, dann könnte es durchaus passieren das die Leute auch einen von mir favorisierte Person wählen.

Im übrigen geht es auch nicht so sehr darum wen ich jetzt favorisiere oder nicht. Du hast letztendlich die Wahl zwschen 2 Personen - und das ganze nennt sich dann Demokratie. Das könnte man auch anders gestalten.
veteran
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 24.07.2005
Beiträge: 609

BeitragVerfasst am: 29 Apr 2011 - 22:56:56    Titel:

rundmc
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 21.07.2007
Beiträge: 2070

BeitragVerfasst am: 29 Apr 2011 - 23:13:12    Titel:

Keiner der genannten Kandidaten Crying or Very sad Crying or Very sad
Tonka
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 03.08.2005
Beiträge: 2228

BeitragVerfasst am: 04 Nov 2011 - 23:14:42    Titel:

Peer Steinbrück gibt sich in den letzten Wochen ja sehr viel Mühe, sich schon einmal als möglicher Kanzlerkandidat in Stellung zu bringen. Da gab es dann die TV-Runde bei Jauch zusammen mit Helmut Schmidt sowie ein Buch von Steinbrück und Schmidt. Zwei Jahre vor der Wahl ohne Absprache mit der Partei sich so in Szene zu setzen ist doch schon sehr mutig. Vielen SPD-Linken gefällt das überhaupt nicht. Sie lehnen Steinbrück als Kanzlerkandidaten strikt ab, das gilt auch für die Jusos.

Bleiben dann noch Steinmeier und Gabriel übrig. Ob die SPD nochmal den 23%-Mann Steinmeier ins Rennen schickt? Außerdem wäre Steinmeier ja auch ein "Rechter", was wiederum der SPD-Linken und den Jusos auch nicht passen würde. Gabriel schneidet in den Umfragen dermaßen schlecht ab, dass seine Kandidatur kaum Sinn machen würde. Und der Lieblingskandidat der SPD-Linken Klaus Wowereit fällt jetzt auch aus, nachdem er den Grünen die Tür vor de Nase zugemacht hat. Wowereit wäre als Fürsprecher für Rot-Grün im Moment wohl ziemlich ungeeignet, und mit den Grünen hat er sich es jetzt auch verscherzt.

Es läuft wohl vieles auf Peer Steinbrück hinaus, wobei ich dabei gespannt bin, wie die SPD die starke Ablehnung der SPD-Linken und der Jusos gegenüber Steinbrück abbauen will. Vielleicht lässt die SPD ja auch die Mitglieder mitentscheiden?!
xmisterDx
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 11.11.2008
Beiträge: 7572

BeitragVerfasst am: 05 Nov 2011 - 00:24:30    Titel:

Mit den Grünen verscherzt?
Wir reden hier über Bundespolitik und nicht über die Einladung zu deinem Kindergeburtstag...
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Herausforderer von Frau Merkel 2013
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 49, 50, 51, 52, 53  Weiter
Seite 1 von 53

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum