Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Berufliche Umorientierung, im Anschreiben formulieren
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Bewerbung & Vorstellungsgespräch -> Berufliche Umorientierung, im Anschreiben formulieren
 
Autor Nachricht
djdone0000
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 21.05.2005
Beiträge: 209

BeitragVerfasst am: 23 Apr 2011 - 12:12:45    Titel: Berufliche Umorientierung, im Anschreiben formulieren

hallo zusammen,

ich habe bis vor kurzem wirtschaftsingenieurwesen (bachelor + master) studiert, und bin nun fertig. gleich darauf habe ich im it-bereich angefangen zu arbeiten. ich bin mir aber jetzt sicher, dass mir der bereich zu it-lastig ist und mir der technische bzw. ingenieur-teil fehlt. ich bin kein wirtschaftsinformatiker!

mir wurde zu anfang ein größerer technischer bezug versprochen, was leider nicht der fall ist... mit kollegen hab ich darüber gesprochen, daran wird sich auch nix ändern...

ich möchte mich deshalb beruflich in meine ursprüngliche richtung zurückorientieren (Praktikas, Abschlussarbeiten)... logistik, qualitätsmanagement etc... entlang der supply chain...

wie kann ich das in meinem anschrieben vernünftig verpacken? zudem arbeite ich gerade erstmal 1 monat in der neuen position... ich weiß jedoch schon, dass das nicht meine berufliche zukunft ist!

ich freue mich auf eure rückmeldungen... mfg
idila
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 13.04.2011
Beiträge: 274

BeitragVerfasst am: 26 Apr 2011 - 14:45:34    Titel:

Da gebe ich dir Recht, deine Entscheidung mag ihre berechtigten Gründe haben, der ganze Kontext könnte aber wirklich schlecht rüberkommen, er birgt den Verdacht, dass du dich bald wieder verabschieden und nach einem anderen Job umschauen wirst. Toll, dass du gleich einen Job gefunden hast, aber wie konnte es passieren, dass die Arbeit derart von deinen Vorstellungen und deinem Können abweicht? Überlege, ob und falls ja, welche Gründe auch bei dir zu suchen sind.

Nur 1 Monat Arbeit ... die könntest du evtl. auch ganz wegfallen lassen, zumindest im Bewerbungsschreiben, oder beschreiben, dass der Betrieb dich auf einen Bereich festfährt, der ein Problem für deine weitere berufliche Vorstellung, Ziele, Zukunft, Karriere, Mehrwert, Verantwortung, Qualifikation ... darstellt.

Wäre dein AG bereit, die Arbeitszeit als Trainee-Programm zu bewerten?
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Bewerbung & Vorstellungsgespräch -> Berufliche Umorientierung, im Anschreiben formulieren
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum