Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Master+Auslandsemester (Economics) - Mannheim od. Frankfurt?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> Master+Auslandsemester (Economics) - Mannheim od. Frankfurt?
 
Autor Nachricht
gudefude
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 08.02.2011
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 24 Mai 2011 - 14:08:59    Titel:

Okay, danke. Da Mannheim wohl besser zu meiner bisherigen Bildung passt und ich dort mehr Auswahlmöglichkeiten habe, hoffe ich mal, dass ich dort auch genommen werde.

Zum Thema Auslandssemester; hat da jemand in Mannheim Erfahrungen gemacht?
gudefude
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 08.02.2011
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 24 Mai 2011 - 14:13:24    Titel:

Einzeller hat folgendes geschrieben:
Zwischenfrage: Wie hart ist denn die competition in Mannheim um ein Auslandssemester (speziell bei MiM)? Man bewirbt sich ja quasi gleich im September, wenn das erste Semester im Master angefangen hat. Dies heißt doch widerum, dass nach den Leistungen im Bachelor selektiert wird?!

Weiß jemand wonach die gehen?



Würd mich auch interessieren...

(Schätze mal, dass der Ablauf für Economics und Management ähnlich ist)
hansi111
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 17.08.2009
Beiträge: 298

BeitragVerfasst am: 24 Mai 2011 - 18:29:32    Titel:

SouthUK hat folgendes geschrieben:
ich kenne die kurs-inhalte jetzt nicht im detail. allerdings sehen grade die vertiefungskurse in frankfurt schon nach wirtschaftspolitik, policy-making aus. wenn du selbst sagst du willst eher in die quant., economics richtung, und dein undergrad. war auch economics, würde ich eher zu mannheim tendieren. da hast du einfach mehr auswahl dich in den bereich zu vertiefen.

wenn du allerdings sagst du willst dich nochmal in eine andere richtung entwicklen, klar, go for it, aber bei dem was du bis jetzt geschrieben hast, hört sich das eher nach mannheim an.


Willst du denn überhaupt in diese Richtung? Wirtschaftspolitik passt doch ziemlich gut zum Thema Zentralbanken, besonders mit der EZB und Bundesbank vor der Haustür.
gudefude
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 08.02.2011
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 24 Mai 2011 - 19:00:17    Titel:

hansi111 hat folgendes geschrieben:
Willst du denn überhaupt in diese Richtung? Wirtschaftspolitik passt doch ziemlich gut zum Thema Zentralbanken, besonders mit der EZB und Bundesbank vor der Haustür.


Ursprünglich war das auch mein Gedanke, eben weil Frankfurt solche Institutionen hat und es vielleicht auch mal eine Vorlesung von Leuten aus der Bundesbank oder ähnlichem gibt. Dazu ist der Campus natürlich noch fast nagelneu.

Mittlerweile bin ich mir aber nicht mehr so sicher ob der Frankfurter Master zu meinen Stärken und Background passt. Gutierrez hatte ja erwähnt, dass wohl auch viele ohne VWL-Bachelor zugelassen werden. In Mannheim wäre das womöglich anders (weil die Zulassung sicher schwerer ist) und demzufolge auch mehr mathematisch orientiert.

Im Idealfall könnte ich auch in Mannheim wirtschaftspolitische Themen wählen, da es ab dem 2. Semester viele Spezialisierungsmöglichkeiten gibt. In Frankfurt scheint mir das Angebot etwas schmaler zu sein, obwohl viele der Themen bzgl. Wirtschaftspolitik sehr interessant klingen.

Ich kann mich mal wieder net entscheiden^^. Gewissermaßen ist es auch ein Konflkt zwischen dem Interesse an Wirtschaftspoltik (Fr) und der Herausforderung durch zusätzlichen ökonometrische Themen (Ma).
TheBlackHalo
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 20.06.2010
Beiträge: 102

BeitragVerfasst am: 24 Mai 2011 - 19:52:23    Titel:

Also wenn du für den Master in der gleichen Stadt bleiben willst, kannst du eigentlich nach Frankfurt gehen. Habe gehört, dass viele Mannheimer Bachelor, die es nicht in den Master geschafft haben, nach Frankfurt gegangen sind.

Davon mal abgesehen: Das Mannheimer Department ist riesig. Zugegeben, der Fokus ist nicht in Wirtschaftspolitik. Und in Wipo hängt noch mindestens ein alter Sack rum (Vaubel), aber eben auch schon einer der neuen Garde (Grüner), von dem ihr vielleicht schon mal gehört habt. Der war auch in der VWL Debatte vor ~2 Jahren involviert (=> Handelsblatt).

Außerdem: Heideberg ist um die Ecke. Da kann man auch Vorlesungen besuchen. Die haben viele Behavioral Sachen und Environmental Econ (vl eher interessant). Der Master dort heißt ja mWn auch Political Economy, d.h. da solltest du auch einiges in Wipo machen können.
y-gat
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 18.09.2006
Beiträge: 89

BeitragVerfasst am: 25 Mai 2011 - 04:45:21    Titel:

Willst du in Mannheim den Master in Economics oder Economics Research machen?

Die Top Austauschprogramme (Yale + Berkeley, glaube 8 Plätze) werden nur im Economics Research angeboten

Mannheim und Frankfurt sind beides gute Unis in VWL, forschungsmäßig ist Mannheim derzeit die klare Nummer 1 in Deutschland

Wenn du danach in die Wirtschaft willst, ist es eigentlich egal wohin du gehst

P.S. Angaben ohne Gewähr
gudefude
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 08.02.2011
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 25 Mai 2011 - 11:20:41    Titel:

Das man in Heidelberg Vorlesungen besuchen kann, habe ich jetzt schon ein paar Mal gehört. Machen dass denn viele Studenten?
Das klingt jetzt vielleicht doof, aber kann man sich die Vorlesungen auch offiziell anrechnen lassen, so als wäre es in Mannheim gewesen? (Ich kenn mich mit dem deutschen System überhaupt nicht aus^^)


Ich möchte Economics machen und habe kein Interesse an PhD; kann man damit in Mannheim auch ein Semester im Ausland machen? (Ich dachte sowieso eher an "normale" Unis, die vielleicht auch weniger Studiengebühren verlangen) Zur Not würde ich das auch selbst organisieren.
makro3
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 01.10.2007
Beiträge: 951

BeitragVerfasst am: 25 Mai 2011 - 16:01:34    Titel:

Frankfurt ist ziemlich schwach in Theorie, allenfalls ein bischen angewandte Theorie gibt es, aber empirische Forschung ist stark überproportional vertreten. Insbesondere in dem Department, das diesen Master ausrichtet.
Mannheim ist nicht nur größer, sondern hat auch einen stärkeren Theoriefokus. Für die wissenschaftliche Karriere würde ich auf jeden Fall nach Mannheim gehen, nach Frankfurt eher für supranationale Organisationen, NGOs, für Privatwirtschaft ist es eh egal.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> Master+Auslandsemester (Economics) - Mannheim od. Frankfurt?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum