Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Bwl, Vwl, Wiwi, Wima, Finanzmahte.. aber welches?
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> Bwl, Vwl, Wiwi, Wima, Finanzmahte.. aber welches?
 
Autor Nachricht
haansw123
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 18.05.2011
Beiträge: 17

BeitragVerfasst am: 24 Mai 2011 - 22:15:00    Titel: Bwl, Vwl, Wiwi, Wima, Finanzmahte.. aber welches?

Hey Leute,

kurz vorweg:
Ich weiß es gibt schon eine Menge solcher Threads und ich habe das Forum eine ganze Weile schon durchsucht, bin aber leider noch nicht auf die richtige Antwort gestoßen :S
Kurz zu mir:
Ich werde bald vor der Entscheidung stehen, was ich später mal studieren soll.
Ich weiß auf jeden Fall, dass es in die Wirtschaft gehen muss!
Ich bin mir auch sehr sicher, dass es einer der oben genannten Studiengänge wird (wenn jemand einen anderen Vorschlag hat, ist der gerne willkommen).
Am liebsten würde ich nach jetzigem Stand irgendwie ins Finance reinkommen.
Ich würde später gern viel arbeiten und auch gerne eine erfolgreiche Karriere anstreben.
Auch habe ich relativ gutes Interesse an Mathe. Mein momentaner Mathelehrer war früher Dozent an der Uni und zeigt uns ab und zu mal Uniaufgaben.
Ich kann mir schon vorstellen, dass ich mit viel Lernen auch ein Mathestudium durchstehen würde.
Mindestens ein Auslandssemester soll es schon sein Smile
Desweiteren interessieren mich Sachen wie die Börse, Politisches und die Wirtschaft in dem Sinne, dass ich regelmäßig Zeitung lese und Nachrichten sehe, also nicht übermäßig, aber ein generelles Interesse ist auf jeden Fall da.
Nun hab ich mir schon einige Studiengänge angesehen und bin mir unsicher was es werden soll. Wenn ich einfach mal annehme, dass mein Abischnitt für egal welchen Studiengang reicht, welchen würdet ihr mir empfehlen??
Zur Auswahl hab ich schon mal die üblichen Verdächtigen also für Bwl WHU, EBS, St. gallen, Mannheim
für Vwl Mannheim, Bonn
für Finanzmathe fand ich den Studiengang in Konstanz sehr interessant, heißt dann mathematische finanzökonomie
Was würdet ihr sagen passt am besten? auch mit Blick auf Finance, da ist es ja nicht leicht rein zukommen. Neue Studiengänge, die noch nicht in der Liste sind sind natürlich auch gerne gesehen.


Vielen vielen Dank schon mal im Vorraus Very Happy
Liebe Grüße
DaxForever
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 19.05.2011
Beiträge: 119

BeitragVerfasst am: 24 Mai 2011 - 23:09:19    Titel:

gerade ein Mathestudium ist denk ich für ne Karriere im finance interessant
bin selbst grad am überlegen was denn der gescheiteste Studiengang wäre und wo Smile
allerdings hat die normale Unimathe nichts mit Schulmathe und nur wenig mit der direkten Umsetzung in praktische Probleme gemein Sad
trotzdem werden anscheinend alle Mathematiker direkt von der Uni, wenn sie gut sind, rekrutiert. Die guten Jobaussischten sind dabei aber eher ein Produkt der mathematischen Denkweise, die man im Studium lernt.

Für Mathe (pur), ist meiner Meinung nach genau wie für jede andere Naturwissenschaft und Engineering die ETH die beste Uni in Europa.

Wäre mal interessant zu wissen wie andere User den Einstieg ins Finance oder Trading (nicht Sales eher Algotrading)mit nem Science-fach bewerten würden. Ich selbst denke, dass man mit nem Science Fach auf jeden Fall besser in Mathe und Info ist, und sich das Finance Wissen auch über den Master noch aneignen kann.
wima
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 12.05.2006
Beiträge: 1232

BeitragVerfasst am: 25 Mai 2011 - 00:17:08    Titel:

Wenn du Finance machen willst und schnell Karriere, dann würde ich dir zu BWL raten, oder VWL, es sei denn du möchtest wirklich stark quantitativ arbeiten

Stell dir eher die Frage, ob du Mahe liebst und 4 Semester harte Mathe machen willst, die dir für deine Finance Vorlesungen kaum was bringt(wir reden nicht von Finanzmathe).

Trading klappt mit BWL/VWL, wichtig sind eher Praktika.

Das Problem ist, dass man als Mathematiker oder Wima meist nur mit Master wirklich Ernst genommen wird(vorher hat man nicht genug MAthe
gemacht odr man macht im MAster Finance, was man dann eher verwenden kann) und man wirklich spät mit Praktika beginnt(man bekommt nichts praktisches vermittelt in den ersten 2 Semestern)
Dann ist man aber schon 25/26 was ok ist, aber nicht der Hammer.

Zitat:
Für Mathe (pur), ist meiner Meinung nach genau wie für jede andere Naturwissenschaft und Engineering die ETH die beste Uni in Europa.


Du solltest, wenn du in die Wirtschafts willst, eher ganz andere PAramter heranziehen, als wie "schwierig" die Uni, welchen Ruf haben die Profs usw. Aber nun gut, so habe ich damals auch gedacht.
Aloha08
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 11.07.2008
Beiträge: 1001

BeitragVerfasst am: 25 Mai 2011 - 00:27:50    Titel:

Zitat:
....es sei denn du möchtest wirklich stark quantitativ arbeiten



Sooo viele quant Positionen gibts jetzt nicht in einer Bank. Den mit Abstand größten Anteil stellen BWLer/VWLer
aristokrates
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 20.04.2010
Beiträge: 1356

BeitragVerfasst am: 25 Mai 2011 - 00:37:07    Titel:

wima hat folgendes geschrieben:

Zitat:
Für Mathe (pur), ist meiner Meinung nach genau wie für jede andere Naturwissenschaft und Engineering die ETH die beste Uni in Europa.


Du solltest, wenn du in die Wirtschafts willst, eher ganz andere PAramter heranziehen, als wie "schwierig" die Uni, welchen Ruf haben die Profs usw. Aber nun gut, so habe ich damals auch gedacht.

Naja, es ist ziemlich egal welchen Parameter du heranziehst, mit der ETH kann in ihren Fächern keine europäische Uni mithalten.
haansw123
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 18.05.2011
Beiträge: 17

BeitragVerfasst am: 25 Mai 2011 - 00:46:21    Titel:

ah schon mal interessant, also eher bwl/vwl als mahte für Karriere? sowas ähnliches hab ich schon gelesen.
und wie sieht es aus mit sowas? http://www.studium.uni-konstanz.de/studienangebot/studiengaenge-abschluesse/studiengaenge-a-z/mathematische-finanzoekonomie-mathematical-finance-bachelor/
ich hätte generell schon Lust auf was qunatitatives so lange das kein Karriere killer ist. Bei reinem bwl/vwl hätte ich angst, dass man einer unter vielen ist.
aber wenn ihr sagt, dass reines bwl/vwl besser ist wird da wohl was dran sein =) genau dafür hab ich den Threat ja geöffnet
tokyob
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 19.06.2006
Beiträge: 3096
Wohnort: Tokyo, Japan

BeitragVerfasst am: 25 Mai 2011 - 02:58:48    Titel:

Wenn Dir Mathe Spass macht und Da das Studium durchstehst (bei uns haben 50 % schon im 1.Semester aufgehoert - viele haben dann auf BWL gewecuselt), wuerde ich natuerlich zu WiMa raten.
Wenn Du dann noch einen Schwerpunkt wie 'Risikomanagement' waehlst, und entsprechende Praktika machst, bist Du quasi automatisch qualifiziert. Umgekehrt muesstest Du Dich in BWL quasi "von der Masse abheben."

Hier ist auch z.B. ein Mathematiker mit 'Bilderbuchkarriere' im Vorstand :

http://www.fms-wm.de/Deutsch/wir-ueber-uns/geschaeftsleitung/geschaeftsleitung.html

"xxx arbeitete nach Studium und Promotion in Mathematik in Deutschland und den USA zunächst bei der Deutschen Bank im Bereich Risikomanagement und war später für McKinsey in der Praxisgruppe Risikomanagement tätig. 2001 wechselte er zur HypoVereinsbank, bei der er als Teamleiter im Kreditportfoliomanagement für die Analyse und Bewertung strukturierter Kreditprodukte verantwortlich war. Im Jahr 2004 wechselte er als Head Credit Portfolio Management zur Credit Suisse nach Zürich, wo er zuletzt als Managing Director tätig war."
wima
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 12.05.2006
Beiträge: 1232

BeitragVerfasst am: 25 Mai 2011 - 18:59:56    Titel:

Zitat:
Naja, es ist ziemlich egal welchen Parameter du heranziehst, mit der ETH kann in ihren Fächern keine europäische Uni mithalten.


Naja, manche Unis bieten z.B. als einzige besondere Vorlesungen an( (genauso wie manche Uni einige Vorlesungen zum Wirtschaftsprüfer anbieten) Das ist ein Pluspunkt, weil die Unternehmen einfach viel weniger in deine spätere Ausbildung zum Wirtschaftsprüfer investieren müssen.

Dann haben manche Unis besondere Auslandsunis, wo man recht einfach reinkommt oder Kooperationen mit Unternehmen.

Das waren nur einige Punkte, bei denen es Unis gibt, die viel mehr zu bieten haben als die ETH.
DaxForever
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 19.05.2011
Beiträge: 119

BeitragVerfasst am: 25 Mai 2011 - 19:19:18    Titel:

die ETH ist doch gerade im Bereich der partnerunis top
wo kann man im Mathestudium schon nach Cambridge Question
auch die guten Unis in Kalifornien stehen einem offen und dazu noch das Imperial College für jeden Studiengang
aristokrates
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 20.04.2010
Beiträge: 1356

BeitragVerfasst am: 25 Mai 2011 - 19:19:33    Titel:

wima hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Naja, es ist ziemlich egal welchen Parameter du heranziehst, mit der ETH kann in ihren Fächern keine europäische Uni mithalten.


Naja, manche Unis bieten z.B. Aktuarsvorlesungen an (genauso wie manche Uni einige Vorlesungen zum Wirtschaftsprüfer anbieten) Das ist ein Pluspunkt, weil die Unternehmen einfach viel weniger in deine spätere Ausbildung investieren müssen.

Dann haben manche Unis besondere Auslandsunis, wo man recht einfach reinkommt oder Kooperationen mit Unternehmen.

Das waren nur einige Punkte, bei denen es Unis gibt, die viel mehr zu bieten haben als die ETH.

"Einige Punkte"? Naja.

Anrechnung für die Aktuarsausbildung wird auf jeden Fall angeboten. Ich weiss nicht wie du "besondere Auslandsunis" definierst, aber ich denke mal mit (unter anderem) Harvard, Princeton, UPenn, Berkeley, Cambs und ICL wäre das auch erfüllt. Kooperationen mit Unternehmen sowieso.

Kannst aber gerne versuchen noch "einige Punkte" zu finden "bei denen es Unis gibt, die viel mehr zu bieten haben als die ETH". Wink


Zuletzt bearbeitet von aristokrates am 25 Mai 2011 - 19:25:17, insgesamt einmal bearbeitet
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> Bwl, Vwl, Wiwi, Wima, Finanzmahte.. aber welches?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum