Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Schwere Körperverletzung Bundeswehr
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Schwere Körperverletzung Bundeswehr
 
Autor Nachricht
maregupa
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 03.06.2011
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 03 Jun 2011 - 15:06:09    Titel: Schwere Körperverletzung Bundeswehr

Hallo, ich habe eine Frage bezüglich schwerer Körperverletzung bei der Bundeswehr. Ein Kamerad hat mir eine Tasse gegen das linke Auge geworfen wodurch eine ca. 3 cm große Platzwunde an der Augenbraue entstand die mit 9 Stichen genäht werden musste. Die Wunde ist wunderbar verheilt und ich habe jetzt eine 3 cm lange Narbe an der Stelle. Jetzt zu meiner Frage: die Staatsanwaltschaft Kiel ist an dem Fall dran und ermittelt wegen schwerer Körperverltzung, ich nehme an das der Bund die Strafanzeige gestellt hat. Muss ich selber jetzt auch noch einen Anwalt aufsuchen wegen Schmerzensgeld oder Schadensersatz oder wird das über die Bundeswehr geregelt. Hoffe ihr könnt mir helfen,
lg Marcel
konstantin87
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 08.08.2008
Beiträge: 5968

BeitragVerfasst am: 03 Jun 2011 - 16:17:26    Titel:

du kannst privat als nebenkläger auftreten, aber der prozess wegen schmerzensgeld wird dann von deinem anwalt und nicht der staatsanwaltschaft geführt. das würde ich dir empfehlen. nimm bloß nicht das erste angebot vom anwalt des täters an, denn dann kann dein anwalt nichts mehr machen.
Ingo30
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 04.05.2008
Beiträge: 2095

BeitragVerfasst am: 03 Jun 2011 - 23:01:12    Titel:

Du könntest mal zu Deinem Chef gehen und eine Meldung dazu abgeben. Der Chef muss nach dem Legalitätsprinzip eh Ermittlungen anstellen. Somit wird der "Kamerad" auch noch ein schönes Diszi dazu bekommen. Was Du beachten solltest, ist einen WDB-Antrag zu stellen - denn nur so kannst Du Ansprüche gegenüber der Bw auch nach Deiner Wehrdienstzeit geltend machen, falls gesundheitliche Schäden davon zurückbleiben. Dein Spieß oder auch der Sozialdienst können Dir da weiterhelfen.
maregupa
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 03.06.2011
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 05 Jun 2011 - 00:44:09    Titel:

Danke für eure Antworten. Mein Kommandant weiß bescheid und der hat auch das mit der Staatsanwaltschaft Kiel in die Wege geleitet. Deshalb stellt sich mir da die Frage ob ich jetzt auch einen Anwalt aufsuchen sollte oder ob die Staatsanwaltschaft auch für Schmerzensgeld zuständig ist, wovon ich dann auch was zu sehen kriege. Nochmals vielen dank für die Antworten.
rOYAL.
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 19.06.2008
Beiträge: 2093
Wohnort: Heidelberg

BeitragVerfasst am: 05 Jun 2011 - 04:49:50    Titel:

Der Staatsanwalt verfolgt einzig das Interesse an der Bestrafung des Täters im strafrechtlichen Sinne, sprich Freiheitsstrafe oder Geldstrafe (welche nicht an das Opfer fließt). Die Interessen des Opfers werden in einem Zivilverfahren (= Opfer gegen Täter) geltend gemacht, oder aber auch auf eigene Initiative hin oder eine solche des eigenen Anwalts im Rahmen einer Nebenklage im Strafprozess (= Staat gegen Täter). Im Zweifel hierzu immer einen Anwalt aufsuchen.

Btw: Schwere KV ist in diesem Fall natürlich Quatsch. Eine 3cm Narbe ist sicherlich keine 'in erheblicher Weise dauernd[e Entstellung] i.S.d. § 226 I Nr. 3 StGB.
JuraHD2010
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 10.03.2010
Beiträge: 500

BeitragVerfasst am: 09 Jun 2011 - 20:39:14    Titel:

was ist denn aus "keine rechtsberatung" geworden?
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Schwere Körperverletzung Bundeswehr
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum