Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

duales Studium (Kaufmann+Betriebswirt(VWA) vs Studium
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> duales Studium (Kaufmann+Betriebswirt(VWA) vs Studium
 
Autor Nachricht
Gozo
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 11.09.2007
Beiträge: 5742
Wohnort: Mainz

BeitragVerfasst am: 10 Jun 2011 - 07:10:38    Titel:

Edokee hat folgendes geschrieben:
Ahhh verstehe, das hört sich ja für mich gar nicht gut an. Sogesehen habe ich dann nach der Ausbildung nur den anerkannten Abschluss der IHK zum Kaufmann habe aber keinen Bachelor.

Den Zahn muss ich Dir auch noch ziehen. Der Betriebswirt (VWA) ist kein staatlich anerkannter Abschluß, da auch den VWA die staatliche Anerkennung fehlt. Von der rechtlichen Anerkennungsseite ist das nicht mehr als ein Stück Papier - bunt bedruckt.

ABER: Bevor Du hier endgültig in Depressionen versinkst - der VWA-Betriebswirt ist, trotz fehlender staatlicher Würdigung, in der Wirtschaft so gut verankert, dass Du Dir um die praktische Anerkennung keine Gedanken machen brauchst.

Zitat:
Könnt ihr mir evtl. sagen inwieweit man den Abschluss an der VWA mit nem Bachelor in BWL vergleichen kann? Werden die VWAler in Unternehmen eher belächelt?

Kommt auf das Unternehmen an. Vergleichbar, im Sinne der meisten Unternehmen, ist der VWA-BW mit dem Betriebswirt IHK oder dem SGB. Ein Vergleich mit einem Bachelor hält die VWA in aller Regel nicht stand. Trotz immer anders lautender Beteuerungen sind die Vorlesungen dort mitnichten auf Hochschulniveau, auch wenn sie von Hochschuldozenten gehalten werden. Das ist auch der Grund, dass selbst in den Kooperationen zwischen den VWA und manigfaltigen Hochschulen immer mind. 12 Monate zusätzlich absolviert werden müssen, damit die Hochschulen letztlich den Bachelor verleihen (dürfen).

Wenn Du also den Bachelor noch möchtest, dann sind diese Kooperationen der schnellste und wahrscheinlich beste Weg. Wenn Du Dir alleine versuchst den Betriebswirt VWA irgendwo anrechnen zu lassen, wird es wahrscheinlich auf drei bis vier Semester zusätzlich rauslaufen (wenn Du Glück und die entsprechende Hochschulzugangsberechtigung hast) oder teilweise auch komplett von vorne.

Wenn Du allerdings eine Hochschulzugangsberechtigung hast und eigentlich in Richtung Bachelor tendierst, dann wäre ein berufsbegleitendes oder duales Studium (an einer Hochschule) sicherlich angebrachter und schneller.
Allerdings bist Du für die meisten Plätze ziemlich spät. Die werden meist 6 bis 12 Monate vorher vergeben. Da müsstest Du schon viel Suchen und glück haben...oder Du überzeugst Deinen Ausbilder, dass eine andere Kooperation sinnvoller ist.

Ein etwas anderes System bietet z.B. die Provadis-HS. Dort gibt es eine Variante Praktikum plus Studium. Das bedeuted, dass Du als Langzeitpraktikant in ein Unternehmen (in der Regel aber nicht unbedingt auch nur in eine Abteilung) gehst, dort von Beginn an eingebunden wirst und parallel an der Hochschule studierst. Dafür werden immer noch Bewerbungen bei Provadis angenommen und an Unternehmen weitergeleitet. Daneben gibt es noch eine Variante Ausbildung plus Studium - wie da allerdings die Lage ist, weiß ich nicht. Jedoch - wenn es dich bewußt in den Handel zieht, ist das vielleicht nicht so gangbar - Provadis zielt vor allem auf anspruchsvolle Dienstleistungen und Industrie.

Grüße,
Gozo


Zuletzt bearbeitet von Gozo am 10 Jun 2011 - 07:31:19, insgesamt einmal bearbeitet
Gozo
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 11.09.2007
Beiträge: 5742
Wohnort: Mainz

BeitragVerfasst am: 10 Jun 2011 - 07:24:34    Titel:

bonni hat folgendes geschrieben:
wenn du jemals studieren möchtest, solltest du aber in der Lage sein solche Infos selbst zu finden. ein kurzer Blick auf die Seite der VWA Bielefeld hat mir gerade gereicht um herauszufinden, dass man mit nach diesem dualem "studium" das tatsächlich nur mit dem Betriebswirt (VWA) abschließt, mit zusätzlichen Semestern an benachbarten Fachhochschulen einen Bachelor der jeweiligen FH bekommt, damit gibt es den akademischen Abschluss durch die Hintertür.


Das ist schon richtig Bonni. Geh aber mal "ahnungslos" zu einem der Vorstellungsabende, danach sind viele Leute sehr schnell überzeugt. Wenn ein Prof einer benachbarten Hochschule vor Dir steht (FH, teilweise Uni) und Dir erzählt wie anspruchsvoll der Stoff ist und der Hochschule in aller Regel in nichts nachsteht und es angesehen ist wie ein Bachelor usw. dann glauben das viele. Dann redet man ständig von Hochschule(niveau), Professoren, Dozenten, Vorlesung, Studium, Vergleichen, Diplom(arbeit) und irgendwann sieht man nicht mehr, dass man eigentlich nur einen anderen Abschluß macht, der aber nichtst mit Hochschule und akademisch zu tun hat und das er in der Wirtschaft auch in der Regel nicht als gleichwertig gesehen wird.

Ich habe damals auf der Suche nach der sinnvollen Beschäftigung nach dem Abi mich auch dafür interessiert und mich sehr lange beworben aber im letzten Moment einen anderen Weg eingeschlagen. Damals wurde der Betriebswirt VWA noch ohne mit der Wimper zu zucken auf Niveau eines Uni-Abschlusses angepriesen, wenigstens aber Dipl. FH. Das klingt immer erst einmal unglaublich gut...und ich kenne mittlerweile viele, die später dann wirklich noch einmal an die HS gegangen sind, die darauf reinfallen.

Seit ich dann mal für eine VWA im Rhein-Main-Gebiet als Dozent gearbeitet habe und dann endgültig verstanden habe, was ich immer vermutete - dass die Themen zwar gleich klingen, das Niveau aber deutlich unter FH lag, stehe ich mit der Werbung der VWA und mit dieser erheblich auf Kriegsfuß. Das ist nicht ehrlich, dass ist Verdummung zahlender Kunden. Es ist für Leute, die keine schulische Hochschulzugangsberechtigung, eine der drei sinnvollsten Betriebswirtweiterbildungen und eine sehr elegante Lösung zum Bachelor zu kommen (wenn man es denn schafft) - ja. Und es ist sicherlich für Leute mit HZB ein schöner Weg, wenn sie lieber eine berufspraktisch gepimpte Ausbildung machen wollen - und wissen was sie bekommen. Aber die Bewerbung des Betriebswirtes VWA geht mir schlicht zu weit - das ist einfach nur irreführend.

Leute wie Edokee, die so aus den Wolken fallen, kenne ich mittlerweile ziemlich viele. Zuviele als das es nur Einzelfälle sein können, wie es VWA-intern immer heißt.

Grüße,
gozo
hbr
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 03.03.2006
Beiträge: 1859

BeitragVerfasst am: 13 Jun 2011 - 22:21:06    Titel: Re: duales Studium (Kaufmann+Betriebswirt(VWA) vs Studium

Edokee hat folgendes geschrieben:
Hallo Freunde,

ich habe jetzt seit neustem ein duales Studium zum Kaufmann im Groß- und Außenhandel mit Studium zum Betriebswirt an einer VWA in der Tasche. Nun habe ich allerdings etwas nachgeforscht und bin etwas stuzig geworden. Wenn ich das Studium zum Betriebswirt(VWA) erfolgreich abschließe, habe ich keinen Bachelor of Arts, liege ich da richtig? Demnach ist es mir nach dem dualen Studium doch auch nicht mehr möglich z.B. noch einen Master in BWL dranzuhängen oder?



Die VWA ist keine Hochschule. Sie bietet zwar ein sogenanntes "Studium" an, dies ist jedoch kein akademisches, sondern lediglich eine Weiterbildung. Aber weder der Betriebswirt noch die sogenannten Bachelor - Abschlüsse der VWA sind akademische Studien. Folgerichtig wird es damit auch keinen Zugang zu einem Masterstudium geben.

Das einzige duale Studium, dass zu einem Masterstudium behähigt ist jenes der dualen Hochschule wie in Baden - Württemberg, denn da erhält man einen akademischen Abschluss

Zitat:

Das wäre ja ziemlich bitter, weil ich denke, dass ein Abschluss an einer VWA weniger angesehen ist, als zum Beispiel ein Bachelor, auch wenn ich bereits Praxiserfahrung habe.


So ist es.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> duales Studium (Kaufmann+Betriebswirt(VWA) vs Studium
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum