Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Klausur Strafrecht 4 Zeitstunden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Klausur Strafrecht 4 Zeitstunden
 
Autor Nachricht
prinz79
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 16.06.2011
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 17 Jun 2011 - 16:42:11    Titel: Klausur Strafrecht 4 Zeitstunden

Sachverhalt

Der T, dessen Handy kaputt ist und der von der aktuellen Iphone Werbung fasziniert ist, möchte auch ein neues Iphone haben. Da er chronische Geldprobleme hat, entschließt er, sich das Handy anders zu besorgen. Kurz vor Geschäftsschluss geht er mit geladener Schreckschusspistole in das örtliche Kaufhaus. Unter Vorhalt der geladenen Schreckschusspistole vordert der T den Verkäufer V auf, ihm ein neues Iphone auszuhändigen. Der V legt das Iphone widerwillig auf die Theke. Der T steckt das Iphone in die Tasche und verlässt das Geschäft.

Vor dem Handygeschäft fällt ihm der B auf, der gerade sein Fahrrad in den Fahrradständer stellen will. Der T denkt sich, dass er sich das Fahrrad zur schnelleren Flucht mal " ausleihen" könnte. Er geht auf den B zu und streckt ihn mit einem gezielten Faustschlag nieder. Dabei verliert der B mehrere Schneidezähne, was von dem T nicht beabsichtigt war. Der T nimmt sich das Fahrrad und das Schloss des B und fährt damit ca. 6km nach Hause. Dort stellt er das Fahrad sicher ab und versteckt seine Beute.
Am späteren Abend bringt er das Fahrrad, wie auch von vornherein geplant, wieder zu dem Kaufhaus zurück und verschließt es am selben Platz mit dem zuvor entwendeten Zahlenschloss des B.

Später möchte der T in die Disko gehen Da er aber kein Geld hat, geht er in einen naheglegenen Kiosk. Der Inhaberin I sprüht er aus kurzer Distanz eine Ladung des mitgebrachten Deospray in die Augen. Als die I daraufhin die Augen schließt und abgelenkt ist, grifft der T in die offen stehende Kasse und entwendet mehrere 50 Euro Scheine, welche er in seine Hosentasche steckt und den Kiosk noch bevor die I ihrer Augen wieder öffnene kann, wieder verlassen hat. Wie von T vorher geplant ,hat die I auf Grund des nur kurzen Sprühstocßen aus dem Deospray, keinerlei weitere Folgen erlitten.

Nachts in der Disko lernt der T eine Frau F kennen, mit der er sich am nächsten Tag prommt verabredet. Sie schlendern durch die Fußgängerzone, als sie vor einem Juwelier zum stehen kommen. In der Auslage sieht der T eine shöne Perlenkette, von der er denkt, dass diese seiner neuen Freundin F besonders gut stehen würde. Er sagt zu ihr, dass sie draußen warten solle, er habe im Juwelier nur kurz etwas zu erledigen. Ahnungslos wartet die F vor der Tür.
Im Juweliergeschäft lässt sich der T von der Verkäuferin A die Perlenkette genauer zeigen. Als die A durch ein Verkaufsgespräch mit anderen Kunden abgelenkt ist, nimmt der T die auf der Theke liegende Perlenkette in seine Hand und verlässt zügig den Juwelier, um sie draußen der F zu schenken. Die A, welche den Diebstahl sofort bemerkt hat, verfolgt den T wütend und will sich die Kette zurück holen. Um die Perlenkette im Besitz der F zu halten, gibt der T der wütenden A mit dem Ellenbogen einen gezielten Schlag gegen den Kopf. Wie von T beabsichtigt, wird die A dabei nicht verletzt, sondern ist durch den Ellenbogenschlag eingeschüchtert und geht wütend zurück in das Geschäft.

Prüfen Sie die Strafbarkeit des T.

Alle eventuellen Strafanträge sind gestellt.

Bin mal gespannt, was ihr so alles prüfen würdet. Hoffe auf eine rege Diskussion...
rOYAL.
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 19.06.2008
Beiträge: 2093
Wohnort: Heidelberg

BeitragVerfasst am: 17 Jun 2011 - 17:28:40    Titel:

Naja das ist eine Aneinanderreihung von absoluten Standard-Fällen, die in derselben Form in jedem Lehrbuch/Fallbuch behandelt werden. Ich entdecke keine Abwandlung, die einer näheren Diskussion würdig wäre?
prinz79
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 16.06.2011
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 18 Jun 2011 - 14:03:49    Titel:

Das sehe ich nicht so. Bei der ersten Prüfung ist noch alles klar. Aber bei B ist schon mal fraglich, ob man den Raub begründen kann, aus Mangel an Enteignungswillen oder ob da die billigende Inkaufnahme der langfristigen Enteignung ausreicht. Man müsste wohl noch den § 248b StGB ansprechen. Stellen ausgeschlagene Zähne schon eine schwere Folge nach § 226 dar? Ist ein Räuberischer Diebstahl zu bejahen, obwohl man die Beute für einen anderen sichern will usw. Die kleinen Details machen den SV meiner Meinung erst interessant...
FlyingCircus
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 05.08.2009
Beiträge: 469

BeitragVerfasst am: 18 Jun 2011 - 18:25:15    Titel:

Und all das sind, wie rOYAL schon sagte, absolute Standard-Fälle, die sich in jedem Lehrbuch finden.
prinz79
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 16.06.2011
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 18 Jun 2011 - 19:44:40    Titel:

ok, dann nehmt es wieder raus...
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Klausur Strafrecht 4 Zeitstunden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum