Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Bafög - Vermögensfrage
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Bafög - Vermögensfrage
 
Autor Nachricht
studi.23
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 23.06.2011
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 23 Jun 2011 - 15:25:04    Titel: Bafög - Vermögensfrage

Hallo, ich hätte mal ne Frage zum Thema Bafög + Vermögen in meinem Fall. Vielleicht kann ja jemand seine Einschätzung dazu posten.

Kurz zu mir:
Halbwaise, Mutter hat 400,- € Job, Vermögen z.Z. ~10000,-€

Zur Situation:
Das Vermögen stammt aus einer Lebensversicherung, die vor dem Studium fällig wurde. Vor beginn des Studiums habe ich aber auch ein Jahr im Ausland verbracht um ein FSJ zu machen. Das ganze hat ca. 10000,-€ gekostet, die mir meine Mutter von ihrem ersparten vorgstreckt hat. Geplant war, dass sie dann das Geld aus der Lebensversicherung bekommt, welche eben 1 Jahr später fällig werden sollte. Das Geld habe ich ihr natürlich wie abgemacht überwiesen! Da ich aber der Begünstigte war, wird das Geld natürlich auf mich angerechnet. Somit erhalte ich kein Bafög, da ich weit über der Vermögensgrenze liege.
Im normalen Studentenalltag in Deutschland komme ich gut ohne Bafög zurecht. Allerdings würde ich nächstes Jahr gerne noch einmal ein Semester im Ausland verbringen. Dies wäre ohne Auslandsbafög aber einfach nicht möglich. Da meine Mutter ja eher wenig verdient, würde der Förderbeitrag recht hoch ausfallen und das Auslandssemester wäre problemlos zu finanzieren.

Meine Frage:
Ist es möglich, dass das Vermögen nicht mehr mir angerechnet wird? Meine Mutter und ich haben leider nie einen Vertrag zu diesem ganzen "Leihgeschäft" gemacht. Allerdings würden Kontoauszüge zeigen, dass im Jahr 2009 ca. 10000,-€ auf mein Konto überwiesen wurden, welche 1 Jahr später nach Auszahlung der Lebensversicherung wieder auf das Konto meiner Mutter überwiesen wurden. Würde so eine einfache Erklärung ausreichen, um das Bafög-Amt zu überzeugen, dass das Geld eigentlich nicht mehr mir gehört?

Ich möchte natürlich das alles legal abläuft und ich im Anschluss keine Probleme bekomme. Daher Frage ich hier erstmal und suche nach ehrlichen Antworten. Wenn das so wie ich es mir Vorstelle eben nicht geht und es keine anderen Möglichkeiten gibt, müsste ich halt auf das Auslandssemester verzichten.


Danke für eure Antworten.
EvilWillow
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 07.02.2007
Beiträge: 322

BeitragVerfasst am: 24 Jun 2011 - 17:55:29    Titel: Re: Bafög - Vermögensfrage

studi.23 hat folgendes geschrieben:
Würde so eine einfache Erklärung ausreichen, um das Bafög-Amt zu überzeugen, dass das Geld eigentlich nicht mehr mir gehört?

Kann ich mir nicht vorstellen, die sind da sehr genau...
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Bafög - Vermögensfrage
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum