Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Die Linke und die Juden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Die Linke und die Juden
 
Autor Nachricht
Filzstift
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 07.02.2007
Beiträge: 5998
Wohnort: im Osten unseres Landes

BeitragVerfasst am: 27 Aug 2011 - 23:53:38    Titel:

tolgmaster hat folgendes geschrieben:


in der antarktis gibt es auch keinen staat,darf ich jetzt dort einen staat gründen und den eskimos alles wegnehmen? nur weil sie keine regierung gegründet haben.



Du darfst den Eskimos ganz bestimmt die Antarktis wegnehmen, sollten sie Anspruch darauf erheben, denn sie gehört ihnen auf gar keinen Fall. Wink Laughing Cool
Gaisler
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 12.08.2009
Beiträge: 1275

BeitragVerfasst am: 28 Aug 2011 - 10:17:37    Titel:

Der völkerrechtliche Status der Antartkis ist einwandfrei geklärt (und es gibt keine Eskimos in der Antarktis...):

http://de.wikipedia.org/wiki/Antarktisvertrag

Auch im Dritten Reich war Mord ein Verbrechen. Auf dieser Grundlage konnte man ja die Naziverbrecher verurteilen.

Davon abgesehen reden wir vom Völkerrecht, nicht vom Zivil-/Strafrecht. Es mag dort Regelungen geben, die dem ein oder anderen seltsam bis moralisch verwerflich vorkommen. Aber das Völkerrecht hat eben ganz andere Ziele, und dazu gehören eben auch Stabilität und Verlässlichkeit. So sind z.B. auch internationale Verträge, die von einer illegitimen Regierung geschlossen wurden, trotzdem wirksam. Nicht Legitimation ist für die Gültigkeit relevant, sondern einzig und allein die Ausübung der Staatsgewalt.

Was ein "moralisches Verbrechen" ist, muss jeder für sich selbst entscheiden.

Davon abgesehen haben sich einige Palästinenser (um nicht DIE Palästinenser zu sagen, Kollektivismen sind nämlich wirklich moralisch verwerflich) tatsächlich nicht mit Ruhm bekleckert, als es um "die Juden" ging.

Z.B. der hier http://de.wikipedia.org/wiki/Mohammed_Amin_al-Husseini

Allgemein ist es empfehlenswert, sich mit der Gründungsgeschichte Israels auseinanderzusetzen, wenn man darüber diskutieren will.
tolgmaster
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 21.03.2010
Beiträge: 1051

BeitragVerfasst am: 28 Aug 2011 - 12:14:28    Titel:

israels gründung soll stabilität gebracht haben? der witze thread ist schon der hammer....

absofort werde ich mich immer kurz fassen damit ihr nicht ablenken könnt.

ich bin moralisch auf der richtigen seite,euer maßstab sind gesetze und regelungen von kriegstreibern und korrupten politikern.

die juden hätten auch in ihren heimatländern bleiben können anstatt die palästinenser für immer leiden zu lassen.diese menschen haben für den holocaust bezahlt und deren nachfahren werden dies auch immer tun.

die europär haben kein recht die weltkarte nach belieben zu ändern,wenn sie das tun, können sie das bei sich und nicht auf anderen kontinenten. für mich ist das ein verbrechen,für manche hier nicht. ich muss euch nicht verstehen.

ihr wärt doch die ersten die herum jammern würden,wenn russland in D einen staat für alle muslime gründen würde. wie nennt man sowas? HEUCHELEI
Gaisler
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 12.08.2009
Beiträge: 1275

BeitragVerfasst am: 28 Aug 2011 - 12:58:56    Titel:

Ok, es hat tatsächlich keinen Sinn mit dir zu diskutieren. Du bastelst permanent Strohmänner, gehst nicht auf sachliche Argumente ein und bildest dir ein, die Wahrheit für dich gepachtet zu haben.

Die Schaffung einer jüdischen Heimatstätte wurde übrigens schon vor dem Holocaust angestrebt.

Und deine einseitige Argumentation (böse Juden vs. arme, unschuldige Palästinenser) ist ebenfalls engstirnig und ideologisch verblendet.

Amen. Mehr schreibe ich dazu nicht.
-stopfkind-
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 27.02.2010
Beiträge: 2002

BeitragVerfasst am: 28 Aug 2011 - 16:40:13    Titel:

und mit so einem sinnbefreitem thread vertreib ich mir den sonntag...
tolgmaster
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 21.03.2010
Beiträge: 1051

BeitragVerfasst am: 28 Aug 2011 - 21:59:23    Titel:

@gaisler

du tust mir leid. jeder normale mensch zwischen 2 und 100 kann mir nur recht geben. Sogar sehr viele juden geben mir recht und ein Gründungsvater sagt auch das es unrecht war. Warum widersprichst du ihm???

Die ausländer die dahin kamen haben den palästinensern,praktisch alles weggenommen und haben damit bis heute nicht aufgehört.

Sie haben sie aus ihren städten und dörfern vertrieben und sie haben diesen orten neue namen gegeben usw....

du weist garnicht was du schreibst.

Israels gründung war ein verbechen...

du schreibst der zionismus began vor dem holocaust. guten morgen ,das sollte man auch wissen wen man hier im thread ist. das macht dies noch viel schlimmer.

zu einer zeit wo praktisch alle juden auf der welt verstreut waren und auch die vorfahren der meisten juden nie in palästina war,hatte man die idee 8(um 1900) einen staat zu gründen dort wo andere leben. Der holocaust hat es für die zionisten einfacher gemacht ihren grausamen plan zu erfüllen,die schaffung eines Staates auf kosten der Palästinenser.

warum merkst du nicht das dies etwas schlechtes ist? die juden waren schon immer in ihrer heimat, und die war nicht palästina!!

http://www.youtube.com/watch?v=ABuySMg8TAs&feature=related


Der zionismus ist ein verbrechen gegenüber den juden und muslimen und jeder gerechtigkeit.


Ich bin ein Mann der Gerechtigkeit,verschon mich bitte mit beschlüßen von verbrechern die sind kein maßstab und keine rechtfertigung für irgendwas.
Super-Gau
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 18.03.2011
Beiträge: 296
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 01 Sep 2011 - 10:56:49    Titel: Staat und Territorium

Gaisler hat folgendes geschrieben:
Es gibt auch einen Unterschied zwischen einem geographischen Begriff und einem Staat :roll:

Wenn ich sage, "ich wandere durch die Sahara", heißt das doch nicht, dass es einen Staat "Sahara" gibt. Nur weil es verbreitet ist, einen Staat nach dem Gebiet zu benennen, in dem er liegt (Sudan, USA), sind auch diese Begriffe nicht deckungsgleich.

..................


@ Gaisler: Na gut, da magst du vielleicht Recht haben; trotzdem hieß dieses Territorium doch deswegen "Palästina", weil dort "Palästinänser" gewohnt haben, und nicht etwa "Judäa" oder so....
Super-Gau
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 18.03.2011
Beiträge: 296
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 01 Sep 2011 - 10:59:52    Titel:

tolgmaster hat folgendes geschrieben:
@gaisler

.............................
du weist garnicht was du schreibst.

...........................
du schreibst der zionismus began vor dem holocaust. guten morgen ,das sollte man auch wissen wen man hier im thread ist. das macht dies noch viel schlimmer.

............................


Antwort: Den Zionismus gab es schon im 19. Jahrhundert, sein Begründer Theodor Herzl lebte von 1860 bis 1904.
tolgmaster
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 21.03.2010
Beiträge: 1051

BeitragVerfasst am: 01 Sep 2011 - 13:48:29    Titel:

ja Herzl war schon eine schlimme person.Er hat viele Menschen auf dem gewissen.Er hat praktisch eine ganze Geselschaft mit ihrer kultur vernichtet

Für mich und jeden normal denkenden Menschen ein Verbrecher.

Er wollte einen staat in palästina gründen obwohl dort praktisch keine juden lebten. wie krank.....
Gaisler
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 12.08.2009
Beiträge: 1275

BeitragVerfasst am: 01 Sep 2011 - 20:47:12    Titel:

@ Super-Gau:

Nein, die Palästinenser haben ihren Namen von Palästina, das seit dem vierten Jahrhundert so genannt wird, also lange bevor dieses Gebiet Teil der arabischen Welt wurde. Wie die Sudanesen nach dem Sudan benannt sind, nicht umgekehrt.

@ tolgmaster

Wenn weiterhin auf beiden Seiten solche Betonköpfe wie du agieren, wird es im Nahen Osten niemals Frieden geben. Ob Israel damals ein Gründungsrecht hatte oder nicht, spielt keine Rolle mehr, die meisten dort lebenden israelischen Individuen können genau so wenig für ihre Situation wie die Palästinenser (man kann sich nicht aussuchen, in welches Volk man geboren wurde). Und dass dieser permanente Kriegszustand so langsam mal beendet wird, wäre im Interesse aller! Aber für dich gilt ja nur Israelis = Verbrecher.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Die Linke und die Juden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18  Weiter
Seite 11 von 18

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum