Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

FU Berlin Übung Strafrecht Drenkhahn
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> FU Berlin Übung Strafrecht Drenkhahn
 
Autor Nachricht
Volljurist
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 22.08.2011
Beiträge: 12

BeitragVerfasst am: 11 Sep 2011 - 14:37:29    Titel:

Bei Fahrlässigkeit vertraust du doch drauf, dass zB bzgl. 229 kein Körperverletzungserfolg eintritt. Beim gezielten Schubsen und Wissen und Wollen, dass Frau F auf den Porzellantopf fällt, macht 229 hier für mich keinen Sinn.

Zumal dafür denke ich nur Platz ist, wenn der Vorsatz tatbestandlich schon nicht vorliegt (von der Notwehr quasi nicht tangiert). Zumal ich die Notwehr eh abgelehnt habe und 229 daher so oder so nicht prüfe.

Bzgl Beihilfe: R ist hier ja dann schneller gefahren. Wie willst du ausschließen, dass das die Haupttat nicht nur irgendwie gefördert hat?
boahh
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 25.08.2011
Beiträge: 106

BeitragVerfasst am: 12 Sep 2011 - 09:54:20    Titel:

Ja achso. Also 223,224 Nr. 5 prüfen TBEI dann, und den habe ich bejaht womit 223, 224 verneint wird. Aber da sie ja eigentlich vorsätzlich geschubst hat ist 229 ausgeschlossen. Hast du denn 229 überhaupt angeprüft oder garnicht?

Naja bei psychischer Beihilfe hab ich das halt gelassen, da ich der meinung war dass kausal gesehen er ja vllt auch den Unfall verursacht hätte wenn sie nicht gefragt hätte, weil er betrunken war...aber stimmt schon irgendwie dass man das bejahen sollte. Hab halt so wenig Platz , durch zB sowas wie 229, wenn ich 229 weghauen kann dürfte es ja vllt passen ^^.
ubbib
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 11.08.2011
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 12 Sep 2011 - 15:11:35    Titel:

anstifitung des R im 3. - abwegig??
Volljurist
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 22.08.2011
Beiträge: 12

BeitragVerfasst am: 12 Sep 2011 - 16:51:34    Titel:

ubbib hat folgendes geschrieben:
anstifitung des R im 3. - abwegig??


Anstiftung zu was?
boahh
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 25.08.2011
Beiträge: 106

BeitragVerfasst am: 13 Sep 2011 - 11:07:21    Titel:

Also nochmal nachgeschaut und erst jetzt geschnallt.
Kein ETBI sondern bei Schuld Putativnotwehr nochmals prüfen, ich komme dabei aber auf Putativnotwehrexzess...irgendwer was dazu?
Es steht allerdings nix zu ihrer Vorstellung nach Erforderlichkeit oder Gebotenheit oder?
Hausarbeitenfieber
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 23.03.2011
Beiträge: 16

BeitragVerfasst am: 14 Sep 2011 - 15:19:40    Titel:

@boahh: mach dir keine Sorgen, es ist ein ETBI. Du kannst bei der Gebotenheit prüfen, dass M ein vorwerfbares Vorverhalten an den Tag gelegt hat und deshalb nicht gerechtfertigt ist. Damit sparst du dir dann auch sämtliche Streitigkeiten, was die Schuldtheorien angeht und auch den §229.

Wie sieht es denn eigentlich nun mit der Beleidigung aus? Hat jemand die für die M geprüft und bejaht? Ich denke, dass man damit durchkommt, hab aber eigentlich massive Platzprobleme und würds mir gern schenken.
boahh
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 25.08.2011
Beiträge: 106

BeitragVerfasst am: 14 Sep 2011 - 17:09:21    Titel:

Hi, nja etbi isses docnur wenns nicht bei gebotenheit rausfliegt, oder??? Ka was ich nun machen soll etbi, putativnotwehrexzess oder gebotenheit und schluss.hab ja eigtl etbi gehabt, ist das sons falsch?
Bzgl beleidigung habich nix, was isn bei euch gesamtergebnis u konkurrenzn?
Hausarbeitenfieber
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 23.03.2011
Beiträge: 16

BeitragVerfasst am: 14 Sep 2011 - 18:03:48    Titel:

Ja, im Endeffekt wird die Rechtfertigung untersagt, das ist schon richtig. Aber du prüfst den ETBI und sagst dann eben in der Gebotenheit, dass ihr Verhalten vorverschuldet war und ihre Notwehr eingeschränlt war. Und sie hat halt statt stufe 1 flüchten oder 2 schützen gleich 3. nämlich Trutzwehr angewendet. Das wars.
boahh
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 25.08.2011
Beiträge: 106

BeitragVerfasst am: 14 Sep 2011 - 21:52:37    Titel:

Hm ja stimmt, also ist das sicher? Würde Platz sparen ein wenig, aber dazu kann man wiederum auch nur sehr wenig schreiben.
Wäre ETBI mit Theorien und 229 denn "falsch"? bzw "falscher" als gebotenheit?
Hausarbeitenfieber
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 23.03.2011
Beiträge: 16

BeitragVerfasst am: 14 Sep 2011 - 22:56:16    Titel:

naja, hab grad nachgeguckt, ist bei mir ne halbe Seite in etwa, allein die Gebotenheit. man definiert ja auch noch nen bissel dazu. also ich bin froh den weg so gewählt zu haben. hab 26 seiten immoment ohne die beleidigung zu püfen, werd aber noch kürzen. auf die beleidigung hab ich trotzdem "keinen bock mehr!" Very Happy
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> FU Berlin Übung Strafrecht Drenkhahn
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
Seite 7 von 8

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum