Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Hausarbeit Strafrecht Anfängerübung WS 2011/12 Tübingen
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Hausarbeit Strafrecht Anfängerübung WS 2011/12 Tübingen
 
Autor Nachricht
viktor44
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 29.08.2011
Beiträge: 17

BeitragVerfasst am: 13 Sep 2011 - 13:40:34    Titel:

Was ist im 3. Tatkomplex dein größtes Problem?
@windoof-> Die Tatsache, dass die Verfolger ihr Opfer nicht mehr bekommen haben, kann nicht als Rücktritt gewertet werden.
Manooo
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 23.08.2011
Beiträge: 14

BeitragVerfasst am: 13 Sep 2011 - 14:33:13    Titel:

so. Jetzt mal spontan zum 3. Tatkomplex und der Strafbarkeit der E, wie wärs mit versuchter Totschlag durch Unterlassen?
Windoof
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 10.09.2011
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 13 Sep 2011 - 14:33:46    Titel:

Habe den Rücktritt auch nicht bejaht ,sondern bin am fehlgeschlageenen Versuch gescheitert, weil A den Versuch mit dem ihm zur Verfügung stehenden Mitteln nichtmehr herbeiführen kann ( O rennt zu schnell und A kommt nicht mit)

Momentan bin ich auch gerade am überlegen wo ich die Qualifikation des § 224 I Nr. 4 in der Versuchsprüfung reinbekomme.

Beim 3. Tk sind meine größten Probleme wohl Kausalität und Rücktritt bei den Geschehnissen im Haus. Zu den Geschehnissen vorm Haus finde ich nichts wirklich problematisch, vll. aber das Einverständnis der E in die Sachbeschädigung.
Manooo
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 23.08.2011
Beiträge: 14

BeitragVerfasst am: 13 Sep 2011 - 14:41:41    Titel:

ja das mit dem Einverständnis könnte problematisch sein. Es könnte dann bei N ein Tatbestandsirrtun vorliegen. Prüft ihr das komplett bis zum Ende durch und sagt dann, dass dieser aber nicht zu beachten ist, weil N das ja weiß?!
viktor44
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 29.08.2011
Beiträge: 17

BeitragVerfasst am: 13 Sep 2011 - 14:51:39    Titel:

Totschlag finde ich etwas irreführend, weil es nicht darauf ankommt, was E in der konkreten Situation denkt. Wie bereits erwähnt könnte nur rein theoretisch unterlassene Hilfeleistung in Frage kommen, und es wurde einiges mehr aus Platzgründen weggelassen von den Autoren dieses Falls. §§ 303/26 und fröhlich sein. Das mit dem Tatbestands/Verbotsirrtum kann man wohl ansprechen, um zu zeigen, dass mans kann, jedoch ist es zu deutlich im Sachverhalt angegeben, um das ausführlich zu bearbeiten.
Und noch ne Frage von mir: Wo habt ihr das ganze Gerede mit den Vorsatzarten miteingebaut?
viktor44
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 29.08.2011
Beiträge: 17

BeitragVerfasst am: 17 Sep 2011 - 03:29:39    Titel:

Hat sich jemand mit Tatbestandsverschiebung nach 28 II bei der Anstiftung beschäftigt?
berri89
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 29.03.2011
Beiträge: 65

BeitragVerfasst am: 20 Sep 2011 - 11:24:35    Titel:

@viktor: also ich habe es nicht getan...
hast du im 3. tk irgendwas mit der garantenstellung der E geprüft?
viktor44
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 29.08.2011
Beiträge: 17

BeitragVerfasst am: 21 Sep 2011 - 23:42:24    Titel:

Also ich habschon gehört, dass einige Leute den versuchten Totschlag geprüft haben im 3. Tatkomplex, Wenn du das machst wirst du sicherlich auf die Garantenstellung treffen. Übrigens hab ich auch einen untauglichen Versuch geprüft. Stichwort: Umgekehrter Tatbestandsirrtum
p.s. Sind also doch noch Leute ein wenig interessiert im Forum hier
berri89
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 29.03.2011
Beiträge: 65

BeitragVerfasst am: 22 Sep 2011 - 11:46:21    Titel:

einen untauglichen versuch zum totschlag oder wie? also was hast du da so alle geprüft?

und noch ne frage...wie hast du den 2. tk aufgebaut?
Windoof
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 10.09.2011
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 22 Sep 2011 - 13:13:36    Titel:

Habe im 3. Tk auch den versuchten Totschlag durch Unterlassen geprüft. Probleme sehe ich hier in der Quasikausalität, wobei ich hier noch nicht weiß wie ich die durchbringe, und der Garantenstellung. An der Garantenstellung bin ich gescheitert, was ich etwas seltsam finde, weil im Sachverhalt noch 3 Zeilen folgen und ich gerne den Gebotenheitsirrtum bzw. Rücktritt geprüft hätte.

Wie seht ihr das im 3. TK? Scheitert ihr auch an der Garantenstellung Ehe?

Zum 2. TK
1. §§ 223, 224 I Nr. 4 (-)
2. §§ 223, 224 I Nr. 4, 23 I (+), Rücktritt (-)
3. §§ 227, 23 (+)
@ Berri les dir hierzu mal den Gubener Verfolgungsjagdfall durch, denn der SV ist daran orientiert.

MfG Windoof
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Hausarbeit Strafrecht Anfängerübung WS 2011/12 Tübingen
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter
Seite 8 von 10

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum