Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Schweizer Wissenschaftler fordern Aufklärung zu 9/11
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Schweizer Wissenschaftler fordern Aufklärung zu 9/11
 
Autor Nachricht
Delao
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 28.07.2011
Beiträge: 15

BeitragVerfasst am: 29 Jul 2011 - 12:47:07    Titel:

Alfredo2000 hat folgendes geschrieben:
Die US-Verantwortlichen haben den Schluss gezogen, Afganistan und den Irak anzugreifen, obwohl die Terroristen aus Saudi-Arabien und aus dem VAE kamen.

Die Kriege waren kein Resultat aus 9/11. Die Kriege waren schon vorher beschlossen. Nur konnte man den Leuten schlecht sagen, man wolle das tun, um Geld zu verdienen, und das noch auf Kosten der Steuerzahler.
http://www.krone.at/Sport/Bush_plante_Irak-Krieg_schon_vor_911-Laut_Ex-Minister-Story-14087
http://www.freitag.de/community/blogs/gsfrb/warum-die-usa-2001-afghanistan-bombardierten

Alfredo2000 hat folgendes geschrieben:
Wie profitierte Osama davon? Selbst die Talibankämpfer, die gefangen worden sind und in den Medien zu Worte kamen, rühmten sich nicht mit dem 9/11 und sagten immer wieder, dass es die USA selber war.

Auch wenn es hier eine Beteiligung der Al Qaida gegeben hätte, würde das wenig aussagen, da die CIA laut Sibel Edmonds bis 9/11 mit Al Qaida zusammenarbeitete.

Alfredo2000 hat folgendes geschrieben:
Das Problem ist, dass zwei Drittel der Augenzeugen behaupten, es war keine Boeing.

Zitat:
Einer Analyse von Dave McGowan zufolge gibt es insgesamt es etwa 150 Berichte von Augenzeugen am Pentagon, von denen etwa 50 etwas in das Pentagon fliegen sahen, 27 davon eine Boeing, andere sprechen von einem Kleinflugzeug, kleinen Flugobjekten, einer Rakete[17] oder einem Helikopter. 24 der 27 Boeing-Zeugen arbeiten McGowan zufolge in leitenden Pentagon-Positionen oder im Gannett-Verlag, der die "Navy Times" produziert.[18]. Wisnewski kommt zu ähnlichen Ergebnissen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Benutzer:Symbiosus/_Verschw%C3%B6rungstheorien_zum_11._September_2001_(Pentagon)

Da dieser Gebäudeteil verstärkt wurde, ist das kleine Loch für mich gar nicht so verdächtig, nur müssten viele Überreste eines Flugzeuges, wie z.B. die Flügel, vor dem Gebäude liegengeblieben sein.
Alfredo2000
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 04.05.2011
Beiträge: 182

BeitragVerfasst am: 29 Jul 2011 - 14:57:58    Titel:

Delao hat folgendes geschrieben:


Die Kriege waren kein Resultat aus 9/11. Die Kriege waren schon vorher beschlossen. Nur konnte man den Leuten schlecht sagen, man wolle das tun, um Geld zu verdienen, und das noch auf Kosten der Steuerzahler.
http://www.krone.at/Sport/Bush_plante_Irak-Krieg_schon_vor_911-Laut_Ex-Minister-Story-14087
http://www.freitag.de/community/blogs/gsfrb/warum-die-usa-2001-afghanistan-bombardierten



Der 9/11 war der offizielle Grund zum Ausrücken nach Afghanistan und in den Irak.
Es ist bekannt, dass Bush und Blaire schon vor dem 11-09. zumindest den Plan hatten, aber der richtíge Grund fehlte noch.

Delao hat folgendes geschrieben:

Auch wenn es hier eine Beteiligung der Al Qaida gegeben hätte, würde das wenig aussagen, da die CIA laut Sibel Edmonds bis 9/11 mit Al Qaida zusammenarbeitete.


Zumindest war Al-Qaida davor keine Bedrohung, siehe bei Paul Thompson Timeline nachzulesen.

Delao hat folgendes geschrieben:


Einer Analyse von Dave McGowan zufolge gibt es insgesamt es etwa 150 Berichte von Augenzeugen am Pentagon, von denen etwa 50 etwas in das Pentagon fliegen sahen, 27 davon eine Boeing, andere sprechen von einem Kleinflugzeug, kleinen Flugobjekten, einer Rakete[17] oder einem Helikopter. 24 der 27 Boeing-Zeugen arbeiten McGowan zufolge in leitenden Pentagon-Positionen oder im Gannett-Verlag, der die "Navy Times" produziert.[18]. Wisnewski kommt zu ähnlichen Ergebnissen.

Also 3 unabhängige Zeugen von 26 unabhängigen Augenzeugen, die etwas in das Pentagon fliegen sahen, haben eine Boeing gesehen. Der Artikel geht noch weiter und zeigt, wie unglaubwürdig noch zwei weitere Pentagonmitarbeiter mit Aussagen sind.

Delao hat folgendes geschrieben:


Da dieser Gebäudeteil verstärkt wurde, ist das kleine Loch für mich gar nicht so verdächtig, nur müssten viele Überreste eines Flugzeuges, wie z.B. die Flügel, vor dem Gebäude liegengeblieben sein.


Das kleine Loch wäre auch kein Problem, wenn die angebliche Boeing kurz vor dem Pentagon auf dem Rasen und im verstärkten Teil des Pentagons explodiert wäre und das einzigste freigegebene Video zeigt auch den Explosionsherd im Ring E.

Es wäre eine Erklärung unabhängig der fehlenden Trümmerteile vor dem Pentagon.

Nur das Einschagsloch im RingC widerspricht das zu kleine Loch im RingE, wenn es eine Boeing sein sollte. Das Großraumflugzeug hätte durch den RingE durchschlagen müssen, um dann die Kraft aufzuwenden, auch ein Einschlagsloch in den RingC zu bewirken.

Da wären wir wieder beim Marschflugkörper.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Schweizer Wissenschaftler fordern Aufklärung zu 9/11
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4
Seite 4 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum