Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Abschlussklausur Strafrecht II Mainz - Prof. Hettinger
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Abschlussklausur Strafrecht II Mainz - Prof. Hettinger
 
Autor Nachricht
Asinum
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 17.11.2006
Beiträge: 44
Wohnort: Mainz

BeitragVerfasst am: 28 Jul 2011 - 07:52:43    Titel: Abschlussklausur Strafrecht II Mainz - Prof. Hettinger

Guten Morgen,

habe gestern Abschlussklausur in Strafrecht AT II bei Prof. Hettinger geschrieben. Würde mich mal interessieren, wie das ganze zu bewerten ist.

Sachverhalt: A will Z töten, traut sich das aber nicht alleine. Fragt deshalb B, ob dieser nicht bei ihm klingeln, den Z dann festhalten würde, so dass der A diesen abstechen könnte.
B stimmt objektiv zu, möchte dies aber von Anfang an nicht, macht nur zum Schein mit und informiert die Polizei.
Am Tattag klingelt der B also beim Z und als die Tür aufgeht, der A glaubt es ginge nun los, stürmen Polizisten aus dem Haus und nehmen den A fest.

Gefragt war die Strafbarkeit von A und B, §211 war nicht zu püfen.

Habe mit der Prüfung wegen versuchten Totschlags in Mittäterschaft nach §§212, 22, 23I, 12I, 25II des A begonnen, da dieser für mich objektiv der Tatnächste war.
Habe beim unmittelbaren Ansetzen kurz thematisiert, ob der A überhaupt angesetzt hat, das aber mit dem Verweis bejaht, dass A glaubt es gehe nun los und sich zum zustechen bereit macht.
Außerdem habe ich ihm das uA durch das Klingeln des B zugerechnet, wegen (aus Sicht des A) gemeinsamen Tatplans.
Strafbarkeit wurde bejaht.

Anstiftung habe ich noch kurz angeprüft bin dann aber mit dem Verweis auf Tatherrschaft beim B rausgeflogen.

Den B habe ich dann ebenfalls wegen des versuchten Totschlags in Mittäterschaft geprüft. Bin da dann aber schon beim Tatentschluss raus, da dieser ja keinen Tötungsvorsatz hatte.
Habe noch kurz erwähnt, dass er als "agent provocateur" handelt, es aber auf den Theorienstreit bzgl. dessen Vorsatz nicht ankommt, weil der B sowieso keinen Tatentschluss hatte.
Habe noch die Beihilfe zum Versuch angeprüft, aber ebenfalls rausgeflogen wegen der Tatherrschaft des B.

Jetzt meine Frage, klingt das von mir geschriebene einigermaßen "rund", oder habe ich an der Klausur vorbeigeschrieben?

Liebe Grüße
Asinum
-AA90-
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 13.08.2011
Beiträge: 1
Wohnort: Frankfurt am Main

BeitragVerfasst am: 13 Aug 2011 - 01:45:25    Titel:

Hi,

habe auch die Strafrechtabschlussklausur im SS 11 beim Hettinger geschrieben. Habe ähnlich wie du mit der Strafbarkeit des A begonnen. Die Nichtvollendung des Versuchs geprüft und den Tatentschluss zum unmittelbaren Ansetzen bejaht.

Z scheidet bei mir ebenfalls als Mittäter gem. § 25 StGB aus. Habe dann noch die Beihilfe geprüft und Z schied bei mir gem. § 31 I Var. 3 aus.

Allerdings würde ich gerne wissen, wie die Fragen bewertet werden. Dass diese als Zusatzfragen gestellt wurden, hat mich sehr irritiert.

Würde mich über eine Rückmeldung freuen.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Abschlussklausur Strafrecht II Mainz - Prof. Hettinger
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum