Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

HA ÖffR im WS 11/12 bei Prof. Dr. Siegel in Potsdam
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> HA ÖffR im WS 11/12 bei Prof. Dr. Siegel in Potsdam
 
Autor Nachricht
sommermuecke
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 21.02.2011
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 28 Jul 2011 - 10:21:26    Titel: HA ÖffR im WS 11/12 bei Prof. Dr. Siegel in Potsdam

Hallöle,

wer schreibt noch alles die Hausarbeit in der großen Übung und hat Lust sich hier auszutauschen?
Gleb1987
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 30.07.2010
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 30 Jul 2011 - 12:17:35    Titel:

ich schreibe sie auch))
sommermuecke
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 21.02.2011
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 01 Aug 2011 - 11:02:28    Titel:

Yay, dann sind wir ja schon zwei! Unglaublich...

Wie weit bist du denn schon vorangekommen?

LG
kandter123
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 08.08.2011
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 08 Aug 2011 - 10:31:19    Titel:

hey leute!
freue mich, dass sich schon 2 gemeldet haben. Ich fange heute an.
Der Fall klingt relativ einfach - Staatsorganisationsrecht mit Kommunalrecht?

Habt ihr schon irgendwelche Rechtsprechung zum Fall gefunden? So wie der Fall klingt, glaube ich vieles in den Sachbuechern wieder zu finden.

Hoffe auf eine konstruktive Diskussion Wink
sommermuecke
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 21.02.2011
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 09 Aug 2011 - 17:34:36    Titel:

Na herzlich willkomen.

Also austauschen würde ich mich gerne, allerdings irritiert mich, dass es so viele Klicks auf dieses Thema gibt, aber nur 2 Antworten.

Von daher wollt ich einen Austausch über PN vorschlagen.


Also wer diskutieren will, soll sich unbedingt bei mir melden. ;)
Juhlihan
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 10.08.2011
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 10 Aug 2011 - 13:38:42    Titel:

Hey Leute,

ich würde mich gerne auch noch am Austausch beteiligen...

Habt ihr euch schon per pn ausgetauscht, lasst es mich wissen Wink
haserkater
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 16.08.2011
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 16 Aug 2011 - 05:03:01    Titel:

ich denke schon, dass es sinnvoller ist die ha hier öffentlich zu besprechen- dadurch werden auch mehr leute aufmerksamer auf den sachverhalt denk ich Wink
ich hab grad angefangen daran zu schreiben und ich hab bereits probleme bei der ersten frage.
es gilt ja einen normenkontrollantrag zu prüfen. allerdings ist r ja anwalt und als dieser ist er ja eigentlich nicht antragsberechtigt
sommermuecke
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 21.02.2011
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 16 Aug 2011 - 13:58:58    Titel:

Sicherlich werden mehr darauf aufmerksam. Aber nur mitlesen und nicht mitdiskutieren ist auch nicht gerade förderlich.

Das Problem mit der Antragsberechtigung hab ich auch. Aber ich frage mich, ob R oder M und F antragsberechtigt sind? Schließlich stellt R den NKA im Auftrag des Ehepaars, oder nicht?
maccatin
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 16.08.2011
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 16 Aug 2011 - 16:52:14    Titel:

Hallo Leute!

ich schreibe ebenfalls die Hausarbeit und würde gerne mit euch zusammenarbeiten.

Zunächst zu der Frage mit der Antragsbefugnis: Hier gibt es keinerlei Probleme oder Schwerpunkte. Wenn man die subjektive Rechtsverletzung von M und F nicht allzu sehr ausdehnt, dann ist man hier bei nicht mehr als 1 1/2 Seiten. Die Idee mit dem nicht antragsbefugten Rechtsanwalt betrachte ich an dieser Stelle mal als einen schlechten Scherz, hihi... Laughing

Was mir mehr Probleme macht: In der formellen Rechtmäßigkeitsprüfung der Satzung bin ich mir über den Aufbau nicht schlüssig. Die einschlägigen Normen finden sich alle im Landesrecht Brandenburg, aber nirgends steht etwas über die Rechtsfolgen von formellen Mängeln beim Satzungserlass. Geht ihr einfach davon aus, dass die Satzung eben dann formell rechtswidrig ist, wenn das nicht eingehalten wurde, was in der Bekanntmachungsverordnung steht? Oder gibts da noch andere Normen?
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> HA ÖffR im WS 11/12 bei Prof. Dr. Siegel in Potsdam
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum