Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

"Libyscher Frühling" versinkt im Chaos
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> "Libyscher Frühling" versinkt im Chaos
 
Autor Nachricht
peter_schulze
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 17.01.2009
Beiträge: 127

BeitragVerfasst am: 29 Jul 2011 - 17:56:26    Titel:

http://www.youtube.com/watch?v=1zicmPOtOfg
Filzstift
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 07.02.2007
Beiträge: 5998
Wohnort: im Osten unseres Landes

BeitragVerfasst am: 29 Jul 2011 - 18:06:19    Titel:

peter_schulze hat folgendes geschrieben:
http://www.youtube.com/watch?v=1zicmPOtOfg


Scharfschützen töten Demonstranten

der Rest ist Interpretation.

Warum im Februar 2011 im regulären Staat Libyen versteckte Scharfschützen auf Demontranten schießen, weiß ich nicht.

Polizei ist nicht zu sehen.

Woher erfährt man, dass diese Gaddafis Scharfschützen sind?

Gegen was die Leute demonstrieren, weiß ich nicht.
Plakate sind nicht zu sehen.
Verstehst du arabisch?
peter_schulze
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 17.01.2009
Beiträge: 127

BeitragVerfasst am: 29 Jul 2011 - 18:12:15    Titel:

bin zwar kein freund vom spiegel, aber:

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,747143,00.html

"Prompt folgte ein drastische Warnung an seine Gegner: "Legt Eure Waffen sofort nieder, sonst gibt es ein Gemetzel!" Libyen werde nun "Haus für Haus gesäubert", kündigte der Revolutionsführer an. Die Demonstranten beschimpfte er als "Ratten" und drohte mit einer blutigen Niederschlagung der Proteste "ähnlich wie auf dem Tiananmen-Platz" in Peking im Jahr 1989. "Ich werde bis zum letzten Tropfen meines Blutes kämpfen.""

der typ hat ordentlichen dachschaden
Filzstift
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 07.02.2007
Beiträge: 5998
Wohnort: im Osten unseres Landes

BeitragVerfasst am: 29 Jul 2011 - 18:21:48    Titel:

peter_schulze hat folgendes geschrieben:

der typ hat ordentlichen dachschaden


allgemein bekannt.

Das hat (West)Europa 40 Jahre nicht gehindert, mit ihm Handel zu treiben und sein Regime als Garanten für die "Regulierung" des Migrantenstromes aus Afrika zu nutzen.

Seine bizzaren Drohungen sind auch nichts neues, wenn man sein Auftreten in den letzen Jahren kennt(unvergessen sein UNO-Auftritt in New York).
Was beweist das?
Nichts.
Das fünf Monate nach dem Beginn der "Revolte" der angeblich so ungeliebte Diktator immer noch so fest im Sattel sitzt, und seine Leute incl. Bevölkerung hinter ihm stehen, dass die sogenannten Rebellen kaum Landgewinne machen konnten, beweist viel mehr.
xmisterDx
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 11.11.2008
Beiträge: 7571

BeitragVerfasst am: 29 Jul 2011 - 18:37:57    Titel:

Ok, gewonnen...

Weil wir ihm 40 Jahre lang Waffen geliefert haben, müssen wir jetzt tatenlos zu gucken, wie er Teile seines eigenes Volkes mit dem Tod droht und das mit Hilfe seiner Armee teilweise auch umsetzt(e)...

Schön übrigens, dass wir genau denselben Fehler jetzt mit den Saudis machen. Oder ist das gar Kalkül gemäß der Logik:
Wenn wir jetzt Waffen liefern, dürfen wir später gar nicht einschreiten, schließlich muss man einen einmal eingeschlagenen Kurs bis in alle Ewigkeit beibehalten...

Die juristische Rechtmäßigkeit hat sich übrigens tatsächlich erledigt. Nicht aber die moralische bzw. menschenrechtliche...
Filzstift
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 07.02.2007
Beiträge: 5998
Wohnort: im Osten unseres Landes

BeitragVerfasst am: 29 Jul 2011 - 18:50:16    Titel:

xmisterDx hat folgendes geschrieben:
Ok, gewonnen...

Weil wir ihm 40 Jahre lang Waffen geliefert haben, müssen wir jetzt tatenlos zu gucken, wie er Teile seines eigenes Volkes mit dem Tod droht und das mit Hilfe seiner Armee teilweise auch umsetzt(e)...


Wer ist denn wir?
Wir machen doch zum Glück beim Schutz der Zivilbevölkerung durch Bombenschmeißen auf Zivilisten nicht mit.

Zitat:

wie er Teile seines eigenes Volkes mit dem Tod droht und das mit Hilfe seiner Armee teilweise auch umsetzt(e).


Belege, Belege!?
Auch wenn du die Propaganda noch so oft wiederholst, wo sind die Belege, die ein monatelanges Bombardieren Libyens rechtfertigen?

Schon mal was von Verhältnismäßigkeit gehört?

Du selbst hast heute doch bestätigt, dass das was die NATO dort treibt, schon lange nicht mehr durchs UNO-Mandat gedeckt ist. Cool
rundmc
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 21.07.2007
Beiträge: 2074

BeitragVerfasst am: 30 Jul 2011 - 10:28:20    Titel:

NATO-Angriff auf Gaddafis "Terrorsendungen"

Bei einem Luftangriff auf die libysche Hauptstadt Tripolis haben NATO-Kampfflugzeuge drei Satellitenantennen des libyschen Staatsfernsehens zerstört.

Libyens Machthaber Muammar al Gaddafi (Foto: AFP) Großansicht des Bildes Gaddafi im libyschen Staatsfernsehen Damit seien die "Terrorsendungen" des libyschen Machthabers Muammar al-Gaddafi "zum Schweigen gebracht", heißt es in einer Mitteilung des Militärbündnisses. So solle verhindert werden, dass Gaddafi das Satellitenfernsehen weiterhin "als Mittel zur Einschüchterung des libyschen Volkes und zu Aufrufen zur Gewalt gegen Zivilisten" verwende.

quelle tagesschau
Nickelson
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 28.02.2007
Beiträge: 123

BeitragVerfasst am: 30 Jul 2011 - 11:10:26    Titel:

Filzstift hat folgendes geschrieben:
peter_schulze hat folgendes geschrieben:
richtig erkannt,
man sollte gaddafi ruhig weiter machen lassen, super typ


nicht ganz richtig.

Die Frage ist : Wer ist "man"? Und welches Recht hat "man" sich in die Angelegenheiten anderer Völker einzumischen.

Eine konstruierte, von außen inszenierte "Revolution" ist nicht mit einem Volksaufstand gleichzusetzen.
Wir erinnern uns:
Wochen vor den Unruhen in Libyen operierten britische Fallschirmjäger im Land!
Hatten die sich bei ihrem Brigadeausflug verflogen/verlaufen?

Die krampfhafte bedingungslose Parteinahme der UNO-Flugverbotszonendurchsetzer für einen wilden Haufen von Söldnern und Stammeskriegern, die lediglich einte, dass sie unter al-Gaddafi zu kurz gekommen waren, war der nächste Kardinalfehler.
Dazu die völlig dilletantische Informationspolitik der NATO und der nachgeschalteten Systemmedien, die die Lügenmeldungen der "Rebellen"eins zu eins wiedergaben, die jeden Vernunftbegabten, der weiter als bis drei zählen kann, misstrauisch machen mussten.

Für wie blöd hölt man die Bevölkerung eigentlich?

Warum und weshalb sollte sich die NATO denn für eine Revolution in einem afrikanischen Land einsetzen?


Du fragst, für wie blösd man die Bevölkerung eigentlich hält? Diese Frage ist berechtigt, aber die Bevölkerung scheint dem auch zu entsprechen - siehe Besuch der "Experten Westerwelle und N iebel" dort. Schlimmer geht es nicht. Im Ernst geht es nur um das Erdöl. Sonst würde die Nator dort nicht eingreifen. Und danke noch für Deinen guten Artikel!
Filzstift
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 07.02.2007
Beiträge: 5998
Wohnort: im Osten unseres Landes

BeitragVerfasst am: 30 Jul 2011 - 14:03:06    Titel:

Nachdem die Aktuelle Kamera ...äh Tagesschau gestern abend noch hoffnungvoll vermeldete, dass ja doch vielleicht "Gaddafis Schergen" den General Junis ermordet haben könnten, ist es jetzt offiziell:

Zitat:
Das Tatmotiv soll Rache sein: Der libysche Rebellen-General Abd al-Fattah Junis wurde laut einem Vertrauten von Islamisten erschossen. Diese kämpften zwar an der Seite des Widerstands - hätten Gaddafis ehemaligem Innenminister aber schon immer misstraut.
Bengasi - Der libysche Rebellen-General Abd al-Fattah Junis ist offenbar von Islamisten aus den eigenen Reihen erschossen worden. Das teilte die Führung der Gaddafi-Gegner an diesem Samstag mit. Angehörige einer islamistischen Miliz hätten den früheren Innenminister von Machthaber Muammar al-Gaddafi auf dem Weg von der Front zu einer Befragung in Benghasi getötet. Der Anführer des Kommandos sei festgenommen worden und geständig, nach den Todesschützen werde gefahndet. ...
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,777506,00.html


Islamisten kämpfen also jetzt auch offiziell an der Seite des "Widerstandes".

Hatten wir schonmal. Damals hießen sie Muschahedin und "befreiten" Afghanistan von der sowjetischen Besetzung. Was daraus geworden ist, wissen wir alle zu gut. (außer vielleicht xmisterDx?)

Nur die NATO scheint das nicht zu stören:

Zitat:
Die Nato setzte ihre Luftangriffe in der Nacht zum Samstag und bombardierte in der Nacht drei TV-Stationen. Sie seien unbrauchbar gemacht worden, um Gaddafi daran zu hindern, mit Hilfe des Fernsehens Zivilisten zu terrorisieren, sagte ein Nato-Sprecher. Das libysche Staatsfernsehen war nach dem Angriff allerdings weiter auf Sendung.


Das perfide an diesen Meldungen ist, dass jedermann sich dabei drei große Satellitenschüsseln oder Fernsehtürme vorstellen soll, aber die Techniker, die als Kollateralschaden höchstwahrscheinlich tot unter den Trümmern liegen, mit keiner Silbe erwähnt werden.

Schließlich sind sie ja auch nur Schergen, ermöglichen sie es doch, dass Gaddafi sein Volk terrorisiert, wie wahrscheinlich auch der Bäcker, der sein Brot backt oder der Müllfahrer der in seinem Müllauto weggebombt wird.

Besonders schwach von solch einem "Leitmedium" wie spiegelonline, diese NATO- Propaganda 1zu1 unkommentiert weiterzugeben. Confused

Hoffnungsfroh stimmen mich hingegen die Forumsbeiträge unter solchen Artikeln, die beweisen, dass sich der Großteil der Leser nicht mehr verarschen lässt.
Hausmann
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.08.2009
Beiträge: 2955

BeitragVerfasst am: 30 Jul 2011 - 14:10:40    Titel:

Nach Auskunft eines Bekannten, der dort länger gearbeitet hat, ist das öffentliche Leben auf Stammesbasis organisiert und für uns hier schlicht nicht nachvollziehbar.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> "Libyscher Frühling" versinkt im Chaos
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16  Weiter
Seite 2 von 16

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum