Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Psychologiestudium = Esoterik für Akademiker!
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Psychologie-Forum -> Psychologiestudium = Esoterik für Akademiker!
 
Autor Nachricht
Valley84
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 05.09.2011
Beiträge: 34

BeitragVerfasst am: 05 Sep 2011 - 16:40:07    Titel: Psychologiestudium = Esoterik für Akademiker!

Hallo an alle Psychologiestudenten/-innen!

Es ist schon verblüffend, wie man nur Psychologie studieren kann. Sorry, ich muss wirklich mal meine Meinung loswerden (übrigens ist dies nicht nur meine – bei uns am Fachbereich denken nahezu alle Kommilitonen + inklus. einige Profs genauso und lassen ihre Witze über Euch ab).
Da braucht man sich hier nur mal die Forumsbeiträge anzuschauen und da hat man sofort den Eindruck, daß man es mit weinerlichen Esoteriktanten, durchgeknallten Freaks oder nicht richtig im Leben angekommenen therapieabhängigen Psychos zu tun hat.

Was lernt ihr denn in euerem Studium so? Lasst mich raten: wahrscheinlich haltet ihr Euch alle an den Händen und sitzt im Kreis und singt mit den Profs Lieder oder übt euch emsig in diversen Rollenspielen als Therapieersatz…..Durchschnittsnote für "Prüfungsleistungen" ist dann: 1.3! …..und so etwas darf an die Uni.
Wenn es nach uns ginge, würde ich die Psychologie von der Uni verbannen (zusammen mit Pädagogik und Kultur“wissenschaften“). Studiengänge wie Psychologie gehören bestenfalls an eine FH. oder gleich an irgendwelche (Lebensberatungs)Akademien, die Nachmittagkurse für Interessierte in punkto Lebensberatung und allen sonstigen erdenklichen Problembewältigungsseminaren anbieten können.

Sorry, aber Psychologie hat wirklich NICHTS an einer Universität verloren
.

Da geht ja noch eher BWL - und das ist schon wissenschaftlich intellektueller Bodensatz. Psychologie als „Wissenschaft“ zu klassifizieren ist schon echt eine Blamage für die Wissenschaft!

Gott sei Dank, studiere ich etwas Solides mit guten Jobaussichten in verschiedenen Unternehmen oder auch in der Forschung, womit ich später auch eine Familie ernähren kann. Ihr dagegen könnt mal als Streetworker am Bahnhof Fixer & Co. „beraten“ – für 900 Euro Netto im Monat….und wenn das nicht klappt, dann seid ihr bei AstroTV oder anderweitigen Esoteriksendern in Sachen Lebensberatung sicherlich auch gut aufgehoben.

PS: Ach noch etwas, denkt mal drüber nach, wie viele Nobelpreisträger der Psychologie es bisher gibt? – Mir fällt kein einziger ein und das allein spricht schon Bände über eure "Wissenschaft".
Wink
cyrix42
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 14.08.2006
Beiträge: 24257

BeitragVerfasst am: 05 Sep 2011 - 19:15:45    Titel: Re: Psychologiestudium = Esoterik für Akademiker!

Valley84 hat folgendes geschrieben:

PS: Ach noch etwas, denkt mal drüber nach, wie viele Nobelpreisträger der Psychologie es bisher gibt? – Mir fällt kein einziger ein und das allein spricht schon Bände über eure "Wissenschaft".
Wink


Wie viele Nobelpreise für Mathe gibt es denn? Ok, ein paar "Nobelpreise" für Wirtschaftswissenschaften gingen an Mathematiker. Aber sonst hat das wenig damit zu tun, wie wissenschaftlich ein Gebiet ist, sondern, was Alfred Nobel für besonders wertvoll hielt. Die Wirtschaftswissenschaften gehören ja auch nicht dazu, sondern werden nur parallel und in Anlehnung zu den "echten" Nobelpreisen verliehen...

Cyrix
D. Ariely
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 13.08.2011
Beiträge: 176

BeitragVerfasst am: 05 Sep 2011 - 22:10:01    Titel: Re: Psychologiestudium = Esoterik für Akademiker!

Valley84 hat folgendes geschrieben:


(....)

PS: Ach noch etwas, denkt mal drüber nach, wie viele Nobelpreisträger der Psychologie es bisher gibt? – Mir fällt kein einziger ein und das allein spricht schon Bände über eure "Wissenschaft".
Wink



Wenn ich so etwas lese, fehlen mir einfach nur die Worte.
Die moderne Psychologie ist auch noch eine sehr junge Wissenschaft. Das kann man nicht mit Physik, Chemie etc. vergleichen.
Stichwort: Nobelpreis für Psychologen. Der Poster ist nicht nur ein Schwachkopf, sondern auch noch völlig ungebildet. 2002 ging der Nobelpreis an Daniel Kahnemann und guess what? – Er ist Psychologe.
Hier ein Artikel, um deine Wissenslücke aufzufüllen.




Zitat:
Daniel Kahneman

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie


Daniel Kahneman (hebr. ‏דניאל כהנמן‎; * 5. März 1934 in Tel-Aviv) ist ein israelisch-US-amerikanischer Psychologe, der 2002 zusammen mit Vernon L. Smith den „Wirtschafts-Nobelpreis“ erhielt. Die zugrundeliegende Theorie – die „Prospect Theory“ – entwickelte der Wissenschaftler zusammen mit Amos Tversky. Bekannt wurden vor allem seine Arbeiten zu Urteilsheuristiken und kognitiven Verzerrungen.

Daniel Kahneman wurde 1934 in Tel Aviv geboren. Er studierte Psychologie und Mathematik an der Hebräischen Universität Jerusalem und Psychologie an der University of California. Von 1961 bis 1978 lehrte Kahneman an der Hebrew University und von 1978 bis 1986 an der University of British Columbia; von 1986 bis 1994 war er Professor an der University of California, Berkeley. Er ist verheiratet mit Anne Treisman.

Seit 1993 hat Kahneman die Eugene-Higgins-Professur für Psychologie an der Woodrow Wilson School für öffentliche und internationale Angelegenheiten der Princeton University inne.

Er gewann den Hilgard-Preis für seinen Beitrag zur Allgemeinen Psychologie sowie die Warren-Medaille der Gesellschaft für Experimentalpsychologie. Steven Pinker nannte Kahneman den „wichtigsten lebenden Psychologen“. Nassim Taleb nannte Kahnemans 2011 erscheinendes Buch Thinking, Fast and Slow als in einer Liga mit Der Wohlstand der Nationen und Die Traumdeutung.

Literatur

* D. Kahneman, A. Tversky (Hrsg.): Choices, Values, and Frames. Cambridge University Press, New York 2000, ISBN 0-521-62749-4.
* D. Kahneman, Paul Slovic, A. Tversky (Hrsg.): Judgment under Uncertainty: Heuristics and Biases. Cambridge University Press, New York 1982, ISBN 0-521-28414-7.
* D. Kahneman, E. Diener, N. Schwarz (Hrsg.): Well-Being: The Foundations of Hedonic Psychology. Russell Sage Found, 2003, ISBN 0-87154-423-7.
* D. Kahneman: Thinking, Fast and Slow. Farrar, Straus and Giroux, 2011, ISBN 978-0-374-27563-1.
Inri
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 10.02.2010
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 06 Sep 2011 - 10:15:06    Titel: Re: Psychologiestudium = Esoterik für Akademiker!

Valley84 hat folgendes geschrieben:
Hallo an alle Psychologiestudenten/-innen!

Es ist schon verblüffend, wie man nur Psychologie studieren kann. Sorry, ich muss wirklich mal meine Meinung loswerden (übrigens ist dies nicht nur meine – bei uns am Fachbereich denken nahezu alle Kommilitonen + inklus. einige Profs genauso und lassen ihre Witze über Euch ab).
Da braucht man sich hier nur mal die Forumsbeiträge anzuschauen und da hat man sofort den Eindruck, daß man es mit weinerlichen Esoteriktanten, durchgeknallten Freaks oder nicht richtig im Leben angekommenen therapieabhängigen Psychos zu tun hat.

Was lernt ihr denn in euerem Studium so? Lasst mich raten: wahrscheinlich haltet ihr Euch alle an den Händen und sitzt im Kreis und singt mit den Profs Lieder oder übt euch emsig in diversen Rollenspielen als Therapieersatz…..Durchschnittsnote für "Prüfungsleistungen" ist dann: 1.3! …..und so etwas darf an die Uni.
Wenn es nach uns ginge, würde ich die Psychologie von der Uni verbannen (zusammen mit Pädagogik und Kultur“wissenschaften“). Studiengänge wie Psychologie gehören bestenfalls an eine FH. oder gleich an irgendwelche (Lebensberatungs)Akademien, die Nachmittagkurse für Interessierte in punkto Lebensberatung und allen sonstigen erdenklichen Problembewältigungsseminaren anbieten können.

Sorry, aber Psychologie hat wirklich NICHTS an einer Universität verloren
.

Da geht ja noch eher BWL - und das ist schon wissenschaftlich intellektueller Bodensatz. Psychologie als „Wissenschaft“ zu klassifizieren ist schon echt eine Blamage für die Wissenschaft!

Gott sei Dank, studiere ich etwas Solides mit guten Jobaussichten in verschiedenen Unternehmen oder auch in der Forschung, womit ich später auch eine Familie ernähren kann. Ihr dagegen könnt mal als Streetworker am Bahnhof Fixer & Co. „beraten“ – für 900 Euro Netto im Monat….und wenn das nicht klappt, dann seid ihr bei AstroTV oder anderweitigen Esoteriksendern in Sachen Lebensberatung sicherlich auch gut aufgehoben.

PS: Ach noch etwas, denkt mal drüber nach, wie viele Nobelpreisträger der Psychologie es bisher gibt? – Mir fällt kein einziger ein und das allein spricht schon Bände über eure "Wissenschaft".
Wink


Dummkopf.
Zumal Psychologie primär erstmal gar nichts mit Therapie zu tun hat. Troll dich mal wieder...
bbggirl
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 21.02.2010
Beiträge: 87

BeitragVerfasst am: 06 Sep 2011 - 10:45:17    Titel:

Lasst euch von so einem Troll nicht provozieren.

Vielleicht wollte er/sie Psychologie studieren, aber hat keinen Platz bekommen und lässt seinen Frust an anderen aus.

Dieser Thead zeugt doch ungemein von der Unwissenheit dieser Person...
FourLyn
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 05.09.2011
Beiträge: 16

BeitragVerfasst am: 06 Sep 2011 - 11:24:58    Titel:

man sollte sich doch lieber direkt vor die studenten stellen, anstelle solche troll-threads zu eröffnen. naja. nun haben wir die bittere wahrheit vor augen Cool
Malaikat
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 23.05.2009
Beiträge: 40

BeitragVerfasst am: 07 Sep 2011 - 12:44:46    Titel:

" Manchmal, da unterhielten Dr. Lecter und ich uns, wenn's etwas ruhiger war. Über die naturwissenschaftliche Kurse, die ich belegte."
"Psychologie aus dem Katalog, Barney?"
"Nein, Sir. Ich halte Psychologie nicht für eine
Wissenschaft und Dr. Lecter genauso."

Razz
Pacifico
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 03.07.2007
Beiträge: 551
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 10 Sep 2011 - 18:33:47    Titel:

Selten so gelacht, haha! Danke Smile

Wir Psychologen untersuchen z.B. mit neurokognitiven Methoden Defekte in Hirnarealen, die dich so einen vermüllten Scheiß produzieren lassen.
Valley84
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 05.09.2011
Beiträge: 34

BeitragVerfasst am: 10 Sep 2011 - 20:23:56    Titel:

Pacifico hat folgendes geschrieben:
Selten so gelacht, haha! Danke Smile

Wir Psychologen untersuchen z.B. mit neurokognitiven Methoden Defekte in Hirnarealen, die dich so einen vermüllten Scheiß produzieren lassen.


Hohoho, mal nicht übermütig werden und den Psychoonkel mit einem Mediziner/ Neurowissenschaftler gleichsetzten. In diese Liga stößt ihr nicht vor!
Pacifico
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 03.07.2007
Beiträge: 551
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 11 Sep 2011 - 11:01:04    Titel:

Ich bin da irgendwie vorgestoßen. Komisch.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Psychologie-Forum -> Psychologiestudium = Esoterik für Akademiker!
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum