Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Hausarbeit (klein) Strafrecht bei Prof. Haas
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Hausarbeit (klein) Strafrecht bei Prof. Haas
 
Autor Nachricht
Law_23
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 15.08.2011
Beiträge: 82

BeitragVerfasst am: 23 Sep 2011 - 19:23:56    Titel: Hausarbeit (klein) Strafrecht bei Prof. Haas

Hey,

Sachverhalt steht auf der Homepage.
Hat jemand Interesse sich auszutauschen?
LuluLawless
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 25.09.2011
Beiträge: 68

BeitragVerfasst am: 25 Sep 2011 - 09:23:44    Titel:

Gerne. Bin grad fertig geworden und am Kürzen.

Gleich meine Frage: Bei der aberratio ictus habe ich die drei Meinungen (generelle Unbeachtlichkeit, Beachtlichkeit bei Verletzung höchstpersönlicher Rechtsgüter, Versuchs- + ggf. Fahrlässigkeitstrafbarkeit) geprüft. Würdest du sagen, man kann die Zweite weglassen, da sie hier ja zum selben Ergebnis kommt wie die Dritte (h.M.)?
Law_23
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 15.08.2011
Beiträge: 82

BeitragVerfasst am: 25 Sep 2011 - 11:54:55    Titel: Hausarbeit (klein) Strafrecht bei Prof. Haas

Würde alle Meinungen bringen! Selbst wenn sie zu dem gleichen Ergebnis kommen unterscheiden sie sich doch in ihren Feinheiten..Ich denke du bist besser beraten, wenn du sie alle nennst!!!
Ronnan
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 09.09.2008
Beiträge: 2295
Wohnort: Karlsruhe, Residenz des Rechts

BeitragVerfasst am: 25 Sep 2011 - 11:59:39    Titel:

zumal die zweite vom heidelberger prof hillenkamp ist Wink
Law_23
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 15.08.2011
Beiträge: 82

BeitragVerfasst am: 25 Sep 2011 - 12:04:57    Titel: Hausarbeit (klein) Strafrecht bei Prof. Haas

ein durchaus interessantes argument Wink
LuluLawless
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 25.09.2011
Beiträge: 68

BeitragVerfasst am: 25 Sep 2011 - 13:57:35    Titel:

Ja, ich würd auch lieber alle drei nehmen. Werde mal sehen, wo sich noch was kürzen lässt.

Hast du irgendwelche Fragen?
Law_23
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 15.08.2011
Beiträge: 82

BeitragVerfasst am: 25 Sep 2011 - 14:06:03    Titel: Hausarbeit (klein) Strafrecht bei Prof. Haas

Ich bin mir eigentlich nur bei C ziemlich unsicher....
Hab bis jetzt bei C mutmaßliche Einwilligung,...etc. aber wie verwertest du die 15%?
LuluLawless
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 25.09.2011
Beiträge: 68

BeitragVerfasst am: 25 Sep 2011 - 14:19:38    Titel:

Also die 15% spielen vor allem bei der obj. Zurechnung eine Rolle, nicht so sehr bei der Kausalität.

Bei der Prüfung des § 222 unter "Pflichtwidrigkeitszusammenhang" hab ich hier die Risikoerhöhungslehre mit der Vermeidbarkeitstheorie (h.M.) gegenübergestellt und bei beiden unter Berücksichtigung des in-dubio-Grundsatzes einen solchen Zusammenhang verneint, da nicht mit völliger Sicherheit feststeht, dass es das Werk des C ist. Dabei spielt die Disparität (15% vs. 85%) laut BGH auch keine Rolle. Zur Einwilligung komme ich dann gar nicht erst.
LuluLawless
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 25.09.2011
Beiträge: 68

BeitragVerfasst am: 25 Sep 2011 - 14:54:06    Titel:

Prüfst du bei C eine vorsätzliche KV? Man hat hier schön die Problematik des ärztlichen Eingriffs und des Narkosemittels als Gift iSd § 224 I Nr. 1. Aber es ist ja eig recht abwegig, weil man gleich sieht, dass bei C nirgendwo Vorsatz gegeben war.
Law_23
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 15.08.2011
Beiträge: 82

BeitragVerfasst am: 28 Sep 2011 - 13:42:40    Titel: Hausarbeit (klein) Strafrecht bei Prof. Haas

Sorry hab deine Antwort grad erst gesehen. Erstmal danke Smile

Also ich würde "mutig" sein und nur die fahrlässige prüfen, da ich es, wie du schon so treffend bemerkt hast, recht abwegig finde.

Wir müsste so ca. auf 3-5 Probleme kommen, oder was meinst du?! (hab ich irgendwo mal gelesen)
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Hausarbeit (klein) Strafrecht bei Prof. Haas
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum