Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Vorgerücktenübung Strafrecht Greifswald Prof. Joecks
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Vorgerücktenübung Strafrecht Greifswald Prof. Joecks
 
Autor Nachricht
JuraHGW1
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 06.09.2011
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 24 Sep 2011 - 10:53:52    Titel: Vorgerücktenübung Strafrecht Greifswald Prof. Joecks

Sachverhalt

T ist alleinvertretungsberechtigter Geschäftsführer der X-GmbH, die Fahnen und Wimpel herstellt. Gesellschafter sind zu je 50 v.H. T und seine Ehefrau F. Der GmbH gehört ein Gebäude, in dem produziert wird und in dem sich das Büro sowie ein Verkaufsraum befinden. Da die Geschäfte schlecht gehen, beschließt T, das Gebäude nieder zu brennen. Das Gebäude ist bei der P-Versicherung seit mehreren Jahren mit 1 Mio Euro gegen Brand versichert. T schließt mit der V-Versicherung einen weiteren Vertrag ab, wonach diese eine etwaige Betriebsunterbrechung durch Brand, Vandalismus und Überschwemmung versichert. Für jeden Tag eines etwaigen Ausfalls soll die GmbH 3.000 Euro erhalten. Nachdem die Police vorliegt und die erste Prämie bezahlt ist, bringt er in der Nacht zu einem Sonntag Säcke in die Produktionshalle, tränkt diese mit Benzin und stellt eine Kerze auf die Säcke. Er geht davon aus, dass nach 20 bis 30 Minuten die Säcke Feuer fangen werden und er sich dann in einer 5 km entfernten Kneipe ein Alibi verschaffen kann. Zu seiner Überraschung ist er kaum vom Betriebsgelände gefahren, als das Gebäude in die Luft fliegt. Es war durch das verdunstete Benzin zu einer Verpuffung und einer Explosion gekommen. Als sich Stichflammen ausbreiten, gerät das naheliegende Wohnhäuschen des O in Brand und wird vollständig zerstört. An die ungünstige Windrichtung in dieser Nacht hatte T nicht gedacht. Glücklicherweise war O gerade in der Kneipe, so dass er keinen körperlichen Schaden erlitt. Bevor T den Schaden der GmbH seinen Versicherungen melden kann, wird er überführt und festgenommen.
Ob F von den Plänen des T wusste, ist nicht aufklärbar. Sie scheut auch Monate nach dem Geschehen jeden Kontakt zur Polizei.

Strafbarkeit des T?


Schreibt noch jemand diese Hausarbeit? Würde mich gerne dann mit dem/derjenigen kurz schließen und mal alles durchsprechen... Falls jemand Hinweise oder Ideen hat und diese HA nicht schreibt, wäre ich ebenfalls sehr dankbar!
Luis Winthorpe
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 29.09.2011
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 29 Sep 2011 - 18:39:03    Titel: RE HA Joecks

Hey,

ich schätze ich komme mit meiner Antwort etwas spät, aber hoffentlich
nicht zu spät...

Ich schreibe auch an der HA. Zumindest hab ich damit angefangen.

Abgabetermin ist ja der 11.10. und da ich mehr oder weniger gerade
erst aus Paris nach Greifswald zurückgekehrt bin, werde ich sicher
noch bis zur letzten Sekunde dran sitzen.

Da ich hier niemanden kenne, der auch an der HA schreibt würde ich
mich über einen Gedankenaustausch zu dem Thema sehr freuen.

Vieleicht kann man sich mal treffen?

Beste Grüße
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Vorgerücktenübung Strafrecht Greifswald Prof. Joecks
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum