Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Sozial schädliches Verhalten!
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Sozial schädliches Verhalten!
 
Autor Nachricht
A.H.Hattray
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 11.07.2011
Beiträge: 940

BeitragVerfasst am: 02 Okt 2011 - 12:18:39    Titel: Sozial schädliches Verhalten!

Die CDUCSU hat seit ihrer Existenz und Wirkung und Deutschland mehrfach nachgewiesen, dass ihr sozialschädliches Verhalten vorgeworfen werden kann.

Damit ist nicht die Kompatibilität zu Ex->Nazis, nach dem Krieg gemeint, im Gegenteil: hier hat die CDUCSU eine sehr gute Leistung vorzuweisen was die Integration von Ex-Nazis und Mitläufern angeht.

Es sind die Kunststücke gemeint, mit denen Spendenaffären vertuscht wurden mit den perfiden Folgen in Sachen "jüdischer Vermächtnisse", den Leisler-Kieps dieser Republik; die Psychatrisierung von Finanzbeamten; die auch mal bei den "Großen" in die Akten schauten; den Affären um Pfahls, der HS 30 Affäre un d wie man die Demokratie mit Füßen tritt in der "Spiegel-Affäre"; und den groben Wählertäuschungen bei der eine Tendenz immer ganz sicher ist: Die Kleinen zahlen die Zeche.

Dass ein verdientes MdB, wie Bosbach, übelst beschimpft wird, nur weil er demmokratische Rechte in Anspruch nimmt ist das Credo der Partei CDUCSU, die in Abweichlern "Nestbeschmutzer" sieht, oder Schlimmeres, dass sie den Zusammenhalt gefährden.

Dabei ist die Partei, die am meisten den Zusammenhalt in Deutschland gefährdet eindeutig die CDUCSU, denn von der FDP kann und soll auch nicht mehr die Rede sein, weil diese Partei an Selbstentlarvung alles überboten hat, was je in der Parteiengeschichte vorgefallen ist.

Jeder Bürger wird merken, dass alles was die CDUCSU gesellschaftlich aufzubauen versucht vorne und hinten nicht funktioniert. Egal ob es sich um die Gesundheitsreform handelt, oder um die Fragen von Arbeit und Soziales, die Bildungsreförmchen, von der Steuerreform ganz zu schweigen.

Die CDUCSU ist auch die Partei, die gerne alles hinter verschlossenen Türen vor dem Bürger geheim halten will. Dass der Bürger auch diese Partei,und ihre Politik, auch ihre Fehlentscheidungen und Skandale finanziert, interessiert diese Partzei nicht.

Man will explizit den Bürger nicht informieren wohin die angedachte Politik mit den eingesetzten Steuergeldern gehen soll. Die "Wahrung unwürdiger Geheimnisse" ist der CDUCSU wichtiger als die Bürgerbeteiligung, darum kann man sich kaum vorstellen, dass außer ihren Mitgliedern überhaupt noch ein denkender Mensch CDUCSU wählt.

Insbesondere dann, wenn man berücksichtigt, dass diese Partei sich mehrheitlich auch noch hinter einen Betrüger stellte, die Rechtsbeugung Kohls als Kavaliersdelikt ansieht wo man sich doch als "Wahrer der Rechtstreue" wähnt und kaum einmal ein Gesetz zustande bringt, das vor dem Bundesverfassungsgericht Bestand hätte.

Darum ist das Verhalten von Pofalla auch prototypisch für die CDUCSU, dass dort Argumente als verpönt gelten, stattdessen sich eine Regierung am liebsten parlamentsfrei durchwursteln würde.

Dass der CDUMann Müller, den Bundestagspräsidenten rügt, weil er MdB'ds die Möglichkeit gab ein Minderheitenvotum zu vertreten, passt in die antidemokratischen Attitüden der CDUCSU, die fast "ehrabschneidend genannt werden können.

Wer die BILD-Zeitung als Hauspostille hat, braucht sich über den Niveauverfall per Intoleranz nicht zu wundern. Die CDUCSU ein Trauerspiel innerhalb der gesellschaftlichen Kräfte.

Abdul
BennyFox
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 28.08.2011
Beiträge: 96

BeitragVerfasst am: 02 Okt 2011 - 18:44:52    Titel:

Hallo Abdul,

das hier ist ein Forum und kein Blog :)Hallo Abdul,

das hier ist ein Forum und kein Blog Smile
HigherConsciousness
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 18.09.2008
Beiträge: 2986

BeitragVerfasst am: 08 Nov 2011 - 06:30:19    Titel:

"sozial schädlich"? "asozial"?

Hört sich nach NAZIonalsozialisten-Sprech an.
A.H.Hattray
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 11.07.2011
Beiträge: 940

BeitragVerfasst am: 08 Nov 2011 - 15:08:32    Titel: Im Zuge der Prozesse um die Bankenkrisen

haben auch konservative Ökonomen festgestellt, dass wesentliche Punkte im "Kapital" von Marx zutreffend sind; insbesondere was die Betrügerökonomie und die Finanzspekulation angehen.

Warum ist man dann, wenn Marx Thesen also richtig waren, um 100 Jahre zurück(oder länger) wenn die Analyse von Marx heute als richtig erkannt wird.

Selbst der liberale Philosoph Sloterdijk hat das festgestellt und in seiner hervorragenden Abhandlungen über die "philosophischen Temeramente" erkannt, dass Marx eine 2. Chance verdient hat.

Ferner hat der jetzige Geistliche, Reinhard Kardinal Marx(nicht verwandt und nicht verschwägert mit dem Ökonomen, Publizisten und Philosophen Karl Marx sogar bis auf das Outfit(Dietzverlag) Marx, den Karl in seinem Buch "Das Kapital" dieselben Farben und denselben Titel verwendet, weil Kirche, vornehmlich die katholische immer schnell weiß was die Glocke geschlagen hat, wenn es ans "Eingemachte" geht.

Wir können vom Soziologen Luhmann bis zum christlichen Philosophen Spaemann nichts anderes erkennen, als dass man auch um 21. Jahrhundertt n icht um die Analyse des Mehrwert herum kommt, was mit Kommunismus oder Sozialismus zunächst nichts, aber auch gar nichts zu tun hat.

Nachdem nämlich durch solche Idioten wie Lenin, Stalin und Trotzki, bis Breshnew und Mao sowie den Nationalsozialismus der "Sozialismus" so diskreditiert ist, dass kaum wer mehr wagt ein dem Karl Marx nachfolgendes Wer der Analyse des Kapitalismus abzugeben, und es nicht opportun erscheint, dass sich Sozialdemokraten nicht auf ihre Herkunft oder die ihrer Klientel besinnt, sieht man doch: es geht bergab mit der SPD, innerhalb der man zwar noch den Namen Rosa Luxemburg nennen darf, aber bei Karl Liebknecht hört die Toleranz in vielen Fällen schon auf.

Dass die SPD sich zu einer christlich-neoliberalen Partei entwickelt hat, also in einer Strömung befangen ist, die ihre Altvorderen noch bekämpft haben,liegt auch am wirksamen Lobbyismus des Großbürgertums, des Adels und des Klerus. Ja der aus dem Umfeld einer Pfarrersfamilie stammende und Ex-Bundestags-Abgeordnete der SPD hat mehr Bibelsprüche vom Rednerpult hinterlassen als politische Inhalte, bis er wegen Kinderpornographie seine Ämter aufgeben musste. Solche der CDU als der SPD näherstehenden Personen, wären früher nichzt durch die "Sozialauswahl" der SPD gekommen.

Erst seitdem der vielgelobte erste Schuldenkanzler der Bundesrepublik Deutschland Helmut Schmidt, ein reiner Sprechblasenkünstler, der von Gefälligkeitsjournalisten hochgeschrieben wird, mehr der Wirtschaft nachgab, als Bildung zu organisieren, ist die SPD zur ErsatzCDU avanciert.

Das hat mit Sozialismus insofern noch zu tun, als die THese des Willi Brandt: "Mehr Demokratie wagen", gleichzeitig wie der soziale Impetus der SPD mit Schmidt zu Grabe getragen wurde. Wer als abhängig Beschäftigter, als Minderbemittelter oder Zugehöriger zu den sogenannten "kleinen Leuten", die immer als das klassische Klientel der SPD galten, heute noch SPD wählt, muss wissen, dass er/sie von ihr nicht mehr vertreten wird..

Ähnlich verhält es sich mit den GRÜNEN, die ja vor 30 Jahren als 5. Kolonne des Kommunismus beschimpft wurden und inzwsichen die eigentliche Partei der Besserverdienenden sind, und die, getreu des "Älterwerdens" einer Partei mit der Person des Winfried Kretschmann signalisieren: "Wir können nicht nur mit jedem, wir wollen auch mit jedem" Politik machen und dabei die Mehrheitsbevölkerung genauso üer den Tisch ziehen wie es die CDUCSU und die FDP, jene Parteien, die am längsten Deutschland regiert haben, stets getan haben.

Der Aufschwung war immer die Leistung der Arbeitenden und nicht der die Arbeit angeboten hatten/haben. Das lässt sich leicht belegen, denn trotz stetig steigenden Produktivitätszuwachs, sind die Löhne und unteren Gehälter ebenso stetig gesunken.

Die gewaltigen Medienkampagnen, wie etwa die zugunsten der FDP oder der Kirchen sind gewöhnlich, weil es sich um Kreise handelt, die moralisch und politisch versagt haben. Aber wer vergisst die ständigen gewalötigen Medienkampagnen zugunsten der Betrügerökonomie, der betrügerischen Banken und V ersicherungen, der sogenannten Eliten die zu Unrecht oder zurecht den Doktortitel tragen und für die immerr noch ein guter Nachrufg abfällt, selbst wenn sie für Milliardenschädane gegen die bundesxdeutsche gesellschaft verantwortlich sind, wie etwa die Bundeskanzlerin Merkel in Sachen Morsleben, oder dem Vater der Arbeitsministerin von der Leyen, Ministerpräsident a.D. Albrecht in Sachen Gorleben und Asse.

Hier ist deutlich wie sehr das Privileg der Immunität jene schützt, die sich sozialschädlich verhalten nur das hat dann halt keine Konsequenzen, nicht mal für die kriminogenen Zügen des Altkanzlers Kohl, der die erfolgreiche, unblutige Revolution der DDR-Bürger vollständig für sich vereinahmen konnte und so vor der Pleite gerettet werden konnte. Europa wäre viel erspart geblieben, wenn auch nicht noch der SPD-Kanzler und Champagnerfläschchen und Zigarren-Fan Schröder als ERfüllungsgehilfe für die Hegdefonds und der Betrügerökonomie unterwegs gewesen wäre, der die Entsolidariserung und die Hetze nach den Arbeitsplätzen einleitete. Mit den GRÜNEN, deren Entlarvung sich bezeichnenderweise auf einem Aschermittwoch abspielte, als Cem Özdemir einem Gast auf dessen Frage :"wie ist es mit Hartz IV und folgende" antwortete: "Lesen Sie unser Parteiprogramm", also nicht mal auf eine simple Frage, die aber viele umtrieb, antworten konnte.

Abdul
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11588
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 08 Nov 2011 - 15:27:02    Titel:

Wem und auf Was hast Du jetzt eigentlich geantwortet?
A.H.Hattray
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 11.07.2011
Beiträge: 940

BeitragVerfasst am: 08 Nov 2011 - 15:33:01    Titel: Es ist kaum zu überlesen

könig ludwig. Also, erst mal die Beiträge lesen ehe man sinnentleerte Fragen stellt.
HigherConsciousness
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 18.09.2008
Beiträge: 2986

BeitragVerfasst am: 08 Nov 2011 - 21:58:22    Titel: Re: Im Zuge der Prozesse um die Bankenkrisen

A.H.Hattray hat folgendes geschrieben:
haben auch konservative Ökonomen festgestellt, dass wesentliche Punkte im "Kapital" von Marx zutreffend sind; insbesondere was die Betrügerökonomie und die Finanzspekulation angehen.

Warum ist man dann, wenn Marx Thesen also richtig waren, um 100 Jahre zurück(oder länger) wenn die Analyse von Marx heute als richtig erkannt wird.

Selbst der liberale Philosoph Sloterdijk hat das festgestellt und in seiner hervorragenden Abhandlungen über die "philosophischen Temeramente" erkannt, dass Marx eine 2. Chance verdient hat.

Ferner hat der jetzige Geistliche, Reinhard Kardinal Marx(nicht verwandt und nicht verschwägert mit dem Ökonomen, Publizisten und Philosophen Karl Marx sogar bis auf das Outfit(Dietzverlag) Marx, den Karl in seinem Buch "Das Kapital" dieselben Farben und denselben Titel verwendet, weil Kirche, vornehmlich die katholische immer schnell weiß was die Glocke geschlagen hat, wenn es ans "Eingemachte" geht.

Wir können vom Soziologen Luhmann bis zum christlichen Philosophen Spaemann nichts anderes erkennen, als dass man auch um 21. Jahrhundertt n icht um die Analyse des Mehrwert herum kommt, was mit Kommunismus oder Sozialismus zunächst nichts, aber auch gar nichts zu tun hat.

Nachdem nämlich durch solche Idioten wie Lenin, Stalin und Trotzki, bis Breshnew und Mao sowie den Nationalsozialismus der "Sozialismus" so diskreditiert ist, dass kaum wer mehr wagt ein dem Karl Marx nachfolgendes Wer der Analyse des Kapitalismus abzugeben, und es nicht opportun erscheint, dass sich Sozialdemokraten nicht auf ihre Herkunft oder die ihrer Klientel besinnt, sieht man doch: es geht bergab mit der SPD, innerhalb der man zwar noch den Namen Rosa Luxemburg nennen darf, aber bei Karl Liebknecht hört die Toleranz in vielen Fällen schon auf.

Dass die SPD sich zu einer christlich-neoliberalen Partei entwickelt hat, also in einer Strömung befangen ist, die ihre Altvorderen noch bekämpft haben,liegt auch am wirksamen Lobbyismus des Großbürgertums, des Adels und des Klerus. Ja der aus dem Umfeld einer Pfarrersfamilie stammende und Ex-Bundestags-Abgeordnete der SPD hat mehr Bibelsprüche vom Rednerpult hinterlassen als politische Inhalte, bis er wegen Kinderpornographie seine Ämter aufgeben musste. Solche der CDU als der SPD näherstehenden Personen, wären früher nichzt durch die "Sozialauswahl" der SPD gekommen.

Erst seitdem der vielgelobte erste Schuldenkanzler der Bundesrepublik Deutschland Helmut Schmidt, ein reiner Sprechblasenkünstler, der von Gefälligkeitsjournalisten hochgeschrieben wird, mehr der Wirtschaft nachgab, als Bildung zu organisieren, ist die SPD zur ErsatzCDU avanciert.

Das hat mit Sozialismus insofern noch zu tun, als die THese des Willi Brandt: "Mehr Demokratie wagen", gleichzeitig wie der soziale Impetus der SPD mit Schmidt zu Grabe getragen wurde. Wer als abhängig Beschäftigter, als Minderbemittelter oder Zugehöriger zu den sogenannten "kleinen Leuten", die immer als das klassische Klientel der SPD galten, heute noch SPD wählt, muss wissen, dass er/sie von ihr nicht mehr vertreten wird..

Ähnlich verhält es sich mit den GRÜNEN, die ja vor 30 Jahren als 5. Kolonne des Kommunismus beschimpft wurden und inzwsichen die eigentliche Partei der Besserverdienenden sind, und die, getreu des "Älterwerdens" einer Partei mit der Person des Winfried Kretschmann signalisieren: "Wir können nicht nur mit jedem, wir wollen auch mit jedem" Politik machen und dabei die Mehrheitsbevölkerung genauso üer den Tisch ziehen wie es die CDUCSU und die FDP, jene Parteien, die am längsten Deutschland regiert haben, stets getan haben.

Der Aufschwung war immer die Leistung der Arbeitenden und nicht der die Arbeit angeboten hatten/haben. Das lässt sich leicht belegen, denn trotz stetig steigenden Produktivitätszuwachs, sind die Löhne und unteren Gehälter ebenso stetig gesunken.

Die gewaltigen Medienkampagnen, wie etwa die zugunsten der FDP oder der Kirchen sind gewöhnlich, weil es sich um Kreise handelt, die moralisch und politisch versagt haben. Aber wer vergisst die ständigen gewalötigen Medienkampagnen zugunsten der Betrügerökonomie, der betrügerischen Banken und V ersicherungen, der sogenannten Eliten die zu Unrecht oder zurecht den Doktortitel tragen und für die immerr noch ein guter Nachrufg abfällt, selbst wenn sie für Milliardenschädane gegen die bundesxdeutsche gesellschaft verantwortlich sind, wie etwa die Bundeskanzlerin Merkel in Sachen Morsleben, oder dem Vater der Arbeitsministerin von der Leyen, Ministerpräsident a.D. Albrecht in Sachen Gorleben und Asse.

Hier ist deutlich wie sehr das Privileg der Immunität jene schützt, die sich sozialschädlich verhalten nur das hat dann halt keine Konsequenzen, nicht mal für die kriminogenen Zügen des Altkanzlers Kohl, der die erfolgreiche, unblutige Revolution der DDR-Bürger vollständig für sich vereinahmen konnte und so vor der Pleite gerettet werden konnte. Europa wäre viel erspart geblieben, wenn auch nicht noch der SPD-Kanzler und Champagnerfläschchen und Zigarren-Fan Schröder als ERfüllungsgehilfe für die Hegdefonds und der Betrügerökonomie unterwegs gewesen wäre, der die Entsolidariserung und die Hetze nach den Arbeitsplätzen einleitete. Mit den GRÜNEN, deren Entlarvung sich bezeichnenderweise auf einem Aschermittwoch abspielte, als Cem Özdemir einem Gast auf dessen Frage :"wie ist es mit Hartz IV und folgende" antwortete: "Lesen Sie unser Parteiprogramm", also nicht mal auf eine simple Frage, die aber viele umtrieb, antworten konnte.

Abdul


Freiheit = Abwesenheit von Herrschaft = Anarchie.

Als Zeitvertrieb kann jeder sogar sein ganzes(!) Leben lang innerhalb der Schablone "Herrscher und Sklaven" (Implikationen: Individuum wird zur Masse degradiert; Macht wird definiert und als Notwendigkeit postuliert) über Besitzverhältnisse diskutieren, oder sie durchleben - um letztenendes dumm in Unfreiheit zu sterben.

Angesichts der Tatsache, dass jedem von uns (bei optimalen Lebensverhältnissen) nur knapp 100 Jahre Leben geschenkt wird, ist dieser Zeitvertrieb für mich eine Lebensverschwendung, die man sich höchstens nur in geringen Maßen "gönnen" darf.
A.H.Hattray
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 11.07.2011
Beiträge: 940

BeitragVerfasst am: 10 Nov 2011 - 10:23:06    Titel: Alltag!

Du hättest, higher consciousness, bedenken sollen, dass die Auseinandersetzung zwischen Herrscher und Sklaven, ziwschen Führer und Geführten Alltag ist und die Zeit bestimmt, die Du als verschwendete wähnst.

Die Spanne zwischen einem Unterprivilegierten und einem Königshaus muss man schon aushalten, wenn man auf dieser Welt lebt, auf der das real vorkommt.

Für Verweigerung von Realität, per Anpassung oder mangelnder Denkfähigkeit kannst Du Dich ja zuständig fühlen ohne Anghst zu haben, dass in China ein Sack Reis umfällt.

Abdul
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11588
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 10 Nov 2011 - 10:41:04    Titel: Re: Es ist kaum zu überlesen

A.H.Hattray hat folgendes geschrieben:
könig ludwig. Also, erst mal die Beiträge lesen ehe man sinnentleerte Fragen stellt.


Zumindest kannst Du sie nicht beantworten, wem oder was galt jetzt Dein Monolog?
A.H.Hattray
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 11.07.2011
Beiträge: 940

BeitragVerfasst am: 10 Nov 2011 - 11:23:33    Titel: Meine Beiträge

König ludwig, nehmen Bezug auf das was ist und was die anderen User schreiben.

Deine Beiträge nehmen Bezug auf das was nicht ist und hegen Wünsche, die sich nicht erfüllen.

Darum wünschen wir Dir, dass Du mit dieser Antwort etwas anfangen kannst. Ansonsten gilt der Hinweise mehr an Inhalte zu denken als an Formen, die austauschbar sind und mit der Wahrheit über die Wirklichkeit nichts zu tun haben.

Abdul
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Sozial schädliches Verhalten!
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum