Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Meine Tipps an alle Erstis!
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Meine Tipps an alle Erstis!
 
Autor Nachricht
cruy
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 02.12.2008
Beiträge: 54

BeitragVerfasst am: 04 Okt 2011 - 23:20:06    Titel: Meine Tipps an alle Erstis!

Meine Gedanken für alle die nun ihr Studium starten:

- Haltet euch von den Verlierern fern, die nur feiern, aber nie lernen, haltet euch fern von denen, die nur lernen, nie feiern, weil sie zu dumm sind.

- Respektiert eure Profs und nehmt sie als Vorbilder an (nicht, wenn ihr an einer Uni mit Zivilversagern als Profs seid).

- Begreift euer Studium als Job und macht euch 'ne 45h-Woche draus, dann habt ihr als nicht völlig unbegabte Menschen alles im Griff.

- Oh und lernt Vorträge nicht auswendig, sondern haltet sie frei. Karteikarten sind für unfähige Klassensprecherweiber, nichts für Leute, die schlagfertig und erfolgreich werden wollen.

- Ganz wichtig: Wichtigste Termine und Fristen an eure Apartementtür kleben. Firsten exmatrikulieren euch schneller als ihr glaubt.

- Geht am Anfang vom Studium zwei, drei mal mit saufen und macht da irgendwelche Aktionen, dann sollte man integriert sein. Passt auf, dass man nicht jede Woche drei mal abstürzt, sonst ist Mitte Januar und man hat nichts geschafft, außer halbverpennt in Vorlesungen Zeut abzusitzen.

- Wichtig: Anwesenheit ist nichts ohne Aufmerksamkeit. Tutorien und Übungen sind sinnlos, wenn man nicht selber vorher versuchst, die Aufgaben zu lösen und das regelmäßig macht. Gleich richtig anfangen, heutzutage gibt es keine Gammelzeit mehr. Verpasst man in den ersten beiden Semestern den Anschluss, kann man das Studium aufgeben. Dazu gehört auch, dass man keine Klausuren schiebt.

- Die lockeren Weiber findet man auf den Semesterparteys der Geistes- und ander en Sozialwissenschaftler, oder auf WG-Feiern, die du selber NIE ausrichtest, aber besuchst.

- Egal was andere sagen: Fachschaften, Asten usw. ist für verklemmte Streberinnen mit Dorffreund zu Hause. Klar kann man dort mal ein HB abgreifen aber man sollte sich dort nicht für irgendwelchen weltfremden Schrott einspannen lassen.

- Freiwilliges Engagement ist für Idioten. Höchstens im Kindergärtnergewerbe erkennt man solchen Quatsch als berufsqualifizierend und konstruktiv an. Schlaue Menschen gehen lieber arbeiten, oder wohlverdient was trinken danach, statt in solchen Debattierklubs zu schimmeln.


Ergänzungen? Ideen?
erobique
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 08.08.2009
Beiträge: 378

BeitragVerfasst am: 05 Okt 2011 - 00:28:13    Titel: Re: Meine Tipps an alle Erstis!

cruy hat folgendes geschrieben:

Ideen?

Erschieß dich.
Alexander8823
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 09.06.2011
Beiträge: 130

BeitragVerfasst am: 05 Okt 2011 - 01:27:07    Titel:

1. Vorlesungen
Steht es euch frei, zu den Vorlesungen zu gehen (nur möglich bei keiner Anwesenheitspflicht):

-Am Anfang überall min. die ersten 3 bis 4 Vorlesungen besuchen, um sich ein Bild von der jeweiligen Veranstaltung und vom Prof zu machen.
-Auslese: Welche Vorlesungen sind scheiße, welche richtig gut?

Der Prof sagt A, schreibt B, meint dabei C, rechnet weiter mit D, bekommt E heraus, aber F wäre richtig gewesen?

Oder noch viel harmloser: Die Vorlesung ist an sich gut, aber beginnt für euren Geschmack einfach viel zu früh am Morgen?

Dann vergesst die Vorlesung, schlaft lieber aus und zieht euch den Stoff selbst oder mit anderen rein, sofern es für die Übungen bzw. für die Prüfung am Ende notwendig ist und der Stoff euch interessiert.

Sollte eine Vorlesung aber einfach wirklich spitze sein, dann geht hin! Es wird euch viel Nacharbeitszeit ersparen! Der eine Dozent sticht vielleicht durch besondere Anschaulichkeit hervor, der andere durch besonders gut-gemachte didaktische Systematik oder Darstellung der Theorie. Manche Dozenten sind vielleicht auch einfach nur besonders unterhaltsam; zu denen geht man dann vielleicht auch einfach aus Spaß gerne hin.

2. Teambildung/Vernetzung/Fairness
Seht euch nicht als Konkurrenten, sondern als Partner. Man braucht sich nicht zu schämen, wenn man etwas nicht kapiert hat.
Tauscht Übungen aus, diskutiert über Lösungen, erklärt euch gegenseitig eure Lösungen. Man hat etwas in der Regel nur dann wirklich kapiert, wenn man es mit eigenen Worten erklären kann!
Schreibt notfalls ergänzend voneinander ab, wenn die Zeit knapp werden sollte. Erfragt bei erfahreneren Kommilitonen in älteren Semestern nach alten Klausuren/ Musterlösungen.
Seid faul, aber klug!
Organisiert euch: Lasst am Anfang 'ne Emailliste rumgehen. Schickt euch per Mail-Verteiler Vorlesungsmitschriften, Formellsammlungen, Lösungen oder baut euch 'ne Internetseite auf, wo jeder Dateien hochladen kann, wenn er möchte. Die Prüfungsvorbereitungsleistungen lassen sich auf diese Weise auf ein logistisches Minumum reduzieren!

Bei Konflikten: Bleibt auf'm Teppich, habt Respekt voreinander, seid pragmatisch und diplomatisch, aber lasst euch dabei auch nicht jeden Scheiß gefallen!
Generell: Jammert nicht rum, sondern löst eure Probleme!
(Im MINT-Bereich gibt es im zwischenmenschlichen Bereich aber sowieso fast nie Probleme, zumindest meiner Erfahrung nach.)

3. Prüfungsvorbereitung

Ist stark von der Form der Prüfung abhängig. Hier mein bisheriger Eindruck aus dem "MINT"-Bereich:

Reine Rechenklausur:
Relevanz der Vorlesung: 10% Relevanz der Übungen: 90%.
Sind ausreichend Alt-Klausuren zugänglich, dann rechnet hauptsächlich nur die!
Die Theorie sollte man verstanden haben und anwenden können. Oft sind Formelsammlungen erlaubt, auf die man manchmal sogar alles schreiben kann, was man will, sodass in der Regel nichts oder nur sehr wenig auswendig gelernt werden muss.
Für den Prüfungserfolg ist meistens kreative Problemlösung gefragt. Reines Theoriewissen oder das reine Anwendenkönnen von Standardmethoden reicht dabei nicht aus. Wichtig ist, dass man sich durch Üben entsprechende Erfahrungen aneignet, sodass man manchmal Analogien zwischen Übungsaufgaben und Klausuraufgaben ziehen kann.
Erfahrung und Routine ist hier alles!
Plant euch ausreichend Zeit für die Vorbereitung ein!

Mündliche Prüfung: Vergesst die Übungen! Hier ist der Besuch der Vorlesungen sowie das (Auswendig)-Lernen am wichtigsten. Hier ist es besonders wichtig, die Theorie wirklich gut zu kennen. Das Benutzen des Fachjargons ist von Vorteil, wenn er sicher beherrscht und verstanden wird. Prüfungsvorbereitung: Am besten mündlich mit anderen. Erklärt euch gegenseitig alles und fragt euch gegenseitig ab!
In der Regel ist hier weniger Vorbereitungszeit notwendig als bei schriftlichen Prüfungen. Dazu sind die Noten meist auch viel besser, was einem manchmal etwas komisch vorkommen wird.
pm_nightmare
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 04.08.2011
Beiträge: 122

BeitragVerfasst am: 05 Okt 2011 - 12:17:16    Titel:

...


Zuletzt bearbeitet von pm_nightmare am 12 Jul 2015 - 16:40:55, insgesamt einmal bearbeitet
2,71828
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 12.02.2008
Beiträge: 2373

BeitragVerfasst am: 05 Okt 2011 - 16:47:02    Titel: Re: Meine Tipps an alle Erstis!

cruy hat folgendes geschrieben:
- Haltet euch von den Verlierern fern, die nur feiern, aber nie lernen, haltet euch fern von denen, die nur lernen, nie feiern, weil sie zu dumm sind.

Richtig, aber wie kann ein Studienanfänger die beiden Gruppen unterscheiden?



cruy hat folgendes geschrieben:
- Respektiert eure Profs und nehmt sie als Vorbilder an (nicht, wenn ihr an einer Uni mit Zivilversagern als Profs seid).

Und wieder muss der Anfänger auf das Urteil anderer (älterer) Studenten vertrauen. Wenn er dann versehentlich die Loser befragt, bekommt er vielleicht eine falsche Einschätzung des Profs.


cruy hat folgendes geschrieben:
- Begreift euer Studium als Job und macht euch 'ne 45h-Woche draus, dann habt ihr als nicht völlig unbegabte Menschen alles im Griff.

Nur 45 reicht aber bei manchen Studiengängen nicht.


cruy hat folgendes geschrieben:
Karteikarten sind für unfähige Klassensprecherweiber, nichts für Leute, die schlagfertig und erfolgreich werden wollen.

Jeder lernt anders. Wenn jemand mit Karteikarten erfolgreicht ist, warum nicht?


cruy hat folgendes geschrieben:
- Ganz wichtig: Wichtigste Termine und Fristen an eure Apartementtür kleben. Firsten exmatrikulieren euch schneller als ihr glaubt.

Noch besser: Einfach alle Prüfungen mit 1,0 bestehen. Dann hat man viel weniger (Wiederholungs-) Termine. Wink




cruy hat folgendes geschrieben:
- Egal was andere sagen: Fachschaften, Asten usw. ist für verklemmte Streberinnen mit Dorffreund zu Hause. Klar kann man dort mal ein HB abgreifen aber man sollte sich dort nicht für irgendwelchen weltfremden Schrott einspannen lassen.

Bzgl. Asta/Stura stimme ich dir zu. Fachschaften, Fachgruppen oder studiengangsnahe Gremien können aber ganz hilfreich und sinnvoll sein.
2,71828
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 12.02.2008
Beiträge: 2373

BeitragVerfasst am: 05 Okt 2011 - 16:52:41    Titel:

Alexander8823 hat folgendes geschrieben:
Oder noch viel harmloser: Die Vorlesung ist an sich gut, aber beginnt für euren Geschmack einfach viel zu früh am Morgen?

Dann vergesst die Vorlesung, schlaft lieber aus und zieht euch den Stoff selbst oder mit anderen rein, sofern es für die Übungen bzw. für die Prüfung am Ende notwendig ist und der Stoff euch interessiert.

Ich weiß, montags 7 oder freitags 17 Uhr sind unschöne Vorlesungszeiten.

Als Studienanfänger sollte man aber trotzdem hingehen.

PS. Eine lange Anreisedauer ist keine akzeptable Ausrede - sucht euch eine Bleibe in Hochschulnähe!




Alexander8823 hat folgendes geschrieben:
Seht euch nicht als Konkurrenten, sondern als Partner.

Leichter gesagt als getan. Es gibt Studienrichtungen, bei denen ist es völlig normal sich vor Prüfungen die Bücher in der Bibliothek gegenseitig zu verstecken, damit die anderen nicht lernen können. Wer das Pech hat, so etwas zu studieren (bzw. an einer Hochschule die solch ein Verhalten geradezu erzwingt studiert), kommt mit Freundlichkeit nicht weiter.
Pacifico
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 03.07.2007
Beiträge: 551
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 05 Okt 2011 - 18:29:40    Titel: Re: Meine Tipps an alle Erstis!

cruy hat folgendes geschrieben:
Meine Gedanken für alle die nun ihr Studium starten:

- Haltet euch von den Verlierern fern, die nur feiern, aber nie lernen, haltet euch fern von denen, die nur lernen, nie feiern, weil sie zu dumm sind.

- Respektiert eure Profs und nehmt sie als Vorbilder an (nicht, wenn ihr an einer Uni mit Zivilversagern als Profs seid).

- Begreift euer Studium als Job und macht euch 'ne 45h-Woche draus, dann habt ihr als nicht völlig unbegabte Menschen alles im Griff.

- Oh und lernt Vorträge nicht auswendig, sondern haltet sie frei. Karteikarten sind für unfähige Klassensprecherweiber, nichts für Leute, die schlagfertig und erfolgreich werden wollen.

- Ganz wichtig: Wichtigste Termine und Fristen an eure Apartementtür kleben. Firsten exmatrikulieren euch schneller als ihr glaubt.

- Geht am Anfang vom Studium zwei, drei mal mit saufen und macht da irgendwelche Aktionen, dann sollte man integriert sein. Passt auf, dass man nicht jede Woche drei mal abstürzt, sonst ist Mitte Januar und man hat nichts geschafft, außer halbverpennt in Vorlesungen Zeut abzusitzen.

- Wichtig: Anwesenheit ist nichts ohne Aufmerksamkeit. Tutorien und Übungen sind sinnlos, wenn man nicht selber vorher versuchst, die Aufgaben zu lösen und das regelmäßig macht. Gleich richtig anfangen, heutzutage gibt es keine Gammelzeit mehr. Verpasst man in den ersten beiden Semestern den Anschluss, kann man das Studium aufgeben. Dazu gehört auch, dass man keine Klausuren schiebt.

- Die lockeren Weiber findet man auf den Semesterparteys der Geistes- und ander en Sozialwissenschaftler, oder auf WG-Feiern, die du selber NIE ausrichtest, aber besuchst.

- Egal was andere sagen: Fachschaften, Asten usw. ist für verklemmte Streberinnen mit Dorffreund zu Hause. Klar kann man dort mal ein HB abgreifen aber man sollte sich dort nicht für irgendwelchen weltfremden Schrott einspannen lassen.

- Freiwilliges Engagement ist für Idioten. Höchstens im Kindergärtnergewerbe erkennt man solchen Quatsch als berufsqualifizierend und konstruktiv an. Schlaue Menschen gehen lieber arbeiten, oder wohlverdient was trinken danach, statt in solchen Debattierklubs zu schimmeln.

Ergänzungen? Ideen?


WO LEBST DU?
erobique
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 08.08.2009
Beiträge: 378

BeitragVerfasst am: 05 Okt 2011 - 20:20:34    Titel:

Aus einem anderen Thread von cruy (2 Monate her):
cruy hat folgendes geschrieben:
Hallo liebe Gemeinde,

kurze Frage zu meiner aktuellen Lebenssituation:

Aktuell bin ich arbeitslos gemeldet und beziehe auch ALG. Werde mich nun zum WS an einer Uni einschreiben. Ab wann stellt das Amt die Zahlung quasi ein?

Logischerweise möchte ich noch recht lange vom ALG profitieren, es ist nämlich nicht wenig.

Vielen Dank und allen einen guten Start in das Wochenende Smile

Cruy

Von solchen Menschen nehme ich natürlich gerne derlei Tipps an Wink
donjonbovi
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 18.02.2010
Beiträge: 375

BeitragVerfasst am: 05 Okt 2011 - 23:11:10    Titel: Re: Meine Tipps an alle Erstis!

2,71828 hat folgendes geschrieben:

Nur 45 reicht aber bei manchen Studiengängen nicht.


Mehr als 45h / Woche? Wo gibts denn sowas?
Mamacita
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 05.10.2011
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: 05 Okt 2011 - 23:48:14    Titel:

erwünschte Reaktion erzielt ? Rolling Eyes
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Meine Tipps an alle Erstis!
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 1 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum