Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Wenn von Revolutionen die Rede ist...
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Wenn von Revolutionen die Rede ist...
 
Autor Nachricht
A.H.Hattray
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 11.07.2011
Beiträge: 940

BeitragVerfasst am: 29 Okt 2011 - 21:48:30    Titel: Die Bevölkerungsmehrheit

war nicht mehr mit Ghaddafi.

Wäre das nicht so, etwa in der Art wie Du das in Zweifel zu ziehen versuchst, dann würde der Krieg noch andauern und Ghaddafi wäre nicht umgebracht, sondern geschützt worden.

Die beweislage ist hier eindeutig.

Abdul
rundmc
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 21.07.2007
Beiträge: 2074

BeitragVerfasst am: 30 Okt 2011 - 10:30:02    Titel: Re: Die Bevölkerungsmehrheit

A.H.Hattray hat folgendes geschrieben:
war nicht mehr mit Ghaddafi.

Wäre das nicht so, etwa in der Art wie Du das in Zweifel zu ziehen versuchst, dann würde der Krieg noch andauern und Ghaddafi wäre nicht umgebracht, sondern geschützt worden.

Die beweislage ist hier eindeutig.

Abdul


Der Krieg dauert ja auch immer noch an. Kein Wunder, dass die Rebellen eine Verlängerung des Nato Einsatzes verlangt haben. Es organisieren sich grüppchen und tagtäglich werden Checkpoints der Rebellen in Tripolis angegriffen. Gaddafi ist umgebracht worden nicht weil er nicht geschützt worden ist sondern weil er aus der Luft von der Nato angegriffen worden ist. Er kam anscheinend noch überlebend raus und wurde dann von dem Mob gefasst. Die Behauptung, dass die Mehrheit hinter den Rebellen steht ist schlichtweg ne falsche Behauptung. Alleine der Warffala Stamm, die immer noch zu Gaddafi hält besteht aus 1 million Menschen und gehört zu dem größten Stamm. Deswegen auch nicht die "friedliche Übergabe" von BAni Walid an die Rebebellen.
A.H.Hattray
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 11.07.2011
Beiträge: 940

BeitragVerfasst am: 30 Okt 2011 - 14:08:15    Titel: Bekanntmachung

Auch aus dem Stamm Ghaddafis ist eine Gaddhafi-Gegnerschaft bekannt, die sogar mehrheitlich gegen Gaddhafi ausgerichtet war. Darum gibt es auch für Saif al Islam keinen Fluchtpunkt innerhalb Lybiens mehr.

Der Folterer muss in ein anderes Land. Dort wird man ihn zweifellos,auch mit rechtlosen Mitteln erledigen.

Aber wer soviel Folter und Blut an seinen Händen hat, wie Saif al Islam, das letzte Glied der Ghaddafi-Kette, kann nichts anderes erwarten.

Es gibt durchaus befreundete Stämme des ehemaligen Ghaddafi-Clans, die aber dem Muammar al Ghaddafi längst abgeschworen haben. Die letzten Stammestreffen waren eindeutig und nicht misszuverstehen. Darum ist das Ende dann im Finale auch recht schnell gegangen, obwohl noch zigtausende Waffen aller Art vorhanden waren.

Abdul
tolgmaster
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 21.03.2010
Beiträge: 1051

BeitragVerfasst am: 30 Okt 2011 - 16:52:37    Titel:

@hattray

du hast dich mit deinen aussagen disqualifiziert.

wäre das lybische volk gegen gaddafi gewesen.hätte dieser verdamte eroberungsfeldzug nicht so lange gedauert.

Gaddafi hat 8-9 monate durchgehalten. Das wäre nach deiner theorie unmöglich!!!!!

das du dies nicht erkennst ,sagt schon viel aus. du glaubst blind den medien und das willst du auch,weil es besser in dein weltbild passt.du willst den amerikanern und co. glauben das ist dein problem.

Ich glaube den lybiern und meinem verstand.

erklär mir doch mal warum die medien es nötig haben uns zu manipulieren?


Gaddafi sagt in seiner rede das sie gegen el kaida kämpfen und sie auch dafür verantwortlich wären. was machen die medien,sie machen sich lustig über ihn,stellen ihn als verwirt dar.

du hast das bestimmt geglaubt


man sagt uns das die libyer sich freuen würden nachdem man tripolis "befreit" hat. nur zeigt man uns indien und eine bühne in qatar,anstat tripolis. sie geben millionen dafür aus um uns bewusst zu täuschen.


Man lügt uns an und du glaubst ihnen!!! warum?


Die lüge des tages:

http://www.welt.de/politik/ausland/article13688172/Gaddafi-starb-offenbar-an-Laehmung-des-Atemzentrums.html

"Nach Angaben eines Arztes wurde er nicht schwer misshandelt."


das glaubst du ihnen auch!!!!!!!!

soll ich dir mal die videos zeigen wie er mißhandelt wurde?

du wirst jeden tag angelogen und das gefällt dir auch noch.anders kann ich mir das nicht erklären
rundmc
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 21.07.2007
Beiträge: 2074

BeitragVerfasst am: 30 Okt 2011 - 17:30:17    Titel: Re: Bekanntmachung

A.H.Hattray hat folgendes geschrieben:
Auch aus dem Stamm Ghaddafis ist eine Gaddhafi-Gegnerschaft bekannt, die sogar mehrheitlich gegen Gaddhafi ausgerichtet war. Darum gibt es auch für Saif al Islam keinen Fluchtpunkt innerhalb Lybiens mehr.

Der Folterer muss in ein anderes Land. Dort wird man ihn zweifellos,auch mit rechtlosen Mitteln erledigen.

Aber wer soviel Folter und Blut an seinen Händen hat, wie Saif al Islam, das letzte Glied der Ghaddafi-Kette, kann nichts anderes erwarten.

Es gibt durchaus befreundete Stämme des ehemaligen Ghaddafi-Clans, die aber dem Muammar al Ghaddafi längst abgeschworen haben. Die letzten Stammestreffen waren eindeutig und nicht misszuverstehen. Darum ist das Ende dann im Finale auch recht schnell gegangen, obwohl noch zigtausende Waffen aller Art vorhanden waren.

Abdul


Wer sagt überhaupt, dass Saif auf der Flucht ist ? Das ist nur reine Propaganda um den Widerstand in Libyen klein zu reden und die Widerstandskämpfer zu demoralisieren.
Saif ist wahrscheinlich immer noch in Libyen und hat irgendwo bei irgendeinem Stamm sein Versteck.


Zitat:
Aber wer soviel Folter und Blut an seinen Händen hat, wie Saif al Islam, das letzte Glied der Ghaddafi-Kette, kann nichts anderes erwarten.


Wie kannst du sowas Behaupten ohne handfeste Beweise? Die Klage von Moreno basiert zum großen Teil auf Zeugenaussagen.


Zitat:
Darum ist das Ende dann im Finale auch recht schnell gegangen, obwohl noch zigtausende Waffen aller Art vorhanden waren.



Klar. Über 25 Tausend Luftangriffe. über 400 Menschen wurden offiziell massakriert seitens der Rebellen. Über 400 Soldaten wurden seitens Katar nach Libyen geschickt was im nachhinein rausgekommen ist. Dass der Widerstand unter diesen Umständen immer noch nicht erstickt ist beweist klar, dass die Bevölkerung zum großen Teil zu Gaddfis Regime hält. Denn mit Angst und Schrecken haben die Rebellen agiert. Der Bevölkerung bewiesen zu was sie in der Lage sind. Gaddafis lynchmord ist nicht einmalig. Nach diesem Prinzip sind die Rebellen öfters vorgegangen und haben der Bevölkerung Angst eingejagt und konnten somit Gegner abschrecken. Alleine, dass doch der NTC eine Verlängerung des Nato Einsatzes verlangt belegt eindeutig, dass immer noch Widerstand herrscht und die Rebellen sich fürchten.

Noch mal eine andere Frage. Wie erklärst du dir, dass die Al Kaida Flagge im Regierungsgebäude in Bengasi weht? Hier scheinen einige immer noch nicht zu verstehen, dass einzig und allein die Islamisten die Rebellen in Libyen unterstützen und die befinden sich einzig und allein in Misrata und Bengasi!
xmisterDx
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 11.11.2008
Beiträge: 7571

BeitragVerfasst am: 30 Okt 2011 - 18:38:20    Titel:

Das Problem ist, dass du deine Behauptungen mehrheitlich auf genau dieselben unseriösen/unzuverlässigen Quellen stützst, die du der anderen Seite vorwirfst...

Du hast im Internet ein Video gesehen und daher kann der Gerichtsmediziner nur gelogen haben. Du hast mit nem Libyer gesprochen und daher kann die Presse nur gelogen haben... blabla...
rundmc
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 21.07.2007
Beiträge: 2074

BeitragVerfasst am: 30 Okt 2011 - 19:13:25    Titel:

xmisterDx hat folgendes geschrieben:
Das Problem ist, dass du deine Behauptungen mehrheitlich auf genau dieselben unseriösen/unzuverlässigen Quellen stützst, die du der anderen Seite vorwirfst...

Du hast im Internet ein Video gesehen und daher kann der Gerichtsmediziner nur gelogen haben. Du hast mit nem Libyer gesprochen und daher kann die Presse nur gelogen haben... blabla...


Wofür willst du ein Beleg? Sag mir die genannten Stellen, ich werde dir die nötigen Quellen nennen.
A.H.Hattray
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 11.07.2011
Beiträge: 940

BeitragVerfasst am: 31 Okt 2011 - 18:49:34    Titel: Die arabische Sprache verstehen

ist entscheidend um sich nötige Kenntnisse über Entwicklungen im Maghreb oder dem sogenannten Orient zu verschaffen.

Dies bedeutet: Man muss nicht nur die arabischen Medien sehen und hören oder lesen, sondern die ausübenden Kräfte sehen.

Ein Beispiel:

In Tunesien ist die von Saudi Arabien unterstützte Ennhada-Partzei mehrheitlich gewählt worden. Sie konnten sich am meisten der modernen Medien bedienen und hatten Programme, wie man die Wähler für sich einnehmen kann.

Letztlich geschieht das deshalb, weil Saudi Arabien ein höchstes Interesse daran hat, dass nicht in dem klerikalen Feudalstaat ähnliche Rebellionen stattfinden.

Vor allem aber, gibt es schon die Bewegungen in Saudi Arabien, die den tonangebenden Schichten wie die Prinzengarde das Fürchten lehren. Diese speisen sich aus dem Rechtssystem das die Gesellschaftsrechte, das Erb- und Patentrecht mit Füßen tritt. Die Gegenströmungen, gegen die tonangebenden Kreise sind

a)religiöse mit allen sektierischen Unterarten bis hin zu Al Quaida, die keine Erfindung des CIA sind.

b) die durch das Erbrecht Benachteiligten, weil immer nur der Älteteste erbt(und nicht der Klügere) und dann der Rest im Nachhinein(was bekanntlich in allen Gesellschaften Konfliktstoff birgt)geregelt werden soll.

c) Die Frage der Frauen die sich zwar zunehmen einen Pool an Intellegenz und Wissen aneignen können , aber in der Umsetzung extrem behindert werden.

Entsprechend sind die Strömungen in der islamischen Staaten(reiche wie arme)die, gegen die Ungerechtigkeit anzukämpfen. Hier ist Saudi Arabien, als Hüter der "Heiligen Stätten" der zentrierende Staat der wesentlich das islamische Recht fortschreibt und für die Sunniten im wahrsten Sinne des Begriffs als Mokkha(Mekka) gilt.

Da sowohl die islamische Rechtsprechung als auch die mit ihm verbundenen Herrschaftsformen wie Feudalismus, Theokratie, Autokratie, Diktatur und Archaismus Unrecht sind(und zwar Unrecht an sich), ist die logische Konsequenz , dass letztlich die innerislamischen Probleme nur durch Revolten anstatt dem Diskurs aufgelöst werden können.

Abdul
HigherConsciousness
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 18.09.2008
Beiträge: 2986

BeitragVerfasst am: 08 Nov 2011 - 05:40:26    Titel:

Revolution: den Puppenspieler guillotinieren.

Keine Revolution: Marionetten und Klappmaulfiguren austauschen.
A.H.Hattray
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 11.07.2011
Beiträge: 940

BeitragVerfasst am: 10 Nov 2011 - 10:37:29    Titel: Die Probleme der Gesellschaften

die sich entwickeln wollen haben ja nichts mit Puppenspielern oder Guiolltinen zu tun, sondern mit Emazipation und "Ideologien der Befreiung"

Das Schaffott wird ja nur von denen eingesetzt, denen die Argumente ausgegangen sind.

Das hat auch nichts mit Puppenspielern zu tun, sondern mit Vabanque-Spielern und das ist nicht miteinander kompatibel, allensfalls eine Ausrede.

Abdul
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Wenn von Revolutionen die Rede ist...
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum