Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Wowerweit schreibt ein Buch zur Integration.....
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Wowerweit schreibt ein Buch zur Integration.....
 
Autor Nachricht
Politiker01
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 19.11.2010
Beiträge: 355

BeitragVerfasst am: 25 Okt 2011 - 19:55:35    Titel: Wowerweit schreibt ein Buch zur Integration.....

Ich hab bis jetzt nur ein paar Auszüge gelesen - da ich das Buch nicht gelesen habe steht es mir noch nicht zu es zu bewerten:

Daher vorerst eine Bewertung von Sarrazin:

Als "Schönwetter-Mutmachfibel" bezeichnet Sarrazin Wowereits Ausführungen, dessen Einwanderungsdiskussion "schlicht das geistige Niveau" fehle. Er blende aus, "dass es gruppenbezogene Unterschiede gibt, die der Erklärung bedürfen: Italiener, Spanier, Griechen, Kroaten, ostdeutsche Vietnamesen haben heute, soweit sie noch in Deutschland leben, keine nennenswerten Integrationsprobleme."

Dies gelte ebenso für Russen, Ukrainer und Polen, führt Sarrazin weiter aus. Probleme gäbe es ausschließlich mit Migranten aus der Türkei, dem arabischen Raum sowie mit zugewanderte Sinti und Roma."

Vor allem wirft er Wowereit vor, einen unklaren Integrationsbegriff zu postulieren: "Für Wowereit haben alle Minderheiten ein potenzielles Integrationsproblem. Ob es sich um Behinderte, arme Rentner, Schwule, Lesben, Russlanddeutsche, Polen, Vietnamesen, Türken, Araber, Kosovoalbaner, Roma aus Rumänien und Bulgarien handelt – für Wowereits Integrationsbegriff sind sie alle gleich."

http://www.suite101.de/news/wowereit-vs-sarrazin---zwei-manner-zwei-buecher-zwei-meinungen-a125691#ixzz1bmUeqg24
Tonka
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 03.08.2005
Beiträge: 2263

BeitragVerfasst am: 26 Okt 2011 - 14:26:02    Titel:

Hier mal die ganze Rezension von Sarrazin:

http://www.welt.de/debatte/kommentare/article13675508/Das-ist-mit-Verlaub-grosser-Kitsch.html

Wowereit schafft es ja noch nicht einmal, seinen eigenen Migrationshintergrund richtig zu definieren:

Zitat:
Peinlich wird es, wenn Wowereit in diesem Zusammenhang auf seine Familie zu sprechen kommt. Er schreibt: „Die Wowereits haben einen Migrationshintergrund“, und führt als Beleg an, dass seine Mutter als Landarbeiterkind in Ostpreußen aufwuchs, bevor sie als junge Frau nach Berlin ging. Wowereit möge im Geschichtsbuch nachschlagen: Ostpreußen war damals eine Provinz des Landes Preußen. Wenn seine Mutter 1938 eine Fahrkarte löste und in die Landeshauptstadt Berlin fuhr, so war sie damit genauso wenig Migrantin, wie heute ein Kleinbauer aus Oberfranken dadurch zum Migranten wird, dass er sein Glück in München versucht.


Am Ende lobt Sarrazin noch Heinz Buschkowsky:

Zitat:
Vielleicht verharrt er ja nur aus wahltaktischen Gründen an der Oberfläche der Probleme. Dann hätte er sich allerdings für die falsche Taktik entschieden: Nur noch 17 Prozent der Wahlberechtigten in Berlin haben SPD gewählt, Wowereit konnte nicht einmal seinen Wahlkreis gewinnen. Dass man mit klarer Problemansprache weiter kommt, zeigen Heinz Buschkowsky und das spektakuläre Wahlergebnis der SPD im Bezirk Neukölln, das um 15 Prozentpunkte über dem Landesergebnis liegt. Sollte man es nicht doch mal mit der ungeschminkten Wahrheit versuchen? Viele Bürger scheinen das zu honorieren.


Es ist doch schon seltsam, dass Wowereit als amtierender Bürgermeister seinen eigenen Wahlkreis gegen einen No-Name CDU-Mann verliert, während Heinz Buschkowsky als integrations-kritischer Bezirksbürgermeister einen grandiosen Wahlsieg einfährt. Dass es auch Probleme gibt ist doch unstrittig. Wenn man diese nicht anspricht, werden sie auch nicht gelöst. Nur mit romantischem Multi-Kulti-Gerede gelingt die Integration auch nicht besser.
Filzstift
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 07.02.2007
Beiträge: 5998
Wohnort: im Osten unseres Landes

BeitragVerfasst am: 26 Okt 2011 - 14:38:11    Titel:

Wowereit steht für diejenigen, die in Sarrazin den NESTBESCMUTZER sehen.
Er steht fürs Beschönigen, Verniedlichen und Verschleiern von aktuell anstehenden Problemen.
xmisterDx
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 11.11.2008
Beiträge: 7571

BeitragVerfasst am: 26 Okt 2011 - 18:24:26    Titel:

Wen interessiert ernsthaft was Thilo dazu sagt?
Politiker01
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 19.11.2010
Beiträge: 355

BeitragVerfasst am: 26 Okt 2011 - 21:34:59    Titel:

xmisterDx hat folgendes geschrieben:
Wen interessiert ernsthaft was Thilo dazu sagt?


Die 55 bis 70% welche ihm zustimmen!!

Thilo hat ja recht!!!

Es wanderten unmengen an Leuten nach Deutschland ein.


Zuletzt bearbeitet von Politiker01 am 30 Jan 2015 - 20:30:25, insgesamt einmal bearbeitet
xmisterDx
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 11.11.2008
Beiträge: 7571

BeitragVerfasst am: 26 Okt 2011 - 22:14:47    Titel:

Und wen interessiert was 55-70% der Deutschen? Muss es deswegen richtig sein?

Ändern wir die Mathematik wenn 90% der Deutschen findet dass 2 mal 2 nicht vier, sondern 22 ist?

Im Übrigen glaube ich dass die 55-70% die Thilo zustimmen das Buch mehrheitlich nichtmal gelesen haben bzw. Selbst zu blöd sind ein Loch in den Schnee zu pissen. Da sind sicherlich nicht wenige Hartzer dabei die selbst keinen Finger rühren, aber auf den Dönermann von nebenan schimpfen...
matze41
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 28.01.2007
Beiträge: 122

BeitragVerfasst am: 26 Okt 2011 - 22:35:12    Titel:

Du vergleichst aber Äpfel mit Birnen.

Oder hälst du Thesen zur Integration etwa für einem mathematischen Wahrheitsbeweis zugänglich?
Selbstverständlich werden in den Naturwissenschaften keine Mehrheitsentscheidungen getroffen.

Wie die Bezeichnung dieses Foren-Teils als "Politik-Forum" schon besagt, geht es hier aber keineswegs um Wissenschaft.

Ob politische Entscheidungen deswegen richtig sind weil die Mehrheit zustimmt halte ich zwar auch für zweifelhaft, jedoch ist mir kein besserer Mechanismus in diesen Fragen bekannt um Volksherrschaft zu verwirklichen. (Sprich Mehrheitsprinzip).

Jedoch findet politische Willensbildung nicht in Büchern von weltfremden Anhängern einer Politkaste statt, die längst vergessen hat wofür sie eigentlich gewählt wurde, sondern in Wahlen.
Insofern kann es eigentlich ganz und gar egal sein wieviel % der Deutschen welche/n Thesen zustimmt oder ablehnt solange sich dies nicht in Wahlen auswirkt.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Wowerweit schreibt ein Buch zur Integration.....
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum