Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Nach Informatik Bachelor, Psychologiestudium
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Psychologie-Forum -> Nach Informatik Bachelor, Psychologiestudium
 
Autor Nachricht
MrBrain
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 28.10.2005
Beiträge: 162

BeitragVerfasst am: 06 Nov 2011 - 08:04:29    Titel:

Danke erstmal für die Antworten.

Es wird zwangsläufig auf die Fernuni Hagen hinauslaufen, da ich 1. meinen Arbeitgeber nicht verlassen möchte und 2. mehr oder weniger schon Familie habe bzw. geplant habe. Das Geld stimmt eben auch.

Zum Praktikum: Dieses sollte sowieso bei uns im Betrieb abgeleistet werden können, soweit ich weiß, gibt es hier einige Psychologen in einer anderen Abteilung, welche soviel ich weiß in der Beratung tätig sind.

Zur BWL: Ich hatte im Studium Grundlagen der BWL und VWL, Wirtschaftinformatik und höre als Wahlfächer im Augenblick Arbeits- und Personalführungslehre I+II. Es gibt hier viele Möglichkeiten sich Wissen in Teilbereichen der BWL anzueignen, wenn man denn die Prüfungen mitschreibt, welche auch mit aufs Zeugnis kommen.

Ich weiß noch bei meinem Einstellungsgespräch, dass ich erwähnt habe, dass ich neben Informatik und Mathematik eben auch sehr angetan von der Psychologie bin, ich aber jetzt gerne Informatik studieren möchte. Daraufhin habe ich ein Stipendium während meines Studiums, sowie eine Werkstudententätigkeit, sowie eine anschließende Anstellung bekommen. Die Personaler klangen aber auch sehr interessiert, als ich von Psychologie gesprochen habe, desshalb denke ich, dass es da schon Möglichkeiten gibt.

Aus diesem Grund suche ich eben z.Z. Informationen und Karrierewege, um schließlich das Psychologiestudium (erstmal Bachelor) und keinen Master in Informatik vor meinen Chefs zu rechtfertigen.

Die empfohlenen Links, werde ich mir anschauen.

a.wendel, was könntest du mir denn zur FernUni Hagen erzählen?

Nochmals vielen Dank, für die Infos. Jetzt weiß ich zumindest schonmal, nach was ich mich erkundigen kann.
a.wendel
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 10.10.2008
Beiträge: 73
Wohnort: Raum Darmstadt

BeitragVerfasst am: 06 Nov 2011 - 12:39:03    Titel:

Ich studiere neben meinem VWL Studium Psychologie an der Fernuni und bin ganz zufrieden. Man beginnt mit zwei Einführungsmodulen, die sehr gründlich in Geschichte, Teilgebiete und Methoden des Fachs einführen. Dadurch hat man in einem Semester den Löwenanteil der Methodenlehre (= größtenteils Statistik) abgedeckt. Das Methodenmodul sollte Dir leicht fallen, da Du ein eher formales Fach studiert hast.
Nach den 2 Einführungsmodulen kommen Module zu den Grundlagenfächern der Psychologie inkl. einem Online-Forschungspraktikum und im dritten Abschnitt die Anwendungsfächer wie A&O.

Einige Anmerkungen noch:
- Die Klausuren sind allesamt Multiple Choice. Der Schwierigkeitsgrad variiert von Lehrstuhl zu Lehrstuhl.
- Modul 1 ist das härteste und lernaufwendigste, wenn Du das hinter dich gebracht hast solltest Du auch den Rest des Studiums schaffen. Durchfallquote ist etwa 30% (eigentlich nicht viel).
- Der Studiengang hat einen leicht sozialpsychologischen Schwerpunkt (30 CP)
- Die allgemeine Psychologie kommt etwas zu kurz, da es nur ein Modul dazu gibt
- Die Qualität des Lehrmaterials streut etwas in Bezug auf Stil und Didaktik. Fachlich ist das alles i.O. aber mancher Autor tut sich schwerer beim vermitteln.
- Keine Wahlmöglichkeiten im Studium, alle Module müssen studiert werden
- Es gibt ein Modul mit fachfremden Veranstaltungen, da könntest Du dein Informatik Studium anrechnen lassen und 15 CP sparen.
MrBrain
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 28.10.2005
Beiträge: 162

BeitragVerfasst am: 06 Nov 2011 - 13:01:07    Titel:

danke,
das wollte ich eben auch noch Fragen, mit dem fachfremden Modulen, ob da nicht auch ein Informatik Studium zählt.

Mein Studium beinhaltet 4 Semester Mathematik, aktuell Statistik. Da sehe ich bei mir auch keine Probleme, da ich in dem Bereich zu den sehr Guten gehöre.

Ansonsten klingt der Rest was du schreibst für mich schon sehr interessant. Auch die Fächer, die besucht werden müssen decken sich mit meinen Interessen. Ich habe einmal gelesen, dass ein Psychologie-Master an der FernUni in Planung sei. Weißt du was darüber und wie sieht es mit der Möglichkeit, nach dem Bachelor auf eine Präsenzuni für den Master zu gehen, aus?
a.wendel
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 10.10.2008
Beiträge: 73
Wohnort: Raum Darmstadt

BeitragVerfasst am: 06 Nov 2011 - 13:32:52    Titel:

Wenn Dir Mathe liegt, kannst Du das Methodenmodul in 2-3 Wochen lernen.

Der Master kommt im SS 2012 an der Fernuni ist ist eher allgemein gehalten ohne Spezialisierung. Als Anwendungsfächer kommen noch Gesundheits- und Bildungspsychologie dazu.
An eine andere Uni wechseln zum Master sollte kein Problem sein, da der Studiengang ja den Standards für Psych.-Studiengänge entspricht. Einzig ein Master in klinischer Psychologie ist nicht überall möglich, da dafür oft klinische Anteile im Bachelor verlangt werden.
MrBrain
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 28.10.2005
Beiträge: 162

BeitragVerfasst am: 06 Nov 2011 - 15:40:01    Titel:

okay danke dann erstmal
D. Ariely
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 13.08.2011
Beiträge: 176

BeitragVerfasst am: 07 Nov 2011 - 23:38:44    Titel:

a.wendel hat folgendes geschrieben:
Warum Hände weg von der Fernuni?


Die Fernuni Hagen ist ein Saftladen! Sorry kenne Leute die dort studieren; einer sogar Psychologie, weil sein NC für eine normale Uni zu schlecht war. Er ist TOTAL unzufrieden und bricht sein Studium ab, um es in Holland fortzusetzen.
Aussserdem geht nichts über ein Präsenzstudium an einer soliden Uni und gerade in so einem Fach wie Psychologie finde ich dies persönlich sehr wichtig.
Apropos, warum studierst du eigentlich nicht auch Psychologie an einer Uni? Bei VWL hast du dich ja auch für eine Uni und nicht für die "Fernuni" entschieden.
Studiere auch Psychologie; wollte ursprünglich ein Doppelstudium Wirtschaft und Psychologie machen; ging aber nicht, so habe ich mich für Psychologie entschieden. Versuche aber nach einem Jahr doch noch Wirtschaft draufzusatteln oder eben so ein paar Kurse mitzunehmen.
MrBrain
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 28.10.2005
Beiträge: 162

BeitragVerfasst am: 08 Nov 2011 - 08:02:03    Titel:

D.Ariely, darf ich fragen, wie du deinen Lebensunterhalt neben einem Doppelstudium finanzieren würdest, bzw. wie du es jetzt finanzierst?

Ich für meinen Teil kann sagen, wenn ich nicht schon Informatik studieren würde und noch keinen Job hätte (der Vertag läuft aktuell noch bis 2016), meinen Lebensunterhalt sowie Familie ernähren müsste, würde ich sicherlich an eine Präsenzuni gehen. Dann wäre eine Doppelstudium vermutlich auch kein Problem.

Ansonsten ist es eben zeitlich für mich nicht machbar.
Ob die Fernuni Hagen Saft verkauft, kann ich nicht sagen, für meine Bedürfnisse ist sie zumindest ideal.

a.wendel, vermutlich fange ich mit dem Studium dort ab nächstem Semester schon an, kannst du mir etwas über deine Bearbeitungszeit sagen, welche du aufrbringen musst, um in Teilzeit einigermaßen, gute Noten zu erlangen?
a.wendel
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 10.10.2008
Beiträge: 73
Wohnort: Raum Darmstadt

BeitragVerfasst am: 08 Nov 2011 - 22:04:59    Titel:

@ D. Ariely: Mit der Fernuni hat einige Gründe, u.a. kann ich nicht zwei zulassungsbeschränkte Fächer gleichzeitig machen an meiner Uni. Zudem konnte ich mitten im Semester noch einsteigen.
Viele sind frustriert vom ersten Semester an der Fernuni, was am Stoff und der Vermittlungsform liegt. Rein inhaltlich ist das grundsolide, gerade was den Bereich Methoden angeht.

@ MrBrain: Für Modul 1 habe ich einiges gemacht, richtig mit Lernen habe ich einen Monat vor der Klausur angefangen. Wenn man es auf die ganze Bearbeitungszeit rechnet waren es weniger als 10 Stunden die Woche mit sehr gutem Klausurergebnis. Wichtig ist es den Stoff richtig zu lernen, da die Frageformen in der Klausur etwas speziell sind. Für Modul 2 (Methodenmodul) habe ich insgesamt etwa 3 Wochen gelernt.
D. Ariely
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 13.08.2011
Beiträge: 176

BeitragVerfasst am: 09 Nov 2011 - 19:08:13    Titel:

MrBrain hat folgendes geschrieben:
D.Ariely, darf ich fragen, wie du deinen Lebensunterhalt neben einem Doppelstudium finanzieren würdest, bzw. wie du es jetzt finanzierst?

Ich für meinen Teil kann sagen, wenn ich nicht schon Informatik studieren würde und noch keinen Job hätte (der Vertag läuft aktuell noch bis 2016), meinen Lebensunterhalt sowie Familie ernähren müsste, würde ich sicherlich an eine Präsenzuni gehen. Dann wäre eine Doppelstudium vermutlich auch kein Problem.



OK. das rückt es natürlich in ein anderes Licht. Ich wußte nicht, daß du schon Familie hast...und somit erhebliche Verpflichtungen.

Obwohl ich wahrscheinlich gleich jetzt in einer Schublade drin bin, aber ich muß während meines und für mein Studium nicht arbeiten. Ich habe das "Privileg" (doofes Wort) nur studieren zu können und meinen Hobbies zu frönen, da ich das Studium + Wohnung + Essen gänzlich von meinen Eltern finanziert bekomme und den Rest dank der Finanzlagen aus einer Erbschaft meiner Oma bestreiten kann. Dies erleichtert so einiges!
D. Ariely
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 13.08.2011
Beiträge: 176

BeitragVerfasst am: 09 Nov 2011 - 19:18:33    Titel:

a.wendel hat folgendes geschrieben:
@ D. Ariely: Mit der Fernuni hat einige Gründe, u.a. kann ich nicht zwei zulassungsbeschränkte Fächer gleichzeitig machen an meiner Uni. Zudem konnte ich mitten im Semester noch einsteigen.
Viele sind frustriert vom ersten Semester an der Fernuni, was am Stoff und der Vermittlungsform liegt. Rein inhaltlich ist das grundsolide, gerade was den Bereich Methoden angeht.



Das Problem hatte ich auch, zwei zulassungsbeschränkte Fächer. Sad Wollte nämlich auch Wiwi und Psychologie gleichzeitig studieren - wie bereits zuvor gesagt. Musste mich dann für eines entscheiden und das war Psychologie. Will aber einige Wiwi Vorlesungen parallel besuchen und evtl. mit einem Zweitstudium später anfangen oder meinem Master in Wirtschaftspsychologie/Behavioral Economics machen, wobei mich auch der Bereich Kognitionspsychologie sehr interessiert. Habe ja noch Zeit bis dahin.
Darf ich dich fragen, warum hast du neben VWL noch ein Psychologie- studium aufgenommen? Hast du auch Interesse am Thema Verhaltensökonomik? Was war dein Beweggrund? Könntest du Dir auch vorstellen wissenschaftlich tätig zu werden?
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Psychologie-Forum -> Nach Informatik Bachelor, Psychologiestudium
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum