Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Der unangenehme Zaungast
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Der unangenehme Zaungast
 
Autor Nachricht
Super-Gau
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 18.03.2011
Beiträge: 296
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 12 Nov 2011 - 12:38:36    Titel: Re: Der unangenehme Zaungast

A.H.Hattray hat folgendes geschrieben:
.........
a) Deutschland musste zuzeiten Adenauers viele Altnazis integrieren, was im Laufe der Jahre eine große Leistung der CDUCSU war..........
Abdul


@ Hattray: Aha, wusste ich noch gar nicht, dass soetwas eine Leistung ist......
Steve2525
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 19.06.2008
Beiträge: 1465

BeitragVerfasst am: 12 Nov 2011 - 14:29:28    Titel:

Zitat:
ZUmal Europa anerkannt hat, dass die Türkei längst die Vormacht im Nahen Osten ist. Nicht nur wirtschaftlich, sondern auch das Verhalten gegenüber Syrien vorbildlich ist.


LoL, da muss ich grad mal lachen. Wo ist die Türkei den bitte Vormacht im Nahen Osten? Die Tatsache, dass es in der Türkei z.Zt. einigermaßen aufgeräumt zugeht (jedenfalls im Vergleich zu anderen Ländern dort), verleiht ihr in noch keine hervorgehobene Stellung, jedenfalls nicht in der mittleren Frist. Eher werden die beiden Antipoden Iran und Israel die künftige Nahostpolitik maßgeblich bestimmen.
rundmc
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 21.07.2007
Beiträge: 2074

BeitragVerfasst am: 13 Nov 2011 - 00:09:47    Titel:

Steve2525 hat folgendes geschrieben:
Zitat:
ZUmal Europa anerkannt hat, dass die Türkei längst die Vormacht im Nahen Osten ist. Nicht nur wirtschaftlich, sondern auch das Verhalten gegenüber Syrien vorbildlich ist.


LoL, da muss ich grad mal lachen. Wo ist die Türkei den bitte Vormacht im Nahen Osten? Die Tatsache, dass es in der Türkei z.Zt. einigermaßen aufgeräumt zugeht (jedenfalls im Vergleich zu anderen Ländern dort), verleiht ihr in noch keine hervorgehobene Stellung, jedenfalls nicht in der mittleren Frist. Eher werden die beiden Antipoden Iran und Israel die künftige Nahostpolitik maßgeblich bestimmen.


Er hat doch garnicht unrecht in dem Punkt. Die Türkei liegt geographisch günstig und wird maßgeblich die Nahostpolitik immer bestimmen und bestimmt es aktuell schon. Die Türkei gilt in vielen muslimischen Ländern als Vorbild. Siehe Tunesien und Ägypten, die sich am Modell der Türkei orientieren wollen. Die Vormachtstellung versucht Israel mit Gewalt zu erreichen. Das wird langfristig in die Hose gehen. Und der Iran wird seine Macht nicht entfalten können aufgrund des Internationalen Drucks.
A.H.Hattray
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 11.07.2011
Beiträge: 940

BeitragVerfasst am: 14 Nov 2011 - 12:51:21    Titel: Kriege

sind nur gerecht wenn eine Herrschaft aufgelöst wird, die mehr Unrecht ausübte, als die potentielle neue Herrschaft.

Die Gefahr bei religiös motivierten Kriegen, die immer sehr blutig sind ist, dass Despotie und Willkür Ergebnisse
der Kriegshandlungen sind.

Der Krieg der USA gegen Nazi-Deutschland und das royalfaschistische Nippon war gerecht.

Der Krieg gegen den Irak war Unrecht.

Der Krieg gegen Vietnam war eine geostrategische zwischen Blöcken, die ihre Einflusssphären ausdehnen wollten und unterscheidet sich von religiösen Kriegen nur insofern, dass die Motive Rohstoffe sind, die im Widerspruch zu den postkolonialen Kriegen(Egypt/Algerien) stehen.

Die Türkei ist, ob Du das nun willst oder nicht, rundmc, der mächtigste Staat im Nahen Osten, vor Iran und vor Israel.

Die Position die die Türkei zu Syrien einnimmt ist optimal und weitsichtig. Dieser Position ist letztlich auch die arabische Liga gefolgt, auch wenn die schwächer ist, als die der Türkei.

Die Generalsekretäre der arabischen Liga von Amre Moussa bis Nabl al Arabi sind politische Schaumschläger und haben nie den Rückhalt ihrer Regierungen gehabt. Die Türkei hat eine bei freien Wahlen gewählte Regierung und ist näher am Mandat, als die Despoten in der arabischen Liga, die sich um die letzten Konsequenzen für die EinfamilienDiktatur in Syrien herumdrücken.

Die Türkei bietet Schutz für verfolgte Syrer.

Was nun die Integration der Nazis durch die Adenauer-Regierung und die CDUCSU angeht muss man tiefer denken als dies hier Super-Gau vorführt.

Die überwiegende Mehrheit der Deutschen sind dem Nazissystem nach 1936 gefolgt(oder haben folgen müssen). Darum ist es zwangsläufig, dass Nazis und Mitläufer in das folgende demokratische System integriert werden mussten. Das hat die CDUCSU in einer Weise getan, wie das wahrscheinlich anderen Parteien nicht hätte gelingen können.

Die CDUCSU war die natürliche Heimat der Nazis, die ja vor allem in die CDU als Mitarbeiter aufgenommen wurden. Vor allem aber auch aus den religiösen Gründen, weil Faschismus und Religion die gleichen Allmachtsphantasien teilen. Nicht umsonst berufen sich die Alt- und Neo-Nazis auf die traditionellen Judenverfolger und antisemitischen Hetzer aus den Kirchen, wie eta Luther und eine Reihe von Päpsten, bis hin zum Diebtsahl jüdischer Kinder, um sie katholisch umzuerziehen.

Besonders der Katholizismus steht heute noch in Spanien auf klerikalfaschistischer Tradition und wie man weiß haben dort katholische Organisationen , wie der Opus Dei, Seite an Seite mit dem Generalissimus Franco, der Legion Condor Hitlers und den Schwarzhemden Mussolinis gegen die Republik gekämpft.

Was die Minderheiten angeht rundmc, ist mir bekannt, und ich habe noch gestern kurdisch und türkischstämmige Studenten abgefragt, dass das yessitische Problem ein Randproblem in Deutschland ist.

In der Türkei ist die Dominanz der sunnitischen Türken auf allen Ebenen ausgerichtet, dass Yessiten zwar Traditionen zu leben versuchen, die aber im Abnehmen begriffen sind.

Abdul
rundmc
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 21.07.2007
Beiträge: 2074

BeitragVerfasst am: 06 Dez 2011 - 19:25:02    Titel:

Heute bestätigt die Brutalität des yezidischen Vaters erneut meine Erkenntnis. Ich bin ebenfalls dankbar, dass es eine Unterscheidung zwischen den verschiedenen religiösen Anhängern gemacht wird. Dies ermöglicht uns eine bessere Beurteilung.
A.H.Hattray
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 11.07.2011
Beiträge: 940

BeitragVerfasst am: 07 Dez 2011 - 00:06:19    Titel: Pauschale Urteile

rundmc über einen Stamm, einen Kreis oder eine Gesellschaft können nicht gemacht werden. Insbesondere wenn es , wie in Deinem Falle, die Verurteilung der Yessiten sein soll.

Aus demselben Grunde, gibt und gab es auch nie eine Kollektivschild von Deutschen wegen des Hitlerfaschismus oder der Han, wegen des Maoismus.

Die Konventionen, Rituale und Traditionen die den Yessiten zugrunde liegen, sond ihnen, genau wie die Religionen bei allen anderen Stämmen, Kreisen und Gesellschaften von wenigen, meistens zwangsweise oktroyiert worden.

Nur das kann eine halbwegs maßgebliche Grundlage für Analysen sein und nicht einzelne Attentate innerhalb oder außerhalb von Familien.

Abdul
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11820
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 07 Dez 2011 - 09:29:39    Titel: Re: Pauschale Urteile

A.H.Hattray hat folgendes geschrieben:
rundmc über einen Stamm, einen Kreis oder eine Gesellschaft können nicht gemacht werden. Insbesondere wenn es , wie in Deinem Falle, die Verurteilung der Yessiten sein soll.



Ja, rundmc,

sowas darf man nämlich nur, wenn man über Kirche, Adel und andere Gesellschaften ein paar Pauschalisierungen auf Lager hat.

Gell Abdul?
A.H.Hattray
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 11.07.2011
Beiträge: 940

BeitragVerfasst am: 10 Dez 2011 - 20:00:44    Titel: Ein entscheidender Unterschied!

könig ludwig ist ja der, dass die aufgestellten Thesen über Kirche und Adel beweisbar sind.

Die ausfgestellten Thesen über die Yessiten jedoch nicht.

Aber Du kannst Dich gerne in die Fachliteratur über die Yessiten, den Adel und den Klerus einarbeiten. Davon gibt es in allen drei Fällen genug.

Abdul
Gaisler
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 12.08.2009
Beiträge: 1275

BeitragVerfasst am: 11 Dez 2011 - 17:47:25    Titel:

Was du partout nicht verstehen willst ist der Unterschied zwischen "Adlige haben Verbrechen begangen" und "der Adel [als Kollektiv] hat Verbrechen begangen". Die erste Aussage wird allgemein als wahr anerkannt, die zweite hat totalitäre Tendenzen.
A.H.Hattray
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 11.07.2011
Beiträge: 940

BeitragVerfasst am: 13 Dez 2011 - 17:12:21    Titel: Eine richtige Differenzierung

Gaisler, denn dem Adel ist das Totalitäre, das Willkürliche innewohnend.

Ex-geadelte, Jutta (von)Ditfurth hat das in ihren Schriften sinnvoll vermittelt.

Das Netz der Privilegien ist für Adlige nach wie vor eng geknüpft. Für den, der sich ihm anbietet, fallen zwar einige Krümel ab, wird öffentlich eingebunden, aber die "Türschwellen" wird er niemals überschreiten, es sei denn als Personal.

Die Privilegien sind: Die besten Studienplätze, die besten Jobs, die immerwährende Beziehung zum Lenken(siehe Guttenberg), so dass selbst Taugenichtse des Adels immer genügend Fleisch haben.

Eine kleiner Bevölkerungskreis zwar, aber immer bevorzugt durch den Untertanengeist der ja über 4500 Jahre oktroyiert wurde.

Das Großbürgertum hat zwar andere Regeln im Stammbuch, aber es gelten dieselben Qualitäten der Vernetzung, die vor allem verhindert, dass sich der Bürger, der "Untertan" so qualitativ vernetzen kann, dass er ja nicht zur Konkurrenz wird.

Abdul
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Der unangenehme Zaungast
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum