Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Israel und der Iran
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Israel und der Iran
 
Autor Nachricht
Bembel80
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 04.04.2006
Beiträge: 360

BeitragVerfasst am: 08 Nov 2011 - 08:51:39    Titel: Israel und der Iran

Hallo zusammen,

leider liest man in der letzten Zeit immer wieder über einen erwarteten Präventivschlag der Israelis gegen das Iranische Atomprogramm.
Was denkt ihr über darüber, bringt den Israelis ein solcher militärischer Akt etwas, oder würde es das Land in den Abgrund ziehen?
Ein Schlag Israels gegen den Iran würde auch andere Länder in Aufruhr versetzen und die Stabilität im nahen Osten zusammenbrechen lassen.
Wie seht ihr das Ganze?

Viele Grüße
Richi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 09.06.2005
Beiträge: 647

BeitragVerfasst am: 08 Nov 2011 - 09:48:33    Titel:

Ich denke und hoffe dass es vorerst bei den drohgebärden bleibt und keine Handlungen folgen, auf beiden Seiten. Aber ich denke es hängt auch viel davon ab was die IAEO in ihrem Bericht so geschrieben hat. Das dumme ist nur, ich denke der Iran arbeitet wahrscheinlich tatsächlich an einer Atombombe, und je mehr man den Iran bedroht, desto mehr werden Sie sie haben wollen, und je mehr sie sie haben wollen, desto bedrohlicher werden Sie aus israels sicht...ein Teufelskreis.
Immerhin wollen die USA denke ich alles nur keinen Konflikt mit den Iran, die wollen sich ja grad aus der Ecke nach und nach zurückziehen und das wird schwerer wenn Israel und Iran kurz vor einem offenen Krieg stehen und ob die Israelis einen alleingang wagen ist fraglich.
A.H.Hattray
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 11.07.2011
Beiträge: 940

BeitragVerfasst am: 08 Nov 2011 - 17:47:03    Titel: Die Übersicht verloren?

tolgmaster,

Es sind mehr Iraker durch die Hand von Muslimen getötet worden als durch die Besatzer USA, Nato etc.

Insofern ist der Hauptübeltäter des Mordens im Islam zu suchen.

Innerhalb der muslimischen Staaten, wie beispielsweise Pakistan, ist das Morden von Muslimen an Muslimen an der Tagesordnung, ganz ähnlich wie das zuzeiten der Kriege unter den Christen ab der Reformation der Fall war, wo kein Tag verging an dem nicht Krieg herrschte.

Tatsächlich hat Deutschlehrer recht, dass unter den unbeliebtesten Staaten der Iran vor Israel rangiert.

Insofern muss man sich fragen, tolgmaster, ob Du es bist der durch die Medien manipuliert ist und seien es al arabija und al Dshasira. Oder hast Du noch nie etwas von Nabil el arabija gehört?

Außerdem sieht man auch in anderer Hinsicht wo sich Leben und Zusammenleben ändern muss:

China beispielsweise hat in absluten Zahlen, neben den USA dem Iran und den USA die meisten Todestsrafen. Nimmt man aber die Zahlen im Verhältnis zur Einwohnerzahl dann nehmen die ersten 9 Plätze bezüglich der Todestsrafen islamische Staaten ein.

Das kann nicht umsonst so sein, oder von mir oder vom Westen, oder vom Osten manipuliert sein, sondern dem liegen schlicht Fakten zugrunde, die in den Jahrbüchern von "amnesty international" nachzulesen sind.

Ich bin, als gebürtiger Araber, nicht so dumm und höre auf die zu kritisieren, die Untaten begehen, nur weil ich mich vor ihnen fürchten muss, oder weil ich als "Nestbeschmutzer" hingestellt werde. Eine einseitige Kritik am Westen oder eine ebenso einseitige Kritik am Islam verbietet sich, weil beide Kreise die gemeinsame jüdische Religion als Wurzel verbindet, die als Trugbild denen dient, die aus ihnen den Nutzen ziehen.

Du hast in folgenden Punkten unrecht, tolmaster

1. Die Atombombe ist keine Garantie für Frieden. Seit es die Atombombe gibt hat es dauernd Kriege gegeben. Die meristen kriege wurden im Namen Gottes und Allah geführt, im Namen des Profits, der Kolonisierung.

2.Die islamischen Staaten sind nicht mehr kolonisiert. Sie haben immer die Grenzziehung, wie sie durch die Kolonioalmächte gezogen wurden als Ursache für Spannungen unter den Muslimen genannt. Warum haben die islamischen Staaten nicht inziwischen die Grenzen der Kolonialherren richtig gestellt?

3.Israel ist nicht allein schuld. Das kann nicht sein, dass einer alleine die Schuld auf sich nehmen soll, zumal Israel ja nur ein kleines Land mit wenigen Einwohnern ist und nur eine nicht durchgehend angewandte Religion besitzt und nicht missioniert. Wie kann man einem solchen Land die Alleinschuld allen Übels geben. Das ist doch pervers tolgmaster.

Die Muslime besitzen zusammengenommen mehr Land wie der der größte Staat auf der Erde und zählen z 1,5 Milliarden Muslime, denen sie in vielen Ländern nur die geringsten Rechte einräumen, weshalb es zu Rebellionen kommt, die nicht die geringste Chance haben sich durchzusetzen, weil,der Islam die alten Fesseln zusammenhält.

Damit ist der ungerechte Krieg der USA im Irak natürlich nicht zu rechtfertigen, während der Krieg in Afghanistan die Folge von 9/11 ist. Hat jemand wirklich geglaubt, dass die Verwandtschaft von Mullah Omar und bin Laden(durch Heirat)die die USA dauernd als Papiertiger betitelten davon abhalten wird, Afghanistan zu anzugreifen. So dumm dürfen nicht einmal Muslims sein!

Auch das alte Märchen die USA hätten im Irak nur Interesse wegen des Petrols gehabt, ist längst als zu kurz gegriffen erkannt. ES war der Wille Rache zu nehmen der den Wiedererweckten George W. Bush dazu trieb Saddam Hussein umzustoßen und der Wille, die Islamisten in den Irak vor die Kanonen der US-Armee zu holen. Das ist den USA, die jetzt wieder den Verlierer geben, gelungen.

Diese alte Geschichte, geostrategischer Heldentaten wie die in Vietnam kennen wir doch. Die USA haben dort Kübel von Napalm und Giftmischungen (agent orange) abgeworfen und viele Jahre den Südostasiaten auf ihrer Halbinsel einen mörderischen Krieg geliefert. heute sind die USA der größte Handelspartner von Vietnam(obwohl Chin a in der Nachbarswchaft liegt) von Laos und Cambodia)

Die USA als den Teufel hinzustellen und beispielsweise den Großmufti Hassun aus Syrien einen friedfertigen Menschen zu nennen, obwohl der die Politik des Massenmörders Assad gutheißt ist der falsche Weg die Welt in Gut und Böse einzuteilen(Siehe "Jenseits von Gut und Böse" vom Philosophen Michael Schmidt-Salomon)Diese Denkkategorien ziehen heute nicht mehr tolgmaster,um noch mal an den geflüchteten Ben Ali aus Tunesien zu erinnern, der das Volksvermögen in seine Hand gebracht hatte, oder an Ghaddafi, der dem Irrsinn, dem Wahn ebenso verfallen war, wie es Assad und Ahmadinedschad jetzt sind.

Die USA sind inzwischen in die theokratische Gesellschaftsform eingeschwenkt und verletzen daher das Völkerrecht und die eigenen Rechte immer mehr und sind in der Abkehr von demokratischen Verhältnissen schon relativ weit. 200 Millionen US-Amerikaner die um und unter der Armutsgrenze leben wissen das längst. Aber das ist kein Grund, die Juden und die US-Amerikaner pauschal abzuwerten und ihnen allein den "Schwarzen Peter" zuzuschieben, weil das auch nichts mit Friedfertigkeit zu tun hätte, von denen ja alle monotheistisch Gläubigen städnig behaupten , dass das ihre Lehre sei.

Da kann man doch nur milde lächeln tolgmaster.
rundmc
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 21.07.2007
Beiträge: 2074

BeitragVerfasst am: 09 Nov 2011 - 13:22:04    Titel:

Richi hat folgendes geschrieben:
Zitat:
http://www.visionofhumanity.org/gpi-data/#/2011/scor
der iran ist beliebter als israel.


Die von dir verlinkte Seite misst aber nicht die beliebtheit eines Landes.

Die Frage ist doch auch woran misst man jemanden bzw ein Land? Die USA handeln viel (militärisch betrachtet),
verpacken die Handlungen aber geschickt in Worte, was es aber nicht unbedingt immer besser macht.
Der Iran macht das Gegenteil, tut nicht viel aber redet als wollte er den 3. Weltkrieg. Und selbst das kann man
wieder unterschiedlich bewerten, tut er nichts weil er nicht will, oder weil er einfach nicht kann?
Zweiteres wäre ab dem Zeitpunkt an dem der Iran die Atombombe hat eine ganz andere geschichte.
Insofern ist das Gefahrenpotential das der Iran darstellt nicht unbedingt mit dem Argument zu entkräften, er hätte noch nie einen Krieg angefangen.


Im endeffekt sind alle Länder mit einer Atombombe gefährlich. Ein Land welches wertwolle Rohstoffe besitzt gehört eben zur Zielscheibe der anderen Atommächte. Doch wenn ein Land, welches Rohstoffe besitzt und gleichzeitig die Atombombe kann nicht mehr zur Zielscheibe werden.

Gehe ich nach deiner Sichtweise würde ich sogar Israel als größeres Gefahrpotenzial ansehen, da sie doch um ihre "Existenz" gekämpft wie sie immer Behaupten. Wer um seine Existenz kämpft wird auch alles mögliche tun um mögliche Gefahren in der Umgebung zu vernichten.

Der Krieg gegen Libyen hat der Welt bereits gezeigt, dass es sinnlos ist Atomprogramme usw aufzugeben. Hätte Gaddafi damals weiter gemacht und sich dem Westen nicht angenähert wäre sie vielleicht heute nicht angegriffen worden.

Nicht Israel muss um seine Existenz fürchten sondern Länder mit großen Rohstoffvorkommen.


Nationen ohne Atombomben machen sich erpressbar. Von dieser Ausgangssituation aus sollten wir erstmal diskutieren und nicht darüber, ob der Iran welche besitzen darf. Recht und Unrecht bestimmen dann eben nur noch Nationen mit Atombomben. Wer unabhängig sein will muss zu den selben Mitteln greifen oder alle müssen sich auf die Vernichtung dieser Waffen einigen. Das letztere wird sicherlich nie passieren, deshalb hat der Iran keine Wahl.


Zitat:
Die erklärte Strategie der USA hat sich geändert: Atomwaffen werden nun auch gegen Staaten eingesetzt, die keine Atomwaffen besitzen, oder als “präventive” Waffe beim Verdacht eines geplanten Angriffes mit Massenvernichtungswaffen.

(Xanthe Hall, Atomwaffenexpertin, IPPNW Berlin)


Anhand von Indien und Pakistan kann man doch eigentlich deutlich sehen, dass keines dieser Länder es erwägen würde die Atombombe zu benutzen. Das Argument vor einer möglichen Gefahr durch den Iran ist deshalb mehr als lächerlich.
Richi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 09.06.2005
Beiträge: 647

BeitragVerfasst am: 09 Nov 2011 - 14:31:56    Titel:

Zitat:
Eben. Es ist ein Teufelskreis. Entweder der Ausstieg von allen Nationen oder garnicht. Doch ich würde gerne von dir wissen, ob der Iran deiner Meinung nach eine Atombombe besitzen darf? Betrachte bitte dabei die Rohstoffe, welche sie besitzen und das doppelte Spiel, welches westliche Länder wie Frankreich, Usa und co spielen.


Das kann man nur auf mehreren Ebenen beantworten.

Rechtlich gesehen ist es einfach, Nein!
Der Iran hat den Atomwaffensperrvertrag unterschrieben, solange Sie nicht davon zurücktreten sollten Sie auch keine Atomwaffen besitzen dürfen.

Kann ich verstehen, dass Sie die Atombombe haben wollen? Ja, aus zuvor genannten Abschreckungsgründen teilweise zumindest.

Finde ich dass Sie die Atombombe haben sollten? Nein, aufgrund der zuvor genannten Risiken, die m.E. schwerer wiegen als das Risiko für den Iran angegriffen zu werden. (Wobei mir sehr bewusst ist, dass das wahrscheinlich eine sehr subjektive Einschätzung der jeweiligen Risiken ist...)
A.H.Hattray
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 11.07.2011
Beiträge: 940

BeitragVerfasst am: 10 Nov 2011 - 10:15:36    Titel: Für eine atomwaffenfreie Weit!

Dafür treten die vernünftigen Menschen ein.

Dass Du, rundmc für Atomwaffen zugunsten des Irans plädierst, zeigt offenkundig, dass Du es bist der nicht auf dem Boden der Vernunft und der Realität steht.

Was meine Beliebtheit innerhalb der arabischen Gemeinschaft angeht rundmc würde ich mich an Deiner Stelle nicht zu weit aus dem Fenster lehnen und von Dingen reden die Du nicht weißt.

Die Bildungsbürger in den arabischen Staaten wollen mehrheitlich nicht das Gedankengut welches Du hier vertrittst. Leider ist es so, dass die bildungsbürgerlichen Schichten in den islamischen und arabischen Staaten sehr klein sind, was seine Ursache widerum in der Religion hat.

Aber die Zeit kommt rundmc wo mehr UNiversitäten statt Moscheen gebaut werden. Dann ist Deine Ansicht völlig uninteressant geworden.

Abdul Halim Hattray
MichelNobel
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 16.02.2009
Beiträge: 242

BeitragVerfasst am: 10 Nov 2011 - 10:51:16    Titel:

http://www.visionofhumanity.org/gpi-data/#/2011/scor

wow russland auf platz 147 zwischen kongo und pakistan!!! und deutschland macht schön gasgeschäfte mit so einem land.
rundmc
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 21.07.2007
Beiträge: 2074

BeitragVerfasst am: 10 Nov 2011 - 12:14:36    Titel: Re: Für eine atomwaffenfreie Weit!

A.H.Hattray hat folgendes geschrieben:
Dafür treten die vernünftigen Menschen ein.

Dass Du, rundmc für Atomwaffen zugunsten des Irans plädierst, zeigt offenkundig, dass Du es bist der nicht auf dem Boden der Vernunft und der Realität steht.

Was meine Beliebtheit innerhalb der arabischen Gemeinschaft angeht rundmc würde ich mich an Deiner Stelle nicht zu weit aus dem Fenster lehnen und von Dingen reden die Du nicht weißt.

Die Bildungsbürger in den arabischen Staaten wollen mehrheitlich nicht das Gedankengut welches Du hier vertrittst. Leider ist es so, dass die bildungsbürgerlichen Schichten in den islamischen und arabischen Staaten sehr klein sind, was seine Ursache widerum in der Religion hat.

Aber die Zeit kommt rundmc wo mehr UNiversitäten statt Moscheen gebaut werden. Dann ist Deine Ansicht völlig uninteressant geworden.

Abdul Halim Hattray


Du bist nicht auf meine Aussagen oben eingegangen. Ich widerhole mich ungern. Dass jetzt das gerede mit Moscheen kommt zeigt doch nur, dass es dir schwer fällt Argumente zu finden gegen den Iran. Es werden hier immer wieder Gründe gesucht um einen Krieg gegen den Iran vorzubereiten. Zum Glück ist unsere Bevölkerung bisher zum großen Teil gegen diesen Krieg.
Das Gedankengut das ich vertrete beruht auf gesundem Menschenverstand und gesunden Argumenten. Bevor andere Länder mit Atomwaffen von Ländern ohne Atomwaffen verlangen sich nicht atomar aufzurüsten sollten diese erstmal ihre eigenes Arsenal vernichten.
Die Usa hat hat eben zu viel Dreck stecken um noch die Weltpolizei zu spielen. Auch mein Libyenbeispiel wie auch die gegebenen Ressourcen Irans sind gute Argumente wieso der Iran eine Atombombe bauen sollte um sich vor Ausbeutern zu schützen.

Die Vorgehensweise der Amerikaner ist längst aufgeflogen. Unruhe durch Demonstranten zu stiften um einen Regimewechsel durchzuführen. Auch die Bewaffnung dieser Demonstranten durch die USa sind nichts neues. In Iran hat dies nicht geklappt. Anstatt man sich dem Iran annähert tut man das Gegenteil. Iran hat bereits mehrmals die Hand gereicht was abgebissen wurde.
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11820
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 10 Nov 2011 - 12:48:34    Titel: Re: Für eine atomwaffenfreie Weit!

rundmc hat folgendes geschrieben:
Iran hat bereits mehrmals die Hand gereicht was abgebissen wurde.


Wann und wie? Mir wäre das nämlich neu. So hat der Iran zwar die vereinbarte Hilfen angenommen, allerdings die gegebenen Auflagen bez. den gelaufenen Atomgesprächen nicht eingehalten.
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11820
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 11 Nov 2011 - 18:43:18    Titel:

rundmc hat folgendes geschrieben:
@koenig_ludwig73

Klar die Usa hat im allem Recht und bekämpft das Böse. Die Usa möchte Frieden im nahen Osten und hat keinerlei Interesse an Ressourcen. Der Angriff gegen Libyen war ebenfalls rechtens. Man hat ja eben die Zivilbevölkerung geschützt. Genau wie man im Irak auch Massenvernichtungswaffen gefunden hat. Die ganzen Ermordungen aus der Luft sind ebenfalls rechtens gewesen. Denn eine Gerichtsverhandlung würde sowieso nichts bringen. Lieber tötet man die bösen. Auch die Ermordung einiger Atomexperten im Iran durch wahrscheinlich Mossad hat zum Frieden beigetragen. Denn das grinsen des Liebermanns nach der Frage nach deren Ermordung zeigt eben auch das Mitgefühl und Rechtsbewusstsein dieser Politiker.
Wie stehts du eigentlich zum illegalen Landraub der Israelis?
Verstößt das nicht gegen internationales Recht genau wie das einfrieren der Gelder von den Palis?


ja und wann hörst Du endlich mal auf alte Omas die Treppe runter zu schupsen und Deine Freundin zu schlagen??
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Israel und der Iran
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14  Weiter
Seite 2 von 14

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum