Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Holpriger Semesterstart - Wie geht es weiter ?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Holpriger Semesterstart - Wie geht es weiter ?
 
Autor Nachricht
Waterdriver201
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 08.11.2011
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 08 Nov 2011 - 15:05:04    Titel: Holpriger Semesterstart - Wie geht es weiter ?

Guten Mittag Very Happy

Erstmal ein großes Lob, dass es ein Forum mit so vielen aktiven Mitgliedern gibt zum Thema Studium !

Zu mir:
- Bin 20 J
- seit dem 01.10 bin ich im ersten Semester BWL
- seit ca. 1,5 - 2 Jahren aus der Schule
- keine Berufsausbildung
- habe einen Nebenjob mit zwei Tätigkeiten, einmal Softwareentwickler & CallCenter Agent, was z.Zt. 20 Arbeitsstunden in der Woche sind
- dazu habe ich noch ein Softwareprojekt seit ca. 4 Monaten, näheres siehe folgendem Text

1. Misere:
Dadurch, dass ich den Zulassungsbescheid erst im Rahmen des 4. Nachrückverfahrens kurz vor dem 01.10 erhielt, konnte ich nicht mehr an den Vorkursen zu Mathe teilnehmen.

2. Misere:
Die ersten zwei Wochen war ich vollkommen anwesend, jedoch konnte ich daraufhin die nächsten zwei (!) Wochen am Montag nicht erscheinen, da ich arbeiten musste.
Danach die Woche bin ich am Montag gar nicht hingegangen, da ich dachte jetzt ist es eh zu spät alles aufzuholen und habe mir dann gesagt, lieber die 3 der 6 Module gut belegen, anstatt das Risiko einzugehen alles nur "halb" oder gar nicht zu schaffen.

Zusammengefasst:
Da ich am Montag von 8:00 - 20:30 ganze vier (!) Module habe, bin ich nun bei 4 Modulen 3 Wochen nicht anwesend gewesen.
Mathe ist in der ersten Woche ausgefallen, so dass ich bei Mathe nun noch nie war.

Eigeninitiative:
Jetzt habe ich mir meine Studien-&Prüfungsordnung angeschaut und zwei Dinge gefunden:

1.
Zitat:
Wiederholungen von Modulprüfungen müssen im betreffenden Semester oder
spätestens innerhalb der zwei nachfolgenden Semester durchgeführt werden
(Wiederholbarkeitsfrist)
[...]
Nach drei erfolglosen Prüfungsversuchen oder nach Ablauf der Wiederholbarkeitsfrist ist ein erfolgreicher Abschluss des Studiums in dem zugehörigen Studiengang nicht mehr möglich.


2.
Zitat:
Studierende im Vollzeitstudium haben sich in jedem Semester, soweit im betreffenden Semester noch ausstehend, zu Modulprüfungen im Umfang von mindestens 20 Leistungspunkten zu den Prüfungen anzumelden. Weitere Regelungen
trifft die Hochschulordnung.


Der zweite Punkt ist mir neu und wäre dementsprechend dann jedoch nicht erfüllt, da ich mich bei 3 von 6 Modulen des Semester zur Prüfung anmelden würde, was wiederum 15 Leistungspunkte entspricht.

Gestern bin ich mit einem Kommiliton nach Hause gefahren, der immer da war und er meinte, dass die drei Fächer nachholbar wären, da bei WirtschaftsRecht & Marketing die Skripte so geschrieben seien dass darin alles steht und WirtschaftsInformatik "nur" Vorträge zum größten Teil gemacht wurden.

Er meinte das einzige Fach sei Mathe, da ich nicht dort gewesen sei.
Wobei ich mir die Themen für Mathe schon von Kommilitonen geholt hatte und es im großen 4 Themen sind, welche ich nachholen müsste (Multiplikation & Addition von Matrizen, Determination & "Vom Linearen Gleichungssystem zur Matrix")

Ich persönlich stehe mit Mathe allerdings nicht auf dem Kriegsfuß und sah Mathematik sowieso als ein Fach, zu welchem ich ab dieser Woche hingehen werde.
______________________________________________________________________________

Jetzt zum eigentlichen Punkt, meine Zukunft !

Punkt 1, die derzeitige Arbeit
Ich habe morgen ein Gespräch mit meinem Chef auf der Arbeit und möchte dann mit ihm vereinbaren, dass ich nur noch 1 x wöchentlich komme und auch nur zur vorlesungsfreien Zeit (Der zweite Punkt wurde mir bereits garantiert).

Die Arbeit kann ich nicht kündigen, da ich noch ein offenes Projekt habe, bei welchem 1500 Euro fällig wären, wenn ich kündige bevor das Projekt zu Ende ist.

Das (Software-)Projekt wird außerhalb der regulären Arbeitszeit fertig gestellt, wofür ich ebenfalls ~10 Studen die Woche benötige, jedoch nur noch für einen Zeitraum von geschätzen 3 Wochen, dann ist das auch erledigt und der Fokus liegt auf dem Studium.

Erledigt


Punkt 2, das Studium
Wie ich es sehe habe ich nun zwei Hauptmöglichkeiten:

1.) Ich gehe hin und versuche herein zu kommen, auch wenn ich bei Wirtschaftsrecht, Marketing, Wirtschaftsinformatik und Mathematik 3 Wochen am Stück nicht vor Ort war.

Wie realistisch schätzt ihr das ein ?

2.) Ich nehme mir nur die 3 der 6 Module und schreibe mich dort für die Prüfungen ein.

a.) Laut Prüfungsrahmenordnung habe ich mich für Prüfungen im Rahmen von 20 Leistungspunkte einzutragen, über Sanktionen wird dort jedoch nicht gesprochen.
Werde ich exmatrikuliert wenn ich mich für weniger anmelde ?
a.a.) Selbst wenn ich mich zu 4 Modulen anmelden müsste, könnte ich eine Prüfung verhauen und könnte sie so oder so im nächsten Semester erneut belegen.

b.) Die restlichen 3 Module aus dem ersten Semester + 3 Module aus dem zweiten Semster würde ich dann im zweiten Semester machen.
Somit würde ich dann immer einige Module vom Rahmenplan entfernt studieren... und würde wahrscheinlich Probleme mit dem BaföG Amt bekommen, da ich nach meinen 3 Monaten Grundstudium nicht im Rahmenstudienplan bin und dadurch dann kein BaföG mehr bekomme... das könnte ich jedoch durch die Arbeit kompensieren. (1 Tag arbeiten in der Woche = 400 €)

Unerledigt


Ich weiß gerade echt nicht weiter, ich scheine noch nicht gelernt zu haben, mit den Anforderungen des Studiums umgehen zu können.

Was ich weiß ist jedoch, dass ich als erste Priotität am Anfang des Studiums klar das Studium gesetzt habe und danach der Rest... nur aus Angst vor diesen 1500 Euro wenn ich das Projekt nicht vollende bzw. mein Arbeitsvertrag vorzeitig beendet wird, habe ich anscheinend die Prioritäten zu meinem Nachteil verschoben... Crying or Very sad

Aus eurer Erfahrung, was empfehlt ihr mir ?
An dem einem Arbeitstag in der Woche + dem Projekt von der Arbeit komme ich erstmal innerhalb der nächsten drei Wochen nicht vorbei... danach ist das Projekt beendet und ich habe dann 6 von 7 Tagen für das Studium Zeit.

Ein herzliches Danke an jeden Einzelnen, der sich den langen Text durchgelesen hat !
vorni~
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 21.08.2007
Beiträge: 167

BeitragVerfasst am: 08 Nov 2011 - 15:43:46    Titel:

Kurz meine Gedanken dazu: klar erscheinen 3 Wochen gerade im ersten Semester viel. Andererseits ist das Semester noch lang genug um 3 versäumte Wochen aufzuholen! Machbar ist es und du scheinst auch dafür genug organisiert zu sein. Also einfach hinsetzen und vor allem die Mathe Übungen nacharbeiten, denn da baut so einiges aufeinander auf. Ich denke schon, dass du das schaffen kannst! Notfalls kannst du ja tatsächlich ein Modul schieben, auch wenn man diese Notlösung nicht gleich im ersten Semester anwenden sollte Wink
Nalien
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 21.05.2010
Beiträge: 612

BeitragVerfasst am: 08 Nov 2011 - 23:14:45    Titel:

Die sog. "Mathematik" die in BWL benoetigt wird kann man super schnell im Selbststudium aufholen, immerhin sind das nur einige kleinere Spielereien die immer nach dem selben Schema ablaufen.
Je nachdem wie fitt du in sowas bist werden 1-4 Wochen intensiveres Lernen voll und ganz ausreichen...
tokyob
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 19.06.2006
Beiträge: 3096
Wohnort: Tokyo, Japan

BeitragVerfasst am: 09 Nov 2011 - 08:31:56    Titel:

Zu einigen Vorlesungen bin ich erst gar nicht mehr hingegangen, weil man viel effizienter aus Buechern/alten Klausuren/Skripten lernen konnte.
Oft sind auch die Uebungen viel wichtiger, weil da Klausurfragen gezielt geuebt wurden.
Lilli_chan
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 16.04.2007
Beiträge: 162
Wohnort: NDR

BeitragVerfasst am: 14 Nov 2011 - 23:29:06    Titel:

Da stand das du dich nur für Leistungen im Rahmen von 20 Punkten anmelden musst, nicht das du sie bestehen musst! Im Zweifelsfall fragst du das Prüfungsamt ob du auch nur 3 Prüfungen schreiben kannst!

Falls du da aber nichts erreichen solltest, nimmst du dir noch ein Fach (zu den eigentlichen dreien) zu welchen du dich anmeldest, es jedoch nicht mit schreibst oder dich durchfallen lässt. Am besten natürlich ein Fach, welches eigentlich super leicht ist und bei den man höchstwahrscheinlich keine drei Versuche braucht!

So kannst du dich in Ruhe auf die 3 Vorlesungen konzentrieren und diese gewissenhaft durchziehen. Und nächstes Semester kannst du das dann alles besser organisieren und 6 Vorlesungen besuchen!
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Holpriger Semesterstart - Wie geht es weiter ?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum