Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

7500 Tote in Deutschland durch Migrantengewalt
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> 7500 Tote in Deutschland durch Migrantengewalt
 
Autor Nachricht
LinksLiegenLassen
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 10.09.2011
Beiträge: 72

BeitragVerfasst am: 17 Dez 2011 - 14:00:54    Titel:

Hast du heute Nacht vielleicht auf einem Superman-Comic geschlafen?

Ansonsten würde ich doch bitten deinen vulgären und beleidigenden Sprachgebrauch woanders abzulassen und keine Leute anzupöbeln die hier diskutieren wollen.
konstantin87
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 08.08.2008
Beiträge: 5968

BeitragVerfasst am: 17 Dez 2011 - 14:49:33    Titel:

dieser beitrag ist gar nicht so weit weg vom niveau einiger "diskussionsteilnehmer". die betreiben imgrunde nur hetze und schieben sich das so zurecht, wie es ihnen gerade passt. zum beispiel die unhaltbaren behauptungen, dass die richter ausländer pauschal weniger hart bestrafen oder das ALLE medien die herkunft von tätern mit migrationshintergrund nicht erwähnen, sind trotz anfrage immer noch bloß behauptungen ohne jegliche grundlage.

worüber soll man hier noch diskutieren? solche fragen ignorieren die verfasser in dem thread.
LinksLiegenLassen
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 10.09.2011
Beiträge: 72

BeitragVerfasst am: 17 Dez 2011 - 14:59:51    Titel:

Zitat:
behauptungen, dass die richter ausländer pauschal weniger hart bestrafen oder das ALLE medien die herkunft von tätern mit migrationshintergrund nicht erwähnen


Du sagst nun das würde nicht stimmen.

Was ist denn mit dem Fall Oslo auf der einen Seite und dem Fall Lüttich auf der anderen Seite?
Der Täter von Oslo war gebürtiger Norweger; der Täter von Lüttich Migrant.

Beide Täter haben mehrere Menschen ermordet, und der 2. Fall wurde vielleicht 1 bis 2 Tage in der Presse thematisiert – und das war es dann auch schon.
Wohingegen beim 1. Fall die Berichterstattung nach ca. 1 Monat erst beendet war.

Aber gut, man kann natürlich auch belegte Tatsachen weiter leugnen.
Oder willst du nun etwa wieder behaupten, es gäbe keinen Beweis dafür?
rundmc
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 21.07.2007
Beiträge: 2074

BeitragVerfasst am: 17 Dez 2011 - 16:12:27    Titel:

LinksLiegenLassen hat folgendes geschrieben:
Zitat:
behauptungen, dass die richter ausländer pauschal weniger hart bestrafen oder das ALLE medien die herkunft von tätern mit migrationshintergrund nicht erwähnen


Du sagst nun das würde nicht stimmen.

Was ist denn mit dem Fall Oslo auf der einen Seite und dem Fall Lüttich auf der anderen Seite?
Der Täter von Oslo war gebürtiger Norweger; der Täter von Lüttich Migrant.

Beide Täter haben mehrere Menschen ermordet, und der 2. Fall wurde vielleicht 1 bis 2 Tage in der Presse thematisiert – und das war es dann auch schon.
Wohingegen beim 1. Fall die Berichterstattung nach ca. 1 Monat erst beendet war.

Aber gut, man kann natürlich auch belegte Tatsachen weiter leugnen.
Oder willst du nun etwa wieder behaupten, es gäbe keinen Beweis dafür?


Der Typ hatte kein Motiv, keine Ideologie, sondern Private Probleme? Er hat kein Schreiben hinterlassen, also somit keine Ideologie vertreten oder sonstiges.
LinksLiegenLassen
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 10.09.2011
Beiträge: 72

BeitragVerfasst am: 17 Dez 2011 - 16:24:42    Titel:

Zitat:
Der Typ hatte kein Motiv, keine Ideologie, sondern Private Probleme? Er hat kein Schreiben hinterlassen, also somit keine Ideologie vertreten oder sonstiges.


Ähmmm na und?

Wird jetzt bei Anschlägen noch differenziert, ob da irgend eine Ideologie hinter steckt?
(Abgesehen davon kann das sowieso noch nicht abschließend gesagt werden, da der Vorfall erst vor kurzem passiert ist und deshalb wohl immer noch ermittelt wird).

Dann könnte man ja auch behaupten, dass der Amoklauf in Erfurt vor einigen Jahren überhaupt nicht "schlimm" war, weil der Amokläufer ja nur ein frustrierter Schüler war.

Sorry, diese beiden Anschläge stehen für mich auf einer Stufe, und sind beide durch rein gar nichts zu rechtfertigen.

Wer da versucht irgend etwas zu entschuldigen macht sich lächerlich.

Völlig egal was die deutsche Presse dazu sagt.
Geleb
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 23.11.2008
Beiträge: 173

BeitragVerfasst am: 17 Dez 2011 - 16:32:01    Titel:

rundmc hat folgendes geschrieben:

Der Typ hatte kein Motiv, keine Ideologie, sondern Private Probleme? Er hat kein Schreiben hinterlassen, also somit keine Ideologie vertreten oder sonstiges.

Ob das ganz so korrekt ist, steht noch nicht fest:
Zitat:
Auf seiner Facebook-Seite gibt es (noch) 21 vorwiegend weibliche Freunde und Kontakte zu Seiten wie „Un-avennir Meilleur-Insha’allah“, „Prêche en Islam“ oder „Anasheed c’est ici“. Frauen dürften vor allem an „Prêche en Islam“ Gefallen finden, denn sie lesen dort, dass eine Frau ohne Schleier die Gebote Allahs nicht befolgt und ihr das ewige Höllenfeuer droht. „Anasheed c’est ici“ ist von Dr. Zakir Naik, dem Präsidenten der „Islamic Research Foundation“ inspiriert. Dem Prediger und Hardcore-Islamisten verweigerten Kanada und Grossbritannien vergangenes Jahr die Einreise. Auf YouTube kann man ein Video finden, in dem er erklärt, warum nur Muslime in den Himmel kommen. Er meint auch, ein Mann dürfe seine Ehefrau dann und wann ruhig schlagen.

http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/der_diskrete_charme_der_berichterstattung/

Die "Achse des Guten" ist zwar nicht neutral, angesichts von Autoren wie Henryk Broder und Thea Dorn darf man aber zumindest annehmen, dass dort nicht gelogen wird.

Auch der Schütze von Los Angeles soll "Allahu Akbar" geschriehen haben:
http://www.youtube.com/watch?v=vnglgdqpk-Q ab 2:45 min

Ob und wiefern das nun mit seinem Glaube zusammenhängt, kann ich nicht sagen. Es fällt aber schon auf, dass dies sehr schnell ausgeschlossen wurde, schneller als man es eigentlich durch Ermittlungen falsifizieren konnte.
pundit
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 27.11.2009
Beiträge: 1482

BeitragVerfasst am: 17 Dez 2011 - 22:00:09    Titel:

Nun, der Typ hat Drogen angebaut. Somit dürfte er schonmal kein allzu fundamentalistischer Islamanhänger sein. Andererseits ist Wasser predigen und Wein saufen ja gerade unter radikalen sehr beliebt...
Inwiefern man das schnell abebbende Interesse der Medienlandschaft mit dem Fehlen einer Ideologie (bzw. mit dem Fehlen von Beweisen hierfür) mal so eben nebenbei als ok abtun kann, erschließt sich mir nun aber wirklich nicht.
Im übrigen hatte er sehr wohl ein Motiv: Er wollte nicht wieder ins Gefängnis. Nebenbei: Eine Anzeige wegen Vergewaltigung als "private Probleme" zu bezeichnen, finde ich moralisch aber schon unterste Schublade. Der Typ hatte keinen Ehestreit oder Streitigkeiten mit den Eltern, sondern er war ein verurteilter SCHWERVERBECHER! Das sind keine persönlichen Probleme, sondern der Typ war ein Problem für die Allgemeinheit. Echt unfassbar.

Und nur weil man kein Schreiben hinterlässt, heisst das noch lange nicht, dass man keine Idelogie verfolgt. Logik ist nicht unbedingt jedermanns Sache, wie mir scheint Rolling Eyes
LinksLiegenLassen
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 10.09.2011
Beiträge: 72

BeitragVerfasst am: 17 Dez 2011 - 22:02:34    Titel:

Auf den Punkt gebracht!
rundmc
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 21.07.2007
Beiträge: 2074

BeitragVerfasst am: 17 Dez 2011 - 22:46:52    Titel:

pundit hat folgendes geschrieben:
Nun, der Typ hat Drogen angebaut. Somit dürfte er schonmal kein allzu fundamentalistischer Islamanhänger sein. Andererseits ist Wasser predigen und Wein saufen ja gerade unter radikalen sehr beliebt...
Inwiefern man das schnell abebbende Interesse der Medienlandschaft mit dem Fehlen einer Ideologie (bzw. mit dem Fehlen von Beweisen hierfür) mal so eben nebenbei als ok abtun kann, erschließt sich mir nun aber wirklich nicht.
Im übrigen hatte er sehr wohl ein Motiv: Er wollte nicht wieder ins Gefängnis. Nebenbei: Eine Anzeige wegen Vergewaltigung als "private Probleme" zu bezeichnen, finde ich moralisch aber schon unterste Schublade. Der Typ hatte keinen Ehestreit oder Streitigkeiten mit den Eltern, sondern er war ein verurteilter SCHWERVERBECHER! Das sind keine persönlichen Probleme, sondern der Typ war ein Problem für die Allgemeinheit. Echt unfassbar.

Und nur weil man kein Schreiben hinterlässt, heisst das noch lange nicht, dass man keine Idelogie verfolgt. Logik ist nicht unbedingt jedermanns Sache, wie mir scheint Rolling Eyes


Aus seiner Sicht sind es private Probleme.
pundit
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 27.11.2009
Beiträge: 1482

BeitragVerfasst am: 17 Dez 2011 - 22:51:13    Titel:

rundmc hat folgendes geschrieben:


Aus seiner Sicht sind es private Probleme.


Jaja, ich kenne die Reaktion darauf schon, aber das muss jetzt sein, anders kommt man einer solch billigen Argumentation auch nicht bei: Hitler hatte wohl auch nur ein persönliches Problem mit den Juden, also aus seiner (persönlichen) Sicht? Das klingt logisch, irgendwie...
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> 7500 Tote in Deutschland durch Migrantengewalt
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 4 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum