Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Verleumdung
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Verleumdung
 
Autor Nachricht
Klimperkasten
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 14.02.2007
Beiträge: 3408

BeitragVerfasst am: 14 Dez 2011 - 23:28:54    Titel: Verleumdung

Ihr lieben Juristen in spe,

welche Rechtsmittel/ wie soll man am Besten regieren bei einer Verleumdung, wie folgende:

Ein Bewohner aus dem Erdgeschoss eines 9-Familienhauses klebt an sein Badfenster, von außen für alle Passanten deutlich lesbar, den Namen eines in demselben Hause lebenden Mitbewohners in Form von Zeitungsbuchstaben:xy, der Saupreiß soll verrecken! - Oder mit Zeitungsuchstaben über einen weiteren Bewohner: xy, mit seinen Katzen, die machen zu viel Dreck...oder so ähnlich. - Er nennt deutlich 2 Namen und beschimpft die hinter den Namen stehenden Menschen auf diesen Zeitungsschnipseln.
Im 1. Fall ist der "Saupreiß" mittlerweile verstorben, aber dessen Frau lebt noch im Hause. Sie wird mit ihrer Trauer kaum fertig und muss nun so einen Anschlag verkraften.
Unmenschlich!

Wie wäre eure Reaktion darauf? - Welche juristischen Mittel stehen einem gegen diesen Menschen aus dem Erdgeschoss zur Verfügung?

Ich danke vielmals für substanzielle Antworten!

Klimperkasten Wink
StR-Tobi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 10.08.2006
Beiträge: 2686

BeitragVerfasst am: 14 Dez 2011 - 23:39:36    Titel: Re: Verleumdung

Hallo Klimperkasten!

Klimperkasten hat folgendes geschrieben:
Ihr lieben Juristen in spe,

Ich hoffe, ich darf mich auch angesprochen fühlen. Wink

Zur Frage: Fotos davon anfertigen und mit ihnen zum Rechtsanwalt gehen. Der wird eine einstweilige Verfügung auf Grundlage von §§ 1004, 823 BGB erwirken und damit den Gerichtsvollzieher ausstatten (das ist auch hinsichtlich eines Verstorbenen möglich, dieser genießt ein sog. postmortales Persönlichkeitsrecht). In 2-3 Tagen kann das erledigt sein. Die Kosten wird der Antragsgegner zu tragen haben.

Darüberhinaus kann man natürlich Strafanzeige erstatten, eine Hauptsacheklage auf Unterlassung erheben sowie - abhängig vom Einzelfall - über eine Schmerzensgeldklage nachdenken. Das wäre dann mit dem Rechtsanwalt zu besprechen.
Klimperkasten
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 14.02.2007
Beiträge: 3408

BeitragVerfasst am: 15 Dez 2011 - 12:18:03    Titel:

Vielen herzlichen Dank für die fundierte Antwort, lieber StR-Robi! Wink
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Verleumdung
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum