Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Die marode FDP
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 97, 98, 99, 100, 101, 102, 103, 104  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Die marode FDP
 
Autor Nachricht
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11564
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 03 Okt 2015 - 10:41:54    Titel:

Außer FDP wollen die anderen Parteien eher an der Staatsabzocke für unpopuläre Medien festhalten...

http://www.insm-oekonomenblog.de/13141-den-oeffentlich-rechtlichen-rundfunk-auf-den-pruefstand-stellen/

>>In der Studie wird daher empfohlen, die staatlichen Rundfunkanstalten weitgehend zu privatisieren und im Gegenzug gesellschaftlich erwünschte Inhalte durch einen Stiftungsfonds nach dem Subsidiaritätsprinzip zu fördern – also nur, wenn diese Inhalte nicht von privaten Anbietern erbracht werden könnten. Über die Förderung sollte von einer unabhängigen Kommission entschieden werden, die nicht von Politikern dominiert sein sollte, um Unabhängigkeit sicherzustellen. Ziel: Die Vergabe der Förderung sollte durch Ausschreibung zu einem relativ effizienten Angebot erwünschter Inhalte führen.<<
bernadette
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 02.05.2014
Beiträge: 349

BeitragVerfasst am: 04 Okt 2015 - 00:07:36    Titel:

Das aktuelle Gesetz trat 2013 in Kraft und wer hat von von 2009 bis 2013 mitregiert? Ein Schelm, wer an die FDP denkt ...

Im Übrigen lese ich in deinem Link nichts davon, dass die FDP die Rundfunkabgabe abschaffen will. Der ThinkTank den du verlinkt hast, empfiehlt zwar:
Zitat:
In der Studie wird daher empfohlen, die staatlichen Rundfunkanstalten weitgehend zu privatisieren und im Gegenzug gesellschaftlich erwünschte Inhalte durch einen Stiftungsfonds nach dem Subsidiaritätsprinzip zu fördern


Deine Lieblingsloser sagen da aber was anderes:

http://www.fdp.de/files/1463/Flugblatt_GEZ_neu.pdf

Zitat:
Die FDP steht für Vielfalt und fairen Wettbewerb in den Medien. Wir bekennen uns zum dualen System aus öffentlich-rechtlichem und privatem Rundfunk


http://www.fdp.de/files/1463/Flugblatt_GEZ_neu.pdf

Zitat:
Unser Ziel bleibt die Einführung der personenbezogenen Medienabgabe


Egal, selbst wenn die Loser wieder mitregieren und die Abschaffung der Rundfunkgebühren ins Programm aufnehmen - was die FDP unter Abschaffung überflüssiger staatlicher Einrichtungen versteht, hat man ja beim Entwicklungshilfeministerium gesehen: statt Abschaffung wird FDP-Hohlbirne Niebel Minister und versorgt Parteigetreue schnell noch mit Posten und das überproportional, während sie reihenweise aus dem Landtag fliegen.

Ne echte liberale Partei würde sich da vielleicht rantrauen, die FDP kann man in der Hinsicht getrost vergessen.
Multivista
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 02.02.2007
Beiträge: 1757

BeitragVerfasst am: 17 Feb 2016 - 18:14:55    Titel:

FDP also.

Ich frage Euch:

Was sind denn die signifikanten Unterschiede der

FDP zu Union, SPD oder Gruene oder AfD?

Die FDP ist schlichtweg ueberfluessig geworden.
Aristoteles1
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 03.08.2012
Beiträge: 187

BeitragVerfasst am: 18 Feb 2016 - 01:02:31    Titel:

Lindner probiert nochmal mit einer konsequenten Anti-Griechenlandhaltung in der Flüchtlingsfrage seine gescheiterte Partei in den Vordergrund zu spielen aber auch das wird scheitern. Die deutschen Nazis und Rassisten wollen eine vollblutvölkische Partei im Bundestag und diese ohne liberale Elemente und verdrängen dabei ihre tiefe Sorge von der Internationalen dafür kriegerisch abgestraft zu werden. Mit dem Kopf durch die Wand.
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11564
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 15 Mai 2017 - 18:55:53    Titel:

http://www.bento.de/today/fdp-in-nrw-15-prozent-der-jungen-menschen-haben-die-liberalen-gewaehlt-1368907/#refsponi

Das macht wieder Mut für die Zukunft...auch wenn hier vornehmlich junge Menschen zitiert werden, in NRW kam die FDP in allen Altersgruppen auf ähnlich starke Zustimmungswerte, was zeigt, dass die FDP viel breiter wahrgenommen wird als früher.
Frankx
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 02.08.2010
Beiträge: 988

BeitragVerfasst am: 13 Jul 2017 - 08:15:12    Titel:

Die FDP geriert sich zunehmend als AfD-light.
Nordafrikanische Flüchtlinge werden polemisch als Desperados betitelt, die es schnellstmöglich loszuwerden gilt.

http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_81625674/fdp-chef-lindner-fordert-offensive-einwanderungspolitik.html

Die Parallelen zur AfD fallen nicht nur mir auf. (siehe Kommentar):

"Asterix-xl 10.07.2017 20:42:57
Ist doch in Ordnung, was der Herr Lindner sagt. Da sind auch die Medien gleich dafür. Die AfD hat das schon immer so gesagt, nur dort war es sofort aus der finsteren rechte Ecke. Merkwürdiges Politik-Verständnis, aber da sind sich die Medien und die Einheits-Parteien einig..."

Und diese Betitelung war kein versehentlicher Ausrutscher, sondern hat System:
http://www1.wdr.de/nachrichten/rheinland/koeln-uebergriffe-polizei-100.html

"Wir von der FDP haben Herrn Jäger im letzten Jahr frühzeitig auf Risiken für die Sicherheit aufgrund der hohen Zahl allein reisender männlicher Flüchtlinge aufmerksam gemacht. Wir haben gefragt: Was machen diese Desperados?"

An anderer Stelle wird man schon konkreter tätig und führt Studiengebühren für Studenten aus Nicht-EU-Staaten ein.

http://www.rp-online.de/nrw/landespolitik/nrw-cdu-und-fdp-wollen-studiengebuehren-fuer-nicht-eu-auslaender-aid-1.6873891

Auch dafür erntet sie selbstverständlich Beifall, wie z.B. hier in einem Kommentar:
"rasaali
10.06.2017, 17:00 Uhr
Endlich mal eine gute Nachricht. Das schreckt hoffentlich diejenigen ab, die eigentlich nur in günstigen Studentenbuden auf Kosten des Staates leben wollen und anderen die Studienplätze wegnehmen.
Vor allen Dingen aus Nordafrika."

Nun sollte auch dem letzten Zweifler klar sein, wohin die Reise mit der FDP geht und auf welches Wählerpotential die FDP mit dem rechten Auge schielt.

.
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11564
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 13 Jul 2017 - 10:49:08    Titel:

Frankx hat folgendes geschrieben:
Die FDP geriert sich zunehmend als AfD-light.
Nordafrikanische Flüchtlinge werden polemisch als Desperados betitelt, die es schnellstmöglich loszuwerden gilt.

http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_81625674/fdp-chef-lindner-fordert-offensive-einwanderungspolitik.html

Die Parallelen zur AfD fallen nicht nur mir auf. (siehe Kommentar):

"Asterix-xl 10.07.2017 20:42:57
Ist doch in Ordnung, was der Herr Lindner sagt. Da sind auch die Medien gleich dafür. Die AfD hat das schon immer so gesagt, nur dort war es sofort aus der finsteren rechte Ecke. Merkwürdiges Politik-Verständnis, aber da sind sich die Medien und die Einheits-Parteien einig..."

Und diese Betitelung war kein versehentlicher Ausrutscher, sondern hat System:
http://www1.wdr.de/nachrichten/rheinland/koeln-uebergriffe-polizei-100.html

"Wir von der FDP haben Herrn Jäger im letzten Jahr frühzeitig auf Risiken für die Sicherheit aufgrund der hohen Zahl allein reisender männlicher Flüchtlinge aufmerksam gemacht. Wir haben gefragt: Was machen diese Desperados?"

An anderer Stelle wird man schon konkreter tätig und führt Studiengebühren für Studenten aus Nicht-EU-Staaten ein.

http://www.rp-online.de/nrw/landespolitik/nrw-cdu-und-fdp-wollen-studiengebuehren-fuer-nicht-eu-auslaender-aid-1.6873891

Auch dafür erntet sie selbstverständlich Beifall, wie z.B. hier in einem Kommentar:
"rasaali
10.06.2017, 17:00 Uhr
Endlich mal eine gute Nachricht. Das schreckt hoffentlich diejenigen ab, die eigentlich nur in günstigen Studentenbuden auf Kosten des Staates leben wollen und anderen die Studienplätze wegnehmen.
Vor allen Dingen aus Nordafrika."

Nun sollte auch dem letzten Zweifler klar sein, wohin die Reise mit der FDP geht und auf welches Wählerpotential die FDP mit dem rechten Auge schielt.

.


https://dict.leo.org/spanisch-deutsch/der%20Desperado

>>Fanatiker, Eiferin, Extremist, Extremistin, Chaot, Fanatikerin, Chaotin, Eiferer <<

>>WDR 5: Moment, Moment, Herr Lindner. Allein reisende männliche Flüchtlinge sind grundsätzlich Desperados?

Christian Lindner: Nicht grundsätzlich. Aber wir haben ja nun Anlass zu der Vermutung, dass welche darunter sind. Und deshalb haben wir ihn im vergangenen Jahr auf die hohe Zahl hingewiesen. Herr Jäger hat seinerzeit auch in Parlamentsgremien gesagt, dass er sensibel sei, und dass man an Konzepten arbeite. Offensichtlich - die Silvesternacht ist ein Beleg dafür - gibt es hier Rückfragebedarf, was passiert ist.<<

Seit dem gab es ja noch mehr Extremisten aus NRW, die sogar von V-Männern zu ihren nächsten Anschlagsorten gefahren wurden.

Und, natürlich waren die Fragen vor und nach Silvester berechtigt. Präventive Maßnahmen sind aber etwas völlig anderes als die bekannten völkischen AfD Forderungen und AfD Schlussfolgerungen. Durch die Verwendung des Wortes "Desperados" so etwas ableiten oder unterstellen zu wollen, naja. ich hätte Dir mehr Hirnschmalz zugetraut als einem ausgewiesenen AfD Fan, wie der von Dir zitierte "Die AfD hat ja schon immer recht gehabt mit den Ausländern-Kommentator".

Was versuchst Du eigentlich gerade zu beweisen? Alles was nicht SED oder SED nah einzustufen ist, ist AfD? Wo doch auch im linken Spektrum diverse Einzelmeinungen zu finden sind, die auch die linke Seite diskreditieren dürften. Buschkowski, Sarrazin, Palmer, Wagenknecht...
Frankx
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 02.08.2010
Beiträge: 988

BeitragVerfasst am: 13 Jul 2017 - 11:05:01    Titel:

Zitat:
Wir von der FDP haben Herrn Jäger im letzten Jahr frühzeitig auf Risiken für die Sicherheit aufgrund der hohen Zahl allein reisender männlicher Flüchtlinge aufmerksam gemacht. Wir haben gefragt: Was machen diese Desperados?

Zitat:
>>WDR 5: Moment, Moment, Herr Lindner. Allein reisende männliche Flüchtlinge sind grundsätzlich Desperados?

Christian Lindner: Nicht grundsätzlich. Aber wir haben ja nun Anlass zu der Vermutung, dass welche darunter sind.


Natürlich ist Herr Lindner kein Rassist, aber das wird er doch mal sagen dürfen?!

Die kleine Einschränkung: "Nicht grundsätzlich.." kam allerdings auch erst auf besondere Nachfrage des Journalisten, der seinen Ohren nicht trauen wollte.

Zitat:
Was versuchst Du eigentlich gerade zu beweisen?


Steht doch oben im ersten Satz:
"Die FDP geriert sich zunehmend als AfD-light."

.
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11564
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 13 Jul 2017 - 11:43:45    Titel:

Frankx hat folgendes geschrieben:

Steht doch oben im ersten Satz:
"Die FDP geriert sich zunehmend als AfD-light."

.


Ich hätte Dir mehr Hirnschmalz zugetraut als einem ausgewiesenen AfD Fan.
jo icke eben
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.09.2010
Beiträge: 4208

BeitragVerfasst am: 13 Jul 2017 - 12:01:17    Titel:

Wenn Ludwig konsequent bei seiner Linie bleibt, müsste er CL als Rassist, braunen Hetzer und ausländerhassenden Nazi titulieren. Anschließend bliebe als logische Konsequenz nur der Austritt aus der FDP und ein möglicher Beitritt zu den Grünen.

zum Thema:
Der Begriff Desperados ist in der Tat unglücklich und so nicht in Ordnung. Das Problem krimineller Nordafrikaner zu benennen (solange CL nicht pauschalisiert) ist legitim und überhaupt nicht rassistisch oder fremdenfeindlich. Auch der Hinweis steigender Kriminalität und alleinreisender männlicher Flüchtlinge ist völlig in Ordnung.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Die marode FDP
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 97, 98, 99, 100, 101, 102, 103, 104  Weiter
Seite 100 von 104

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum