Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

BSc in mathematischer Psychologie?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Psychologie-Forum -> BSc in mathematischer Psychologie?
 
Autor Nachricht
Searcher912
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 26.12.2011
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 26 Dez 2011 - 15:08:02    Titel: BSc in mathematischer Psychologie?

Hallo an alle Studierende,

nach meinem Abi in diesem Jahr, habe ich mir erstmal eine Auszeit genommen, um mich weiter zu orientieren. Im neuen Jahr möchte ich dann auch anfangen zu studieren (im Fall von Psychologie geht das aber erst zum WS 2012/13, da nur einmal jährlich ein Studienanfang möglich ist). So würde ich die Zeit bis dahin noch u.a. mit Reisen verbringen.
Mein Probem ist nun folgendes. Weiß jemand von Euch, ob und wo man einen Bachelor in „mathematischer Psychologie“ erwerben kann? Oder welche Psychologiefakultäten haben eine stark quantitative Ausrichtung? Ich bin mir sicher, dass es von Uni zu Uni durchaus Unterschiede gibt!?
Da ich Mathe LK hatte, bin ich quantitativen Themenkomplexen nicht abgeneigt. Jedoch wäre ein reines Mathestudium für mich irgendwie zu „nackt“, sprich ich brauche die Anwendung. Und psychologische Fragestellungen interessieren mich hierbei insbesondere. Ich habe durch meine bisherige Recherche erfahren, dass gerade im Bereich der Kognitions- und Entscheidungspsychologie (u.a. Gedächtnis- und Entscheidungsmodelle) sowie auch im Bereich der Sozial- und differentiellen Psychologie Sachverhalte mathematisch modelliert werden (können).
Meine Bitte ist nun, ob mir jemand weiterhelfen kann, wo ich mich diesbezüglich weiter informieren kann. D.h. welche Unis in Deutschaland (oder im europäischen Ausland) bieten hier eine solche Spezialisierungsrichtung? Kann mir BITTE jemand weiterhelfen? Es wäre wirklich sehr nett. Vielen lieben Dank

Gruß Till
Searcher912
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 26.12.2011
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 05 Jan 2012 - 00:31:24    Titel:

Hi nochmal,

kann mir hier wirklich keiner weiterhelfen? Es wäre echt nett, wenn sich einer erbarmen könnte. Vielen Dank!

PS: Was ist eigentlich mit diesem Forum los, ein paar Vollidioten haben es total zugespamt. Ich dachte, daß sei ein Forum von und für Studenten. Denen sollte man schon etwas mehr intellektuellen Esprit zutrauen. Gibt es hier keinen Moderator, der die ganze Sauerei einmal aufräumen könnte?
gyrus
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 30.01.2007
Beiträge: 247

BeitragVerfasst am: 05 Jan 2012 - 06:53:36    Titel:

Einen Bachelor wirst du da nicht machen können und ich fände das auch nicht sinnvoll. Möglich wäre dann, einen M.Sc. zu suchen. M.W. existiert in D kein solcher Studiengang, in den USA gibt es PhD Programme in Psychometrie.

Alternativ könnte B.Sc plus M.Sc. in Statistik (zB Dortmund) mit Anwendungsfach Psychologie interessant sein mit anschließenden Promotion und Juniorprofessur in Psychologie.

Ich könnte mir vorstellen, dass Prof. Holling in Münster und/oder Prof. Mortensen auf eine kurze, sehr klare und prägnante Anfrage (also nicht wie oben) per Email reagieren wird.

http://wwwpsy.uni-muenster.de/Psychologie.inst4/AEHolling/personen/holling.html
http://uwe-mortensen.de/
D. Ariely
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 13.08.2011
Beiträge: 176

BeitragVerfasst am: 05 Jan 2012 - 12:53:36    Titel:

Es gibt Gesellschaften der mathematischen Psychologie, warum schreibst du diese nicht mal an?

wie z.B. die Board Members mal direkt anschreiben und fragen Society of Matthematical Psychology

http://www.mathpsych.org/index.php?option=com_content&view=article&id=15&Itemid=38

oder hier

Zitat:


Mathematical Psychology



Thirteen universities from eleven European countries have joined forces to create an Intensive Programme on “Formal Models and Quantitative Methods for Psychology” (FMQMP).(...)


http://esmp.socsci.uva.nl/

Zudem gibt es zahlreichen Fachzeitschriften wie die Psychometrika oder das renommierte "Journal of Mathematical Psychology" oder "British Journal of Mathematical and Statistical Psychology"....In der BRD gibt es zahlreiche Unis in Psychologie mit starker quantiativer Ausrichtung (wobei du in keiner Uni in Psych daran vorbeikommst).

Hierunter fallen, Uni Münster (siehe gyrus), Uni Mannheim, Uni Konstanz, Uni Heidelberg, TU Dresden, Uni Frankfurt (bedingt), Uni Freiburg, Uni Düsseldorf, Uni Bonn und Uni Köln.

Mathematical Psychology Uni Bonn

http://www.mathpsyc.uni-bonn.de/

Hier z.B.
Zitat:


Seminar Mathematische Modelle in der psychologischen Forschung

Mathematische Modelle werden in vielen Bereichen der psychologischen Forschung, insbesondere in der allgemeinen Psychologie, aber auch in der Sozialpsychologie zunehmend häufig eingesetzt. Sie sind in der Regel an bestimmte psychologische Theorien angepasst und modellieren die psychologischen Prozesse, die das Verhalten der Versuchspersonen steuern. Im Seminar werden theoretische und methodologische Grundlagen ausgewählter Klassen solcher Modelle besprochen.


http://www.psychologie.uni-freiburg.de/abteilungen/Sozialpsychologie.Methodenlehre/courses/ss-09/stahl/seminar-mathematische-modelle-in-der-psychologischen-forschung

Generell kannst du dich auch etwas daran orientieren, wo die Unis die Psychologie verorten, also bei einigen ist sie den naturwissenschaftlichen Fakultäten zugeordnet. Demtentsprechend hoch ist auch die quantiative Ausrichtung des Faches.

z.B
Zitat:
Forschungsmethoden und Mathematische Psychologie


http://www.uni-tuebingen.de/fakultaeten/mathematisch-naturwissenschaftliche-fakultaet/fachbereiche/psychologie/arbeitsbereiche/forschungsmethoden-und-mathematische-psychologie/arbeitsbereich/juergen-heller.html

oder die Uni Mannheim (hier im Bereich Cognition and Individual Differences)

http://psycho3.uni-mannheim.de/

In England gibt es einen Studiengang, der eigentlich zu Dir passen könnte.

"Mathematics and Psychology"
Zitat:


Bachelor of Science in "Mathematics and Psychology"



This course aims to give a broadly based training in modern mathematics and modern psychology, and to produce scientists qualified to apply mathematical techniques to a wide range of psychological problems.
Graduates are much in demand by employers since they have logically trained minds with an expertise in problem solving.

Throughout the course you are introduced to the wide range of approaches that constitute modern psychology, and to concepts and evidence within the domains of the subject required for British Psychological Society accreditation.You have the opportunity to apply your knowledge to chosen areas of interest, increasing your degree of choice and independence as you move through the programme. You are made aware of current research - its methods, applications and unresolved issues - and learn how to evaluate research and carry it out yourself, with staffresearch expertise providing stimulation, guidance and high-quality laboratory facilities.

Students taking joint honours courses take half the honours programme in each subject.

The following is a list of modules usually available for this degree course. Our modules can change, particularly those offered in Part 3 which are regularly revised to include new modules that reflect recent developments, but this will give you a good idea of the course content. All students must take 120 credits a year.


Zu den genauen Inhalten: http://www.reading.ac.uk/pcls/ug/psy-ug-bsc-mathematics-psychology.aspx



In den USA, dem Mutterland und der Forschungsbastion der modernen akademischen Psychologie, findest du natürlich ganze Legionen von mathematisch(en) (arbeitenden) Psychologen. Diese sind meist Cognitive/Neuroscience Science Schools/Department zugeordnet und/oder arbeiten auf dem Gebiet der Decision Research oder auch in der Verhaltensökonomie etc.

Nur einer unter vielen, kann unmöglich alle hinschreiben...
Zitat:


Prof. Dr. Ratcliff
is one of the most productive researchers in cognitive science, known for his exceptionally rigorous theoretical and empirical work. The models he has proposed, in a variety of domains in cognition, are among the most widely cited in psychology. (...)



Zitat:

Michael H. Birnbaum is Professor of Psychology at California State University, Fullerton. He conducts research in the fields of judgment and decision making, psychophysical and social judgment, and mathematical models of behavior.


Einfach auch ihn mal anschreiben. sind meist alle gut venetzt.

http://psych.fullerton.edu/mbirnbaum/home.htm

oder an der University of Amsterdam, Dr. Eric Jan Wagenmakers, mathematischer Psychologe

http://www.uva.nl/actueel/nieuws/nieuws.cfm/70905536-3030-4361-9062EC25A35DDF7C



Hoffe ich konnte Dir etwas weiterhelfen.
Wink
FanVFreud
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 03.01.2012
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 08 Jan 2012 - 21:45:07    Titel:

@ Till

ich denke, daß du dich im Psychologiestudium recht wohl fühlen wirst, wenn ich dein Anliegen so lese.
Ich persönlich wollte die Seele der Menschen ergründen lernen, fit in Psycholoanalyse werde.
Wofür brauche ich dafür Mathe oder Statistik oder warum muss ich wissen wie das Gehirn dafür funktioniert oder mich in irgendwelche abstrusen und komplizierten Testverfahren und Experimentalpsychologie reindenken?
Sorry, aber ich habe´s echt über! Ich dachte, daß auch Psychologie eher eine Art Philosophie wäre, wo Studenten über Texte miteinander diskutieren würden. Alles eine Fehlanzeige. Deshalb breche ich mein Studium auch ab, steht bei mir fast zu 90% fest! Dir wünsche ich jedenfalls viel Glück.
D. Ariely
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 13.08.2011
Beiträge: 176

BeitragVerfasst am: 13 Jan 2012 - 23:32:43    Titel:

Hier ist noch etwas für dich, Searcher912



Hier ist das Programm vom "Annual Meeting of the Society for Mathematical Psychology 2011", einige Namen von diversen Unis weltweit, die zu diesem Gebiet forschen. Muss dich einfach mal durchklicken und dann versuchen die Leute zu kontaktieren.

http://www.mathpsych.org/conferences/2011/images/programmp2011_4-2.pdf
D. Ariely
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 13.08.2011
Beiträge: 176

BeitragVerfasst am: 17 Jan 2012 - 00:00:17    Titel:

Searcher912,
checkst du überhaupt noch deinen Thread? Confused


Es gibt auch diverse Graduate Schools in Psychology - allerdings mal wieder in den USA - wo man einen NUR quantitative psychology studieren kann, wie z.B. an der bekannten UCLA.


Zitat:

Quantitative Psychology



Information about the Quantitative Psychology Graduate Major


Quantitative psychology provides an opportunity for students to specialize in measurement, methodology and research design and analyses relevant to data in psychology. Psychology faculty currently includes Steven Reise (chair), Peter Bentler, Jennifer Krull, and Rajesh Nandy. Key areas of interest among the faculty are structural equation modeling, item response theory, multilevel modeling, and the analysis of fMRI data.

The quantitative major at UCLA Psychology is a highly individualized program providing ample opportunity for one-on-one interaction with faculty. Students concentrating in quantitative psychology will generally fit into one of two categories. The first of these consists of students possessing excellent mathematical backgrounds and strong theoretical interests in technical problems in measurement theory, statistics, and mathematical modeling. The second group of students typically has more applied interests. While the latter group of students have preparation in mathematics, these students are more oriented toward the use of psychometric and analytic techniques in substantive research. Some students find it compatible to give equal attention to both these major aspects of the program. Students in the quantitative program are strongly encouraged to collaborate with faculty in substantive areas of psychology in addition to their quantitative training. These areas include but are not limited to couples analysis, longitudinal and diary data, health outcomes, and the biological underpinnings of psychopathology.

During the first year of graduate work, quantitative psychology students will be exposed to a broad spectrum of courses covering the major fields of psychology. Some time during this year will also be devoted to research activities and quantitative coursework. Concentration in the quantitative area will be more intense during the second year. At a minimum, students are expected to take course work in traditional measurement, item response theory, latent variable modeling, multivariate analysis, and hierarchical linear modeling. Additional coursework such as classes on factor analysis, statistical analysis of fMRI data, and intervention design and analysis are strongly encouraged. In addition to coursework in the Psychology Department, quantitative psychology students often take quantitative courses in other departments, including Statistics, and Biostatistics.



oder

Zitat:


Mathematical Behavioral Science
Quantitative Modeling, Measurement, Decision and Choice - Department of Psychology, University of California, Irvine






UCI is an internationally recognized center for research on mathematical models in the behavioral and social sciences. Through the Institute for Mathematical Behavioral Sciences (IMBS), a Ph.D. program in Mathematical Behavioral Sciences is offered for students who are particularly strong in mathematics, and an M.A. program is offered for those who wish to minor in this area to complement another program concentration. A substantial fraction of the Cognitive Sciences faculty are involved in this program and mathematical behavioral science is an emphasis within the doctoral program in Psychology.

Quantitative Modeling

This area involves primarily the development of new probabilistic models of data structures. Current faculty research programs investigate: multinomial models, designed as an alternative to ANOVA for analyzing data from many classes of cognitive experiments; knowledge spaces, designed to obtain a better understanding of the degree to which students have mastered a branch of knowledge such as algebra or geometry; mathematical models in perception, including research on the geometric nature of color space and computational models of visual motion perception and attention; multinomial processing tree models including discrete state information processing models for experimental paradigms in cognitive psychology, especially in the area of human memory.

Measurement

Measurement refers, in practice, to two related activities. One is the development of methods, including those noted under Quantitative Modeling, for organizing data according to some numerical or geometric model. The other topic concerns qualitative conditions on data that allow them to be represented in some numerical or geometric structure. The methods of representational measurement are, primarily, those of abstract algebra. Current faculty research programs investigate: cultural consensus theory, an information pooling model for aggregating responses from informants.

Decision and Choice

The area of individual decision making is studied by several disciplines including psychology, management science, and economics. The primary mathematical methods are special cases of the quantitative and measurement methods, and these are tested empirically in both laboratory experiments and observational studies. Exemplary topics include the stochastic evolution of preferences.


http://www.psychology.uci.edu/research/mathematical.html
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Psychologie-Forum -> BSc in mathematischer Psychologie?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum