Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Parallelschaltungen
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Ingenieurwissenschaften -> Parallelschaltungen
 
Autor Nachricht
viti10
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 01.08.2009
Beiträge: 18

BeitragVerfasst am: 30 Dez 2011 - 23:39:30    Titel: Parallelschaltungen

Hallo zusammen,

hab hier ein Verständnisproblem so wie es mir scheint. Komme einfach nicht auf die richtigen Ergebnisse.
Gesucht sind alle Ströme, so wie die Klemmenspannung.



Mein erster Schritt war es die Spannung am Widerstand R6 auszurechnen.
U6 = R6 * I2 = 10Ohm * 50A = 500V

Meines Wissens nach, wird bei Parallelschaltungen nur der Strom aufgeteilt und die Spannungen bleiben gleich. Also müssten auch bei I1 500V anliegen.
Die 500V würden nun bei den Widerstände R2 und R3 zu finden sein nach meinem Wissen. Bloß liegen da laut Lösung 160V an.
Und wieso ist die Spannung an R4 und R5 340V?
Es scheint die Differenz von den 500V und 160V zu sein, aber wieso ist mir gerade nicht ersichtlich.

Könnte mir das jemand bitte erklären?
(Meine Elektrotechnik-Kenntnisse sind leider nicht das Gelbe vom Ei)


Liebe Grüße
viti10
konstantin87
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 08.08.2008
Beiträge: 5968

BeitragVerfasst am: 31 Dez 2011 - 00:13:13    Titel:

die teilströme von I1, die sich auf R2 und R3 aufteilen, fließen danach wieder zusammen, und auch nach R4 und R5. überleg mal was zu R6 parallel ist.
viti10
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 01.08.2009
Beiträge: 18

BeitragVerfasst am: 31 Dez 2011 - 01:38:50    Titel:

Danke erstmal fürs Antworten.
Also, zu R6 wäre der Ersatzwiderstand von R4 und R5 parallel, wenn du das meinst.
Und I = I1 + I2 ?

Aber wie geht es nun weiter?
konstantin87
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 08.08.2008
Beiträge: 5968

BeitragVerfasst am: 31 Dez 2011 - 01:59:10    Titel:

du musst nicht schauen, was da auf dem bild parallel aussieht, sondern nach den verzweigungen. du könntest das mit den linien drehen und wenden wie du willst, solange die verzweigungen sich nicht ändern.
parallel zu R6 ist die reihenschaltung von R23 und R45.
Morii
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 03.06.2010
Beiträge: 260

BeitragVerfasst am: 31 Dez 2011 - 02:03:26    Titel:

So du hast nun die Spannung über R6 welche ebenso über der reihenschaltung von R3||R2 und R4||R5 anliegt.

Was du nun noch brauchst um die Ströme über den eben genannten widerständen zu ermitteln ist die spannung über eben diesen.
(Tipp: Spannungsteiler)

Sobald du nun diese ströme hast sollte der Rest einfach fallen (Tipp: knotenregel)
GvC
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 16.02.2009
Beiträge: 3481

BeitragVerfasst am: 31 Dez 2011 - 02:07:53    Titel:

viti10 hat folgendes geschrieben:
Also, zu R6 wäre der Ersatzwiderstand von R4 und R5 parallel,


Das ist nicht ganz richtig. Der gesamte zu R6 parallel liegende Widerstand ist, wie bereits erwähnt,

R2||R3+R4||R5

An diesem Widerstand liegt also dieselbe Spannung, die auch an R6 liegt. Wie sonst sollte der Maschensatz erfüllt sein? Diese Spannung teilt sich dann nach Spannungsteilerregel auf die beiden Ersatzwiderstände R23 und R45 auf. Nach den Spannungen ist in der Aufgabenstellung aber gar nicht gefragt, sondern nach den Strömen. Also rechnest Du den Strom I2 nach ohmschem Gesetz aus, und wendest zur Bestimmung der Ströme I3 und I4 sowie I5 und I6 die Stromteilerregel an.

Der Strom I ergibt sich nach Knotenpunktsatz, wie Du bereits herausgefunden hast, zu I=I1+I2. Der Gesamtstrom I verursacht an R1 einen Spannunsgabfall, so dass sich nach Maschensatz die Gesamtspannung ergibt zu U=U1+U6.

In dieser Aufgabe geht es also um die alleruntersten Grundlagen der Elektrotechnik, die Du Dir im Laufe der Zeit wirklich verinnerlichen solltest. Das sind das ohmsche Gesetz und die Kirschhoffschen Sätze (Maschensatz, Knotenpunktsatz). Spannungs- und Stromteilerrgel folgen aus genau diesen drei Gestzmäßigkeiten.
viti10
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 01.08.2009
Beiträge: 18

BeitragVerfasst am: 31 Dez 2011 - 12:16:09    Titel:

Danke allen für die Unterstützung.

Jetzt wo ihr sagt, dass R2||R3 + R4||R5 parallel zu R6 sind, fällt mir das auch im nachhinein auf.

Hab die ganzen Ströme, sowie die Klemmenspannung gelöst bekommen.
Gut machbar mit der Stromteilerregel.

Ihr habt mir sehr geholfen. Smile
Nochmals Danke und einen guten Rutsch.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Ingenieurwissenschaften -> Parallelschaltungen
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum