Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Syrien: eine Autokratie wird zur Demokratie?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Syrien: eine Autokratie wird zur Demokratie?
 
Autor Nachricht
Super-Gau
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 18.03.2011
Beiträge: 296
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 24 Feb 2012 - 20:58:22    Titel:

fightsduo hat folgendes geschrieben:
................ Dennoch gibt es im Internet nur Allgemeines. Schon seltsam.


Nein, das ist nicht "seltsam", das ist mittlerweile NORMAL im Net!
Super-Gau
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 18.03.2011
Beiträge: 296
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 24 Feb 2012 - 21:03:09    Titel:

tolgmaster hat folgendes geschrieben:
Interview mit dem Isarelischen Verteidigungsminister schon im Jahr 2009:

"....vor einem Angriff auf den Iran muss Syrien zwingend destabilisiert und geschwächt werden, um als Bündnispartner dem Iran nicht beistehen zu können, die Hisbollah nicht mehr unterstützen zu können und um die Nordflanke Israels sicher zu halten...."


.............


Tja, die meisten israelischen Polititiker denken so. In einem Interview mit einer hochrangigen israelischen Politikerin zum Thema "Präventivschlag" meinte diese: Laut einer UN Resolution habe jedes Land das Recht, sich zu verteidigen.......
Wahrscheinlich war das, was Hitler 1939 in Polen machte, wohl auch nur eine "Verteidigung"............
Tjaja, der Lehrmeister..........
tolgmaster
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 21.03.2010
Beiträge: 1051

BeitragVerfasst am: 25 Feb 2012 - 01:04:55    Titel:

willst du dich lustig machen oder wachst du langsam auf?

nur die hardliner unter den zionisten können ihre falsche doppelmoral aufrecht halten.
Super-Gau
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 18.03.2011
Beiträge: 296
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 25 Feb 2012 - 13:33:41    Titel: Re: Syrien: eine Autokratie wird zur Demokratie?

fightsduo hat folgendes geschrieben:
Syrien ist sicherlich eine Autokratie. Doch welche demokratischen Elemente gibt es bereits im Land? Wie sieht eigentlich das politische System aus ?


Antwort:

Wie wäre es mit einem kleinen Experiment?

Hier die Kontaktadresse der syrischen Botschaft:



Öffnungszeiten:
Die Öffnungszeiten der Syrischen Botschaft sind von Montag bis Freitag zwischen 09:00 Uhr und 12:00 Uhr.


Tel. 030-50177-0
Fax. 030-50177-311
E-Mail: info@syrianembassy.de
Neues Investitionsförderungsgesetz und eine neue Investitionsbehörde in Syrien

Investment Promotion Law (in Englisch)

Syrian Investment Commission Law (in Englisch)

©Die Botschaft der Syrischen Arabischen Republik in Deutschland


Wer hat den Mut, da hinzuschreiben und die einfach mal zu fragen?

Hier auch noch einmal die URL der gesammten Seite:

http://www.syrianembassy.de/SyrianSite/Deutsch.html


Nun, vielleicht werden die nicht unbedingt antworten, aber, auch das ist "im gewissen Sinne" eine Antwort!


Wer nun, wenn er keine Antwort bekommt, vergleichen will, warum und wieso, sollte zum Vergleich eine E-Mail senden an:

http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Startseite_node.html

da es in Deutschland selber keine deutsche Botschaft gibt.


Ein Fragevorschlag:

"Erklären Sie bitte mit maximal 120 Worten, wie das Staatssytem in Syrien (bzw. Deutschland) aussieht."
tolgmaster
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 21.03.2010
Beiträge: 1051

BeitragVerfasst am: 27 Feb 2012 - 19:11:17    Titel:

wenn deomkratie etwas gutes sein soll,dann gab es sie nie.

wir leben alle in einer diktatur. Bei einer echten demokratie wäre eine diskussion über stuttgart21 nicht nötig. anstat einer diskussion gibt es tränengas etc. genau wie bei der occupy bewegung die auch mit gewalt niedergeschlagen wurde von der amerikanischen demokratie.

Freie Wahlen sind eine illusion,die gibt es nirgends auf der Welt. Das geld wird immer regieren,dank dem westen und dem kapitalismus.

Die elite herrscht über uns und das geld,sie sind viel schlimmer als gaddafi oder assad.

http://www.youtube.com/watch?v=4_Y2qZxKDWg

http://www.youtube.com/watch?v=FBk1ogP18K0

jeder der nato bomben auf tripolis für richtig hält.soll auch hier einen nato einsatz auf new york fordern. das tut ihr aber nicht ,warum?

weil ihr wahrhaftige HEUCHLER seid.
rundmc
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 21.07.2007
Beiträge: 2074

BeitragVerfasst am: 21 Mai 2012 - 11:02:16    Titel:

So...
Die Ergebnisse der Wahlen sind seit einigen Tagen bekannt gemacht worden. Keine der Zeitungsverlage hat jedoch davon berichtet. Einzig und allein während der Wahlen wurde von Anschlägen berichtet. Diese bewusste Selektierung ist offensichtlich und hat mit ausgeglichener bzw freier Presse nichts mehr zu tun.
Unsere Medien werden von Kriegsbefürwortern gelenkt.


Wahlbeteiligung soll bei über 50 Prozent gelegen haben


Die aus fünf Richtern bestehende Kommission hatte die Aufsicht über die Wahlen, an denen erstmals auch sieben neu gegründete Parteien teilnehmen konnten. Viele Oppositionsgruppen jedoch boykottierten den Urnengang. Sie gehen von einer Wahlbeteiligung von maximal 20 Prozent aus. Laut Politikern in Damaskus sollen die Baath-Partei von Präsident Baschar al-Assad und ihre Verbündeten 200 der 250 Mandate errungen haben. Insgesamt mussten die Wahlen in 16 Zentren (in Hasake und im Umland von Damaskus) wegen Verstößen gegen das neue Wahlgesetz wiederholt werden.


Parallel dazu "die EU verschärft Sanktionen gegen Syrien"


http://www.ag-friedensforschung.de/regionen/Syrien/stimmen2.html



Die Sprecherin des US-Außenministeriums, Victoria Nuland, bezeichnete die Parlamentswahlen in Syrien am 7. Mai als „rechtswidriges Verfahren” zum schlechtesten Zeitpunkt, während die Gewalt im Land andauerte. Die Vereinigten Staaten sähen die Wahlen weder als frei, gerecht und transparent noch als repräsentativ für den Willen der Syrerinnen und Syrer an.


Schöner Kommentar von der Friedensforschung



Es bedarf keiner besonderen Erwähnung, dass die Wahlen in Syrien im Westen von Anbeginn als Farce betrachtet wurden. Interessant ist immerhin der Aspekt, dass die Wahl deshalb für "rechtswidrig" gehalten wurde, weil sie zu einem Zeitpunkt abgehalten wurde, "während die Gewalt im Land andauerte". Würde man dieses Kriterium etwa in Afghanistan gelten lassen oder in Irak, so hätte es dort - unter Kriegsbedingungen! - nie und nimmer Wahlen geben dürfen. Sie wurden dort aber auf Drängen und mit Unterstützung der USA wiederholt durchgeführt und als Beweis für die Festigung der Demokratie in diesen Ländern gewertet.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Syrien: eine Autokratie wird zur Demokratie?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
Seite 3 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum