Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Falsche Bezeichnung im Grundbuch
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Falsche Bezeichnung im Grundbuch
 
Autor Nachricht
sunnyme
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 20.09.2010
Beiträge: 70

BeitragVerfasst am: 28 Jan 2012 - 12:21:13    Titel: Falsche Bezeichnung im Grundbuch

Hallo zusammen!

ich sitze gerade an einem Übungsfall von meiner Vorlesung, den ich gerne ausformulieren würde und komme nicht weiter.
In diesem geht es dadrum, dass ein Hausgrundstück mit der Grundbuchbezeichnung "Blatt 100 Flustücke 1, 2 , 3" von V an K verkauft wird. Aufgrund eines Versehen wird das Flurstück 3 bei der Erstellung des notariellen Grundstückkaufvertrags nicht in die notarielle Urkunde aufgenommen. Folglich erhalten der notarielle Grundstückkaufvertrag und die Auflassung nur die Flustücke 1 und 2.
Fraglich ist hier, welche Ansprüche dem K gegen V zustehen.

Ich habe mir ja überlegt, dass hier "falsa demonstratio non nocet" einschlägig ist und der Käufer ja trotzdem einen Anspruch auf die richtige Eintragung hat. Der Verkäufer muss also der Klarstellung der Auflassung zustimmen.
Jetzt frage ich mich allerdings, was die Anspruchsgrundlage sein sollte (§§ 873, 925?) und wie man das aufbauen würde.

Ich würde mich sehr über Hilfe freuen!
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Falsche Bezeichnung im Grundbuch
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum