Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Panik?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Psychologie-Forum -> Panik?
 
Autor Nachricht
Caillean
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.06.2005
Beiträge: 1227

BeitragVerfasst am: 01 Jul 2005 - 07:31:00    Titel:

mein Arzttermin ist leider erst am 20.7. Sad
bis dahin muss ich wohl so durchhalten
Innova
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.04.2005
Beiträge: 1827
Wohnort: Nürnberg

BeitragVerfasst am: 01 Jul 2005 - 13:55:16    Titel:

Hmm das ist der Nachteil... oftmals haben die sehr lange Wartezeiten. Aber keine Sorge, die 3 Wochen vergehen und bis dahin beobachtest du die Sympthome und kannst um so genauer Auskunft geben.

Lass den Kopf nicht hängen. Wünsch dir trotzdem ein schönes Wochenende!
ozz
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 20.05.2005
Beiträge: 336
Wohnort: Yellow Brick Road 1, Emerald City

BeitragVerfasst am: 01 Jul 2005 - 21:31:06    Titel:

mein Arzttermin ist leider erst am 20.7.
bis dahin muss ich wohl so durchhalten


....trost für infs:

WENN (krankheit really schlimm)
DANN lim(chance, dass termin erst 1 monat später) -> 0


mach's gut!
Smile
lab_trinity
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 08.05.2005
Beiträge: 121
Wohnort: Ansbach/Neuendettelsau

BeitragVerfasst am: 02 Jul 2005 - 00:25:15    Titel:

Hallo Ozz,

sorry ich steig grad überhaupt nicht durch was Du damit meinst...
ozz
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 20.05.2005
Beiträge: 336
Wohnort: Yellow Brick Road 1, Emerald City

BeitragVerfasst am: 02 Jul 2005 - 00:31:52    Titel:

das heisst einfach: wenn der experte (arzt) denkt, dass deine krankheit wirklich mies und bedrohlich ist, bekommst du i.d.r. einen termin am naechsten tag.
wenn dein termin nun aber 1 monat in der zukunft liegt......

Smile


so hat man mir das mal im krankenhaus erklärt, als ich mich erkundigt hatte....
Caillean
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.06.2005
Beiträge: 1227

BeitragVerfasst am: 02 Jul 2005 - 07:52:13    Titel:

...

Zuletzt bearbeitet von Caillean am 23 Jul 2008 - 22:23:52, insgesamt einmal bearbeitet
Innova
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.04.2005
Beiträge: 1827
Wohnort: Nürnberg

BeitragVerfasst am: 02 Jul 2005 - 09:49:33    Titel:

Naja, wenn´s den Leuten richtig schlecht geht und der Arzt einen akuten Zustand feststellt, gibt es noch die Möglichkeit denjenigen stationär unterzubringen. Nicht in einer geschlossenen Anstalt sondern einer Therapieeinrichtung in der du dich dann freiwillig befindest und auch jederzeit wieder gehn kannst. Ähnlich wie ein normaler Krankenhausaufenthalt.

Ansonsten sind solche Wartezeiten leider normal geworden. Eine Freundin von mir hatte das Problem erst letztens, dass sie sich endlich dazu durchgerungen hat ihrem Arzt von ihren Problemen zu erzählen und dann 3-4 Wochen auf nen Termin beim Psychologen warten musste. Ist aber nicht überall so schlimm Smile
Caillean
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.06.2005
Beiträge: 1227

BeitragVerfasst am: 05 Jul 2005 - 18:03:44    Titel:

Ich weiß es klingt lächerlich, aber von den Medikamenten vom Hausarzt scheine ich ziemlich schlimme Depressionen zu bekommen, die mich richtig tief runter ziehen.

Da stell ich mir natürlich die Frage ob die Medikamente mehr schaden als sie helfen...
Oder hängen Depressionen und Panikattacken zusammen?
Bin nur ziemlich verwirrt dass ein Medikament gegen Panikattacken Depressionen auslöst. Natürlich werd ich das bei der Neurologin erwähnen aber ich dachte bis dahin könnte mir jemand einen Tipp geben...hat das jemand schon erlebt oder kennt sich ein bisschen damit aus?
Innova
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.04.2005
Beiträge: 1827
Wohnort: Nürnberg

BeitragVerfasst am: 05 Jul 2005 - 18:06:29    Titel:

Panikattacken und Depressionen hängen sicherlich teilweise zusammen aber es kann wirklich sein, dass das Medikament das ganze noch verstärkt. In dem Fall würd ich deinen Hausarzt bitte, dir ein anderes Mittel zu verschreiben. Was hast du denn bekommen?
Caillean
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.06.2005
Beiträge: 1227

BeitragVerfasst am: 05 Jul 2005 - 18:12:26    Titel:

das zeug heißt alprazolam.
Nachdem ich gestern den ganzen Tag mein leben sch**** gefunden hab und dadurch zu nichts gekommen bin (muss ja lernen...), hab ich es heute nicht genommen, wodurchs mir gut geht..
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Psychologie-Forum -> Panik?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 2 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum