Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Strafrecht für Fortgeschrittene/Tübingen/Günther/SS2012
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18 ... 20, 21, 22, 23, 24  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Strafrecht für Fortgeschrittene/Tübingen/Günther/SS2012
 
Autor Nachricht
AlfaRomeo8C
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 27.07.2011
Beiträge: 78

BeitragVerfasst am: 05 März 2012 - 15:21:18    Titel:

@Kralle18
Also meiner Meinung nach liegen bei uns keine gekreuzten Mordmerkmale vor, denn dazu müsst der U das Merkmal des T kennen (also die Verdeckungsabsicht). Gekreuzte Mordmerkmale liegen nur vor, wenn der Teilnehmer das Merkmal des Täters kennt, auch wenn es bei ihm selbst nicht vorliegt. (steht so im Rengier BT I)

Mit den 10€ hab ich auch Beihilfe zur Anstiftung, nur ist das etwas komisch, weil T sich ja quasi selbst helfen würde.
Wie hast du das denn geprüft bzw. aufgebaut?
matze41
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 28.01.2007
Beiträge: 122

BeitragVerfasst am: 05 März 2012 - 15:30:47    Titel:

AlfaRomeo8C hat folgendes geschrieben:
@matz41
warum verneinst du §§ 212, 211, 27?
für mich ist das "gute zureden" eindeutig ein positives tun, U braucht doch kein garant zu sein.


hab da was durcheinandergebracht. Natürlich ist es Beihilfe durch positives Tun...
ketchup_mayo
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 04.08.2010
Beiträge: 20

BeitragVerfasst am: 06 März 2012 - 10:46:59    Titel:

hallo,

ich bin grad neu dazugekommen und hätte ne frage, nachdem ich alles für den TK 1 durchgelesen habe bin ich ziemlich durcheinander.

könnte jmd eventuell seine § kette offenlegen zum vergleich Embarassed

TK1
§ 242 I wegen dem schlüssel
243 I 1 alt. 3 ( - )
§ 123 bin ich mir unsicher, ob man das prüfen sollte (hausfriedensbruch)
§§ 242 I flasche, 243 I, 244 I
§ 250 I 1b waffe
bei § 251 bin ich mir unsicher, ob man das (-) oder (+) da der andere ja in einen raum eingesperrt wurde und nicht durch den raub selbst starb
§ 239 (+)



und sorry, dass ich das hier posten muss. ihr seid ja alle schon viel weiter
Embarassed
KrissaST
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 02.02.2012
Beiträge: 26

BeitragVerfasst am: 06 März 2012 - 14:08:57    Titel:

HI

Also bei mir sieht so aus:

§ 242 I wegen dem schlüssel
Hausfriedensbruch gemäß 123

Bei der Sekflasche habe ich 242, 22, 23 ivm. 243 geprüft. Ich habe dann noch vor der Vorprüfung geprüft wie es mit dem Vorsatzwechsel aussieht und wenn du dann der h.M. folgt, dann kommst du zu dem ergebnis, dass bei einem Vorsatzwechsel zu einer wertvollen Sache hin die Tat als eine Einheit anzusehen ist, also dass du nicht prüfen musst, ob ein Versuchten 242 an der Rumflasche vorliegt.

Dann habe ich §§ 252, 250 I Nr. 1b, 251, also schwerer räuberischer Diebstahl mit Todesfolge geprüft. Die schwere Folge einmal bezüglich dem Feuerzeug als Scheinwaffe und einmal wegen dem Einsperren.

Dann kam noch die Freiheitsberaubung mit todesfolge gemäß § 239 I, IV

Das war dann alles...die Nötigung tritt im Wege der Konkurrenz zurück.

Ich hoffe, dass es auch stimmt was ich dir erzähle Very Happy

LG
ketchup_mayo
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 04.08.2010
Beiträge: 20

BeitragVerfasst am: 07 März 2012 - 10:53:16    Titel:

wird schon irgendwie stimmen Wink

vielen dank , super nett von dir Smile
AlfaRomeo8C
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 27.07.2011
Beiträge: 78

BeitragVerfasst am: 07 März 2012 - 11:31:29    Titel:

Was habt ihr denn bzgl. der Rechtswidrigkeit der Diensthandlung geschrieben? (also bei dem Polizisten)
Kralle18
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 20.09.2011
Beiträge: 17

BeitragVerfasst am: 07 März 2012 - 12:49:59    Titel:

@AlfaRomeo8C
mir ist immer noch net ganz klar wie die RSPR mit dem vorliegenden Fall umgeht... Lit sagt ja bei U muss ein bpM vorliegen. Hier Habgier (+) --> 211, 212, 27 (+) ; RSPR?


Bei der RW der Diensthandlung gibts ja den Streit strafrechtl. Rechtmäßigkeitsbegriff vs. materieller Rechtmäßigkeitsbegriff
Zarah1801
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 05.03.2012
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: 07 März 2012 - 13:01:35    Titel:

kann mal jemand die prüfung des tk 2 mit uns teilen. irgendwie bin ich da bissel ratlos Sad
Kralle18
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 20.09.2011
Beiträge: 17

BeitragVerfasst am: 07 März 2012 - 13:07:18    Titel:

also zu TK 2 hab ich lediglich 242 I, 244 INr.1a) oder b)... musst dich halt entscheiden, ob T die Sektflasche als gef. werkzeug bei sich führt. Oder b) als Auffangtatbestand
AlfaRomeo8C
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 27.07.2011
Beiträge: 78

BeitragVerfasst am: 07 März 2012 - 13:07:46    Titel:

@Kralle
die rspr. macht des ja so: bei denen hängt das von der haupttat ab, da verwirklicht T die verdeckungsabsicht, was U aber nicht weiß und daher nicht zu berücksichtigen ist. dass U aus habgier handelt kann die rspr. nicht berücksichtigen, weil sie keine möglichkeit zur strafschärfung hat, siehe § 28 I und § 28 II.
nach der rspr. bleibt also nur ne beihilfe zum totschlag.

ja den streit mit der rechtswidrigkeit hab ich auch gesehen, aber wie subsumiert man da drunter?
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Strafrecht für Fortgeschrittene/Tübingen/Günther/SS2012
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18 ... 20, 21, 22, 23, 24  Weiter
Seite 15 von 24

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum