Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Strafrecht Fortgeschrittene, Heidelberg, Haas, 2012
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Strafrecht Fortgeschrittene, Heidelberg, Haas, 2012
 
Autor Nachricht
studjur85
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 27.08.2011
Beiträge: 67

BeitragVerfasst am: 22 März 2012 - 23:54:53    Titel:

Meine HA steht soweit, ich hätte aber nochmal eine Frage zum 1. TK, da ich mir nicht sicher bin, ob ich das so stehen lasse.

Bzgl. des Betruges des J ggü. P zu Lasten des O:

Unter dem Punkt, ob P eine Vermögensverfügung für O vorgenommen hat, habe ich die Lagertheorie und die Befugnistheorie ausgeführt. Die Lagertheorie greift ja schon mal gar nicht. Bei der Befugnistheorie müsste ja P durch O ermächtigt worden sein über sein Vermögen zu verfügen oder? Aber dann würde ich ja an dieser Stelle schon aus der Prüfung fallen und gar nicht mehr auf den Punkt zu sprechen kommen, dass Verwarnungsgelder nicht zum geschützten Vermögen gehören und somit kein Schaden bei O eingetreten ist.

Ich habe mir aber auch überlegt, ob P nicht aufgrund ihrer Anstellung bei der Stadt dazu befugt ist solche Vermögensverfügungen vorzunehmen, dann würde die zweite Theorie greifen und ich könnte den Punkt mit dem Verwarnungsgeld ansprechen.

Im Moment habe ich noch die erst Variante stehen, bin aber nicht wirklich zufrieden damit.

Ich hoffe, mir kann jemand weiterhelfen und antwortet auch Smile

Schöne Grüße!
Badabing
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 22.02.2012
Beiträge: 30

BeitragVerfasst am: 24 März 2012 - 11:43:20    Titel:

Wenn Du bei dieser Prüfung auch sagst, dass kein Vermögensschaden, bzw. schon gar keine Verfügung stattfindet kannst Du Dir das doch alles sparen, oder nicht? Wenn von Anfang an klar ist, dass staatl. Sanktionen nicht unter den Vermögensbegriff fallen wäre doch eine Prüfung völlig überflüssig!?

Ich habe erst ein Betrug gegenüber der Stadt angeprüft, bin aber gleich auf dem Vermögensbegriff eingegeangen und habe dann verneint.

Nur..... bist Du Dir sicher, dass das Argument bzgl. des Vermögens auch bei O greift? Ich frage mich durchgehend, ob da kein Hacken ist. Warum sonst steht ihm Sachverhalt der Betrag+warum O bezahlt hat?
Was sagst Du?
Badabing
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 22.02.2012
Beiträge: 30

BeitragVerfasst am: 13 Apr 2012 - 19:26:13    Titel:

Warum passiert denn hier nichts mehr?

Denkt ihr wirklich, dass ein Betrug bei O auch aufgrund des Vermögensbegriffs scheitert?

Und.. Wie habt ihr die Hehlerei geprüft?

Für eine Antwort wäre ich sehr dankbar.
studjur85
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 27.08.2011
Beiträge: 67

BeitragVerfasst am: 13 Apr 2012 - 20:17:13    Titel:

Was denkst du denn an was der Betrug ggü. O scheitert? Warum sollte hier nicht auch das Verwarnungsgeld vom Vermögensbegriff ausgeschlossen sein?
Badabing
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 22.02.2012
Beiträge: 30

BeitragVerfasst am: 14 Apr 2012 - 11:34:59    Titel:

Ich weiss auch nicht, bin verwirrt. Aber vermutlich hast Du recht.
Warum prüfst Du denn die Theorien durch? Vermögensverfügung? -> Vermögensbegriff--> Ende!
Es macht doch keinen Sinn den Dreiecksbetrug zu prüfen, wenn es schon am Vermögensbegriff scheitert, findest Du nicht?

Bei mir klemmt es jetzt nur noch bei der Hehlerei.
Das hab ich bis jetzt:

D: Hehlerei (-)
Unterschlagung (-)
H: Hehlerei: "sich verschaffen" (+) aber auch Absetzen???????
--> u.a. gewerbsmäßige (+)
K: Hehlerei: Absatzhilfe?????
A: Hehlerei: Ankaufen (+)
---> u.a. gewerbsmäßige (+)

Hast Du das so ähnlich? Wie Du siehst hab ich das mit dem Absetzen/Absatzhelfen noch nicht richtig verstanden
studjur85
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 27.08.2011
Beiträge: 67

BeitragVerfasst am: 14 Apr 2012 - 19:52:18    Titel:

Das mit dem Dreiecksbetrug war auch nur meine 1. Fassung, ich habe das nochmal abgeändert...


Bei der Hehlerei habe ich:

H --> Hehlerei durch Absetzen
A --> Hehlerei durch ankaufen als Unterfall des sich-verschaffens, gewerbsmäßige Hehlerei
K --> Hehlerei durch Absatzhilfe
Badabing
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 22.02.2012
Beiträge: 30

BeitragVerfasst am: 15 Apr 2012 - 10:37:56    Titel:

Bei H nur Absetzten?
Warum nicht sich verschaffen und gewerbsmäßige?
Hast in dem TK noch nen anderen TB geprüft?
studjur85
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 27.08.2011
Beiträge: 67

BeitragVerfasst am: 15 Apr 2012 - 21:44:06    Titel:

Sich-verschaffen könnte bei H auch sein, du hast recht. Das mit dem gewerbsmäßigen hab ich total übersehen. Verdammt, muss ich noch einfügen.

Ich hatte im 3. Tk noch über § 257 nachgedacht. Aber ich finde es ist eindeutig, dass keiner von denen vorteilssicherungsabsjcht hat bzw. es geht ja auch nix aus dem SV hervor. Von daher würde ich es gar nicht erst anprüfen. Außer du hast zu viel Platz Smile
Badabing
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 22.02.2012
Beiträge: 30

BeitragVerfasst am: 17 Apr 2012 - 10:01:45    Titel:

§ 257 hab ich nicht geprüft, habe etwas Platzbrobleme.
Was ist mit der Unterschalagung?
Badabing
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 22.02.2012
Beiträge: 30

BeitragVerfasst am: 19 Apr 2012 - 13:17:19    Titel:

Hilfe!!!!
Kann mir schnell jemand sagen, welche TB im 1. TK geprüft werden müssen?
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Strafrecht Fortgeschrittene, Heidelberg, Haas, 2012
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6
Seite 6 von 6

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum