Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Schadensersatz
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Schadensersatz
 
Autor Nachricht
summerfeeling
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 03.03.2011
Beiträge: 29

BeitragVerfasst am: 16 Feb 2012 - 08:32:01    Titel: Schadensersatz

Irgendwie weiß ich nicht, welcher SE hier in Frage kommt...

Also eine Bank verlangt von ihrem Kunden Schadensersatz. Dieser hatte ihr zuvor eine Forderung abgetreten, deren Wert er abzüglich von Gebühren auf sein Konto überwiesen bekommt.

Nun sagt die Bank, dass der Kunde im Zusammenhang mit der Abtretung seine Pflichten aus dem zugrundeliegenden Schuldverhältnis verletzt hat (belastete Forderung)...

Ist das SE neben oder statt der Leistung. Ich kenne eigentlich den Unterschied, nur bin ich mir hier sehr unsicher...im Grunde können sie die belastete Forderung ja nicht mehr bekommen und deshalb vielleicht SE statt der Leistung wegen Unmöglichkeit. Ich bin mir unsicher...

Für Hilfe bin ich dankbar...
summerfeeling
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 03.03.2011
Beiträge: 29

BeitragVerfasst am: 16 Feb 2012 - 21:24:13    Titel:

Kann mir keiner helfen?
Super-Gau
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 18.03.2011
Beiträge: 296
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 17 Feb 2012 - 17:25:00    Titel: Schadensersatz

Nenne mal ein praktisches Beispiel.......
summerfeeling
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 03.03.2011
Beiträge: 29

BeitragVerfasst am: 19 Feb 2012 - 00:00:24    Titel: Okay...

also ein praktisches Beispiel:

Gehen wir mal davon aus, der A ist selbsständiger Elektiker und stellt Rechnungen an seine Kunden. Damit er aber schneller an Geld kommt, tritt er nach Erstellung der Rechnung (500€) die Forderung an seine Bank ab. Diese überweist ihm den Betrag abzüglich von Gebühren.

So nun will die Bank von dem Kunden des A das Geld für die Rechnung. Dieser entgegenet aber, dass er aufrechnet und zwar mit 250€. Dass ein solcher Anspruch seines Kunden besteht, hat der A der Bank nicht mitgeteilt. Die Bank konnte nun aber ihren Anspruch nicht voll geltend machen und hat dem A daher zuviel Geld bezahlt.

Schadensersatzanspruch der Bank ggü. A?
Flauschi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 30.06.2008
Beiträge: 505

BeitragVerfasst am: 19 Feb 2012 - 12:55:51    Titel:

§ 281 I 2:
Zitat:
Hat der Schuldner eine Teilleistung bewirkt, so kann der Gläubiger Schadensersatz statt der ganzen Leistung nur verlangen, wenn er an der Teilleistung kein Interesse hat.


geht die aufrechnung überhaupt? A hat die Forderung ja an die Bank abgetretn, d.h. die Bank ist der neue Gläubiger. der Kunde kann also gar nicht mit der bank aufrechnen, denn der anspruch des Kunden besteht nur ggü A. und der kunde erklärt die aufrechnung erst nach der abtretung.
summerfeeling
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 03.03.2011
Beiträge: 29

BeitragVerfasst am: 22 Feb 2012 - 00:10:54    Titel: Ja,

das ist in dem Fall tatsächlich ein Problem und ein bisschen verzwickt, was die einzelnen Schuldner angeht (ich habe den SV nur verkürzt dargestellt...).
So, wie ich das verstehe kommt nur SE statt der Leistung in Betracht, wenn die Bank kein Interesse an der Teilleistung hat. Dies ist hier sicherlich nicht der Fall. Also bleibt nur SE neben der Leistung?
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Schadensersatz
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum