Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Arbeitsverweigerung aus Gewissensgründen
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Arbeitsverweigerung aus Gewissensgründen
 
Autor Nachricht
roht
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 02.03.2011
Beiträge: 254

BeitragVerfasst am: 18 Feb 2012 - 12:58:08    Titel: Arbeitsverweigerung aus Gewissensgründen

Angenommen ein Angestellter verweigert die Arbeit berechtigterweise aus Gewissensgründen. Der Arbeitsgeber hat für ihn keine Verwendung mehr und möchte ihn kündigen. Liegt eine betriebsbedingte Kündigung vor, weil der AG keine Arbeit mehr für den AN hat, die der AN ausüben kann oder liegt eine verhaltensbedingte Kündigung vor, weil der AN sich weigert bestimmte Arbeiten zu erledigen?
Flauschi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 30.06.2008
Beiträge: 505

BeitragVerfasst am: 18 Feb 2012 - 21:41:08    Titel:

weder noch - eine personenbedingte kündigung. das gewissen kann man nicht ändern (sagt das bag), der kündigungsgrund liegt also in der person. man braucht also noch nicht mal ne abmahnung.
das mit der betriebsbedingten geht so nicht, wenn es so wäre wie du schilderst, dann gäbe es ja nur noch betriebsbedingte kündigungen, weil der AG immer sagt, er hat keinen job mehr für den AN.
ist letztes jahr entschieden worden bei dem fall wo der moslem keine weinflaschen mehr einräumen wollte, weil alk im islam ja böse ist.
roht
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 02.03.2011
Beiträge: 254

BeitragVerfasst am: 18 Feb 2012 - 23:47:28    Titel:

Was wäre denn an meiner Beschreibung falsch, wenn der AN die Arbeit aus Gewissesgründen nicht ausführen kann und der AG ihn nicht irgendwo anders einsetzen kann? Dann kann der AG diesen doch ordentlich kündigen.
Flauschi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 30.06.2008
Beiträge: 505

BeitragVerfasst am: 19 Feb 2012 - 12:40:25    Titel:

ich dachte du wolltest eine außerordentliche kündigung prüfen. bei ner ordentlichen kündigung brauchst du nämlich noch nicht mal nen kündigungsgrund, die kündigung muss nur sozial gerechtfertigt sein. im rahmen der rechtfertigung prüft man dann aber doch den kündigungsgrund, also personen- verhaltens oder betriebsbedingt. und gewissen=personenbedingt.
zweiter prüfungspunkt in der rechtfertigung ist, ob der AN an nen anderen arbeitsplatz versetzt werden kann. ist das nicht der fall, ist die kündigung gerechtfertigt.
roht
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 02.03.2011
Beiträge: 254

BeitragVerfasst am: 19 Feb 2012 - 19:08:05    Titel:

Nein, ich ging von einer ordentlichen Kündigung aus, weil eine außerordentliche in einem solchen Fall nicht möglich wäre.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Arbeitsverweigerung aus Gewissensgründen
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum