Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

SSE oder Südeuropa?
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> SSE oder Südeuropa?
 
Autor Nachricht
Horst aus Castrop
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 03.02.2012
Beiträge: 19

BeitragVerfasst am: 22 März 2012 - 00:56:55    Titel: SSE oder Südeuropa?

Hallo Leute,

nachdem ich mich mittlerweile eigentlich schon für die SSE entschieden hatte, kam mir nun der Gedanke, dass ein Studium in Südeuropa auch so seine Vorteile haben könnte. Wie seht ihr die SSE im Vergleich zu beispielsweise ESADE, Barcelona Graduate School of Economics, Nova Universität Lissabon, Euromed Marseille? Oder gar die Melbourne Business School?

Studiengang jeweils was im Managagement Bereich. Denkt ihr durch die Reputation der SSE hat man in Deutschland einen Vorteil im Vergleich zu den oben genannten Hochschulen?

Grüße

Edit: achja die Koc University in Istanbul gäbs au no. Fette Stadt halt! aber was is von der Uni zu halten? Schauen da Personaler in DE schräg wenn man dort studiert hat?
Gottesschaf
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 13.03.2007
Beiträge: 2211

BeitragVerfasst am: 22 März 2012 - 17:41:01    Titel:

Euromed -> schlechter Ruf. Wird man sich eher fragen warum Du nicht bei HEC/ESCP/ESSEC warst oder zumindest an der EDHEC Nice (wenn es schon Süden sein soll).
uss
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 11.06.2009
Beiträge: 134

BeitragVerfasst am: 22 März 2012 - 18:17:45    Titel:

Wo kommt denn eigentlich der SSE run auf einmal her? Man merkt, dass ein Großteil der aktiven user nun auf den Master zusteuert Wink
Horst aus Castrop
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 03.02.2012
Beiträge: 19

BeitragVerfasst am: 22 März 2012 - 19:44:49    Titel:

Gottesschaf, danke für die Info! Das wusste ich tatsächlich gar nicht. Die Location Marseille blendet einen leicht ein bisschen Wink..

ja, man merkt, dass hier gerade jeder auf der Suche nach dem perfekten Master zu sein scheint Smile
uss
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 11.06.2009
Beiträge: 134

BeitragVerfasst am: 23 März 2012 - 08:01:47    Titel:

Als mögliche BA könnte man sich mal dem Thema " Einfluss von Internet Foren auf die Entscheidungen der Studenten" widmen. Frage mich wirklich, wieviele durch UP in eine bestimmte Richtung gegangen sind. Man sieht hier ja immer abwechselnd IB-Hype, UB-Hype, den Hype um bestimmte Hochschulen. Man müsste mal groß angelegt eine bestimmte Uni pushen... wenn die ganzen richtig aktiven User hier sich "zusammentun" und erzählen wie gut die Uni Buxtehude ist und schauen, ob sich in der Anzahl der Bewerbungen was verändert... sind ja weitaus mehr passive User/Leser als Leute, die tatsächlich was schreiben. Auch durch Google landet man regelmässig hier im Forum.
RazorBlasor
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 09.12.2011
Beiträge: 51

BeitragVerfasst am: 23 März 2012 - 11:34:59    Titel:

Die Arbeit wäre eben mehr was für Soziologen und Psychologen, mit dem herrlich ausgebildeten Herdentrieb.

Ein Student erzählt wie geil seine Uni ist und das der Pförtner bei "hierirgendwasmitubibeinsetzen" erzählt hat das die Uni super ist. Da die eigene Entscheidung natürlich nicht in Frage gestellt werden darf, wird mit Gewalt die eigene Wahl verteidigt. Die Leute die dem Aufruf dann folgen, übernehmen die Position natürlich, da der erste Student vermeintlich viel mehr Erfahrung hat. (Sieht man hier ja oft das der 5. Semester dem 1. Semester erklärt wie Karriere funktioniert) Das wird dann ein Selbstläufer die selbst erfüllende Prognose. Gerade bei den privaten Hochschulen ja verbreitet, da niemand sich (und seiner Familie die das bezahlt) eingestehen will das es viel Geld ist was bezahlt wird, ohne viel mehr zu bekommen.
Siehe Grabenkriege WHU vs EBS.

Und wenn das bei XING oder Linkedin gesucht wird, wer von welcher Hochschule wo gelandet ist, wird die Sache erst richtig Absurd. Natürlich sind an privaten Hochschulen viel mehr Leute mit Karriere-fixierung, denn sonst würden sich die bezahlten Gelder ja niemals lohnen.
Meine Hypothese: In Deutschland und auch einem großteil von Europa ist es total egal an welcher Hochschule man war. Dies wird nur nicht durch die XING Suche wiedergegeben, denn die meisten Studenten sind nicht bereit ins UB/IB zu gehen aus bekannten Gründen. Wenn du aber von der FH Harz kommst, entsprechend gute Leistung erbracht hast, bekommst du den Job trotzdem.
A1848
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 19.03.2008
Beiträge: 2182

BeitragVerfasst am: 23 März 2012 - 12:21:35    Titel:

Viel Spaß von deiner FH Harz in eirner Strategie UB
RazorBlasor
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 09.12.2011
Beiträge: 51

BeitragVerfasst am: 23 März 2012 - 13:15:18    Titel:

Hört sich so an als hättest du ein Problem damit, wenn dein Vorgesetzer oder Kollege von einer nicht renomierten, in keinem Ranking vertretenen, 08/15 Hochschule kommt. Dann empfehle ich dir nen Job in Übersee oder UK, da kann man sich dann auf dem Statusdünkel der Hochschule ausruhen und muss keine Angst haben. In Deutschland kann dir das jedoch recht schnell passieren, gerade im UB Bereich die auch immer gerne nicht WiWiler nehmen.
Gottesschaf
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 13.03.2007
Beiträge: 2211

BeitragVerfasst am: 23 März 2012 - 18:44:04    Titel:

RazorBlasor hat folgendes geschrieben:
Hört sich so an als hättest du ein Problem damit, wenn dein Vorgesetzer oder Kollege von einer nicht renomierten, in keinem Ranking vertretenen, 08/15 Hochschule kommt. Dann empfehle ich dir nen Job in Übersee oder UK, da kann man sich dann auf dem Statusdünkel der Hochschule ausruhen und muss keine Angst haben. In Deutschland kann dir das jedoch recht schnell passieren, gerade im UB Bereich die auch immer gerne nicht WiWiler nehmen.

Bei BCG kamen auch die Nicht-WiWiler größtenteils von RWTH, TU München und KIT und die Berliner Unis. Hast wohl ein falsches Bild von der Chancengleichheit in Deutschland (nicht das ich das gut finden würde).
uss
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 11.06.2009
Beiträge: 134

BeitragVerfasst am: 23 März 2012 - 18:52:32    Titel:

Gottesschaf hat folgendes geschrieben:
RazorBlasor hat folgendes geschrieben:
Hört sich so an als hättest du ein Problem damit, wenn dein Vorgesetzer oder Kollege von einer nicht renomierten, in keinem Ranking vertretenen, 08/15 Hochschule kommt. Dann empfehle ich dir nen Job in Übersee oder UK, da kann man sich dann auf dem Statusdünkel der Hochschule ausruhen und muss keine Angst haben. In Deutschland kann dir das jedoch recht schnell passieren, gerade im UB Bereich die auch immer gerne nicht WiWiler nehmen.

Bei BCG kamen auch die Nicht-WiWiler größtenteils von RWTH, TU München und KIT und die Berliner Unis. Hast wohl ein falsches Bild von der Chancengleichheit in Deutschland (nicht das ich das gut finden würde).


/sign
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> SSE oder Südeuropa?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum