Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

400 Euro Job + Selbstständigkeit
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> 400 Euro Job + Selbstständigkeit
 
Autor Nachricht
martin_a
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 22.03.2012
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 22 März 2012 - 01:51:53    Titel: 400 Euro Job + Selbstständigkeit

Hallo!

Vorweg erstmal einen Dank an dieses tolle Forum.
Ich hab hier schon oft eine Menge Sachen gefunden, die mir helfen konnten und die ich sonst nirgendswo so schön (im Sinne von kurz, konkret, aus der Praxis) fand, wie hier.

Heute habe ich allerdings ein Problem bzw. eine Frage zu der ich noch keine Antwort finden konnte (auch sonst nirgendswo so recht), vielleicht ist das ziemlich speziell, vielleicht ist die Sache aber auch ganz klar.

Ich bin Anfang des Jahres 25 geworden und damit seitdem selbst als Student krankenversichert (77,90 Euro/Monat).

Ich erhalte an "Einkommen" BAföG und hatte bisher nebenher ein Gewerbe (Einnahmen deutlich unter 400 Euro im Monat, eher 400 Euro im Jahr) laufen.

Bei dem Gewerbe ("Was mit Medien") sind bisher keine sonderlich großen Summen rumgekommen, ich war damit aber immer auf einer rechtlich sicheren Seite, wenn es darum ging für irgendwen eine Internetseite zu machen, jemand Visitenkarten oder ähnliches brauchte etc. pp.
Da hab ich dann Rechnungen geschrieben, schön meine Steuererklärung gemacht und alles war gut und keiner konnte mir für Schwarzarbeit an den Karren fahren.

Nun ist mir, eher unerwarteterweise, ein Job angeboten worden, den ich gerne annehmen würde, weil mir das thematisch ziemlich liegt und im Hinblick auf mein Studium eine tolle Weiterbildung und -entwicklung darstellt.

Es geht da um eine Regelarbeitszeit von 10 Stunden pro Woche, in den Semesterferien maximal 20. Vergütet werden soll das Ganze mit 400 Euro pro Monat.

Damit würde mir vom BAföG nix abgezogen und ich könnte schön studentisch versichert bleiben, müsste keine Rentenversicherung oder sonstiges zahlen, alles gut.

Zusammen mit eventuellen (noch so geringen) Einnahmen aus dem Gewerbe komme ich dann allerdings über einen monatlichen Verdienst von 400 Euro.

Damit würde ich aus der studentischen Krankenversicherung rausfallen und müsste von meinen 400 Euro (oder wird das BAföG da auch noch draufgerechnet?) ~20% Rentenversicherung und ~15% Krankenversicherung abgeben. Das ist irgendwie nicht Sinn des Ganzen, zumindest aus finanzieller Sicht, weil ich dann garantiert weniger habe als vorher.

Nun überlege ich also notgedrungen mein Gewerbe abzumelden bzw. beim Finanzamt anzuzeigen, dass das Gewerbe ruht. Das geht mir allerdings etwas schwer ab, weil ich das eigentlich mag. So hier und da mal unverbindlich was machen, Spaß dran haben und dafür Geld bekommen.

Meine Frage ist also, ob es eine Möglichkeit gibt das Gewerbe mit geringen Einnahmen im Jahr laufen zu lassen und parallel den 400 Euro-Job zu machen?

Ja, ist ein Roman geworden... Vielleicht habt ihr ja eine Idee. Rückfragen beantworte ich natürlich gerne...

DANKE!

Gruß,
Martin
hoai-chen
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 13.02.2012
Beiträge: 48

BeitragVerfasst am: 22 März 2012 - 03:10:30    Titel:

Zu später Stunde und völlig ohne Gewähr:

als Student bist du grundsätzlich nicht außerhalb der studentischen Krankenversicherung versicherungspflichtig. Oder andersherum: solange du Student bist, bist du in einem Beschäftigungsverhältnis versicherungsfrei. Das wissen allerdings viele Arbeitgeber nicht und vielen Studenten ist es egal, weil sie oft günstiger versichert sind... (i.d.R. in der sogenannten Gleitzone, auch Midi-Job genannt). Die Versicherungsfreiheit ergibt sich aus § 7 I Nr. 3 SGB V.

(Auch wenn es ohne Gewähr ist: ich bin mir sehr sicher, dass meine Professorin im Sozialversicherungsrecht uns das erzählt hat. Wink )

Wegen des BAföG ist die Sache schon komplizierter...
Vielleicht hilft dir dieses Merkblatt weiter:
http://www.das-neue-bafoeg.de/de/198.php

Ich würde dir raten, dir das von einem kompetenten Menschen beim BAföG-Amt/einer BAföG-Beratungsstelle ausrechnen zu lassen. Bei den eher 400 € im Jahr dürfte es kaum was ausmachen. Jedenfalls führt eine Anrechnung nicht dazu, dass du nachher weniger hast als vorher. Allenfalls dass du für das gleiche (BAföG + 400€) mehr arbeitest. Wenn du Glück hast, geben die möglichen Pauschalanrechnungen den 400 € übersteigenden Betrag noch her.

LG und viel Erfolg!
martin_a
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 22.03.2012
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 25 März 2012 - 15:14:00    Titel:

Hallo!

Danke für die Antwort, die verwirrt mich aber etwas.

Ich muss mich doch krankenversichern, oder nicht?

Als Student gilt dafür (für die "studentische Krankenversicherung") die Rahmenbedingung, dass ich nicht mehr als 400 Euro im Monat verdiene (BAföG außen vor).

Wenn ich mehr verdiene, dann gelte ich für Krankenkassen nicht mehr als Student und muss mich entsprechend für ~40% des Einkommens sozialversichern, oder nicht?

Die Midi-Job-Regelung scheint mir nicht gültig, weil ich es ja um zwei verschiedene Beschäftigungsverhältnisse und damit um zwei Arbeitgeber (einmal X und einmal Ich) geht.

Dann zweimal nichts zahlen zu müssen, scheint mir bei den verwirrenden Regelungen möglich, aber nicht im Sinne des Erfinders zu sein (letzteres wäre mir eher egal).

Kann noch jemand was dazu sagen?

Das BAföG-Amt scheint mir für die Sache mit der Krankenversicherung nicht der richtige Ansprechpartner zu sein, die Krankenkasse wird da aber auch nicht sonderlich hilfreich sein, befürchte ich...
Schlange
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 15.04.2011
Beiträge: 131

BeitragVerfasst am: 25 März 2012 - 18:46:12    Titel:

Kann deine Selbständigkeit (der Gewerbeschein) nicht über einen Verwandten/Bekannten laufen und er gibt dir dann immer jedes Monat dein verdientes Geld? Wäre auch legal und du musst keine Einbußen beim monatlichen Budget als Student machen.
FH-Spacken
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 20.04.2009
Beiträge: 1696

BeitragVerfasst am: 25 März 2012 - 21:36:31    Titel:

Zitat:
Wenn ich mehr verdiene, dann gelte ich für Krankenkassen nicht mehr als Student und muss mich entsprechend für ~40% des Einkommens sozialversichern, oder nicht?


Nein, du bleibst in der studentischen Kranenversicherung zahlst weiter die 77€. Ich habe als Werkstudent weit über 1000€ verdient. Was dazu kommt, ist die Rentenversicherung mit 19,irgendwas % und die Lohnsteuer/Kirchensteuer (falls in der Kirche).

Du gilst nur dann nicht mehr als Student, wenn du mehr als 20Std. in der Woche arbeitest.

Was du zu viel verdienst, wird beim Bafög angerechnet. Kannst es dir mal online bei nem Bafög-Rechner ausrechnen. Das kommt der Realität sehr nahe, wenn du die richtigen Zahlen eingibst.
quatsch
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 31.08.2005
Beiträge: 3447

BeitragVerfasst am: 25 März 2012 - 23:05:16    Titel:

Schlange hat folgendes geschrieben:
Kann deine Selbständigkeit (der Gewerbeschein) nicht über einen Verwandten/Bekannten laufen und er gibt dir dann immer jedes Monat dein verdientes Geld? Wäre auch legal und du musst keine Einbußen beim monatlichen Budget als Student machen.

Was soll denn das für eine Konstruktion sein? Natürlich kann sie statt selbständig als Angestellte für den Bekannten arbeiten. Allerdings ist es dann a) keine Selbstständigkeit, sondern ein (sozialversicherungspflichtiges) Angestelltenverhältnis und b) ist das so verdiente Geld natürlich auch Einkommen und wirkt sich aufs Befög genauso aus wie Einnahmen aus der Selbständigkeit (jedenfalls, wenn man es legal machen will, natürlich kann sie schwarz arbeiten, mit dem Risiko erwischt zu werden), Mal davon abgesehen, dass der Bekannte hier natürlich alle möglichen rechtlichen Verpflichtungen eingeht und für diverse Dinge haftet (z. B: als Auftragnehmer für die Ausführung der Arbeit). Auch hier gilt wieder, man sollte sich nicht auf Forenauskünfte verlassen, bevor man solche Dinge versucht.
Der entscheidende Hinweis war allerdings die 20h. Es ist falsch, das man bei 400 Euro aus der studentischen Krankenversicherung fliegt, damit hat die 400-Euro-Grenze gar nichts zu tun.
martin_a
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 22.03.2012
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 26 März 2012 - 01:15:45    Titel:

Schlange hat folgendes geschrieben:
Kann deine Selbständigkeit (der Gewerbeschein) nicht über einen Verwandten/Bekannten laufen [...]

Ich habe das Gewerbe damals als es losging mit "Kannste mal ne Internetseite für mich machen?" angemeldet, damit ich eben nicht auf solche Pfuschereien, die andere Leute involvieren, zurückgreifen muss.

Insofern ist das keine adäquate Lösung, sorry. Wink

FH-Spacken hat folgendes geschrieben:
Was dazu kommt, ist die Rentenversicherung mit 19,irgendwas % und die Lohnsteuer/Kirchensteuer (falls in der Kirche).


Werden diese Summen für das gesamte Einkommen fällig oder nur für den Betrag, der die 400 Euro die "frei sind" übersteigt?

400 Euro Jobs können ja auch neben "normalen" (d.h. vollumfänglich steuerpflichtigen) Jobs gemacht werden und bleiben dann steuerfrei.

Wäre mein Gewerbe mit seinen geringen Erträgen also meine steuerpflichtige Beschäftigung für deren Erträge ich entsprechende Beiträge zahlen muss oder wird das zusammen gesehen?
martin_a
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 22.03.2012
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 28 März 2012 - 21:16:39    Titel:

So, ich war heute mal bei der BAföG-/Sozial-Beratung unseres AStA und die meinten folgendes:

Bis 20 Std. Wochenarbeitszeit bin ich als Student versichert, das ist also kein Problem, weil ich darunter bleibe.

Gewerbe neben dem 400 Euro-Job ist auch kein Problem.

Der Arbeitgeber zahlt für 400 Euro-Kräfte eine KV- und RV-Pauschale, als Selbstständiger müsste ich mich selbst versichern. Wenn ich das nicht möchte, dann mach ich das halt nicht, dazu kann mich niemand zwingen.

Alles was über 400 Euro monatlichen Verdienst geht wird aufs BAföG angerechnet, ich muss also dem BAföG-Amt gegenüber angeben, welche Einnahmen ich im Monat erwarte.

Tja und das wars schon. Also alles relativ entspannt und nun ordentlich geklärt.

Dafür ein Dankeschön an euch, ihr habt mir sehr geholfen!
xmisterDx
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 11.11.2008
Beiträge: 7572

BeitragVerfasst am: 28 März 2012 - 21:30:30    Titel:

Kurze Anmerkung:

Solltest du mit dem Gedanken spielen, keine Krankenversicherung abzuschließen, dann vergiss das schnell wieder. Das ist Wahnsinn...
martin_a
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 22.03.2012
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 29 März 2012 - 00:12:46    Titel:

Krankenversichert bin und bleibe ich weiterhin als Student. Das bin ich ja auch, weil ich überwiegend studiere und nur nebenher arbeite...
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> 400 Euro Job + Selbstständigkeit
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum