Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Ein seltsamer Hoffnungsträger
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11  Weiter
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Ein seltsamer Hoffnungsträger
 
Autor Nachricht
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 6885
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 21 Apr 2012 - 09:56:48    Titel: Re: Ja wo leben wir beide könig Ludwig

A.H.Hattray hat folgendes geschrieben:
Du glaubst wenn die Gazetten verkünden, dass die Sozialkassen und Rentenkassen sprudeln, dann ist alles gut und schön. Nur ein Beispiel dafür, könig ludwig, wie Du die Schlagzeilken falsch interpretierst:

Welches ist das am höchsten bezuschusste System in Deutschland?

Es ist das Rentensystem, das im Sozialhaushalt den größten Batzen darstellt. Warum aber sind die Rentenkassen ruiniert?

Weil sie zur Bezahlung der deutschen Einheit missbraucht wurden!

Du glaubst also, in einer Art dich selbst zu erhöhen, wenn eine Sozialkasse 3 Milliarden Überschuss erzielt, dann sei die Bezuschussung von 80 Milliarden obsolet?

In welcher Welt lebst Du könig ludwig, im Märchenland wie der Märchenkönig!

Abdul


Oh wieder mal ein Ausflug in die Mythen und Legenden eines Abdul?

Du bringst hier eine berechigte Kritik an versicherungsfremden Leistungen, von denen die meisten in den letzten Jahren schon lang umgeschichtet wurden mit einem zur damaligen Zeit und wohl auch heute noch oft vertretenen Irrtum in Zusammenhang. Wenn ich 17 mio Ostbürger in das westdeutsche Sozialsystem integriere geht es dabei nicht nur um Leistungsempfänger. Die damalige Opposition kritisierte, dass ostdeutsche Rentner, ohne jemals in das westdeutsche System eingezahlt zu haben aus diesem Renten empfangen haben. Übersehen wurde dabei, das neben dem Leistungsempfängern natürlich auch Beitragszahler integriert wurden. Da es sich bei den Sozialsystemen um Beitragsgedeckte Systeme handelt gibt es keinen Topf aus dem man den einen etwas wegnimmt was sie früher mal eingezahlt haben und den anderen einfach gibt, sondern das was reinkommt geht auch wieder raus. Das die ostdeutsche Wirtschaft nach 40 Jahren linker Politik am Boden lag hindert Dich auch heute noch nicht diese Politik zu kritisieren, nein Du unterstützt sie sogar wieder. Eine zu Gunde gerichtete Wirtschaft erzeugte zum damaligen Zeitpunkt eine Arbeitslosenquote von über 20 Prozent die dazu führte, dass es natürlich für Ostdeutschland gesehen eine heftige Unterdeckung durch Beitragsleistungen gab und somit ostdeutsche Renten zum großen Teil durch westdeutsche Beiträge finanziert wurden. Das waren aber nicht die Kosten der Einheit, diese wurden durch den Solidarpakt getragen, grob geschätzt bisher 2 Billionen Euro, klasse Leistung der Kommunisten!

Aber ist schon komisch wie schnell Salonlinke den sonst geforderten Solidaritätsgedanken vergessen, was wohl auch damit zusammenhängt, dass es deren vertretene Ideologie war, die zu diesem Zustand führte. Erfreulicherweise hat der Kapitalismus das jetzt wieder mal halbwegs ins Lot gerückt.
A.H.Hattray
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 11.07.2011
Beiträge: 940

BeitragVerfasst am: 21 Apr 2012 - 10:20:58    Titel: @könig ludwig

natürlich gibt es Mneschen die auf die Tricks der Pareteien herein fallen, die Überschüsse so verkünden, als gäbe es etwas in der Tat zu verteilen und Begehrlichkeiten wecken, mit der Hoffnung, dass die Wahlkreuzchen an der betreffenden Stelle gemacht werden.

Was hat es mit den Überschüssen auf sich, könig ludwig? Selbst wenn diese Überschüsse sich auf 79 Milliarden Euro erhöhen würden, müsste immer noch eine M;illiarde ZUschuss gewährt werden um den Betrieb der Rentenkasse nicht vor die Insolvenz zu stellen.

Das Procedere das wie mit der Rentenversicherund verfahren werrden soll, soll darauf hinauslaufen zu privatisieren. Darauf arbeiten die tumben Jens Spahn, CDUler,Bänker und Katholik(Wahlkreis 125 Steinfurt I-Borken I), wie Daniel Bahr, Bänker Katholik und FDPler, ebenso hin wie der CDU Mann FRiedrich Merz, die allesamt Vertreter nicht des deutschen Volkes, sondern von Privat-Versicherungen sind.

Sie sind es auch die Begehrtlichkeiten wecken, wenn einmal Überschüsse gezählt werden, die angesichts der Summen, die es braucht um die Rentenversicherung aufrecht zu erhalten, bedeutungslos sind.

Nicht anders verhält es sich mit den anderen Versicherungskassen, durch die Transferleistungen getätigt werden. Da sind Überschüsse von ein paar Milliarden wie der Tropfen auf den heißen Stein, so dass von einem "Füllhorn" oder gar ein er erfolgreichen Politik von FDP und CDU nicht geredet werden kann.

Diese beiden Parteien waren ja auch im Amt, als man die Rentenkassen missbrauchte. Schamhaft stellte man den Bundespräsidenten a.D. Horst Köhler als Qureinsteiger i die Politik vor, obwohl er als Staatssekretär unter Waugel, diesen Rentennissbrauch mitzuverantworten hatte. Die Rentenkassen zu missbrauchen hatten ja nur den Grund, die Politik und die Kreise der sich privat versichernden von den Beiträgen zur deutschen Einheit freizuhalten! Dafür opferte man das Rentensystem undbejklagte dann heuchlerisch, wie Spahn und Bahr das heuchlerisch tun, dass man die Redntenkassen bezuschussen muss.

Diese Kasse wäre noch heute voll gesund, wären die beiträge der Rentenbeitragszahler nicht missbraucht worden und hätte sie zu seriösen Konditionen angelegt! Die CDUCSU, die FDP und die SPD haben wesentliche Bereiche sozialer Errungenschaften ruiniert, nur um sich selbst und ihre Klientel von den Kosten freizuhalten.

Aber das ist noch nicht das Schlimmste, den das kommt erst noch, wenn die Pensionslasten jenen Zenit überschreiten, der die Ausgaben dafür um 100 %und mehr übersteigt. Dieser Knall wird nicht nur in Deutschland, sondern in Gesamteuropa zu hören sein.

Wenn Dur Dir die Begriff im Internet eingibst, findewst Du eine Fülle von Daten und Fakten, die über das Thema eindrucksvoll und sachlich berichten, ohne dass Du und Deinesgleichen hier wieder Bewqeise fordern müssen, odder mir anzulasten wir würden schlampig recherchieren. Das ist absolut nicht der Fall!

Abdul
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 6885
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 21 Apr 2012 - 10:47:54    Titel: Re: @könig ludwig

A.H.Hattray hat folgendes geschrieben:
natürlich gibt es Mneschen die auf die Tricks der Pareteien herein fallen, die Überschüsse so verkünden, als gäbe es etwas in der Tat zu verteilen und Begehrlichkeiten wecken, mit der Hoffnung, dass die Wahlkreuzchen an der betreffenden Stelle gemacht werden.

Was hat es mit den Überschüssen auf sich, könig ludwig? Selbst wenn diese Überschüsse sich auf 79 Milliarden Euro erhöhen würden, müsste immer noch eine M;illiarde ZUschuss gewährt werden um den Betrieb der Rentenkasse nicht vor die Insolvenz zu stellen.

Das Procedere das wie mit der Rentenversicherund verfahren werrden soll, soll darauf hinauslaufen zu privatisieren. Darauf arbeiten die tumben Jens Spahn, CDUler,Bänker und Katholik(Wahlkreis 125 Steinfurt I-Borken I), wie Daniel Bahr, Bänker Katholik und FDPler, ebenso hin wie der CDU Mann FRiedrich Merz, die allesamt Vertreter nicht des deutschen Volkes, sondern von Privat-Versicherungen sind.

Sie sind es auch die Begehrtlichkeiten wecken, wenn einmal Überschüsse gezählt werden, die angesichts der Summen, die es braucht um die Rentenversicherung aufrecht zu erhalten, bedeutungslos sind.

Nicht anders verhält es sich mit den anderen Versicherungskassen, durch die Transferleistungen getätigt werden. Da sind Überschüsse von ein paar Milliarden wie der Tropfen auf den heißen Stein, so dass von einem "Füllhorn" oder gar ein er erfolgreichen Politik von FDP und CDU nicht geredet werden kann.

Diese beiden Parteien waren ja auch im Amt, als man die Rentenkassen missbrauchte. Schamhaft stellte man den Bundespräsidenten a.D. Horst Köhler als Qureinsteiger i die Politik vor, obwohl er als Staatssekretär unter Waugel, diesen Rentennissbrauch mitzuverantworten hatte. Die Rentenkassen zu missbrauchen hatten ja nur den Grund, die Politik und die Kreise der sich privat versichernden von den Beiträgen zur deutschen Einheit freizuhalten! Dafür opferte man das Rentensystem undbejklagte dann heuchlerisch, wie Spahn und Bahr das heuchlerisch tun, dass man die Redntenkassen bezuschussen muss.

Diese Kasse wäre noch heute voll gesund, wären die beiträge der Rentenbeitragszahler nicht missbraucht worden und hätte sie zu seriösen Konditionen angelegt! Die CDUCSU, die FDP und die SPD haben wesentliche Bereiche sozialer Errungenschaften ruiniert, nur um sich selbst und ihre Klientel von den Kosten freizuhalten.

Aber das ist noch nicht das Schlimmste, den das kommt erst noch, wenn die Pensionslasten jenen Zenit überschreiten, der die Ausgaben dafür um 100 %und mehr übersteigt. Dieser Knall wird nicht nur in Deutschland, sondern in Gesamteuropa zu hören sein.

Wenn Dur Dir die Begriff im Internet eingibst, findewst Du eine Fülle von Daten und Fakten, die über das Thema eindrucksvoll und sachlich berichten, ohne dass Du und Deinesgleichen hier wieder Bewqeise fordern müssen, odder mir anzulasten wir würden schlampig recherchieren. Das ist absolut nicht der Fall!

Abdul


häh?

bleib mal beim Thema, worin bestand das Plündern? Und welche Kosten der Einheit wurden damit beglichen?
A.H.Hattray
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 11.07.2011
Beiträge: 940

BeitragVerfasst am: 23 Apr 2012 - 13:48:47    Titel: Worin bestand das Plündern?

Das Plündern der Rentenkassen zur Bezahlung der deutschen Einheit bestand darin, dass man die Finanzminister Waigel und sein Staatsekretär Köhler das Modell(3 Säulen-Model)l vorlegten wonach die Beiträge der gesetzlich Rentenversicherten zur Finanzierung der deutschen Einheit heran geogen werden.

Jedem halbwegs Gebildeten war klar, dass die Finanzierung über Steuern das gerechtere Modell gewesen wäre. Die Rentenkassen zu ruinieren hatte ja eben die Folge, dass die bezuschussung des Rentenhaushalts heute der größte Posten im Sozialministeriumn ist.(80 Milliarden)

Die Bezuschusssung beklagen die Bahrs(Bankier, katholisch)Landesliste NRW 08, Wahlkreis 130 Münster und wollen sie auf dem Wege der Privatiserung abschaffen, aber selbst nicht dafür gerade stehen, dass die CDUCSU und FDP diesen Ruin eingebrockt haben.

Abdul
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 6885
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 25 Apr 2012 - 17:13:39    Titel: Re: Worin bestand das Plündern?

A.H.Hattray hat folgendes geschrieben:
Das Plündern der Rentenkassen zur Bezahlung der deutschen Einheit bestand darin, dass man die Finanzminister Waigel und sein Staatsekretär Köhler das Modell(3 Säulen-Model)l vorlegten wonach die Beiträge der gesetzlich Rentenversicherten zur Finanzierung der deutschen Einheit heran geogen werden.

Jedem halbwegs Gebildeten war klar, dass die Finanzierung über Steuern das gerechtere Modell gewesen wäre. Die Rentenkassen zu ruinieren hatte ja eben die Folge, dass die bezuschussung des Rentenhaushalts heute der größte Posten im Sozialministeriumn ist.(80 Milliarden)

Die Bezuschusssung beklagen die Bahrs(Bankier, katholisch)Landesliste NRW 08, Wahlkreis 130 Münster und wollen sie auf dem Wege der Privatiserung abschaffen, aber selbst nicht dafür gerade stehen, dass die CDUCSU und FDP diesen Ruin eingebrockt haben.

Abdul


Man Abdul, warum betreibst Du wieder und wieder diesen Masochismus indem Du auf bereits widerlegte Standpunkten beharrst?? Wenn in einem beitragsgedeckten System Beiträge für Leistungen herangezogen werden, ist das ganz normal. Und ist kein Begleichen von Kosten der Einheit, ich fragte bereits welche, sondern ein ganz normaler Ablauf innerhalb einer Solidargemeinschaft.

Ansonsten bleib einfach beim Thema und führe aus welche Kosten der Einheit durch Rentenbeiträge bezahlt wurden. Nur weil Oskar Lafontaine mal so einen Unfug von sich gab wirds nicht richtig, egal wie oft Du das wiederholst. Es wird nur mit jedem Mal offensichtlicher wie fehlinformiert Du bist. Parolen ersetzen kein Wissen.
A.H.Hattray
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 11.07.2011
Beiträge: 940

BeitragVerfasst am: 25 Apr 2012 - 23:44:40    Titel: Die Beiträge der Rentner

sind für die Rentner, weil es sich hier um personenbezogene Gelder handelt, die personenbezogene Renten ergeben.

Insofern ist schon dDein Ansatz falsch, Beiträge für verischerungsfremde Leistungen zu verwenden, gutzuheißen.

Du bist weder hier, noch auf vielen anderen Gebieten im Bild. Extra um die Beiträge aus der Rentenversiucherung zu missbrauchen, hat die CDUCSU und die FDP das Gesetz geändert und versucht mit dem 3 Säulenmodell etgwas darzustellen, was von vornherein ein Bewtrug an den Rentnern war, nämlich das 3 Säulenmodell von Waigel/Köhler.

Die Vermeidung die deutsche Einheit über Steuern zu bezahlen, war dem Kalkül geschuldet, dass Unternehmer, Politiker keinen Beitrag für die deutsche Einheit zu leisten brauchten, weil die ja nichts in die Rentenkassen einzahlen.

Hier hinkt das 3 Säulenmodell , ist ungerecht und unaufrichtig. Aber das erkennst Du könig ludwig nicht einmal im Ansatz.

Abdul
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 6885
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 26 Apr 2012 - 06:13:58    Titel: Re: Die Beiträge der Rentner

A.H.Hattray hat folgendes geschrieben:
sind für die Rentner, weil es sich hier um personenbezogene Gelder handelt, die personenbezogene Renten ergeben.

Insofern ist schon dDein Ansatz falsch, Beiträge für verischerungsfremde Leistungen zu verwenden, gutzuheißen.

Du bist weder hier, noch auf vielen anderen Gebieten im Bild. Extra um die Beiträge aus der Rentenversiucherung zu missbrauchen, hat die CDUCSU und die FDP das Gesetz geändert und versucht mit dem 3 Säulenmodell etgwas darzustellen, was von vornherein ein Bewtrug an den Rentnern war, nämlich das 3 Säulenmodell von Waigel/Köhler.

Die Vermeidung die deutsche Einheit über Steuern zu bezahlen, war dem Kalkül geschuldet, dass Unternehmer, Politiker keinen Beitrag für die deutsche Einheit zu leisten brauchten, weil die ja nichts in die Rentenkassen einzahlen.

Hier hinkt das 3 Säulenmodell , ist ungerecht und unaufrichtig. Aber das erkennst Du könig ludwig nicht einmal im Ansatz.

Abdul


also nun mal langsam,

personenbezogen? personenbezogene Gelder?

ja genau,

und Politiker haben 2 Billionen Euro aus der Rentenkasse genommen, weil sie selbst nichts zahlen wollten für ein durch linke Ideologie runtergewirtschaftetes Land.

Wenn da mal nicht auch noch klerikalfaschistische bielefelder Bilderbergfreimaurertempelritterlogen dahinterstecken.

Kann es sein, dass Deine 3 Säulen die Gitterstäbe vor Deinem Fenster sind?

hier mal die Basics,

http://de.wikipedia.org/wiki/Altersvorsorge

an welcher Stelle habe ich versicherungsfremde Leistungen gutgeheißen?

Wo an welcher Stelle werden im 3 Säulenmodell, gesetzliche Rente, betriebliche Rente, private Rente, Gelder der Rentenkasse für die Kosten der deutschen Einheit verwendet?
A.H.Hattray
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 11.07.2011
Beiträge: 940

BeitragVerfasst am: 27 Apr 2012 - 13:22:39    Titel: Ja, könig ludwig: da staunst Du:

Jede Rente unterliegt dem persönlichen Beitragskonto, nach der die Höhe der Rente berechnet wird.

Gezählt werden die Arbeitsjahre, die Monate und je nachdem wie hoch der Lohn war, werden Beträge für die Rentenkassen abgeführt, nach denen allein sich die Rente bemisst.

Bei den Pensionären ist das genau so, nur die Gesetzeslage gewährt Pensionären teilweise schon nach 2 Jahren Arbeit eine Pension und je naqch Staffelung weitere Pensionsgrößen.

Bei der Rente ist definiert nach wievielen Arbeitsjahren jemand rentenberechtigt ist, wobei die Mindestzeit 45 Jahre(Pflichtjahre) beträgt.

Natürlich bekommt auch einer auch schon nach 35 Jahren Rente wen die Voraussetzungen erfüllt sind, aber nur mit Abschlägen die ebenfalls pro Jahr berechn et werden(3%derzeit)

Arbeiter und kleine Angestellte können also bereits mit Beginn der Arbeitsaufnahme absehen oder ausrechnen, wie hoch ihre Rente sein kann.

Insofern, dass die Rente also konkret nach Umfang der Beiträge berechnet wird, liegt ein Missbrauch der Retenbeiträge vor. Weil man die Rntenkassen missbraucht hat, muss man die Zuschüsse bezahlen, damit die rechtsgültig erworbenen Ansprüche durch beitragszahlung überhaupt geleistet werden können. Wurde der Zuschuss wegfallen, könnten ab in 3 Monaten kein Euro an Rente mehr gezahlt werden können.

Das Alles nur weil die Politiker und Unternehmer, die keine Beiträge in die gesetzliche Rentenversicherung zahlen, nichts für die deutsche Einheit beisteuern mussten/müssen.

Deshalb wäre eine Finanzierung der deutschen Einheit per Steuern gerechter gewesen. Es hätten dann alle gezahlt die Steuern zahlen.

Dass Dir dieser Missbrauch nicht geläufig ist und Du so wenig Allgemeinbildung hast könig ludwig, hätte ich nicht für möglich gehalten. So was ist doch spätestens in der Oberstufe Gegenstand des Unterrichts.

Außerdem gab und gibt es zahllose Literatur über diesen Missbrauch der CDUCSU/FDP Reegierung und selbst die damaligen 5 Weisen haben vor der Missbrauchspraxis gewarnt. Aus diesem Grunde ist das Meckern über die Bezuschussung der Rentenkassen durch Spahn, Bahr und die übrigen antisozialen Kräfte in Deutschland pure Heuchelei: Erst den Karren in den Dreck fahren und dann meckern, dass man n icht mehr heraus kommt.

Die Rentenkassen waren nämlich solide. Doch das was durch diesen Betrag (80 Milliarden) wird ein Klacks sein gegenüber dem, was an Pensionslasten auf die Republik zukommt, die schlicht nicht mehr finanzierbar sind.

Abdul
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 6885
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 27 Apr 2012 - 17:11:05    Titel: Re: Ja, könig ludwig: da staunst Du:

A.H.Hattray hat folgendes geschrieben:
Jede Rente unterliegt dem persönlichen Beitragskonto, nach der die Höhe der Rente berechnet wird.

Gezählt werden die Arbeitsjahre, die Monate und je nachdem wie hoch der Lohn war, werden Beträge für die Rentenkassen abgeführt, nach denen allein sich die Rente bemisst.

Bei den Pensionären ist das genau so, nur die Gesetzeslage gewährt Pensionären teilweise schon nach 2 Jahren Arbeit eine Pension und je naqch Staffelung weitere Pensionsgrößen.

Bei der Rente ist definiert nach wievielen Arbeitsjahren jemand rentenberechtigt ist, wobei die Mindestzeit 45 Jahre(Pflichtjahre) beträgt.

Natürlich bekommt auch einer auch schon nach 35 Jahren Rente wen die Voraussetzungen erfüllt sind, aber nur mit Abschlägen die ebenfalls pro Jahr berechn et werden(3%derzeit)

Arbeiter und kleine Angestellte können also bereits mit Beginn der Arbeitsaufnahme absehen oder ausrechnen, wie hoch ihre Rente sein kann.

Insofern, dass die Rente also konkret nach Umfang der Beiträge berechnet wird, liegt ein Missbrauch der Retenbeiträge vor. Weil man die Rntenkassen missbraucht hat, muss man die Zuschüsse bezahlen, damit die rechtsgültig erworbenen Ansprüche durch beitragszahlung überhaupt geleistet werden können. Wurde der Zuschuss wegfallen, könnten ab in 3 Monaten kein Euro an Rente mehr gezahlt werden können.

Das Alles nur weil die Politiker und Unternehmer, die keine Beiträge in die gesetzliche Rentenversicherung zahlen, nichts für die deutsche Einheit beisteuern mussten/müssen.

Deshalb wäre eine Finanzierung der deutschen Einheit per Steuern gerechter gewesen. Es hätten dann alle gezahlt die Steuern zahlen.

Dass Dir dieser Missbrauch nicht geläufig ist und Du so wenig Allgemeinbildung hast könig ludwig, hätte ich nicht für möglich gehalten. So was ist doch spätestens in der Oberstufe Gegenstand des Unterrichts.

Außerdem gab und gibt es zahllose Literatur über diesen Missbrauch der CDUCSU/FDP Reegierung und selbst die damaligen 5 Weisen haben vor der Missbrauchspraxis gewarnt. Aus diesem Grunde ist das Meckern über die Bezuschussung der Rentenkassen durch Spahn, Bahr und die übrigen antisozialen Kräfte in Deutschland pure Heuchelei: Erst den Karren in den Dreck fahren und dann meckern, dass man n icht mehr heraus kommt.

Die Rentenkassen waren nämlich solide. Doch das was durch diesen Betrag (80 Milliarden) wird ein Klacks sein gegenüber dem, was an Pensionslasten auf die Republik zukommt, die schlicht nicht mehr finanzierbar sind.

Abdul


Welche Kosten der deutschen Einheit wurden damit finanziert?

Du ruderst schon wieder!
A.H.Hattray
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 11.07.2011
Beiträge: 940

BeitragVerfasst am: 28 Apr 2012 - 03:24:59    Titel: Siehst Du König ludwig

Du bist ein wandelndes Fragezeichen.

Sollte es wirklich Dein Interesse sein, über die Gelder die zur Finanzierung der deutschen Einheit eingesetzt wurden, dann googele Dir das durch. Es gibt eine Fülle von Seiten in denen nachzulesen steht, welche Summen eingesetzt wurden.

Eine Rechnunmgslegung der befassten Ministerien entsprechend einer buchhalterischen Aufstellung in Klarheit und Wahrheit gibt es nicht. Selbst die Verwendung der Mittel für den Solidarpakt I und II sind nicht belegt.

Es ist aber richtig, dass beispielsweise Mittel aus den Rentenkassen in den Solidarpakt geflossen sind.

Der Kern der Frage aber wäre doch, falls Du ehrlich interssiert wärst:

Wieso wurden die Renbtenkassen überhaupt zur Finazierung der deutschen Einheit verwendet und warum wurde die deutsche Einheit NÌCHT über Steuern finanziert, was gerechter gewesen wäre?

Darüber hast Du Dir offenkundig,in Deiner kurzsichtigen Betrachtungsweise offenkundig noch nie Gedanken gemacht, könig Ludwig. Aber das ist Dein Problem.

Abdul
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Ein seltsamer Hoffnungsträger
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten. Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11  Weiter
Seite 6 von 11

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum