Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Zu Grass und anderen Autoren
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Zu Grass und anderen Autoren
 
Autor Nachricht
A.H.Hattray
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 11.07.2011
Beiträge: 940

BeitragVerfasst am: 06 Apr 2012 - 11:24:34    Titel: Zu Grass und anderen Autoren

Was für de Maizaire und Sigmar Gabriel gilt, dass kritik an Israel geübt werden kann, ja geübt werden muss, ist doch völlig normal. Man kritisiert ja in der Regel die, mit denen man es gut meint, weil man will, dass sich die kritisierten verbessern sollen.

Dass nun Grass die Tatsachen verdreht, und meint die Israelis wollten den Iran vernichten, ist eine vom Wahn geleitete Position, weil jeder weiß, dass das keiner der Mächte zulassen würde und Israel in eine unhaltbare Lage käme.

Schon der Versuch, Israels den Iran mit Vernichtung zu überziehen, würde ja das Ende Israels bedeuten. Auch wenn der israelische Staatschef Netanjahu, dümmlicherweise, die Mitgliedschaft von Grass bei der SS erwähnt, ist das nicht das richtige Argument, um die Unwissenheit von Grass zu entlarven. 1. War zu dieser Zeit Grass noch ein unreifer Bengel. 2. Ist sind die Ansichten von Grass gänzlich ungeeignet ihn in die Nähe von NS-Ideologie zu rücken.

Wenn Netanjahu versuch,t mit der Verfälschung der Wirklichkeit Furore zu machen, kann er Grass die Hand geben, da sitzen beide in einem Boot. Der überaus flippig-quirlige, oftmals aucvh beliebig argumentierende Autor Henryk M. Broder hat die richtiugen Worte zu Grass gefunden. Sein gedankengang zu Grass ist nachvollziehbar und äußerst zutreffend, auch wenn er als Jude vergisst, Isarel zu kritisieren.

Der Standpunkt von Broder ist allerdings sehr gut zu verstehen: Alle Welt kritisiert Israel, warum sollte dann er als Jude, auch noch in dieselbe Kerbe hauen. Von daher muss jedem klar sein, der die Vorgänge in Nahost kennt:

A) Israel wird durch seine Nachbarn bedroht und hat in der Region nur Feinde.

B) Israel macht sich seine Feinde fortgesetzt, indem es palästinensische Gebiete annnektiert.

Zu A: Bislang hat Israel noch nie von der vernichtung eines Volkes gesprcohen.

Zu B: Viele arabische Staaten haben es sich zum Ziel gemacht, mindestens rethorisch, Israel vernichten zu wollen.

Insofern ist das "Gedicht" von Grass nur ein primitives Manöver um den Markt an sich zu erinnern. Seine geschaffene Literatur ist durchaus lesenswert.

Das kann man von den Schriften des Henryk M. Broder auch behaupten. Ein Gespräch zwisczhen beiden könnte zum Kulturereignis werden.

Abdul
rundmc
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 21.07.2007
Beiträge: 2074

BeitragVerfasst am: 06 Apr 2012 - 13:40:31    Titel:

Zitat:
Dass nun Grass die Tatsachen verdreht, und meint die Israelis wollten den Iran vernichten, ist eine vom Wahn geleitete Position, weil jeder weiß, dass das keiner der Mächte zulassen würde und Israel in eine unhaltbare Lage käme.



Keiner auf der Welt würde zulassen, dass Israel vernichtet wird. Von daher zieht das Argument des Präventivschlages gegen den Iran nicht.
Israel ist bereits in einer unhaltbaren Lage, da sie nicht mit der Un arbeitet. Sie gewährt noch nicht mal Zugang von Un Menschenrechtlern nach Ost Jerusalem.


Zitat:
A) Israel wird durch seine Nachbarn bedroht und hat in der Region nur Feinde.


Ebenso wird der Iran bedroht. Sie ist ebenfalls von Feinden umzingelt. Siehe Schiffe, Stützpunkte etc der Us Amerikaner und co.

Zitat:
B) Israel macht sich seine Feinde fortgesetzt, indem es palästinensische Gebiete annnektiert.


Richtig


Zitat:
Zu A: Bislang hat Israel noch nie von der vernichtung eines Volkes gesprcohen.


Davon hat auch der Iran nicht gesprochen. Falsche Übersetzungen, die bis heute Propagandistisch wiederholt werden

Schade nur, dass du kein Bezug zu der Vorgehensweise der Medien nimmst.

Grass hat noch nicht mal so derart schlimmes gesagt, doch trotzdessen wird er medial auseinander genommen. Welch eine Macht der Springer Verlag hat....

Siehe Meinung der Internetgemeinde in jeglichen Online Zeitungen und siehe Presse Meinung
A.H.Hattray
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 11.07.2011
Beiträge: 940

BeitragVerfasst am: 06 Apr 2012 - 19:58:15    Titel: ja rundmc

nun ist nicht jeder des Farsi mächtig. Aber es gibt genügend Iraner in Deutschland die als Hochsprache Farsi sprechen. Ahmadinedjad spricht von Isarel "als dem Krebsgeschwür im Fleisch des palästinensichen Landes" das "herausgeschnitten gehört"gegen das als "letztes Mittel auch die Vertreibung der Juden ins Meer" verwendet werden darf. Das ist der Originalton Ahmadinedjad.

Natürlich gibt es immer wieder Versuche, solche im religiösen Wahn formulierten Töne abzuschwächen. Wie aber der Großmufti von Jerusalem Amin al Husseini in den 40er Jahren des letzten Jahrhunderts mit den Nazis Wege finden wollte um die Juden der Vernichtung anheim zu führen, so hat auch Ahmadinedjad die deutschen Alt und Neonazis in Teheran empfangen als dort eine "Anti-Holocaust-Konferenz" abgehalten wurde, um dem Antijudaismus freien lauf zu lassen. Welche Texte dort fielen kannst Du im Internet unter dem Stichwort "Nazikonferenz im Iran" nachlesen.

Es war und ist, wenn von islamischen Staaten die Rede ist, auch von der "Umma" die Rede. Umma bedeutet die "Gemeinschaft der Muslime. Da der Iran als islamischer Staat gilt, wer sind denn dann die anderen islamischen Staaten die um den Iran herum liegen und ihm gegenüber feindlich gesonnen sind?

Schließlich engagiert sich der Iran bereits jetzt in Afghanistan und im Iraq paramilitärisch. Mindestens 2 Sondereinheiten des Iran sind in Syrien um den Diktator Bashar al Assad zu unterstützen der Teile seines eigenen Volkes umbringt. Das sind immerhin Indizien für eine feindliche Haltung des Iran gegen die Bürger anderer Länder.

Dass Israel auch eine solche feindselige Haltung an den Tag legt, wenn es gegen Palästinenser geht, deren gebiete man annektiert, ist bekannt. Aber nur weil Israel so handelt, muss der Iran nicht auch so handeln. Jede Medaille hat 2 Seiten!

Abdul
A.H.Hattray
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 11.07.2011
Beiträge: 940

BeitragVerfasst am: 07 Apr 2012 - 08:17:08    Titel: Ich will auch meine Bücher verkaufen.

könnte sich Hochhuth gedacht haben als er per Interview seinen Hut in den Medienring warf um zu erklären: "Grass ist ein SS-Mann geblieben."

Der Schriftsteller und Systemkritiker Hochhuth hat sich hier zu weit vorgewagt um sich ins Gespräch zu bringen. Dass Grass als junger Mann auf die Naziideologie reinfiel, ist ihm heute nicht vorzuwerfen, zumal er in jener Zeit noch ein junger Bengel war.

Dass dies nicht stimmen kann, weil es einerseits keine SS mehr gibt und andererseits Grass in keiner seiner Schriften, Interviews und Aphorismen erkennen lässt, dass er sich in "geistiger Nähe" zu dem jesuitisch erzogenen SS-Führer Heinrich Himmler befindet.

Gleichzeitig relativiert Grass sein Gedicht damit, dass er jetzt nicht mehr Isarel meint, sondern nur noch die Regierung Netanyahu, was in der Tat nicht dasselbe ist. Nur die unaufgeklärten Araber, Naszis und deren Mitläufer können in Bausch und Bogen die Israel und Muslimelis als die "Bösen" bezeichnen.

Was man dem kleinen Staat Israel, nicht einmal so groß wie Hessen und kleiner Einwohnerzahl, von der 1/6 auch noch arabisch stämmige Palästinenser sind so als Sündenbock alles vorzuwerfen versucht,immer mit dem Hintergedanken, dass man sich vor diesem Land ja nicht zu fürchten braucht, weil es, u. a. ein demokratisch gewähltes Parlament hat und eine zivile Kultur, von der sich die viel größeren und einwohnerstärkeren Nachbarstaaten eine Scheibe abschneiden könnten.

Diese Staaten projezieren ihren Hass auf Isarel, weil sie unfähig sind zivile, demokratische Strukturen zu entwickeln und trotz hohen Reichtums keine Infrastruktur schaffen, mit der sich die Zukunft gestalten lässt.

Dass dies Isarel gelingt, ein Land ohne Rohstoffe, kein Öl neiden ihm seine Nachbarn und schreien hysterisch in die Welt: Israel ist an allem schuld, nur um von den eigenen Problemen abzulenken, und der großen Anzahl der zorniger junger Männer ein Ventil zu geben, durch das sie ihre Wut ablassen können.

Abdul
rundmc
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 21.07.2007
Beiträge: 2074

BeitragVerfasst am: 07 Apr 2012 - 13:32:09    Titel: Re: ja rundmc

Zitat:
nun ist nicht jeder des Farsi mächtig. Aber es gibt genügend Iraner in Deutschland die als Hochsprache Farsi sprechen. Ahmadinedjad spricht von Isarel "als dem Krebsgeschwür im Fleisch des palästinensichen Landes" das "herausgeschnitten gehört"gegen das als "letztes Mittel auch die Vertreibung der Juden ins Meer" verwendet werden darf. Das ist der Originalton Ahmadinedjad.


Das passiert, wenn man Zitate aus dem Zusammenhang zieht.

Er spricht in diesem Zusammenhang von einem Krebsgeschwür in den besetzten pali Gebieten. Ein Krebsgeschwür ist etwas was man im Koerper nicht haben will und das immer größer wird. Israel annektiert immer mehr Land bzw raubt und vergrößert ihr Gebiet.
In diesem Zusammenhang ist diese Aussage gemeint.

Zitat:
Natürlich gibt es immer wieder Versuche, solche im religiösen Wahn formulierten Töne abzuschwächen. Wie aber der Großmufti von Jerusalem Amin al Husseini in den 40er Jahren des letzten Jahrhunderts mit den Nazis Wege finden wollte um die Juden der Vernichtung anheim zu führen, so hat auch Ahmadinedjad die deutschen Alt und Neonazis in Teheran empfangen als dort eine "Anti-Holocaust-Konferenz" abgehalten wurde, um dem Antijudaismus freien lauf zu lassen. Welche Texte dort fielen kannst Du im Internet unter dem Stichwort "Nazikonferenz im Iran" nachlesen.


Ich verstehe nicht wieso dies eine Rechtfertigung sein sollte den Iran anzugreifen?

Zitat:
Es war und ist, wenn von islamischen Staaten die Rede ist, auch von der "Umma" die Rede. Umma bedeutet die "Gemeinschaft der Muslime. Da der Iran als islamischer Staat gilt, wer sind denn dann die anderen islamischen Staaten die um den Iran herum liegen und ihm gegenüber feindlich gesonnen sind?


Wie ich bereits in meinem Thread geschrieben habe, würden auch andere islamische Staaten wie die Türkei oder Saudi Arabien nicht tatenlos zusehen wie der Iran eine Atombombe besitzt. Dann wäre Iran entgültig umzingelt von Feinden. Die Usa und co wollen nur ein Bündnis der Nahost Länder verhindern (was letzendlich in Zukunft passieren könnte), damit sich die Weltmacht Konstellationen nicht verschieben.

Zitat:
Mindestens 2 Sondereinheiten des Iran sind in Syrien um den Diktator Bashar al Assad zu unterstützen der Teile seines eigenen Volkes umbringt. Das sind immerhin Indizien für eine feindliche Haltung des Iran gegen die Bürger anderer Länder.


Alles Behauptungen, die keinesfalls belegt worden sind oder ansatzweise der Wahrheit entsprechen. Genau solche Lügen wie die gehackten E-Mails von Assad.
Ich errinere dich an die unsinnigen Vorwürfe Assad würde die Sanktionen mit I Tunes umgehen.

Zitat:
Dass Israel auch eine solche feindselige Haltung an den Tag legt, wenn es gegen Palästinenser geht, deren gebiete man annektiert, ist bekannt. Aber nur weil Israel so handelt, muss der Iran nicht auch so handeln. Jede Medaille hat 2 Seiten!


Haben die Us Amerikaner nicht eine feindselige Haltung zu den Iranern, weil sie die Israelis bedrohen?
Die Israelis rauben Land und erwarten, dass keiner ihnen gegenüber feindselig wird?

Der Konflikt zwischen dem Iran und Israel wird immer noch verhärtet bleiben. Der Schritt nach vorne wäre einzig und allein die Ausrufung eines Pali Staates, welches leider von den Israelis nicht unterstützt wird. So könnten die Israelis wenigstens eine Wiedergutmachung bei den Palis erreichen

Israel versuchte im letzten Jahr mit allen Mitteln zu verhindern, dass die Palis den Status eines Staates erreicht. Es hat leider nur bis zu einem Status ähnlich wie beim Vatikan Staat gereicht.
Die Usa musste sich dem Druck der Israelis beugen und haben entgegen ihrer Forderung an Netanjahu "die Grenzen von 67 anzuerkennen" wieder kleinbei gegeben
A.H.Hattray
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 11.07.2011
Beiträge: 940

BeitragVerfasst am: 08 Apr 2012 - 10:01:00    Titel: Nein mein lieber rundmc

Das stimmt nicht: Es ist eindeutig das Land Israel gemeint, das den Palästinensern gestohlen worden sei.

Und mit dem "Heilen des Krebsgeschwürs" ist eindeutig Israel gemeint, das wieder(Original AhmadinedjadZitat) "das Land der Palästinenser werden muss."

Auf der Neo-Nazi-Konferenz im Iran, unter der Schrimherrschaft von Ahmadinedjad wurde von ihm als Begrüßung erklärt:(Zitat Ahmadinedjad)" Schon der Holocaust ist eine von den Juden erfundene Lüge, wie es eine Erfindung ist, dass es in Palästina ein angestammtes Land der Juden gibt."

Ja warum erklärt denn keiner, auf welchem Wege man die Juden aus Palästina beseitigen möchte, wenn Ahmadinedjad einen friedlichen Weg ausschließt:(Zitat Ahmadinedjad, immer wiederrzufinden in den Schriften der Hezbollah und der Hamas: "Solange es Israel gibt kann es keinen Frieden geben."

Und wenn dann Israel in dieselbe Kerbe haut, ebenfalls Drohgebärden aussendet wie gegen den Iran, dann bedeutet das gleich, nach Grass, den Versuch einen Völkermord zu begründen? Das kann sich Grass nicht mal in den Hut stecken. Wir sprechen hier von einer hochentwickelten Kultur in Israel - ausgenommen, die Zionisten, die radikalen Siedler, die unter der Deckung der rechtsgerichteten israelischen Regierung das Land der Palästinenser annektieren. Sie werden in der Tat wieder aus palästinensischem Gebiet verschwinden müssen. Da beißt die amerikanische Hilfsmaus keinen Faden ab. Jede Medaille hat zwei Seiten!

Die Zitate Ahmadinedjads entnehme ich den Aussendungen der Hamas und der Hezbollah. Worte desselben Inhalts werden ständig von Nasrallah wiederholt und auch bei den TV-Sendern Al Arabija und Al Djazeera wiedergegeben. Außerdem widerspricht Ahmadinedjad, der des arabischen mächtig ist, keiner dieser, nahezu täglichen Sendungen.

Selbst die halbamtlichen Zeitungen Al Ahram oder Ashark al Awsat, stellen die Positionen von Ahmadinedjad und Lieberman gegenüber. Man versucht dabei die jüdischen Hetzer unter den Siedlern in den Vordergrund zu rücken.

Dabei ist längst klar: Das Siedlungsprojekt der Zionisten fällt mit dem Frieden. Solnage eine kriegsähnliche Lage ist, wird Isarel seine Sicherheitsinteressen für die Annektierung von Palästinenserland vortäuschen. Darum hilft Krieg immer Israel.

Was die Atomenrgiepolitik des Iran angeht so ist längst klar, dass es nicht nur um die Interessen Israels geht, wenn dder Iran auch friedlich die kernenergie nutzt, wozu es auch meiner Meinung nach berechtigt wäre.

Aber wir wissen alle: Der Iran ist Erdbebenland. Bei einem Erdbeben in der Nähe eines Atomkraftwserks ist nicht nur die iranische Bevölkerung selbst in gefahr, sondern auch die Nachbarländer, je nach´dem wie der Wind steht. Darum sollte der Iran bereits von sich aus, wie die Deutschen, deren Land ja viel weniger erdbebengefährdet ist, auf Atomkraftwerke verzichtgen, insbesondedre weil das eine Sackgassen technologie ist, und das wirtschaftlich abbaubare Uran bereits mit dem Petrol versiegen wird.

Im Grund hilft Israel dem Iran ungewollt, seine Atompolitik, zugunsten seiner Bevölkerung und seiner Nachbarn, noch einmal zu überdenken.

Abdul
rundmc
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 21.07.2007
Beiträge: 2074

BeitragVerfasst am: 08 Apr 2012 - 10:16:55    Titel:

Zitat:
nd wenn dann Israel in dieselbe Kerbe haut, ebenfalls Drohgebärden aussendet wie gegen den Iran, dann bedeutet das gleich, nach Grass, den Versuch einen Völkermord zu begründen? Das kann sich Grass nicht mal in den Hut stecken.


Israel hätte die Mittel dazu seine Drohgebärden umzusetzen und der Iran nicht. Da passt eben auch die Bezeichnung "Maulheld".
Ich denke wir sind uns eigentlich in vielen Punkten einig. Man möchte nicht, dass die Nahost Länder aufrüsten, doch wieso sollten die Nahostländer akzeptieren, dass ein anderes kleines Land wie Israel Atomwaffen besitzt.
Man sollte es aus dieser Perspektive betrachten.

Und das Argument der Erdbebengefahr liefert jedoch kein gewichtiges Gegenargument, da die Iraner langfristig auf andere Energieerzeuger greifen müssen als Öl. Der Umstieg auf Alternative Energieerzeuger ist möglich, doch außer Deutschland traut sich keine Nation.

Gehen wir davon aus wenn Krieg ausbricht.
Was könnte passieren?
Ich habe bis jetzt kein Artikel lesen können, der mal alle möglichen Konsequenzen schreibt. Was könnte sich langfristig ändern. Wir reden hier von einem Angriff auf ein Staat, wo über 70 Millionen Menschen leben!

Und wenn ich Israel kritisiere beziehe ich mich immer auf ihre außenpolitik und innenpolitik und meine nie und nimmer Juden. Ich weiß welche Qualen das jüdischen Volk Jahrhunderte ertragen musste. Wenn ich Erdogans innen und Außenpolitik kritisiere heißt es nicht, dass ich Türken meine.
Und jetzt stell dir mal vor ich werde als Nazi bezeichnet, weil ich Politik der Türkei kritisiere..

Ich vertrete eine radikale Anti Kriegshaltung und es ist eigentlich relativ egal welches Land Angriffe gegen ein anderes startet. Ich vertrete nicht ein bestimmtes Land und das wirst du sicherlich auch am Beispiel Libyen gemerkt haben. Diese Sichtweise erlaubt es mir Dinge unparteiisch zu betrachten auch wenn das manchmal nicht den Eindruck macht
rundmc
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 21.07.2007
Beiträge: 2074

BeitragVerfasst am: 08 Apr 2012 - 19:41:32    Titel:

Zitat:
dass Du überhaupt Sympathie für einen empfindest, der in seinem Land eine Nazikonferenz abhält, die hier beispielsweise in Deutschland, Ausländer verfolgen und türkische Muslime getötet haben.


Dass ich sympathien für Ahmedinejad empfinden soll ist mir neu.
Ich glaube du verstehst nicht, welch eine Haltung ich vertrete. Meine Ansichten sind nicht doppeldeutig, sondern relativ leicht verständlich. Ich verurteile Einmischungen in die inneren Angelegenheiten eines Landes mit militärischen Mitteln. Die Außenpolitik Chinas widerspiegelt meine Ansichten.
Wer Partei ergreift und eine Opposition vertritt wird langfristig Bündnispartner verlieren. Es gibt keinen humanitären Krieg. Das ist nichts weiter als eine scheinheilige Legitimation um einen Regime Change zu erreichen.

Wenn dann würden die Us Amerikaner in Jemen und Bahrain eingreifen nach dem selben Prinzip wie in Libyen. Doch da die Regierungen Partner dieser Länder sind greift man nicht ein. Das ist eine verlogene Haltung.


Zitat:

Ob es eine Beziehung der CDU zu Assad hinsichtlich demographischer und geistiger Prozesse gibt wage ich zu bezweifeln. Immerhin sind noch 2 Drittel der Deutsche christlich organisiert,während der Stand Assads, die Aleviten nur 12 % der Bevölkerung Syriens ausmachen. Also eine Beziehung zur CDU herzustellen halte ich hier, wenn auch nur als Gedankenspiel für zu gewagt. Über 75 % der Syrer sind Sunnniten, der 12 % Alaviten undd er Rest Christen und Drusen,sowie ein paar Juden.

Zitat:

Bei Syrien greift ja keiner ein und man sieht, dass es zum Massenmord durch den massenmörder Assad führt.


Der Aufstand dauert seit über einem Jahr an, wenn man von einem Aufstand überhaupt sprechen mag in den letzten Monaten. Die Türkei, Katar und Saudi Arabien unterstützen die Opposition mit 100 Milionen Dollar und versorgen sie mit Waffen. Dein sogenannte Massenmord läuft nicht einseitig. Unter den 9000 Toten sind ebenfalls Regierungstruppen/polizisten mit inbegriffen.
In Libyen sind über 70 Tausend Menschen getötet worden und heute werden Minderheiten in Libyen abgeschlachtet und die Nato und westlichen Ländern verurteilen diese Gewalt nicht und ignorieren es, obwohl bereits einige Stämme nach internationaler Hilfe gerufen haben!
Dass noch nicht mal die AUslieferung Saif Al Islams möglich ist zeigt doch wie dessinteressiert die westliche Gemeinschaft ist ihm einen fairen Prozess zu bieten


Zitat:
Von dem neuen Wahlprogramm des Assad weiß man, dass die Privilegien der Alaviten erhalten bleiben, sozusagen als Oberschicht und die Sunniten die 2. Klasse bilden sollen. Dass sich die Mehhreit Syriens ein solches Wahlprogramm nicht gefallen lässt, versteht sich von selbst!




Kannst du bitte die Stellen in der Verfassung nennen, die soetwas beinhalten soll?
Die neue Verfassung ist demokratisch und hat beispielsweise die Abschaffung des Einparteien System(die Hauptforderung der Opposition) bereits erfüllt.
A.H.Hattray
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 11.07.2011
Beiträge: 940

BeitragVerfasst am: 09 Apr 2012 - 07:19:39    Titel: Mein lieber Herr/Frau rundmc

Die verfassungsreform in Syrien modifiziert die Alte. Daran, dass die Baath-Partei und al Assad und die Alaviten die Führung stellken wollen, gibt es auch nach dem neuen gesetzesinititativen keinen Zweifel. Dazu muss ich Dir keine Beispiele nennen, sondern Du kannst ganz einfach die jetzige Gesetzgebung, neben die neue legen, um festzutsllen, dass es keine grundsätzlichen Änderungen gibt. Die Änderungen die "zukünftig" möglich sein sollen, sind als "kann"-Bestimmungen gedacht.

Nun greift außer der Iran mit seinen Sonderheiten keiner in Srien ein. Weder Israel, noch die UNO, noch die NATO, noch China oder Russland.

Trotzdem kommt es dazu, dass Assad bislang über 9000 Syrer ermorden ließ.
Wenn Du keine Sympathien für Ahmadinedjad hegst, dann stellt sich für mich die Frage,wieso Du dessen Äußerungen die Juden aus dem Nahen Ostenb vertreiben zu wollen, abschwächen willst. Es stellt sich die Frage, wieso Du einem, der die Nazis empfängt, nur weil er in ihnen einen gemeinsamen Feind, die Juden hat, als fehlinterpretiert angeben willst, der explizit sagt, Israel ist ein Krebsgeschwür das man aus dem land der Palästinenser herausschneiden muss.

Im Gegenzuge haben die Juden nie ähnliches über den Iran behauptet, nicht mal über Nasrallah oder die Hamas, auch nicht über Syrien und all die anderen die gerne Isarel als riesengroßen Feind aufblähen , obwohl es nur ein winziges Land ist.

Die Türkei unterstützt die Opposition nur mit humanitärer Hilfe. Außer den islamischen Scheichtümern am Golf und dem KSA hat auch noch kein Staat Waffenhilfe gegeben oder in Erwägung gezogen diese zu geben.

NIcht einmal Israel nutzt die Lage gegen Assad.

Was nun die anderen Staaten wie Yemen angeht, so haben die USA dort längst militärisch eingegriffen und etliche Al Quaida- Kämpfer per Drohne und Sonderkommandos liquidiert.

Was Saif al Islam angeht wäre ihm ein fairer Prozess in Den Haag sicherlich willkommen. Leider ist der Rachegedanke in den islamischen Gesellschaften so überzogen, dass man ihn nunmehr foltert, nach der monotheistischen "Weisheit" Auge um Auge, Zahn um Zahn". Dass der Folterer Saif al Islam nie mehr freikommen soll ist recht und billig.

Dass man ihn aber foltert und nur die Methodenanwendet die er selbst benutzt hat, zeigt die niedrige Zivilkultur im islamischen Kulturkreis.

In deutschen gefängnissen wird nicht gefoltert!

Abdul
A.H.Hattray
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 11.07.2011
Beiträge: 940

BeitragVerfasst am: 09 Apr 2012 - 07:21:31    Titel: Mein lieber Herr/Frau rundmc

Die verfassungsreform in Syrien modifiziert die Alte. Daran, dass die Baath-Partei und al Assad und die Alaviten die Führung stellken wollen, gibt es auch nach dem neuen gesetzesinititativen keinen Zweifel. Dazu muss ich Dir keine Beispiele nennen, sondern Du kannst ganz einfach die jetzige Gesetzgebung, neben die neue legen, um festzutsllen, dass es keine grundsätzlichen Änderungen gibt. Die Änderungen die "zukünftig" möglich sein sollen, sind als "kann"-Bestimmungen gedacht.

Nun greift außer der Iran mit seinen Sonderheiten keiner in Srien ein. Weder Israel, noch die UNO, noch die NATO, noch China oder Russland.

Trotzdem kommt es dazu, dass Assad bislang über 9000 Syrer ermorden ließ.
Wenn Du keine Sympathien für Ahmadinedjad hegst, dann stellt sich für mich die Frage,wieso Du dessen Äußerungen die Juden aus dem Nahen Ostenb vertreiben zu wollen, abschwächen willst. Es stellt sich die Frage, wieso Du einem, der die Nazis empfängt, nur weil er in ihnen einen gemeinsamen Feind, die Juden hat, als fehlinterpretiert angeben willst, der explizit sagt, Israel ist ein Krebsgeschwür das man aus dem land der Palästinenser herausschneiden muss.

Im Gegenzuge haben die Juden nie ähnliches über den Iran behauptet, nicht mal über Nasrallah oder die Hamas, auch nicht über Syrien und all die anderen die gerne Isarel als riesengroßen Feind aufblähen , obwohl es nur ein winziges Land ist.

Die Türkei unterstützt die Opposition nur mit humanitärer Hilfe. Außer den islamischen Scheichtümern am Golf und dem KSA hat auch noch kein Staat Waffenhilfe gegeben oder in Erwägung gezogen diese zu geben.

NIcht einmal Israel nutzt die Lage gegen Assad.

Was nun die anderen Staaten wie Yemen angeht, so haben die USA dort längst militärisch eingegriffen und etliche Al Quaida- Kämpfer per Drohne und Sonderkommandos liquidiert.

Was Saif al Islam angeht wäre ihm ein fairer Prozess in Den Haag sicherlich willkommen. Leider ist der Rachegedanke in den islamischen Gesellschaften so überzogen, dass man ihn nunmehr foltert, nach der monotheistischen "Weisheit" Auge um Auge, Zahn um Zahn". Dass der Folterer Saif al Islam nie mehr freikommen soll ist recht und billig.

Dass man ihn aber foltert und nur die Methodenanwendet die er selbst benutzt hat, zeigt die niedrige Zivilkultur im islamischen Kulturkreis.

In deutschen Gefängnissen wird nicht gefoltert!

Abdul
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Zu Grass und anderen Autoren
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum