Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Praktikumszeugnis deuten
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Bewerbung & Vorstellungsgespräch -> Praktikumszeugnis deuten
 
Autor Nachricht
phil254
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 22.04.2012
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 22 Apr 2012 - 13:36:21    Titel: Praktikumszeugnis deuten

Hallo!

Ich habe kürzlich ein 7 monatiges Praktikum für mein Maschinenbaustudium abgeschlossen und nun das entsprechende Praktikumszeugnis vorliegen. (6 Wochen Pflicht und Rest freiwillig) Ich wollte einmal die Meinung einiger Leute hierzu hören, die sich mit den üblichen Begriffen auskennen, da es für einen Laien ja vermutlich immer supertoll klingt wenn er nicht weiß wie die Ausdrücke zu deuten sind Wink

Zitat:

Herr xxx, geboren am xx.xx.xxxx. in xxx, trat am 01.08.2011 in unser Unternehmen ein.

Herr xxx war als Praktikant in unserer Organisationseinheit xxx eingesetzt und mit den folgenden Aufgaben betraut:
[...]

Herr xxx ergriff von sich aus Initiative und setzte sich mit großer Einsatzbereitschaft für unsere Firma ein. Aufgrund seiner schnellen Auffassungsgabe arbeitete sich Herr xxx oft rasch in neue Aufgabengebiete ein, war vielseitig einsetzbar und überblickte dabei auch schwierigere Zusammenhänge.

Herr xxx war ein sehr engagierter Mitarbeiter, der alle Aufgaben selbständig ausführte. Auch starkem Arbeitsanfall war er gewachsen. Stets arbeitete Herr xxx umsichtig, gewissenhaft und genau. Er hat die ihm übertragenen Aufgaben stets zu unserer vollen Zufriedenheit erfüllt.

Wir kennen Herrn xxx als kommunikativen Mitarbeiter, dessen Verhalten vorbildlich war. Bei Vorgesetzten und Kollegen war er geschätzt. Aufgrund seines kooperativen Auftretens konnte er sich in kurzer Zeit ins Team integrieren und wurde schnell akzeptiert.

Das Arbeitsverhältnis endet aufgrund der vereinbarten Befristung zum 31.03.2012

Wir danken Herrn xxx für seine gute Mitarbeit und wünschen ihm für sein weiteres Studium viel Erfolg und persönlich alles Gute.


Dankeschön schonmal im Voraus!

Gruß,
Phil.
ConsultingDetective
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 04.09.2011
Beiträge: 156

BeitragVerfasst am: 22 Apr 2012 - 13:42:15    Titel:

Für ein 7-monatiges Praktikum ist es etwas kurz mMn. Ansonsten Standardblabla, das von den Formulierungen eine langweilige 2- vermuten lässt, vom Gesamteindruck eine 3.
konstantin87
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.08.2008
Beiträge: 4624

BeitragVerfasst am: 22 Apr 2012 - 14:02:10    Titel:

ich tendiere eher zur 2
phil254
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 22.04.2012
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 22 Apr 2012 - 15:04:17    Titel:

Alles klar, danke soweit erstmal!
Wie ist das denn, ist 2 auch wirklich 'gut'? Also im Schnitt sozusagen. Könnte man so ein Zeugnis bei einer Masterbewerbung beilegen oder macht es eher einen durchschnittlichen / schlechten Eindruck?
konstantin87
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.08.2008
Beiträge: 4624

BeitragVerfasst am: 22 Apr 2012 - 16:29:26    Titel:

doch, eine 2 kannst du schon beilegen, aber ist jetzt auch nichts besonderes. hier beispielhaft ein paar begriffe um arbeitszeugnisse etwas deuten zu können, aber die sind nicht allgemeingültig http://arbeits-abc.de/formulierungen-im-arbeitszeugnis-und-ihre-bedeutung/
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Bewerbung & Vorstellungsgespräch -> Praktikumszeugnis deuten
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum