Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

EBV - Immobilienkauf
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> EBV - Immobilienkauf
 
Autor Nachricht
captainkirk
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 23.04.2012
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 23 Apr 2012 - 11:37:16    Titel: EBV - Immobilienkauf

Hallo,

folgender Sachverhalt:

A verkauft und übereignet B ein Grundstück im Wert von 100.000 Euro.
B baut darauf eine Villa im Wert von 250.000 Euro und nun hat das Grundstück einen Gesamtwert von 450.000 Euro. A war unerkannt geisteskrank und fordert nun die Herausgabe des Grundstück nach § 985 BGB.

Was mir unklar ist:

Voraussetzungen für EBV:

- Anspruchsteller ist Eigentümer: A ist Eigentümer geblieben da Vertrag unwirksam
- Anspruchsgegner ist Besitzer: B ist Besitzer da tatsächliche Gewalt über die Sache. (bzw. Übereignung hat stattgefunden)
- fehlendes Besitzrecht: B hat kein Besitzrecht, da es keine Grundlage hierzu gibt

Richtig? Ich bekomme irgendwie die Überleitung zu dem Abstraktionsprinzip nicht hin bzw. wie ich die einzelnen o. g. Punkte erklären kann.

Bitte um Anmerkungen/Kommentare.

Danke!!!
Ronnan
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 09.09.2008
Beiträge: 2200
Wohnort: Karlsruhe, Residenz des Rechts!

BeitragVerfasst am: 25 Apr 2012 - 17:16:53    Titel:

nachdem das forum nun wieder geht:


an sich richtig, aber vorsicht mit den formulierungen

"- Anspruchsteller ist Eigentümer: A ist Eigentümer geblieben da Vertrag unwirksam "

korrekt, allerdings weil der dingliche auflassungsvertrag unwirksam ist
das sollte man anders formulieren, da man bei vertrag regelmäßig erstmal an den kaufvertrag denkt und um den geht es hier gerade nicht!

"- Anspruchsgegner ist Besitzer: B ist Besitzer da tatsächliche Gewalt über die Sache. (bzw. Übereignung hat stattgefunden)"


der klammerzusatz ist missverständlich bis falsch
die übereigung als solche hat nichts mit dem besitz zu tun, zumal ja sogar noch unwirksam war

statt dem tatsächlichen besitzt kann man hier auch noch an den buchbesitz wegen eintragung ins grundbuch denken
hier gilt das ebv analog


"- fehlendes Besitzrecht: B hat kein Besitzrecht, da es keine Grundlage hierzu gibt "

insbesondere da der kaufvertrag unwirksam ist
captainkirk
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 23.04.2012
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 04 Mai 2012 - 10:42:56    Titel:

Danke für die Antwort. Die Übereignung und der Kaufvertrag ist mir nun klar.
Wie erkläre ich aber den Besitz ? Buchbesitz, da im Grundbuch eingetragen ?

Vielen Dank.
Ronnan
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 09.09.2008
Beiträge: 2200
Wohnort: Karlsruhe, Residenz des Rechts!

BeitragVerfasst am: 04 Mai 2012 - 18:08:43    Titel:

es kann sowohl tatsächlicher als auch buchbesitz sein
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> EBV - Immobilienkauf
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum