Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Studiemwahl nach Mathe Bachelor
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Biologie-Forum -> Studiemwahl nach Mathe Bachelor
 
Autor Nachricht
langenscheidt
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 20.05.2011
Beiträge: 11

BeitragVerfasst am: 27 Apr 2012 - 11:30:42    Titel: Studiemwahl nach Mathe Bachelor

Hallo leute,
ich stehe kurz davor mein Bachelor in Mathe mit NF Biologie fertig zubekommen.
Ich bin am überlegen den Master in Richtung Biologie fortzusetzen.
Hat da jemand Erfahrung mit?

Ich bin sehr am Menschen selbst interessiert, diese Themen in der Schule haben mich immer mehr gereizt als den Ökologieteil oder Evolutionsteil z.B..
Vorallem die Neurophysiologie und das Gehirn unter Einwirkung von Medikamenten fand ich richtig gut!!

Biologie umfasst ja ziemlich viel, und ich würde gerne mich ein wenig mehr spezialisieren (vllt was zum Mathe Bachelor passt).

Es gibt viele Studienrichtungen, einige die mir ins Auge sprangen liste ich mal auf. Vllt könnt ihr mir ein paar Infos geben, wie sehr passend die für mich sein könnten:

- Humanmedizin
- Biotechnologie
- Biowissenschaften
- Molekulare Biologie
- Pharmazie

Habt ihr noch welche?
p8003
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 30.07.2006
Beiträge: 2488
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 27 Apr 2012 - 12:50:14    Titel:

Es gibt noch den Studiengang Bioinformatik (B.Sc. / M.Sc.), das wird zunehmend auch immer wichtiger da man auch fitte Leute braucht die fähig sind den riesigen Datenhaufen der z.B. bei Genomaufklärungen entsteht zu verarbeiten und zu interpretieren.

Inwiefern du mit deinem Bachelor in Mathe für sowas geeignet bist kann ich dir nicht sagen, naturwissenschaftliche Grundlagen, v.a. im Biochemie und Biologie sind hier natürlich essentiell. Falls es dich interessieren sollte musst du eben mal selbst recherchieren oder dich bei den entsprechenden Fakultäten informieren wie deine Chancen sind in den Master einzusteigen und diesen auch ohne größere Probleme zu meistern...


Zuletzt bearbeitet von p8003 am 27 Apr 2012 - 12:59:25, insgesamt einmal bearbeitet
langenscheidt
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 20.05.2011
Beiträge: 11

BeitragVerfasst am: 27 Apr 2012 - 12:57:26    Titel:

Bioinformatik Vorlesungen haben ich auch schon gehört, war gut machbar, aber nur im labor oder nur vor dem pc zu sitzen ist etwas was ich nicht will.

dass ich nicht drum herumkomme ist mir bewusst. Smile
p8003
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 30.07.2006
Beiträge: 2488
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 27 Apr 2012 - 13:02:03    Titel:

Was genau stellst du dir denn für dein zukünftiges Berufsleben vor? Was möchtest du konkret machen?
Studiert man im naturwissenschaftlichen Bereich ist es meistens ein Mix aus Büro und Labor, je nach Job überwiegt der eine oder andere Anteil...
langenscheidt
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 20.05.2011
Beiträge: 11

BeitragVerfasst am: 29 Apr 2012 - 09:06:16    Titel:

das ist mein großes problem....ich weiß es nicht.
was ich gerne mache: leuten helfen mit meinem wissen und alles ausprobieren.

mein problem bei den ganzen studienrichtungen bzgl biologie ist, dass ich sie nicht richtig unterscheiden kann in den berufsfeldern, ich sehe keine klare trennung.

molekulare biomedizin vs bioinformatik
ich kann mir jeweils einen der bioinfo bzw molekulare biomedizin studiert hat in jeweils dem anderen berufsfeld vorstellen, trotz anderer studienrichtung. zb dass beide sich bei einem pharmakonzern auf die selbe stelle bewerben könnten

ein mathematiker vs biomathematiker haben da zb ihre bevorzugten zweige (zb versicherungen/banken vs pharmakonzern)
p8003
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 30.07.2006
Beiträge: 2488
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 29 Apr 2012 - 19:52:14    Titel:

Das ist schon richtig, mit einer naturwissenschaftlichen Ausbildung in dem Bereich hat man nach dem Studium viele Möglichkeiten. Die richtige Vertiefung bzw. das Abstecken deiner persönlichen Wunschrichtung geschieht erst hinterher durch den Job oder auch Promotion. Wichtig ist einfach die Grundlagen zu beherrschen (die sind immer Chemie, Biologie, Physik) um am Ball bleiben zu können, denn das industrielle Umfeld (F&E) entwickelt sich ja rasend schnell und permanent ergeben sich neue Erkenntnisse, Techniken etc.
Letztendlich musst du selbst entscheiden wo du deinen Schwerpunkt setzen willst, die Möglichkeiten sind für jegliche denkbare Richtung vorhanden...

Mir ist noch ein Studiengang eingefallen, es gibt einen B.Sc. / M.Sc in Bioprozesstechnik, das ist quasi die Schnittstelle der Biochemie/Biotechnologie und deckt auch Teile der Betriebswirtschaftslehere ab.
langenscheidt
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 20.05.2011
Beiträge: 11

BeitragVerfasst am: 01 Mai 2012 - 07:31:38    Titel:

wäre es denkbar, dass ich den mathe-master abschließe und mich dann in die bio-medizin/pharma/technoligie branche absetzen kann und dort sogar an aktiven forschungspunkten mitarbeiten kann aufgrund meines nebenfachs?
(mir ist forschung lieber)

ich stelle mir den fertigen mathematiker meist nur als verwalter der firma vor. (statistikten auswerten, organisation, beratung, etc)
p8003
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 30.07.2006
Beiträge: 2488
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 01 Mai 2012 - 08:04:08    Titel:

langenscheidt hat folgendes geschrieben:
wäre es denkbar, dass ich den mathe-master abschließe und mich dann in die bio-medizin/pharma/technoligie branche absetzen kann und dort sogar an aktiven forschungspunkten mitarbeiten kann aufgrund meines nebenfachs?
(mir ist forschung lieber)


Oh das klingt schwierig "nur" mit einem Mathe-Studium dort Fuß zu fassen...ohne weiterführende naturwissenschaftliche Kenntnisse wird es wohl schwer werden dich bei einem Personaler für so einen Job (gerade im Bereich Forschung) zu verkaufen. Ich denke ohne passende Zusatzqualifikation bzw. ein weiteres B.Sc. / M.Sc. Studium (je nach Möglichkeit) im Bereich Life Sciences brauchst du sehr viel Glück um "einfach so" irgendwo reinzukommen. Ich finde weiterhin dass hier Biostatistik/Bioinformatik am besten in deinen mathematischen Kontext passen würde...
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Biologie-Forum -> Studiemwahl nach Mathe Bachelor
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum