Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Maximale Fahrzeugbeschleunigung
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Ingenieurwissenschaften -> Maximale Fahrzeugbeschleunigung
 
Autor Nachricht
palmer
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 12.12.2006
Beiträge: 72

BeitragVerfasst am: 30 Apr 2012 - 12:36:35    Titel: Maximale Fahrzeugbeschleunigung

Hallo zusammen,
wir hatten letzt eine ergebnislose Diskussion.

Nach unserem Verständnis sollte die Fahrzeugbeschleunigung sehr wohl von der Masse abhängen. Je mehr Masse das Fahrzeug, desto langsamer kann das Fahrzeug beschleunigen.
In Fahrzeugtechnikbüchern und Skripten findet man jedoch folgende Gleichung:

Das Beschleunigungsvermögen eines Fahrzeugs mit Frontantrieb in der Ebene ist definiert mit:

a_{front}= \cfrac{g \cdot \mu \cdot l_h - f_r \cdot (l_h + l_v) \cdot g}{\mu \cdot h_s + l_h + l_v}

Es kürzt sich die Masse also raus.

Auch eine einfachere Gleichung findet sich in den Büchern.

Die Kraft, die zum Beschleunigen dienen kann darf die Haftreibung nicht überschreiten.

F=m*a=m*g*µ

µ ist dabei der Haftreibungsbeiwert, g die Erdbeschleunigung.

a=g*µ

Die Beschleunigung beim Anfahren ist also nur vom Haftreibwert abhängig.


Wie und wo kommt hier aber die Masse ins Spiel?

Vielen Dank
palmer
Cheater!
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 28.10.2007
Beiträge: 4769
Wohnort: Stuttgart

BeitragVerfasst am: 30 Apr 2012 - 13:13:46    Titel:

Es geht dabei um folgendes:

Ein Auto, das die Masse 1000kg hat, kann mit 1000PS gleich schnell beschleunigen wie mit 2000PS, weil in beiden Fällen die Haftreibung die begrenzende Größe darstellt.

Hat es dagegen nur 100PS, beschleunigt es natürlich langsamer, weil jetzt die Motorleistung entscheidend ist.

Das ganze führt auf solche Sachen wie, "das Auto kann die Motorleistung garnicht mehr auf die Straße bringen".

Ein Auto mit 1000PS und Frontantrieb macht z.B. keinen Sinn, weil die Reifen ständig durchdrehen.

Damit die Masse sich nicht mehr rauskürzt, muss man die Motorleistung mit in die Formel aufnehmen:

Vereinfachte Formel:

m*a*v = P_Motor(v)

Daraus lässt sich jetzt zu jeder Geschwindigkeit, die maximal mögliche Beschleunigung angeben.
palmer
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 12.12.2006
Beiträge: 72

BeitragVerfasst am: 30 Apr 2012 - 16:33:33    Titel:

danke Cheater! Very Happy
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Ingenieurwissenschaften -> Maximale Fahrzeugbeschleunigung
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum