Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Bachelorarbeit: mit Prof. "überworfen" -> schle
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Bachelorarbeit: mit Prof. "überworfen" -> schle
 
Autor Nachricht
seaman1
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 07.10.2007
Beiträge: 17
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 10 Mai 2012 - 15:41:04    Titel: Bachelorarbeit: mit Prof. "überworfen" -> schle

Hallo,

ich studiere Elektrotechnik und habe ein Problem mit meiner Bachelorarbeit oder besser gesagt mit meinem Professor der mich betreut und auch mein Erstprüfer ist. Ich habe bisher mein bestes versucht, um mit meinem Professor klar zu kommen, aber er lässt mich immer und immer wieder gegen ein Wand laufen. Mittlerweile bin ich auch am Ende meiner Bachelorarbeit und habe mir selber (trotz aller Probleme mit meinem Prof) immer wieder eingeredet, dass das schon irgendwie werden wird. Aber damit lag ich wohl falsch.

Ich will jetzt hier nicht lange auf den Details herumreiten, warum und wieso ich mich mit meinem Professor nicht verstehe. Ich will nur soviel sagen, dass ich mit seiner arroganten und hochnäsigen Art und Weise nicht zurecht komme. Die Gründe sind vielfältig, aber damit will ich euch hier nicht "belasten". Ich will nur noch erwähnen, dass er mich im Grunde nicht wirklich "betreut" hat, sondern eher seinen eigenen Kopf durchsetzen wollte und mir zeigen wollte, wer hier am längeren Hebel sitzt.

Jedenfalls will er mir jetzt (wenn überhaupt) nur noch eine 3,3 auf meine Bachelorarbeit geben und ich denke, dass meine Arbeit schon mehr Wert ist. Auch mein Chef und meine Kollegen in der Firma sagen das, aber von denen hat niemand wirklich Zeit, sich jetzt mit meinem Professor herum zu ärgern. Die werden mich auch so übernehmen (unabhängig von der Benotung der BA). Ich hätte auch Interesse in dieser Firma zu bleiben, aber mich schreckt schon noch die schlechte Bezahlung ab (vor meinem Studium habe ich fast genauso verdient, als Servicemonteur für Bremssysteme in Schienenfahrzeugen). Aber vom Arbeitsumfeld und vom Tätigkeitsbereich würde es mich schon sehr reizen. Wenn sie besser bezahlen würden, dann wäre es absolut perfekt.

Aber was ist, wenn ich mich jetzt doch mal "verändern" will und die Firma wechseln möchte oder jetzt doch eine Firma mit besserer Bezahlung finde (viele meiner Mitstudenten, die keinen Master machen wollen, haben auch mit ihrem Bachelor bereits sehr gut bezahlte Anstellungen in Aussicht!) und wo auch alles andere stimmig ist, wo dann nur noch meine Bachelorarbeit zw. mir und einem Arbeitsvertrag steht? Was ist dann eine Bachelorarbeit mit einer (im schlimmsten Fall) 4,0 wirklich Wert?

Sollte ich meine Bachelorarbeit wiederholen und dafür meinen schon fast sicheren Arbeitsplatz mit aber schlechter Bezahlung aufgeben? Denn sie haben mir schon deutlich gemacht, dass ihnen die Benotung der BA nicht so wichtig ist. Sie legen mehr Wert darauf, dass ich jetzt (endlich) fertig werde.

So, ich musste jetzt einfach mal all den Ärger und Stress um mich herum aufschreiben. Das hat schon ganz gut getan, auch wenn ich teilweise etwas vom eigentlichen Thema abgewichen bin.

Was würdet ihr machen? Würdet ihr euch mit einer solchen Bachelorarbeit zufrieden geben? Oder würdet ihr sie lieber wiederholen und eure erste BA mit 5,0 bewerten lassen? Gibt es hier irgendwelche Erfahrungen mit den Benotungen bei Bachelorarbeiten und in wie Weit diese in Firmen bzw. bei der Bewerbung eine Rolle spielen?

Danke.
Gozo
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 11.09.2007
Beiträge: 5732
Wohnort: Mainz

BeitragVerfasst am: 10 Mai 2012 - 15:53:04    Titel:

Ob die Bachelorarbeit jemals für ein Unternehmen interessant wird, bzw. die Note, hängt sehr vom Arbeitgeber ab. Grundsätzlich ist aber die Note nicht uninteressant, sogar auch unabhängig vom Themengebiet, denn daran kann man ableiten, meist zumindest, wie gut und sauber jemand auch größere Projekte bearbeitet. Grundsätzlich kann man aber auch sagen, dass je mehr Berufserfahrung du mitbringst, so weniger Bedeutung hat die Bachelornote im Ganzen und die der Arbeit im Einzelnen.

Du musst überlegen ob Du mit der Note zufrieden geben möchtest. Wenn nicht, dann kann man durchaus Einspruch erheben und evtl. noch einen Drittprüfer anrufen. Allerdings ist immer die Frage ob er auf so wahnsinnig andere Ergebnisse kommt.

"Wiederholen" war übrigens bei uns nicht möglich. Evtl. sie nicht abgeben, ja, aber wenn das endgültige Exemplar erst einmal eingereicht ist, musste man auf das Wohlwollen von Prof, Zweitkorrektor und evtl. Prüfungsamt hoffen sie wiederzukriegen. Mag aber sein, dass das eine Eigenart bei uns war.

Grüße
Gozo
seaman1
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 07.10.2007
Beiträge: 17
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 10 Mai 2012 - 16:31:27    Titel:

Ok. Ich bin jetzt 30 und habe bereits eine 3,5 jährige Ausbildung zum Mechatroniker hinter mir und habe anschließend 4 Jahre gearbeitet (Servicemonteur für Bremssysteme in Schienenfahrzeugen) und bin jetzt fast mit meinem Bachelor fertig (nur die Bachelorarbeit noch abgeben und verteidigen).

Meine Berufserfahrung hat mir auch im Studium schon sehr geholfen, aber leider nicht beim "Umgang" mit meinem Professor, der meine Arbeit betreut.

Wenn hier noch jemand anderes einen Gedanken oder Rat dazu hat, wie wichtig die Benotung der Bachelorarbeit in Firmen wirklich ist und wie es bei Bewerbungen gehandhabt wird, dann könnt ihr sie hier gerne "verewigen". Wink

Zitat:

Du musst überlegen ob Du mit der Note zufrieden geben möchtest. Wenn nicht, dann kann man durchaus Einspruch erheben und evtl. noch einen Drittprüfer anrufen. Allerdings ist immer die Frage ob er auf so wahnsinnig andere Ergebnisse kommt.


Ok, daran habe ich ehrlich gesagt noch nicht gedacht. Werde mich diesbezüglich mal im Prüfungsamt meiner Uni erkundigen.

Zitat:

"Wiederholen" war übrigens bei uns nicht möglich. Evtl. sie nicht abgeben, ja, aber wenn das endgültige Exemplar erst einmal eingereicht ist, musste man auf das Wohlwollen von Prof, Zweitkorrektor und evtl. Prüfungsamt hoffen sie wiederzukriegen. Mag aber sein, dass das eine Eigenart bei uns war.


Also bei uns kann man seine Bachelorarbeit einmal wiederholen. Das muss dann aber ein neues Thema sein. Dafür ist auch keine Begründung oder so notwendig, warum man seine erste BA nicht erfolgreich abgeschlossen hat. Bei der Wiederholungsarbeit kann ich mir dann auch andere Prüfer bzw. Betreuer aussuchen.
wasp
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 13.01.2007
Beiträge: 2718

BeitragVerfasst am: 10 Mai 2012 - 16:41:16    Titel:

Ich kenne mich da nicht aus, aber ich würde auf jeden Fall einspruch einlegen und einen Dritten Prüfer drübersehen lassen. Ein Freund hat das mal bei einer Klausur gemacht und dann eine bessere Note bekommen.

Mir würde es auch um das Prinzip gehen und dem Prof, auch wenn es ihn vermutlich nicht interessieren wird, zeigen, dass man sich damit nicht zufrieden gibt und alle Möglichkeiten nutzt. Die Prüfungsordnung müsste darüber Aufschluss geben. Und wenn du Geld hast, kannste ja auch mal ein Gespräch beim Anwalt buchen.

Ich weiß, dass es eigentlich blöd ist mit Anwälten zu argumentieren, aber ich habe es selbst mitbekommen, dass sehr viele Profs die Bachelorarbeiten nicht richtig lesen. Zumindest von meiner FH und von Studenten an anderen FHs weiß ich, dass die Arbeiten manchal nur durchgeblättert werden und die Profs in mündlichen Kolloquien dann z.T. kaum Ahnung vom Inhalt haben oder halt total komisch bewerten. Und daher halte ich den Schritt zum Anwalt gar nicht mal so abwegig. Auch wenn der vermutlich nicht immer viel ausrichten kann.

Aber ich finde solche Benotungen, sofern ungerechtfertigt, einfach nicht akzeptabel.
Gozo
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 11.09.2007
Beiträge: 5732
Wohnort: Mainz

BeitragVerfasst am: 10 Mai 2012 - 16:59:54    Titel:

seaman1 hat folgendes geschrieben:
Zitat:

"Wiederholen" war übrigens bei uns nicht möglich. Evtl. sie nicht abgeben, ja, aber wenn das endgültige Exemplar erst einmal eingereicht ist, musste man auf das Wohlwollen von Prof, Zweitkorrektor und evtl. Prüfungsamt hoffen sie wiederzukriegen. Mag aber sein, dass das eine Eigenart bei uns war.


Also bei uns kann man seine Bachelorarbeit einmal wiederholen. Das muss dann aber ein neues Thema sein. Dafür ist auch keine Begründung oder so notwendig, warum man seine erste BA nicht erfolgreich abgeschlossen hat. Bei der Wiederholungsarbeit kann ich mir dann auch andere Prüfer bzw. Betreuer aussuchen.

Ich glaube wir haben uns hier missverstanden.

Sicherlich ist eine "WiederholUNG" der Bachelorarbeit möglich. Bei uns wäre es aber nur gegangen wenn die Arbeit als n.a. klassifiziert worden wäre. Nicht ausreichend. Eine bestandene Prüfungsleistung, also auch eine Thesis, zu wiederholen ist, bzw. war bei uns ausgeschlossen. Daher war es bei uns immer wichtig, dass die Note nicht im Prüfungsamt eingeht, was meist eben mit dem "WiederholEN" der Arbeit einhergeht, dass eben keine abgegeben wurde. Das war bei uns aber so nicht ohne weiteres möglich sondern nur mit dem Goodwill des Profs etc.

Grüße
Gozo
seaman1
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 07.10.2007
Beiträge: 17
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 11 Mai 2012 - 15:14:00    Titel:

Ok, danke euch beiden.

Ich habe gestern vielleicht etwas überreagiert. Ich werde die Arbeit jetzt so abgeben wie sie ist und dann die Benotung meines Profs abwarten. Wenn sie mir nicht zusagt, dann werde ich entsprechende Schritte einleiten. Habe mich diesbezüglich heute beim Prüfungsamt und bei der AStA informiert und die meinen auch, dass es besser ist, die Arbeit jetzt abzugeben und im Zweifelsfall einem Drittprüfer zukommen zu lassen. Falls der die Arbeit besser bewerten sollte und der Erstprüfer sich immer noch auf stur stellen sollte, dann ist wohl der Schritt zum Anwalt unausweichlich.

Aber prinzipiell habe ich jetzt keine Lust, meine Bachelorarbeit nochmal zu schreiben.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Bachelorarbeit: mit Prof. "überworfen" -> schle
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum