Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Mit 740er GMAT nach Mannheim?
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> Mit 740er GMAT nach Mannheim?
 
Autor Nachricht
E3
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 13.05.2012
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 13 Mai 2012 - 13:50:58    Titel: Mit 740er GMAT nach Mannheim?

Hi,

ich habe kürzlich meinen GMAT gemacht und er ist überraschend gut ausgefallen. Eigentlich wollte ich zum kommenden Semester meinen Master in Mannheim machen, allerdings frage ich mich jetzt, ob ich mich da nicht unter Wert verkaufe.

Hier mal mein Profil:


    [edited]

Das Problem ist, dass ich bei anderen Masterprogrammen auf jeden fall ein Jahr warten müsste, dazu kommen die >20k tuition die leider nicht auf meinem Konto rumliegen.

Wie gut sind denn meine Chancen bei den europ. Top-Programmen einzuschätzen (HEC MSc Finance, LSE Msc Finance, Said Business School, Imperial, SSE ...)?
Spielen für die Admission Auslandserfahrung und Praktika eine große Rolle (Damit hau ich ja sicherlich keinen vom Hocker ...)?

HEC scheint ja sehr viel Wert auf das Placement der Uni zu setzen, weiß nicht, ob ich da Chancen hätte.
Die LSE Programme dauern nur 10 Monate, ich hätte eigentlich schon bock noch 2 Jahre zu studieren Wink

Einerseits ist es wahrscheinlich schon etwas braindead mit nem 740er GMAT nach Mannheim zu gehen, andereseits weiß ich nicht, ob ich bei den Top-Unis wirklich Chancen habe und ob es sich
lohnt für diese Chance ein Jahr ins Land ziehen zu lassen ...

Außerdem kann ich mir nicht vorstellen kann das die deutschen Personaler ein Abschluß z.B. vom Imperial College ggü. Mannheim
wirklich wertzuschätzen wissen.
Klar für IB in London is Uni Mannheim natürlich nichts, aber ich denke im Moment eher, dass ich später in Deutschland einsteigen möchte.

any thoughts?
Danke


Zuletzt bearbeitet von E3 am 29 Jan 2013 - 17:55:44, insgesamt einmal bearbeitet
karriere2012machen
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 11.01.2012
Beiträge: 318

BeitragVerfasst am: 13 Mai 2012 - 13:55:41    Titel:

Neeee also bei so nem GMAT würd ich net den master in Mannheim machen Exclamation Exclamation

Der Bachelor ist hie rrichtig gut aber warum gehst du net zu dem SIM in der Schweiz oder versuchst nen Stipendium zu bekommen???

Also ich würd net nach Mannheim gehen ich würd sogar den lse Masters in Finance versuchen des könnte klappen Exclamation

Notfalls kannst du Schulden machen weil des kriegst du wieder rein beim arbeiten echt jetzt Exclamation
TheConvexity
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 29.06.2010
Beiträge: 835

BeitragVerfasst am: 13 Mai 2012 - 13:57:37    Titel:

..

Zuletzt bearbeitet von TheConvexity am 05 Mai 2013 - 11:55:14, insgesamt einmal bearbeitet
konstantin87
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 08.08.2008
Beiträge: 5101

BeitragVerfasst am: 13 Mai 2012 - 14:01:13    Titel:

100% ausland
am_dream
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 11.01.2009
Beiträge: 1111

BeitragVerfasst am: 13 Mai 2012 - 14:34:45    Titel:

Bitte geh nicht nach Mannheim. Die Leute dort im MMM werden unter Deinem Niveau sein. Ich bin mit sehr geringfügig besserem GMAT (750, allerdings verbal>quant) sowohl an der LSE als auch an der HEC Paris für die Finance Master angenommen worden. Für andere Programme als die zwei besten hatte ich mich nicht beworben. Mein Schnitt ist schlechter als Deiner (1,5) dafür an der Uni Mannheim. Das Problem ist, dass LSE für die HEC nicht Target genug ist und du deswegen glaube ich sofort ausscheiden könntest (Gottesschaf weiß genaueres). Aber LSE könnte sehr gut drinnen sein. Und sonst halt LBS oder ähnliches. Aber mit dem MMM verkaufst Du Dich unter Wert. Das kommt von einem Mannheimer Bachelor Student, der den Bachelor sehr schätzt, aber weiß, dass das Kaliber der Leute im MMM leider nicht so überzeugend ist.
Gottesschaf
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 13.03.2007
Beiträge: 2206

BeitragVerfasst am: 13 Mai 2012 - 14:40:51    Titel:

Ein gutes Programm solltest Du schon entern können, zumindest aus Deiner Liste bekommst Du mit Sicherheit etwas.

Jetzt aus Eitelkeit den MMM zu verlassen finde ich auch nicht wirklich die richtige Motivation. Angesichts der Tatsache jedoch, dass Dir Auslandserfahrung noch fehlt könntest Du vielleicht etwas verbinden.

Würde Dir empfehlen ein Gap-Year einzulegen und dort gute (Auslands-)Praktika zu machen und Dich währenddessen einfach quer durch die Bank bei den Unis zu bewerben und dann zu überlegen, wenn die Offers stehen.

edit: LMU sollte für HEC kein Ausschlusskriterium sein, den Namen hat man ja sicherlich schon einmal irgendwo gehört. Noten und GMAT passen. Wenn Du jetzt noch ein gutes Praktikum mitbringst (MBB oder BB) solltest Du gute Chancen haben, weil Du dann einfach ein umfassendes Paket signalisierst und auch das Risiko für das Programm minimierst, i.e. der Programmleiter kann sich sicher sein, dass Du direkt einen guten Job erhältst/das Durchschnittsgehalt hochtreibst/eine gute Rankingposition des MSc Finance dadurch ermöglichst.

doppeledit: Du willst 2 Jahre studieren, nicht viel Geld ausgeben und in Deutschland einsteigen. De facto brauchst Du auch kein Top-Programm sondern kannst mit dem MMM schon ganz gut fahren. Musst halt nur den Punkt Ausland mal irgendwann abhaken. Würde mir das daher gut überlegen (Paris ist teuer, London ist auch teuer, beide nicht unbedingt zielführender).
bunnybraineater
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 28.07.2007
Beiträge: 120

BeitragVerfasst am: 13 Mai 2012 - 15:47:32    Titel:

am_dream, ich bezweifle, dass die in paris noch nichts von der lmu gehört haben, wenn sie die whu kennen. Außerdem mit dem Schnitt ist er doch sicher unter den besten 2%.
Essec Austausch haben sie hier auch.
Geh halt nach Oxbridge, da schauen sie mehr auf deine akademischen Leistungen als auf Praktika und den Namen der Uni haben sie sicher auch schon gehört.

Offtopic:
Was mich selbst gewundert hat, es gibt auch Münchner Bwler die in die Mixed Econ Studiengänge der LSE reinkommen...
E3
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 13.05.2012
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 13 Mai 2012 - 18:42:31    Titel:

Danke erstmal für die Ratschläge

Gottesschaf hat folgendes geschrieben:

Würde Dir empfehlen ein Gap-Year einzulegen und dort gute (Auslands-)Praktika zu machen und Dich währenddessen einfach quer durch die Bank bei den Unis zu bewerben und dann zu überlegen, wenn die Offers stehen.


Ich denke so werde ich es machen.
Ich frag mich halt nur ob es die hohen Studiengebühren + Lebenshaltungskosten wirklich wert ist oder ob es eher so ein Ego-Ding ist um sich an seinen unfassbar krassen Masterstudium aufzugeilen Wink

Gottesschaf hat folgendes geschrieben:

doppeledit: Du willst 2 Jahre studieren, nicht viel Geld ausgeben und in Deutschland einsteigen. De facto brauchst Du auch kein Top-Programm sondern kannst mit dem MMM schon ganz gut fahren. Musst halt nur den Punkt Ausland mal irgendwann abhaken. Würde mir das daher gut überlegen (Paris ist teuer, London ist auch teuer, beide nicht unbedingt zielführender).


Zweijähriger Master ist nicht Pflicht und ich wär auch bereit die Gebühren zu tragen, aber ist nicht so dass diese Punkte keine Rolle spielen würden.

Wenn ich das richtig sehe, scheint von den genannten Programmen die Admission an der HEC wohl am schwersten zu werden.
Wie würdet ihr die Chancen in Oxford im Vergleich zum Finance-Master an der LSE einschätzen - und was haltet ihr von der SSE?
rayn123
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 11.04.2007
Beiträge: 152

BeitragVerfasst am: 13 Mai 2012 - 18:46:05    Titel:

Zulassung in Oxford ist nochmal eine ganze Spur härter als an der LSE. Liegt auch daran, dass Oxord das Programm anscheinend eher in in Richtung LBS positionieren will und mehr Leute mit Arbeitserfahrung ansprechen möchten.
wima
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 12.05.2006
Beiträge: 1230

BeitragVerfasst am: 13 Mai 2012 - 19:47:20    Titel:

Zitat:
Wie würdet ihr die Chancen in Oxford im Vergleich zum Finance-Master an der LSE einschätzen - und was haltet ihr von der SSE?


Soweit ich weiß hat Oxford keinen Finance Master für undergraduates, sondern nur Finacial Economics.
Dort hörst du dann Sachen wie Financial Econometrics usw. Ich weiß, dass das Programm sehr auf deine akademischen Leistungen schaut. Solltest einen BWL Schnitt mit quantitativen Inhalten von 1.0-1.2 haben, Praktika und der Rest ist nicht wichtig.
Durschschnittalter ist 22 und viele dort haben wenn überhaupt ein Praktikum gemacht.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> Mit 740er GMAT nach Mannheim?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum