Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Private Equity - Das neue M&A?
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> Private Equity - Das neue M&A?
 
Autor Nachricht
Luckybucks
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 21.11.2010
Beiträge: 52

BeitragVerfasst am: 16 Mai 2012 - 15:46:30    Titel: Private Equity - Das neue M&A?

Hallo miteinander,

mich würden eure Meinungen zu dem Thread-Titel interessieren: In letzter Zeit ist mir hier im Forum und auch in meinem Freundeskreis aufgefallen, dass viele nicht mehr bereit dazu sind, sich für einen Job im M&A/Consulting den Buckel krum zu schuften. Immer mehr suchen nach Alternativen zu den genannten Klassikern, wollen aber gehaltstechnisch keine allzu großen Einschnitte hinnehmen. In dem Zusammenhang wird dann des öfteren die PE Industrie erwähnt.

Was sind eure Erfahrungen damit? Ist die Work-Life Balance wirklich so viel besser als in den Banken/Beratungen?

Ich bin mir übrigens im klaren darüber, dass auch in der Vergangenheit schon viele den Umweg über die Bank hin zu den PE firms gemacht haben. Aber es besteht ja gegebenenfalls auch die Möglichkeit, direkt einzusteigen.

Was haltet ihr prinzipiell davon und seht ihr noch irgendwelche anderen Alternativen in der Finanzbranche?

PS: Nicht, dass hier ein falscher Eindruck entsteht: Es gibt natürlich immer noch genug Leute, die dazu bereit sind, die Arbeitszeiten in Kauf zu nehmen..

Grüße
aristokrates
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 20.04.2010
Beiträge: 1342

BeitragVerfasst am: 16 Mai 2012 - 16:16:53    Titel:

Wer will denn noch ins M&A?

PE oder Hedgefonds ohne Umweg (warum auch?). Work/Life eindeutig besser, Gehalt mindestens gleich. Wenn du der Typ dafür bist evtl. noch VC.
Gottesschaf
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 13.03.2007
Beiträge: 2209

BeitragVerfasst am: 16 Mai 2012 - 19:55:57    Titel:

Ich sehe mir das zur Zeit auch an, da an der HEC viel PE für Paris und ein bisschen London rekrutiert. Im Normalfall muss man aber schon ordentliche M&A-Erfahrung mitbringen, manchmal reicht auch Strategieberatung. In Deutschland ist das vermutlich ähnlich?
nasty_marty
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 16.04.2010
Beiträge: 292

BeitragVerfasst am: 16 Mai 2012 - 20:57:48    Titel:

PE machen nur die Bösen!
Luckybucks
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 21.11.2010
Beiträge: 52

BeitragVerfasst am: 16 Mai 2012 - 22:14:28    Titel:

Ich weiß selbst nicht, wie das in Deutschland aussieht, da ich in der UK studiere.. Aber hier wird auch immer mehr drüber gesprochen. Falls noch jemand etwas dazu sagen kann, wäre ich dafür dankbar.

Ich habe für nächsten Sommer ein M&A Offer, kann mir aber eigentlich nicht vorstellen, auf Dauer so viel zu arbeiten.
am_dream
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 11.01.2009
Beiträge: 1111

BeitragVerfasst am: 16 Mai 2012 - 22:29:15    Titel:

Naja ich finde es schon nicht schlecht, wenn man erst mal zwei bis drei Jahre im M&A / Consulting seinen Mann steht und dann PE macht. Wenn man jung ist, kann man schon mal malochen. Die Top EU PE Firms rekrutieren doch auch nur Analysts und Consultants oder? I'm talking Apax, CVC, Cinven, Permira etc. In eine Klitsche muss manja nicht unbedingt.
Abgesehen davon kackt der PE Markt zur Zeit ab und hat seine besten Zeiten hinter sich. Wenn man mal im M&A gearbeitet hat sieht man schnell, dass deren value-add sich hauptsächlich auf leverage und capex restriction beschränkt. Eine ganz große Zahl der Transaktionen sind auch von PE zu PE, wobei man eh nichts mehr optimieren kann. Exot Opps sind auch nicht so geil, wie wenn du bei Stanley & co warst, weil Cinven den Leuten einfach weniger sagg als ein Morgan/GS.
Luckybucks
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 21.11.2010
Beiträge: 52

BeitragVerfasst am: 16 Mai 2012 - 22:42:05    Titel:

Danke für deine Einschätzung. Und du hast sicherlich recht damit, dass die Banken ein breiteres Spektrum an Exit-Ops bieten, weil die kleinen PE firms ausserhalb der Branche einfach niemand kennt.

Werde das Praktikum wahrscheinlich einfach mal machen, um es auf dem CV zu haben, aber es wäre natürlich sinnvoller, nach dem zweiten Uni Jahr irgendwo ein Praktikum zu machen, dass man auch wirklich converten will..
Berliner44
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 07.10.2006
Beiträge: 619

BeitragVerfasst am: 16 Mai 2012 - 22:51:03    Titel:

Bei großen Namen führt kein Weg am "Umweg" über die M&A-Abteilung einer namhaften Investmentbank oder Beratung vorbei. Es ist nahezu unmöglich direkt nach dem Studium einzusteigen. Das bestätigen so ziemlich alle Recruiter mit denen ich geredet habe. Kleinere Klitschen sind jedoch durchaus möglich.

Es ist jedoch ein Trugschluss anzunehmen, dass man bei den KKRs, Carlyles und Blackstones dieser Welt weniger arbeiten würde. Das mag für kleinere Fonds gelten, die zahlen aber auch signifikant weniger als große PEs, manche sogar weniger als IB-M&A. Beim Campus for Finance Private Equity konnte man sich gut ein Bild über die Branche machen, zummindest über die kleineren Fonds.

Richtig ist auch, dass die goldenen PE Zeiten sicher vorbei sind. Der Value Add ist nicht mehr so easy zu erreichen, wie früher, als jeder Trottel günstig kaufen und teuer verkaufen konnte oder die Kiste bis zum erbrechen mit Leverage vollpumpte. Heute ist der Haupttreiber das operational Improvement, sodass zu meinem eigenen erstaunen viele PEs nun sogar tendenziell Consultants bevorzugen als Analysts ausm M&A. So zummindest der Tenor eines PE-Partners eines großen Fonds der Schweiz.
karriere2012machen
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 11.01.2012
Beiträge: 318

BeitragVerfasst am: 16 Mai 2012 - 23:50:14    Titel:

Ist Privat Equity schwieriger oder wieso kann man da kein Praktikum machen?
above&beyond
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 06.02.2012
Beiträge: 174

BeitragVerfasst am: 17 Mai 2012 - 03:52:56    Titel:

First of all, karriere halt einfach mal die Schnauze.

2Topic: Ich habe in meinem TAS Praktikum mit einer sehr sehr bekannten PE Bude zusammengearbeitet im Rahmen einer Buyside-DD. Im Zuge dessen habe ich auch die CVs einiger (höherer) Mitarbeiter gesehen und aus dieser Stichprobe kann ich eines sagen:
Jeder hatte Erfahrungen im M&A, LevFin oder Consulting. & keiner davon war z.B. bei der Coba, nein, man hat nur GS, MS, McK und co gelesen. Da war wirklich jeder top notch.
Wie gesagt, dass ist natürlich nur eine sehr kleine Stichprobe, doch es ist wirklich extrem aufgefallen, dass alle vorher Top BB oder MBB Erfahrungen hatten.

PS.: In Sachen Hochschulen war auch so gut wie jeder an der LSE, LBS, IE oder HEC. Allerdings war es auch ein Extrembeispiel, da es sich um eine der PE-Firmen schlechthin gehandelt hat.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> Private Equity - Das neue M&A?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum