Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Amplitudenmodulation
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Ingenieurwissenschaften -> Amplitudenmodulation
 
Autor Nachricht
IsmirSchnuppe
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 17.09.2009
Beiträge: 53

BeitragVerfasst am: 04 Jun 2012 - 19:50:06    Titel: Amplitudenmodulation

Guten Abend zusammen, ich grübel schon länger über folgendes Problem:

Wenn man ein Zweiseitenbandsignal mit unterdrücktem Träger mit einem Demodulator demoduliert, den man normalerweise zur Demodulation von amplitudenmodulierten Signalen verwendet (z.B Hüllkurvendemodulator) dann kommt die doppelte Demodulationsfrequenz dabei heraus.

Aber wieso? ich kann mir das nicht erklären. Hoff ihr könnt mir helfen.
stenzer
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 17.03.2009
Beiträge: 161

BeitragVerfasst am: 05 Jun 2012 - 16:25:05    Titel:

Hi,

also ich weiß jetzt nicht was du mit Demodulationsfrequenz meinst aber wenn du den Hüllkurven - Demodulator mit einem Dioden Modulator vergleichst wirst du sofort sehen dass diese beinahe ident sind.

Wenn du nun den Träger unterdrückst, hast du nur noch die Frequnzen der Seitenbänder mit f_c - f_s und f_c + f_s. Wenn du diese nun mit dem Hüllkurven Demodulator "demodulieren" möchtest ergeben sich folgende Frequenzen:

(i) f_u = f_c + f_s - (f_c - f_s) = 2 . f_s
(ii) f_o = f_c + f_s + (f_c - f_s) = 2 . f_c

Da die Demodulation in diesem Falle einer Modulation entspricht resultiert die doppelte Signalfrequenz. Hier entspricht f_c + f_s deiner "neuen" Trägerfrequenz. Ich hoffe dies beantwortet deine Frage.

greets
IsmirSchnuppe
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 17.09.2009
Beiträge: 53

BeitragVerfasst am: 06 Jun 2012 - 23:11:47    Titel:

vielen vielen dank für diesen hilfreichen denkanstoss.

mir war vorher einfach nicht klar, dass eine einfache modulation sowie die hüllkurvendemodulation praktisch multiplikationen sind. habs jetzt auch mathematisch nachvollzogen und komme auf dein ergebnis. sicherheitshalber hab ich es auch auch mit vorhandenem träger ausprobiert und siehe da: die frequenz der information erscheint u. a als lösung!
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Ingenieurwissenschaften -> Amplitudenmodulation
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum